Information ausblenden

Homestudio einrichten: Akustik!?

Dieses Thema im Forum "Raumakustik & Dämmung" wurde erstellt von DaveMusic, 28.08.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. DaveMusic

    DaveMusic Themenersteller

    Registriert seit:
    28.07.08
    Punkte:
    66
    66
    Hallo homerecorder!

    Ich bin gerade dabei mir das nötige Equipment für mein geplantes Studio zu kaufen...
    Da die Akustik eine große Rolle spielt und ich davon nicht sonderlich viel Ahnung habe, bitte ich euch um Hilfe.

    Das Studio ist primär dafür da Rapper zu recorden und Beats zu produzieren.
    Hin und wieder könnten auch mal ein paar befreundete Rock/Reggae Bands zum recorden ins Studio kommen. Platz zum Recorden wäre ja genug...

    ...bitte mal die bilder checken! (bei den echten bildern isn ziemlicher sauhaufen sorry, war der spielplatz meiner kleinen schwester^^)
    Raumgröße: (5,6 x 5,2m)
    Seitenwände: Großteil Holz
    Boden: Holz
    Decke: mit Styropor bedeckt

    Ich denke ich werd mir auch noch ne Recordingkabine bauen müssen... oder den Raum teilen!???

    Tipps zur Akustikverbesserung und der Platzierung von Equipment und Gesangskabine(Raumteiler) des Raums wären super!


    danke schonmal!
     

    Anhänge:

    DaveMusic, 28.08.08
    #1
  2. mikesilence

    mikesilence

    Registriert seit:
    16.01.04
    Punkte:
    3.821
    3821
    Es geht auch ohne Gesangskabine... aber mach Dich doch auch mal bei www.johnlsayers.com ein bisschen schlau. ;)

    P.S. Und nimm die Eierkartons von den Wänden, die bringen eh nix. :D
     
    mikesilence, 29.08.08
    #2
  3. bambi

    bambi

    Registriert seit:
    22.03.07
    Punkte:
    9.774
    9774
    ich persönlich mache nur homerecording als hobby
    deshalb würde ich dir, wenn du die möglichkeit hast,
    einen kleinen raumteiler aufzustellen und darin alle
    geräte, die mehr oder weniger laute LÜFTER haben,
    dort zu installieren.
    ich selber habe das problem mit meinem verstärker.
    der macht krawall ohne ende.
    die lüfter vom pc sind auch nicht ohne.
    gesangsaufnahmen in unmittelbarer nähe sind so
    gut wie unmöglich.
    ergibt sich aber leidfer bei mir aus platzgründen so

    LG
    Petra
     
    bambi, 29.08.08
    #3
  4. DaveMusic

    DaveMusic Themenersteller

    Registriert seit:
    28.07.08
    Punkte:
    66
    66
    hallo, danke für die tipps!
    hmmm also bei johnlsayers is mir dass alle ein bisschen zu professionell..
    da müsste ich ja mehrere 10000 euro ausgeben für die akustik...

    sonst noch tipps bez platzierung oder noch was zur akustischen verbesserungen wären hilfreich...


    danke sehr!
     
    DaveMusic, 29.08.08
    #4
  5. mkropfbe

    mkropfbe

    Registriert seit:
    09.10.02
    Punkte:
    1.127
    1127
    wenn du nicht gross umbauen willst, bau dir ein paar mobile stellwaende und akustkpaneele (breitbandabsorber) die du wie bilder an die wan & ecken haengst. aber 500 EUR sind gleich weg, nur zur warnung!
     
    mkropfbe, 29.08.08
    #5
  6. maennivorndran

    maennivorndran

    Registriert seit:
    26.08.08
    Punkte:
    15
    15
  7. FLiszt

    FLiszt

    Registriert seit:
    25.03.08
    Punkte:
    288
    288
    Hallo,

    womit sind denn die schoenen 3d-Bilder gezeichnet? Ich braeuchte gerade auch so ein Programm...

    Danke & Gruesse
     
    FLiszt, 29.08.08
    #7
  8. DaveMusic

    DaveMusic Themenersteller

    Registriert seit:
    28.07.08
    Punkte:
    66
    66
    hallo, danke für die tipps!

    gezeichnet wurde es mit sketchup... is ein sehr einfach programm... wenn man erstmal das tutorial gemacht hat, hat mans schnell heraußen.

    ;)
     
    DaveMusic, 29.08.08
    #8
  9. Billboard

    Billboard

    Registriert seit:
    26.02.06
    Punkte:
    158
    158
    klinke mich mal hier mit eigener Frage ein, wenn's ok ist!

    Und zwar stehen mir zwei exakt gegenüberliegende Räume zur Verfügung, die beide etwa gleich groß sind (beide ca. 4 x 4,50m). Dazwischen wird noch ein Fenster eingebaut.

    Ein Raum soll als Aufnahmeraum dienen. Meine Frage jetzt: Wie statte ich den Raum akustisch so aus, dass die Aufnahmen brauchbar werden? Ich hatte vorher schon einen Raum, wo ich einfach eine Matratze seitlich parallel zum Mikro aufgestellt hatte. Das hat (für Amatuer-Verhältnisse) Wunder bewirkt, die Aufnahmen waren also wirklich schon sehr gut.

    Jetzt hatte ich daran gedacht, von Matratzen zu richtigen Schallschutzprodukten zu wechseln. Ich kenne es z.B. mit Plattenabsorbern an beiden Seitenwänden parallel zum Mikro. Solche etwa:

    http://www.thomann.de/de/the_takustik_sa2_ras_schallabsorber.htm

    Natürlich werde ich es nach und nach noch möglichst professioneller gestalten, aber mir geht es jetzt erstmal darum, was ich anbringen kann, um schon mal loslegen zu können.

    Freue mich über Eure Tipps und danke schon mal im Vorraus!
     
    Billboard, 14.10.08
    #9
  10. Billboard

    Billboard

    Registriert seit:
    26.02.06
    Punkte:
    158
    158
    jemand 'n Tipp? :)
     
    Billboard, 16.10.08
    #10
  11. micha255

    micha255

    Registriert seit:
    24.01.08
    Punkte:
    1.070
    1070
    Die Plattenabsorber von Thomann (die Du oben verlinkt hast) sind sehr wirkungsvoll, ich habe sie selber im Studio - ABER: Die bringen Dir nur was um Bassmoden zu reduzieren. Zuerst mal solltest Du also was für den breiteren Frequenzbereich (Höhen, Mitten, tiefe Mitten bis Bass) wählen, ich bevorzuge Breitbandabsorber von MB-Akustik (siehe auch meine Galerie-Fotos).

    Einfach mal ein wenig dort reinlesen und ggf. mal mit Markus Bertram (dem Geschäftsführer) Kontakt aufnehmen, er hilft gerne weiter.

    Micha
     
    micha255, 16.10.08
    #11
  12. Billboard

    Billboard

    Registriert seit:
    26.02.06
    Punkte:
    158
    158
    Billboard, 16.10.08
    #12
  13. Billboard

    Billboard

    Registriert seit:
    26.02.06
    Punkte:
    158
    158
    schönes Studio erst mal! :)


    Das Angebot ist nicht schlecht!

    Nach welchem Schema würdest Du denn bei der Anbringung vorgehen und wie viele bräuchte man etwa? Ich weiß, dass solche Fragen eigentlich eine Messung erfordern... Aber wenn man, wie gesagt, von einem Raum 4,5 x 3,5m ausgeht (nochmal gemessen ;)), so wie auf der Abbildung - was würdest Du sagen?
     
    Billboard, 16.10.08
    #13
  14. micha255

    micha255

    Registriert seit:
    24.01.08
    Punkte:
    1.070
    1070
    So ist das. Also nur zur groben Planung: In "Minimal"-Version wäre ein Absorber an jedem Early-Reflexion-Point notwendig, dass sind in einem "normalen" rechtwinklingen Raum (bei Stereobetrieb) in Bezug auf die Abhörposition meist 6 Punkte, hinzu kommen noch 4 Eckabsorber, die hauptsächlich für Bassmoden von Bedeutung sind.

    Zusätzlich dann ggf. noch zwei Plattenabsorber, wenn die Moden (wie bei mir) noch zu stark sind, das reicht dann oft schon.

    Weil mein Raum an den (Beton-)Wänden sehr "nackt" ist, habe ich dort noch 6 zusätzliche Absorber angebracht und die Decke teilweise mit Basoctect verkleidet, das sind aber Sachen, die man später immer noch ergänzen kann.

    Und eine Messung sollte schon sein, kann man selbst auch gut mit einem Programm wie "Audionet Charma" machen (ist kostenlos).

    Um da noch mehr rein zu kommen, solltest Du mal einige Artikel unter realtraps.com lesen und zu Deiner aktuellen Frage besonders DEN HIER.

    Micha
     
    micha255, 16.10.08
    #14
  15. Billboard

    Billboard

    Registriert seit:
    26.02.06
    Punkte:
    158
    158
    Danke, durch die Antwort habe ich erstmal viele Ansatzpunkte! :)

    Ich gehe das mal alles durch und frag hier dann ggf. noch mal! ;)

    Habe mich auch mal an den Markus Bertram gewandt. Eventuell nutze ich auch seine angebotene "Pauschalplanung Breitbandabsorber". Nur bisher hat der sich noch nicht gemeldet...

    Gruß

    Billboard
     
    Billboard, 17.10.08
    #15
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.