Information ausblenden

Hip Hop / Boombap Beat

Dieses Thema im Forum "Feedback gesucht" wurde erstellt von 4/4-Nackt, 15.10.19.

  1. 4/4-Nackt

    4/4-Nackt Themenersteller Bedroomproducer

    Registriert seit:
    02.04.19
    Punkte:
    27
    27
    Hi Community,

    knapp 8 Monate nachdem ich in die Musikproduktion eingestiegen bin, konnte ich heute den ersten Beat fertigstellen, der mir selbst zusagt.

    Der Mix und das Mastering ist natürlich sehr amateurhaft, dennoch würde ich mich über das ein oder andere Feedback freuen, um mich zu verbessern.



    Vielen Dank und LG
     
    4/4-Nackt, 15.10.19
    #1
  2. der-eine-sprach

    der-eine-sprach

    Registriert seit:
    29.07.08
    Punkte:
    3.364
    3364
    die samples sind schon mal eine gute grundlage. snare und die hats gefallen mir auch soweit, aber wo ist die bassdrum? die hört man überhaupt nicht. das ist auch für mich nicht ganz boombap, eher jazzbeat. ist aber egal wie das kind heißt. vlt. könntest du die samples noch krasser choppen und mehr abwechslung bringen. such hier mal nach nubash im forum. der macht auch so boombapbeats.
     
    der-eine-sprach, 15.10.19
    #2
    4/4-Nackt bedankt sich.
  3. 4/4-Nackt

    4/4-Nackt Themenersteller Bedroomproducer

    Registriert seit:
    02.04.19
    Punkte:
    27
    27
    Hey,

    danke für dein Feedback. Ich stimme dir in allen Punkten zu.

    Die Bassdrum bekomme ich aufgrund des basslastigen Samples nicht durch. Vielleicht hat hier ja jemand einen Tipp, eventuell könnte ein Kompressor das regeln?

    Die Monotonie ist ein generelles Problem von mir, ich habe große Schwierigkeiten nach den ersten 8 Bars Abwechslung in den Beat zu bekommen. Vielliecht hat auch hier jemand einen Tipp.

    //edit: Arbeite mit einer MPC Live

    Danke für dein Feedback!
     
    4/4-Nackt, 15.10.19
    #3
  4. LionheartBeatz

    LionheartBeatz

    Registriert seit:
    20.06.14
    Punkte:
    592
    592
    Erstmal, gefallen mir die Samples an sich gut, diese Rhodes & Saxo's haben echt einen angenehmen ambienten Vibe, cool :)
    Mixing kann man, wie du sagst, mit Sicherheit ausbauen.
    Rein vom "Micro-Arrangement" her ist es schon garnicht mal schlecht! Variationen lassen sich durch viele Dinge erzeugen. Du könntest noch mehr sample-loops zusammenschnibbeln, die sich leicht unterscheiden und dann alle 2 / 4 Bars wechseln. Zwischendurch mal eine Snare oder einen Kick auslassen, ein paar extra FX reinpacken, usw.
    Bei mir persönlich ist es so, dass ich einen Beat fertig arrangiere mit Intro/ Part/ Hook/ Part/ Hook/ Outro zb - und anschließend auf Loop höre. Nach und nach fallen mir immer wieder so Kleinigkeiten auf "Oh, da könnte ich einen Clash setzen - Oh, an der Stelle wäre ein Vox-Sample noch geil - Oh, hier ist Platz für ein, zwei Open HiHats" Das sind oft so die letzten Feinheiten, die einem Track dann tatsächlich Leben & Dynamik einhauchen. Mann sollte nur vorsichtig sein, dass man das Projekt nicht überläd und noch ausreichend Raum für Vocals lässt.

    Damit will ich sagen, dass es (in meinem Fall) gegen Ende zu einer reinen Fleißarbeit mutiert. Klar, kann ich einen Beat nach 3 Stunden fertig arrangieren und gut. Aber man merkt halt schon, ob man anschließend nochmal 5-6 Stunden mehr reinsteckt um eben genau diesen letzten Schliff rauszuarbeiten :)

    Was den Bass / Kick angeht, könntest du einen EQ auf die Samples setzen und da per lowcut platz schaffen für die Bassdrum - bzw. kein harter lowcut, sondern nur die Bereiche etwas absenken, auf denen sich die Kick primär entfalten soll.
    Musst dann halt darauf achten, dass die Samples nicht zu dünn werden und an Charakter & Vibe verlieren.
    PS: Beim EQ'ing der Samples kannst du per Sweetspot-Sweeping aber auch rausfinden, wo genau der "Vibe" des Samples sitzt. Dann kannst du diesen konservieren und behalten, gleichzeitig aber trotzdem Platz für den Drum schaffen.

    <3
     
    Zuletzt bearbeitet: 16.10.19
    LionheartBeatz, 15.10.19
    #4
    4/4-Nackt bedankt sich.
  5. 4/4-Nackt

    4/4-Nackt Themenersteller Bedroomproducer

    Registriert seit:
    02.04.19
    Punkte:
    27
    27
    Danke für dein Feedback. Ich habe versucht heut deine Tipps mal anzuwenden und habe bezüglich Drumkick schon eine starke Verbesserung gespürt! :D

    Bei den Drums habe ich auch dank deiner Tipps mehr Abwechslung in den Beat bekommen!

    Da ich es bei einem komplett neuen Beat probiert habe, konnte ich auch das Sample anders choppen und habe in meinen Augen auch mehr Abwechslung drinne.

    Werde morgen mal 16 Bars uploaden, evtl. hat ja jmd von euch Zeit nochmal kurz drüberzuhören.

    Danke und LG
     
    4/4-Nackt, 16.10.19
    #5
    LionheartBeatz bedankt sich.
  6. Teestunde

    Teestunde

    Registriert seit:
    23.09.14
    Punkte:
    18.491
    18491
    Nicht so meins. Kommt ewig nicht zum Zuge, wie man so sagt. Ich warte unwillkürlich auf... ja, auf was? :)
     
    Teestunde, 17.10.19
    #6
    4/4-Nackt bedankt sich.
  7. 4/4-Nackt

    4/4-Nackt Themenersteller Bedroomproducer

    Registriert seit:
    02.04.19
    Punkte:
    27
    27
    So, hat etwas länger gedauert mit was neuem :)

    Bitte um Feedback:

     
    4/4-Nackt, 14.12.19
    #7