Insert vs. send bei Reverb

  • Ersteller ChriZZ83
  • Erstellt am

ChriZZ83
ChriZZ83
Kapellmeister
Registriert
23.02.21
Beiträge
288
Punkte Reaktionen
59
Punkte
529
Hey Leute,

bin gerade bei einem Mix und probiere das erste Mal Reverb als Send aus. Soweit so gut. Habe alle Spuren die Reverb erhalten sollen an die FX Spur geleitet, das funzt schonmal. Es entsteht bei gleicher PlugIn Einstellung wesentlich weniger Reverb als wen ich den Effekt auf die Masterspur lege. Womit genau kann ich denn jetzt zuweisen wieveiel Effektspur und wieviel Originalton ich haben will?
 
Entone
Entone
Triangelspieler
Registriert
04.01.03
Beiträge
13.124
Punkte Reaktionen
8.731
Punkte
39.420
Hey Leute,

bin gerade bei einem Mix und probiere das erste Mal Reverb als Send aus. Soweit so gut. Habe alle Spuren die Reverb erhalten sollen an die FX Spur geleitet, das funzt schonmal. Es entsteht bei gleicher PlugIn Einstellung wesentlich weniger Reverb als wen ich den Effekt auf die Masterspur lege. Womit genau kann ich denn jetzt zuweisen wieveiel Effektspur und wieviel Originalton ich haben will?
Na mit dem Sendregler in jedem Kanal. Der Reverb selbst muss natürlich auf 100 % Wet gestellt sein.
 
ChriZZ83
ChriZZ83
Kapellmeister
Registriert
23.02.21
Beiträge
288
Punkte Reaktionen
59
Punkte
529
So, auch hier bin ich jetzt wieder ein Stück weiter in der Materie. Soweit so gut. Mir fällt jetzt auf, dass wenn ich ein Instrument zB ganz links panne, der Hall aber mittig bleibt. Das hört sich Solo abgehört jetzt irgendwie komisch an. Nun kann ich ja aber nicht den Reverb Channel auch links pannen, da ja alle anderen Reverbrezipienten auch da durch gehen. Wird sich das im Gesamtmix wieder angleichen? Ich nehme ja vorwiegend Brassquintett auf. Trompete 1 ganz links, Trompete 2 ganz rechts, Horn mittig links, Posaune mittig rechts, Tuba mitte. Wenn alle Stimmen beieinander sind könnte es sich natürlich wieder ganz gut anhören, soweit bin ich im aktuellen Mix aber noch nicht. Ist das normal und gewollt, dass das Reverb mittig bleibt?
 
RudeRudi
RudeRudi
Vergeiger
Registriert
26.11.19
Beiträge
1.668
Punkte Reaktionen
1.232
Punkte
5.428
So, auch hier bin ich jetzt wieder ein Stück weiter in der Materie. Soweit so gut. Mir fällt jetzt auf, dass wenn ich ein Instrument zB ganz links panne, der Hall aber mittig bleibt. Das hört sich Solo abgehört jetzt irgendwie komisch an. Nun kann ich ja aber nicht den Reverb Channel auch links pannen, da ja alle anderen Reverbrezipienten auch da durch gehen. Wird sich das im Gesamtmix wieder angleichen? Ich nehme ja vorwiegend Brassquintett auf. Trompete 1 ganz links, Trompete 2 ganz rechts, Horn mittig links, Posaune mittig rechts, Tuba mitte. Wenn alle Stimmen beieinander sind könnte es sich natürlich wieder ganz gut anhören, soweit bin ich im aktuellen Mix aber noch nicht. Ist das normal und gewollt, dass das Reverb mittig bleibt?
Hi, das Ziel ist ja nicht, dass deine Aufnahme "solo abgehört" gut klingt sondern später der Gesamtmix.
Mit einem Reverb versucht man ja einer trockenen Aufnahme eine fürs Ohr angenehme Räumlichkeit zu verschaffen.
Wenn du in einem Konzertsaal gehst und die Trompete steht aussen rechts auf der Bühne, dann wird ja auch der gesamte Raum mit der Trompete interagieren und nicht nur die rechte Wandfläche ..
D.h. das von Dir beschriebene ist erstmal ganz normal. Generell ist da alles erlaubt, wenn es denn am Ende so klingt wie du es gerne hören möchtest.
Du kannst aber beispielsweise ja auch mehrer Reverb-Instanzen (Send / Aux-Kanäle) anlegen und diese bewusst unterschiedlich gestalten. Z.B. Panorama oder auch EQ, - die Spielwiese ist sehr sehr groß.

Für den Anfang würde ich aber nach der Device "Weniger ist oft mehr" starten, damit du dich nicht verzettelst.

Nachtrag:
Verschwende nicht zu viel Zeit in "Solo"-Abhöre.
Eine Fett klingende und "Solo" abgehörte E-Gitarre kann beispielsweise in einem Mix alles dicht machen...
 
Zuletzt bearbeitet:
R
rocking.xmas.man
Faderhalter
Registriert
19.05.17
Beiträge
2.708
Punkte Reaktionen
1.919
Ort
Chemnitz / Leipzig
Punkte
8.484
Ist das normal und gewollt, dass das Reverb mittig bleibt?
Normal ist das nur wenn das gewollt ist - ist den aux kanal mit dem reverb drauf denn stereo?
Die meisten Stereo reverbs setzen den Hall von da kommend um wo er durch den Send ankommt, Hard left gepannt regt dann den reverb von links aus an, sodass der Hall zwar auf beiden Seiten, links aber stärker ist.
Neben dem Panorama der trockenen Spur lässt sich ggf das Panorama des send-Wegs separat einstellen und sitzt vielleicht einfach in der Mitte? Send pan follows track pan ist eine oft sinnvolle Option die genau das verhindert
 
G
Gel Mitglied 84274
Guest
Wenn man den Reverb auch nur auf einer Seite haben möchte, dann sollte man einen extra Reverb-Kanal aufmachen und mit dem Combined-Panner die Seite einstellen, wo man den Reverb haben möchte. Der Fantasie sind da ja keine Grenzen gesetzt.
 
clemenserwe
clemenserwe
Moderator
Teammitglied
Registriert
03.03.09
Beiträge
16.298
Punkte Reaktionen
7.447
Punkte
39.500
Mir fällt jetzt auf, dass wenn ich ein Instrument zB ganz links panne, der Hall aber mittig bleibt.
Das ist (zumindest in Logic) eine Einstellungssache. Wenn man den Send auf Post-Pan (also Send nach dem Panorama-Regler) stellt und die Effektspur Stereo ist und das Plugin True Stereo kann, sollte der Hall im Panorama verteilt sein.

Also schau mal in Deiner DAW nach den Optionen für die Send-Wege.
 
ChriZZ83
ChriZZ83
Kapellmeister
Registriert
23.02.21
Beiträge
288
Punkte Reaktionen
59
Punkte
529
Nein, ich will gar nicht den Reverb pannen. Der kann schon mittig bleiben. Ich vermutete ja schon, dass es im Gesamtmix wahrscheinlich wieder gut klingt. Halt Solo bei einem gepannten Instrument ist es ziemlich komisch. Aber dank euch für die weiteren, hilfreichen Tipps.
 
Sascha Franck
Sascha Franck
Registriert
31.10.18
Beiträge
16.172
Punkte Reaktionen
7.311
Punkte
38.159
Das ist (zumindest in Logic) eine Einstellungssache. Wenn man den Send auf Post-Pan (also Send nach dem Panorama-Regler) stellt und die Effektspur Stereo ist und das Plugin True Stereo kann, sollte der Hall im Panorama verteilt sein.

Wichtig ist aber auch, dass der Hallbus in stereo arbeitet. Keine Ahnung, wie es in anderen DAWs mittlerweile so aussieht, aber in Logic kann man ja auch Busse beschicken, die per se (also im Eingang) mono sind und auf die dann ein mono->stereo Plugin klatschen. Da haut's dann mit dem Panning des Effekts auch nicht hin.
 

Ähnliche Themen

moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Antworten
2
Aufrufe
8K
killnoizer
K
moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Antworten
1
Aufrufe
8K
ollo123
O
tim_heinrich
    • Danke
  • Artikel
Antworten
1
Aufrufe
13K
tim_heinrich
tim_heinrich
moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Testberichte Test: Roland TR-8S
Antworten
5
Aufrufe
24K
kaikes
K
 

Neue Antworten


Oft gelesene Themen

Oben