Information ausblenden

Ist das BEHRINGER B1 eine gute Wahl?

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von Fabio, 24.04.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Fabio

    Fabio Themenersteller

    Registriert seit:
    01.11.05
    Punkte:
    26
    26
    Ich habe vor, Aufnahmen von meiner Posaune, bzw. anderen Blechblasinsturmenten zu machen, bzw. manchmal auch LIVE-Aufnahmen von einem Orchester.

    Ist das Behringer B1 für diesen Fall die richtige Wahl? Wenn nicht, könnt ihr mir eventuell etwas anderes so in der Preisklasse bis ca. 125.- empfehlen?
     
    Fabio, 24.04.06
    #1
  2. qatcho

    qatcho

    Registriert seit:
    17.03.05
    Punkte:
    1.587
    1587
    Behringer B1 ist auf keinen Fall ne gute Wahl.
    Was man für ne Posaune nehmen sollte kann ich leider aber auch nicht sagen.
     
    qatcho, 24.04.06
    #2
  3. Tiefi

    Tiefi

    Registriert seit:
    03.04.06
    Punkte:
    343
    343
    ich hab das behringer b2pro, das ist ganz ok (da hab ich doch glatt mal glück gehabt...) - aber das b1 ist sicherlich nicht besser.....

    ich glaub für blechblasinstrumente ist eher ein kleinmembraner gefragt, zb. eins das für overheadaufnahme auch zu nehmen ist.
     
    Tiefi, 24.04.06
    #3
  4. Fabio

    Fabio Themenersteller

    Registriert seit:
    01.11.05
    Punkte:
    26
    26
    Was haltet ihr von dem Studio Projects B1? Oder ist das das selbe ;=)?

    Kleinmembran auf keinen Fall, das hat der von Thomann gesagt, weil eine Posaune ziemlich Schalldruck hat...

    Vom B1 habt ihr mich abgebracht ;=) Ich mach nen neuen Threat!
     
    Fabio, 24.04.06
    #4
  5. Psycholator

    Psycholator

    Registriert seit:
    27.12.04
    Punkte:
    2.015
    2015
    Für Bläser würd ich eher dynamische Mics benutzen. Und das B1 käm mir von Behringer garnet ins Haus. Davon hätt ich zu schnell die Schnauze voll und wollt was besseres. Den Schritt kannste dir eigentlich sparen (und somit auch das Geld ;) )

    Gruß,
    Frank
     
    Psycholator, 24.04.06
    #5
  6. fmo

    fmo

    Registriert seit:
    14.12.04
    Punkte:
    13.151
    13151
    fmo, 24.04.06
    #6
  7. Fabio

    Fabio Themenersteller

    Registriert seit:
    01.11.05
    Punkte:
    26
    26
    Das ist leider recht teuer! Gibts nichts günstigeres?
     
    Fabio, 24.04.06
    #7
  8. durchgedreht

    durchgedreht

    Registriert seit:
    24.01.04
    Punkte:
    140
    140
    Habe das Behringer B1 und schon einiges mit aufgenommen. Gemessen am Preis ist nicht viel zu erwarten - und in Anbetracht dessen ist das Preis/Leistungs-Verhältnis von damals 100 EUR echt mehr als gut gewesen. Allerdings gibt es heute wesentlich mehr Konkurrenten in dem Preisbereich und ich würde sicherlich ein anderes Mic wählen. Großmembran Kondensator Micros sind in jedem Fall zu fast allen Dynamischen Mics im Vorteil, wenn es um Leise und deutliche Aufnahmen, besoinders beim Gesang geht, und das gilt auch für das Behringer B1.
    Wir haben viele Proberaumaufnahmen mit dem Mic gemacht und unsere Erfahrungen sind:
    + Gute Raum Aufnahmen
    + Gute Bass Aufname (bei Raumaufnahmen)
    o Gesang klingt alleine schon ok
    - Bass Abnahme überfährt das Mikro total!
    - EGitarre klingt VIEL zu spitz

    Insgesamt bin ich jedoch - gemessen am Preis - durchaus zufrieden. Als Pro kann man noch verzeichnen, das das Innenleben nicht mit Billig-Kondensatoren ausgeführt ist, sondern Markenware verbaut ist, was sicher nicht selbstverständlich ist (glaube es waren Wima).

    Im Vergleich zu (auch wesentlich teureren) anderen Mikros klingt das B1 leicht blechern metallisch und hart. (An alle Neurecorder: Nur im Vergleich!!!). Für akustische Gitarren Aufnahmen ist wohl das Studio Projects erste Wahl, ich mag es jedoch nicht besonders bei Gesang, da ich es zu Basslastig finde. Gute Anfängermikros sollen noch das Thomann SC450 sein (allrounder) und die MXL (Marshall) Mikros, wobei diese auf der negativ-Seite ein hohes nebenrauschen haben sollen. Interessant sind sicherlich auch die neuen AKGs.
    In der nächste Liga sind dann Rode und Audi Technika 4050 meine erste Wahl.
    In der (unteren) Profi Klasse würde ich mich für Neumann TLM103 oder [p=608]Brauner Phantom AE[/p] entscheiden.

    Wenn alle sagen "Behringer ist schrott" haben sie recht und unrecht zugleich. Ich sehe es immer so: Wenn man nicht viel Geld ausgibt, kann man auch nicht viel erwarten. Wenn man etwas für viel Geld kauft, und es ist das Geld nicht wert, darf man sich ärgern. Wenn man also das günstigste kauft, und es klingt besser, hat man ja schon gewonnen. Wer viel mehr erwartet,ist wohl von "Geiz ist geil" irregeleitet!
    -Damit soll nicht gesagt sein, daß ich immer das billigste kaufen würde! Aber wenn sich jemand über Behringer aufregt und mit 2-3 Mal so teuren Produkten vergleicht, ist es halt so, als ob man Woolworth mit Harrods vergleicht. Da paßt halt was nicht.

    Und da jeder auch immer ein Wort mitzureden hat, hat sicherlich jeder auch noch Geräte davon rumstahen... :roll:
     
    durchgedreht, 27.04.06
    #8
  9. PaBo

    PaBo

    Registriert seit:
    23.12.05
    Punkte:
    289
    289
    grins wer nicht ????? :D
     
    PaBo, 27.04.06
    #9
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.