HOFA Training - Erfahrungen?

  • Ersteller djstean
  • Erstellt am

djstean
djstean
DJ
Registriert
22.03.10
Beiträge
1.120
Reaktionen
260
Ort
Karlsruhe, Germany
Punkte
1.943
Meine Frage richtet sich hauptsächlich an diejenigen, die bereits ein HOFA-Training absolviert haben oder gerade dabei sind: Ich habe an einem der HOFA Interessententage teilgenommen und in dem Rahmen einen Ausschnitt einer Lerneinheit erhalten. Darin findet sich im Großen und Ganzen nichts, was nicht auch irgendwo als (Video-) Tutorial oder als PDF im Internet zu finden wäre (Wie funktioniert ein Kompressor, was ist ein EQ, etc.).

Seit Wochen überlege ich nun hin und her, ob ein HOFA-Training denn sinvoll für jemanden wäre, der zuhause an Beats schraubt? Was genau habt ihr aus eurem Training mitgenommen? Hat das Training eure Arbeitsweise verändert? Schonmal vielen Dank im Voraus!
 
JAE
JAE
Registriert
05.01.10
Beiträge
159
Reaktionen
6
Punkte
194
Welcher interessiert dich denn?

Basix oder Pro oder Plus ?
 
djstean
djstean
DJ
Registriert
22.03.10
Beiträge
1.120
Reaktionen
260
Ort
Karlsruhe, Germany
Punkte
1.943
ich behaupte mal, dass ich mir die "basix" im selbststudium angeeignet habe und das "training plus" features enthält, die ich nicht benötige (zusätzliche mischungen/tagesworkshops inkl. übernachtung - bedenkt man, dass die jungs keine 20km von mir entfernt sind...einen tagesworkshop könnte ich mir ja bei bedarf immer noch einzeln dazu buchen). bleibt also "pro".
 
JAE
JAE
Registriert
05.01.10
Beiträge
159
Reaktionen
6
Punkte
194
Also ich kenn die Kurshefte vom "Pro" Kurs und finde das die gut gemacht sind und ein gutes Wissen vermitteln.

Selbst wenn viele Sachen wieder vorkommen , ist es super um sein Wissen aufzufrischen und es kommen immer wieder Themen die man nicht nicht 100% kennt.

Außerdem sind die Aufnahmen die man jeden Monat bekommt (2 p.M.) und als Übung Mischen und analysieren lassen soll , ne super Übung.

Und darum geht es ja, MIschungen zu machen und direkt ein Feedback zu bekommen von Leuten die dir auch erklären können was gut und schlecht geworden ist.

Finde es ist ne ganz gelungene Sache.
Und der Preis ist ja auch voöölig okay.


F
 
djstean
djstean
DJ
Registriert
22.03.10
Beiträge
1.120
Reaktionen
260
Ort
Karlsruhe, Germany
Punkte
1.943
danke dir! ich denke, ich werde das in naher zukunft mal ins auge fassen.
 
I
Invisible
Registriert
23.12.08
Beiträge
703
Reaktionen
16
Punkte
1.068
Hey djstean,
auch wenn Du Dir einen gewissen "Wissenstand" schon selber angeeignet hast wird die der Hofakurs noch einiges bieten können, ausser Du hast die Möglichkeit in einem renomierten Studio namhaften Produzenten über die Schulter zu schauen
smil451d62b1d6f72.gif


Du bekommst einen Rundumwissen vermittelt wo mit Sicherheit noch das ein oder andere interssante für Dich dabei sein wird. So war und ist es bei mir jedenfalls. Allerdings musst Du auch dazu bereit sein mal was anderes auser "fette Beats" zu Mixen
smil451d62b1d6f72.gif
denn es werden so ziemlich alle musikalischen Stilistiken abgedeckt, was meines Erachtens nur von Vorteil ist.
Der Support der Hofa lässt für einen Vernkurs keine Wünsche offen, sei es via Email oder Telefon.

Wie Du siehst kann ich nur positives berichten. Allerdings bedarf es, wie bei allen anderne Kursen auch, eine gewisse Eigeninizative. Du bekommst fachliches Wissen mit dem Du natürlich auch spielen und vor allem arbeiten musst
smil451d62b1d6f72.gif


Viel Spass wünsch ich schon mal!!!
 
V
vovona
Registriert
16.05.07
Beiträge
224
Reaktionen
3
Punkte
313
Ich habe HOFA-Plus gemacht und kann es nur weiterempfehlen, auch wenn sich das eine oder andere, was man sich vorher selbst beigebracht hat, natürlich dann wiederholt. Ganz wichtig für mich waren die Praxismischungen und der unkomplizierte, kompetente Kontakt, der für alle Frage immer zur Verfügung stand.
 
S
SynthRock
Registriert
30.01.17
Beiträge
3.856
Reaktionen
656
Punkte
6.087
Wer von euch hat sich ebenfalls in dieser Richtung weitergebildet ?
(Audio Engineer usw.)
Ich habe jetzt wieder Zeit und Lust noch etwas zu lernen - rein Hobbymäßig !
Außerdem geht mir das philosophieren auf den Nerv - würde auch gerne bei
den einen oder anderen Themen mal "mitreden" können bzw. verstehen um was es geht.

Leider kann ich mich nicht zwischen den beiden Kursen entscheiden.

Der Basix würde mich zwar reizen, nur der Theorieteil kommt mir dann doch etwas "dünn" vor. Habe dann einfach bedenken, das ich nicht wirklich viel neues an Input bekomme.

Oder dann eher doch der PRO ?
Aber der könnte mich wiederum vielleicht "überfordern" wenn ich mir so einzelne Schwerpunkte ansehe wie etwa Dithering, Schwingungslehre, Oszilation uvm. überkommt mich irgendwie ein Unwohlsein.

Oder anders ausgedrückt, möchte ich nicht unbedingt nochmal so eine Prüfung ablegen müssen wie die Meisterprüfung !

Einfach entspannt meinem Hobby nachgehen und dabei etwas lernen.

Sonstige HOFA-Absolventen hier ?

Gruß
 
dragekonge
dragekonge
Auskenner
Registriert
09.11.08
Beiträge
642
Reaktionen
41
Ort
Handewitt
Punkte
1.260
Also ich hab jetzt zum Winter das Pro Training Absolviert. Mal mein Fazit in kurz:

- Gutes Material (Theorie) und selbst man schon einige Bücher gelesen hat sind immer noch ein paar nützliche Tipps dabei.
- Klasse Material (audio) Wie schon geschrieben kriegst du 24 Projekt 2 jeden Monat wo du im Plus 1 zur Analyse schickst, im Endeffekt finde ich wenn man nebenbei arbeitet ist es
- Gute Analysen also wenn du nicht gerade jemanden hast der weiß wie sich nen guter Mix anhört, hilft dir das wirklich am ehesten weiter! z.B. können durch abhör fehler Probleme im Bass Bereich entstehen so das da irgendwas zu viel oder garnicht gehört wird.
Außerdem wird dir eher erklärt wo der fehler liegt.

Generell hätte ich den Kurs lieber jetzt gemacht, da man doch eigentlich am meisten daraus lernt Wieviel man hört! (Lerntechnisch bezogen)
Allerdings weiß ich auch nicht ob ich ohne den Kurs nur ansatzweise an den Punkt wäre wo ich jetzt bin!
 
djstean
djstean
DJ
Registriert
22.03.10
Beiträge
1.120
Reaktionen
260
Ort
Karlsruhe, Germany
Punkte
1.943
ich habe mich am 31. märz für den pro-kurs angemeldet und bereits am nächsten tag lag eine rechnung in meinem briefkasten. nochmal zwei tage später eine teilnahmebestätigung. das ist bisher leider alles, was ich von den damen und herren von hofa erhalten habe.

auf meine rückfrage, wann ich denn nun endlich lehrmaterial erhalten würde, sagte man mir lediglich, dies solle zusammen mit der rechnung verschickt worden sein. man wäre aber so freundlich, mir nochmal(?) was zukommen zu lassen. ich bin gespannt, aber der erste eindruck ist jetzt halt erstmal nicht das, was ich mir erhofft und eigentlich erwartet habe. die rechnung war übrigens in einem klitzekleinen kurvert, dass ich inzwischen mehrfach auf vermeintliches lehrmaterial hin untersucht habe. nichts zu sehen. und selbst, wenn man ganz ruhig ist: auch nichts zu hören. echt nicht! so what...laut widerrufsbelehrung laufen die zwei wochen frist erst ab erhalt des lehrmaterials - welch farce
smil451d62b1d6f72.gif
 
dragekonge
dragekonge
Auskenner
Registriert
09.11.08
Beiträge
642
Reaktionen
41
Ort
Handewitt
Punkte
1.260
Also das kann ich überhaupt nicht bestätigen, bei mir lief da alles Kulant ab! Hab mein Material bekommen so wie beschrieben etc.
 
djstean
djstean
DJ
Registriert
22.03.10
Beiträge
1.120
Reaktionen
260
Ort
Karlsruhe, Germany
Punkte
1.943
du musst es ja auch nicht bestätigen, nur akzeptieren, dass nicht jeder so viel glück hat.
noch bin ich guter dinge und voller hoffnung, die tage doch noch post zu bekommen.
 
dragekonge
dragekonge
Auskenner
Registriert
09.11.08
Beiträge
642
Reaktionen
41
Ort
Handewitt
Punkte
1.260
Sonst ruf da mal an, die sind wirklich super Nett und dann wird dir auch sicher geholfen!
 
djstean
djstean
DJ
Registriert
22.03.10
Beiträge
1.120
Reaktionen
260
Ort
Karlsruhe, Germany
Punkte
1.943
die sind halt so super nett, dass sie mich gerade angerufen haben. voll gut!
 
S
SynthRock
Registriert
30.01.17
Beiträge
3.856
Reaktionen
656
Punkte
6.087
@dragekonge
Also erst einmal besten Dank für Deinen ausführlichen Bericht.
Ich werde mir das nochmals überlegen, für welchen Kurs ich mich letztendlich
entscheide.

Auf der einen Seite bin ich ja schon "heiß" auf den Pro. Mache mir aber jetzt schon wieder
viel zu viel Gedanken über den Lehrstoff.

Das kenne ich noch aus der Zeit, in der ich meine Weiterbildung zum Meister begonnen hatte.
Die Dozenten haben uns da am ersten Tag ein paar Knüppel um die Ohren gehauen, da bin ich hinterher raus und dachte das ist niemals zu schaffen. Letztendlich ging dann alles Step-by-Step.


Gerade gestern hat hier ein User ein Bild von seinem Kellerstudio reingestellt - Da ging es um Begriffe wie z.B. Raummoden, Abbildungen von Frequenzgängen usw. Da frage ich mich natürlich schon im Vorfeld, ob ich diese Dinge dann auch jemals verstehen werde.

Die schriftliche Prüfung die bei HOFA-PRO abgelegt werden muss und angeblich nur bestanden bzw. nicht bestanden werden kann, ist auf der Page von Hofa bezüglich der Anforderungen (Komplexität) nicht klar definiert.

edit: Auch eine zweimalige E-Mailnachfrage an HOFA - die übrigens sehr freundlich
beantwortet wurde - brachte nicht unbedingt mehr Klarheit.

Schwierig, schwierig
smil451c70cce146f.gif
 
dragekonge
dragekonge
Auskenner
Registriert
09.11.08
Beiträge
642
Reaktionen
41
Ort
Handewitt
Punkte
1.260
Also bestehen musst du die, allerdings fand ich die ziehmlich einfach...
Allerdings hab ich auch 2-3 Recording Lexikone gelesen allerdings kommt auch nix rann was im Kurs vorher nicht durchgegangen wird.
Generell würde ich sagen das die Prüfung fast zu einfach ist, allerdings kann ich auch verstehen das nur wenige Leute zu einen Kurs machen um nicht zu bestehen.

Raummoden sind im Prinzip einfach zu verstehen wenn man mal in den Fysik Unterricht an die Wellenlehre Zurück denkt.
Ein Gummi was zwischen 2 punkt gespannt wird und per vibration zum schwingen gebracht wird bildet knoten punkte.
Bei Gummi wissen wir nicht genau wie schnell es Vibrieren muss aber schall bewegt sich mit 340 m/s.
Daraus kann man ableiten eine 10 HZ schwingung eine Wellenlänge von 34 Meter hat. Ist der Raum also exakt 34 meter in einer der Richtung entsteht also ein stehende welle.
Diese Welle besteht aus
ENDPUNKT === MAX === Knotenpunkt === MIN === ENDPUNKT
Beim Max und min sind jeweils die höchste Amplitude (also auschlag zu finden) Am knoten ist die Amplitude = 0
Wenn du jetzt also extra bei 17 Meter bist hörst du den 10 HZ Ton nicht. bei 8,5 und 25,5 wird es dafür ganz schön Laut werden.

Das ist das Grundprinzip hinter Raummoden
smil451c71f7edf7c.gif
Natürlich sind die noch ein wenig Komplexer da ein Raum 3 verschiedene paralenen hat (Vorne hinten, Links rechts, Oben unten) Dazu kommt noch das die Oktaven der schwingungen auch mit einbezogen werden müssen. Bei 20 hz ist sind es schon mehr Knotenpunkte und verschiedene Max und Mins.
 
S
SynthRock
Registriert
30.01.17
Beiträge
3.856
Reaktionen
656
Punkte
6.087
Das mit dem Gummiband war toll erklärt - Auf anhieb verstanden.

Wie ist die definition bezüglich der Schwingung genau ?

1 Hz = ?

Wenn ich das so verstanden habe, müsste ich bei einer Strecke von 340 Meterm dann eine
Frequenz von 340Hz anlegen um in (1 Sekunde ?) zu übertragen ?

Ich sehe schon, in dem Kurs wird offensichtlich sehr viel Know How bezüglich technischer Berechnungen in diesem Bereich vermittelt und abverlangt.

edit: Sorry die Frage musste nochmal editiert werden, weil einfach
die Definition von mir mit "1Hz = 1m x 1s" beim zweiten hinsehen einfach Käse ist.
 
S
SynthRock
Registriert
30.01.17
Beiträge
3.856
Reaktionen
656
Punkte
6.087
Okay. Frequenz:
Google Dein Freund und Helfer - Bin wieder up to date
smil451d632849b7b.gif

Thema gegessen.

Wenn du jetzt also extra bei 17 Meter bist hörst du den 10 HZ Ton nicht. bei 8,5 und 25,5 wird es dafür ganz schön Laut werden.

Jetzt bin ich neugierig geworden.
Warum wird es denn bei den beiden Werten laut werden - Wie errechnet man das ?
 
dragekonge
dragekonge
Auskenner
Registriert
09.11.08
Beiträge
642
Reaktionen
41
Ort
Handewitt
Punkte
1.260
Nein das verlangt der Kurs nicht
smil451c71f7edf7c.gif
Das ist für mich einfach Basis wissen für Raumakustik und so kleinen Hobby von mir
smil451c71f7edf7c.gif
Find es einfacher alles in regeln zu definieren
smil451c71f7edf7c.gif


bei 340 m/s hat eine schwingung eine länge von 340 m
Denn hz = Schwingung per sekunde.

wenn du 340 HZ anlegst und eine sekunde überträgt erreichst du eine strecke von 340 metern.
weil du 340 schwingung a 1 m (wellenlänge machst)
Andererseits ist es ja auch gegeben das sich schall unabhängig der frequenz mit 340 m/s bewegt.
 
S
SynthRock
Registriert
30.01.17
Beiträge
3.856
Reaktionen
656
Punkte
6.087
Okay. Ergibt sich ja per Definition schon.
Also hat ja meine Rechnung oben doch gepasst.

Wenn ich das so verstanden habe, müsste ich bei einer Strecke von 340 Meterm dann eine Frequenz von 340Hz anlegen um in (1 Sekunde ?) zu übertragen ?

Aber wie ist das mit den 8,5Hz und den 25,5Hz - Wie kommst Du da drauf ?
 

Ähnliche Themen

moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Testberichte Test: Behringer TD-3
Antworten
5
Aufrufe
166
SOS
SOS
R
  • Artikel
Antworten
5
Aufrufe
67
twinnpeaks
twinnpeaks
Robertl
Antworten
11
Aufrufe
3K
DrunkenDunken
DrunkenDunken
baumskie
Antworten
4
Aufrufe
51
Marcusssi
Marcusssi
R
Antworten
1
Aufrufe
34
WaldebeatZ
WaldebeatZ
 

Aktuelle Beiträge


Oft gelesene Themen

Oben