HOW TO: Authentische Nachbauten von legendären Studiogeräten (LA2A, Pultec, UA176, etc) DIY...

Dieses Thema im Forum "Do-It-Yourself (DIY)" wurde erstellt von moatl, 09.01.18.

  1. moatl

    moatl Themenersteller

    Registriert seit:
    22.02.13
    Punkte:
    312
    312
    Hey Leute,

    ich war jetzt länger nicht aktiv hier, aber der ein oder andere kennt vielleicht noch meine DIY Projekte.
    Ich hab das ganze auf GroupDIY angefangen - konkret ging es um detailgetreue, handverdrahtete Nachbauten von legendären Studiogeräten.
    Eines meiner ersten war der Teletronix LA2A. Anschließend folgten Pultec EQP-1A und MEQ-5.
    Im Moment arbeite ich gerade an einem exakten Nachbau eines Universal Audio 176 Vari-Mu Kompressors - hier issa - also mein Nachbau:

    [​IMG]

    [​IMG]

    Für diejenigen, die meine Projekte nicht kennen hier kurz zwei Links zum drüberschauen:

    https://groupdiy.com/index.php?topic=63423.0

    und hier mein 176 Projekt:

    https://groupdiy.com/index.php?topic=66175.0

    Jedenfalls hab ich anfangs die Gehäuse nur für mein eigenes Studio gemacht und relativ schnell bekam ich immer mehr Anfragen von DIYern aus der ganzen Welt. Das hat letztendlich dazu geführt, dass ich kleine Auflagen der Gehäuse über das GroupDIY Forum angeboten hab - mit ner groben Bauanleitung, BOM usw.

    Das Ding war dann nur, um so mehr ich von den Gehäusen verkauft habe, um so mehr Emails bekam ich mit den immer gleichen Fragen wie dies oder jenes geht und ich kam aus dem Mails beantworten nicht mehr raus ;P
    Einige von diesen Fragen wurden auch schon (z.T. mehrmals) im Forum beantwortet, aber der Punkt ist natürlich: es gibt auf GDIY tausende threads, zum Teil mit über 400 Seiten - da ist irgendwie verständlich, dass man nicht weiß wo man anfangen soll.

    Deshalb kam ich auf die Idee eine eigene kleine DIY Plattform zu bauen, auf der ALLE relevanten Infos einfach zu finden sind - und zwar so, dass sie quasi jeder versteht.

    Dazu soll es definitiv auch eine Community geben, so dass man sich projektbezogen austauschen kann, aber eben auch eine sortierte, intuitive Knowledge-base.

    Ist noch ein ganz schöner Weg dahin, aber meine erste kleine Mini-Website ist schon online - da erklär ich das nochmal etwas genauer. Und auf dem Weg versuche ich - Anfang in ner guten Woche - mal eins meiner Projekt, nämlich den LA2A, mit allen die mir dort auf der Seite folgen von null aufzubauen und zu zeigen wie es geht :)

    Würde mich mega freuen, wenn Ihr mal auf:

    www.analogvibes.com

    schaut, und mir entweder dort in der Comment Section oder hier direkt ein Feedback gebt.

    Vielen Dank Euch
    Martin
     
    Zuletzt bearbeitet: 12.01.18
    TedStriker, hermestc, Signalschwarz und 6 andere bedanken sich.
  2. oati

    oati

    Registriert seit:
    19.04.05
    Punkte:
    6.374
    6374
    Hi Martin!

    Super Sache - werde ich genauestens verfolgen.

    Danke für die Info und LG,
    Markus
     
  3. Entone

    Entone

    Registriert seit:
    04.01.03
    Punkte:
    7.454
    7454
    Sieht gut aus. Aber auf die Logos und Markennamen würde ich verzichten. Ist nur eine Frage der Zeit, bis die erste Abmahnung ins Haus flattert.
     
    Signalschwarz bedankt sich.
  4. moatl

    moatl Themenersteller

    Registriert seit:
    22.02.13
    Punkte:
    312
    312
    Da hast Du vollkommen recht.
    Ich verkaufe ausschließlich Gehäuse ohne Logos & Markennamen. Den oben abgebildeten 176 hab ich selbst für mein privates Studio angefertigt.
    Bei allen Gehäusen die rausgehen werden keine Trademarks verletzt.
    Im Fall vom 176 dürfte ich sogar "176 Limiting Amplifier" drauf schreiben, weil das nicht als Marke geschützt ist. Hab das zusammen mit nem befreundeten Juristen alles in der WIPO Datenbank gecheckt ;)
    (Wahrscheinlich hat RETRO seine Version deshalb auch "176 Limiting Amplifier" nennen können.)

    Aber ich hab von dem 176 auch schon ein Front-Panel komplett ohne Logo & Modellnamen hier und es sieht trotzdem gut aus :D
    Von der Optik her ist es eines der schönsten Studio-Geräte, das ich bis jetzt in den Händen hatte.

    Aber der Sound ist der absolute Knaller! Als ich den das erste mal am Laufen hatte und nur irgendein Sample durch geschickt hab, ist mir dann echt die Kinnlade runtergeklappt, als ich auf meiner Konsole den Insert (mit 176) aktiviert hab...ich hab den Moment auch mit dem Handy festgehalten - vielleicht finde ich das noch irgendwo...
     
    Signalschwarz und Clandon bedanken sich.
  5. Beeble

    Beeble

    Registriert seit:
    04.08.05
    Punkte:
    220
    220
    Absolut super was du da baust! Hut ab.
    Detailgetreu..bedeutet das, das auch die Elektronik dem Original entspricht?
     
  6. Rex

    Rex

    Registriert seit:
    19.07.12
    Punkte:
    7.953
    7953
    @moatl

    Interessant!

    Habe mich als Elektro-Laie mal angemeldet

    "Get your starting guide" blieb mit Firefox (Version 57.0.4 (64-Bit)) bei "50 % complete" hängen.
    Mit microsoft edge hat es aber dann funktioniert.
     
  7. Signalschwarz

    Signalschwarz Veteran

    Registriert seit:
    10.07.08
    Punkte:
    33.345
    33345
    :D
    Ich denke darum geht's in erster Linie. Nette Kisten nehmen und "klingt wie xyz" draufschreiben machen doch schon Andere zu genüge.
     
  8. TedStriker

    TedStriker

    Registriert seit:
    22.11.11
    Punkte:
    2.167
    2167
    klingt auf jeden Fall spannen, ich bin dabei
     
  9. moatl

    moatl Themenersteller

    Registriert seit:
    22.02.13
    Punkte:
    312
    312
    Sorry für das verspätete Feedback Leute!

    Ja genau das bedeutet es :D
    In meinen Prototypen sind weitestgehend Originalbauteile verwendet - also alte Originaltrafos, NOS Röhren und weitere NOS Komponenten (wie z.b. Allen&Bradley Potis und Widerstände etc.) soweit es Sinn macht. Die Becher-Elkos sind zum Beispiel neu ;)

    Es geht schon darum nicht nur den Look, sondern auch den Sound so authentisch wie möglich zu haben.

    Meine Gehäuse-Kits sind für die Footprints der Original-Trafos gemacht, aber es gibt dazu auch Adapter mit denen man z.B. moderne Trafos von Sowter verwenden kann, wenn man möchte.

    Ich werde da später auf meiner Plattform auch soviel es geht an Erfahrungswerten und Messungen einfließen lassen, wie sich z.B. die jeweiligen vintage Original-Trafos im Vergleich zu modernen Substituten verhalten - und ob und welche Unterschiede sich ergeben.
    Nicht nur ich, aber auch viele andere Group-DIYer die "meine" Projekte gebaut haben, haben da viel herum probiert, gemessen und getestet...
     
    Signalschwarz bedankt sich.