Information ausblenden

Hardware Reverb vs. Software Reverb! Frage!

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von Michael27, 22.10.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Michael27

    Michael27 Themenersteller

    Registriert seit:
    30.11.06
    Punkte:
    802
    802
    Da meine nächste Investition ein guter Reverb sein soll, stehe ich nun vor der Frage ob ich mir einen Softwarereverb oder ein Hardwaregerät zulegen soll.

    Da ich mir ein Limit von 500€ gesetzt habe, stehen mir natürlich im HW-Bereich nicht so viele Möglichkeiten zur Auswahl.
    Der Lexicon MX400 od. 300 wäre da wohl nicht schlecht.
    Im Softwarebereich würd ich an Altiverb denken, doch der frisst mir halt schon einiges an CPU-Power weg. Mein Rechner ist ja auch nicht mehr der allerschnellste.

    Was würdet ihr sagen. Wie kann man die Beiden (Software - Hardware) vergleichen?

    Wie schauts mit der Qualität zw. Software und einem Hardwaregerät bis 500€ aus.
    Lassen sich HW-Reverbs gut in den Sequenzer (bei mir - Cubase 4) integrieren?
     
    Michael27, 22.10.08
    #1
  2. mkropfbe

    mkropfbe

    Registriert seit:
    09.10.02
    Punkte:
    1.127
    1127
    hast du dir schon mal den Reverb von den Sonnox Oxford plugins angehoert?
    und dann gaebe es noch den CSR (Classic Studio Reverb) von IK Multimedia, auch manchmal nicht schlecht....
     
    mkropfbe, 22.10.08
    #2
  3. hunterstudios

    hunterstudios

    Registriert seit:
    16.11.04
    Punkte:
    578
    578
    Hi,

    ich bin mir sicher das Du für 500€ ein wesentlich besseres Plug-in bekommst als das was Dir Hardware zu dem Preis bieten kann.
    Für 500€ bekommst Du Logic mit dem Spacedesigner, der ist schon verdammt gut.

    Gruß

    Sebastian
     
    hunterstudios, 22.10.08
    #3
  4. mkropfbe

    mkropfbe

    Registriert seit:
    09.10.02
    Punkte:
    1.127
    1127
    und auf die gefahr hin, das ich jetzt gesteinigt werde:

    ein Hardware-Hall ist auch nur software, aber von einer dedizierten CPU ausgefuehrt....
    und die Anbindung einer Hardware ist immer stressiger, da das signal in der DAW immer gebounced werden muss, falls der Reverb gleichzeitig auf mehreren Spuren benutzt werden soll.... Plugins starte ich einfach soviele, wie ich gerade brauche... solangs die CPU mitmacht.... (stichwort: Quad-Core usw)
     
    mkropfbe, 22.10.08
    #4
  5. schoerschken

    schoerschken

    Registriert seit:
    09.01.05
    Punkte:
    706
    706
    Bei 500 Euro würde ich auf jeden Fall auf gute Software setzen, zumal du damit flexibler bist, als mit Hardware. Zwar lässt sich Hardware auch bequem in Cubase 4 einbinden, du hast aber trotdem nur einmal die Hardware, die du ansteuern kannst. Ein Plugin kannst du in mehreren Instanzen, mit verschiedenen Einstellungen öffnen.

    Hardware ist in bestimmten wenigen Bereichen noch immer führend. Dazu gehört auch ein Hallgerät, allerdings musst du da schon einiges mehr hinblättern, um diese Qualität zu bekommen.
     
    schoerschken, 22.10.08
    #5
  6. Grummelrocker

    Grummelrocker Moderator Ex-Rockstar Mitarbeiter

    Registriert seit:
    02.01.03
    Artikel:
    9
    Punkte:
    16.931
    16931
    Ich werfe mal UAD in den Raum. Warum nicht eine UAD-Karte nutzen? Hätte auch gleich ordentlich Mehrwert und belastet die CPU nicht.
     
    Grummelrocker, 22.10.08
    #6
  7. mkropfbe

    mkropfbe

    Registriert seit:
    09.10.02
    Punkte:
    1.127
    1127
    UAD kostet mehr als das Budget des Threadstellers, IMHO.

    Erst recht UAD2....
     
    mkropfbe, 22.10.08
    #7
  8. Grummelrocker

    Grummelrocker Moderator Ex-Rockstar Mitarbeiter

    Registriert seit:
    02.01.03
    Artikel:
    9
    Punkte:
    16.931
    16931
    Deshalb schrieb ich UAD, nicht UAD2. Die gibts gebraucht inzwischen recht günstig.

    Außerdem kostet eine UAD2-Solo beim großen T. auch "nur" 466,-.
     
    Grummelrocker, 22.10.08
    #8
  9. DaddyDufte

    DaddyDufte

    Registriert seit:
    18.08.07
    Punkte:
    11.645
    11645
    ich würde mir mit diesem etat den altiverb holen.
    wenn dein computer etwas alt ist, kannst du eh davon ausgehen, dass du ohne eine neuanschaffung in den nächsten 12 monaten in schwierigkeiten gerätst, was das unbeschwerte produzieren angeht.

    welche aufgaben soll der reverb bei dir genau übernehmen?
     
    DaddyDufte, 22.10.08
    #9
  10. Wolfgang

    Wolfgang

    Registriert seit:
    13.12.06
    Punkte:
    20.105
    20105
    Fuer 500€ bekommst du im Hardwarebereich nichts vernuenftiges.
     
    Wolfgang, 22.10.08
    #10
  11. NULL

    NULL Guest

    Punkte:
    0
    Schließe mich meinen Vorrednern an: bei Klangerzeugern kann man ja noch geteilter Meinung sein, bei Effektgeräten generell ist schon die Flexibilität eines VST einfach ein schlagendes Argument.

    Gruß Alex
     
    NULL, 22.10.08
    #11
  12. digital23

    digital23

    Registriert seit:
    11.03.07
    Punkte:
    566
    566
    Sehe ich auch so. Wirklich guten Hall gibts bei Hardware erst ab 2000 Euro. Aber schnapp Dir doch einen Faltungs-Hall, z.B. Altiverb, Reflections LE oder Pristine Space.
     
    digital23, 22.10.08
    #12
  13. bootsy

    bootsy

    Registriert seit:
    01.11.06
    Punkte:
    1.860
    1860
    Software ist in dem Preissegment definitiv besser. Und bitte nicht die UAD, da gibt es nativ bessere.
     
    bootsy, 22.10.08
    #13
  14. DoktorD

    DoktorD

    Registriert seit:
    08.04.06
    Punkte:
    163
    163
    Die Vorteile eines Hardware Gerätes sind die:


    -transportabel, livetauglich
    -Computer/Schnittstellenunabhängig auch in ferner Zukunft noch nutzbar
    -sieht nett aus im Rack :)
    -frisst keine CPU (Das sollte aber bei aktuellen Rechner echt kein Problem
    mehr sein...da würd ich lieber den PC aufrüsten)


    Soundmäßig bist du mit Plug Ins für 500€ oder weniger definitiv besser dran.
    Du kannst ja sogar völlig umsonst und legal Impulsantworten diverser teurer Hardware runterladen und z.B. mal im Freeware SIR Faltungshall laden. Vielleicht genügt das schon.
    Bei Altiverb bekommst du ja auch Impulsantworten diverser Geräte mitgeliefert. (natürlich nicht umsonst).


    Der Roomworks im Cubase ist jetzt auch nicht unbedingt schlecht, ich glaube nicht, das du mit nem 500€ Gerät hier den grossen AHA-Effekt erleben würdest.
    Da musst du schon in die PCM 80/90/96 Liga, das ist deutlich teurer.

    Die Einbindung externer Effekte im Cubase 3/4 funktioniert übrigens wunderbar. Nicht nur mit Hallgeräten. Das ist nicht das Problem.
     
    DoktorD, 22.10.08
    #14
  15. nitromaniac

    nitromaniac

    Registriert seit:
    03.02.07
    Punkte:
    5.069
    5069
    Ich habe einen Lexicon 300 nebendran stehen, nehme ihn aber nie online her.
    Wenn ich ihn verwende, stelle ich ihn ein und nehme die ganze Strecke nur den reinen Hall der jeweiligen Spur auf.
    Die zupfe ich mir dann zurecht, hemmungslos, bis wir beide schreien :).
    Ein gewisser Zeitaufwand.

    Im Allgemeinen kommt bei mir zuerst der Voxengo Space-light-Entfalter mit white noise und dann nochmal mit einem Satz ERs nach Laune.
    Die Vorteile ITB überwiegen eigentlich.
     
    nitromaniac, 22.10.08
    #15
  16. jamincurl

    jamincurl

    Registriert seit:
    28.03.05
    Punkte:
    5.704
    5704
    Ich stimme auch für CSR von Ik Multimedia,
    ist ne ultra flexible Sammlung,
    mit wenig cpu last.
     
    jamincurl, 22.10.08
    #16
  17. Loftone

    Loftone

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    13.594
    13594
    Zitat "ich bin mir sicher das Du für 500€ ein wesentlich besseres Plug-in bekommst als das was Dir Hardware zu dem Preis bieten kann "

    und ich meine das auch: In dem Budget solltest du dann die Weichware nehmen

    Viel Spass beim rum-reverb-en
     
    Loftone, 22.10.08
    #17
  18. Michael27

    Michael27 Themenersteller

    Registriert seit:
    30.11.06
    Punkte:
    802
    802
    Wow, da war ich mal den Nachmittag nicht online, da flattern schon etliche Antworten herrein. Danke schon mal.

    Ich hab halt überhaupt keine Ahnung wie gut solche "billigen" HW-Reverbs wirklich sind, weil ich ehrlich gesagt auch noch nie solche Live gehört habe.
    Aber es ist ja von euch fast einstimmig beantwortet worden, das ich mit Software besser fahre.

    Tja, dann ist das mit Hardware wohl mal erledigt.

    Softwaremässig hat es mich der Altiverb schon mal sehr angetan. Ein wirklich sehr schöner Hall.
    Die zwei negativen Punkte die an dem halt habe sind, das er zum Einen wirklich extrem CPU-hungrig ist und zum anderen das er glaube ich nicht universell einsetzbar ist. Es ist eben nicht immer so ein schöner Klarer Hall erwünscht. Also, werde ich den mal hinten anstellen.

    Die UAD Reverbs sind nicht so mein Fall. War schon mal ein Besitzer einer UAD und die haben mir da bis auf den Plate 140 nicht sehr gefallen. Und der Plate hat auch eher einen eigenen Klang.

    Sonnox ist mir viel zu teuer für das was er ist. Wurde schon in diversen Foren und Magazine eher nicht so gut bewertet. Ich glaube da zahlt man eher nur für den Namen.

    Den CSR werd ich mir dann wohl noch ansehen. Also, ihr würdet sagen, der ist ohne weiteres zu empfehlen?
     
    Michael27, 22.10.08
    #18
  19. DocM

    DocM

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    6.053
    6053
    DocM, 22.10.08
    #19
  20. Michael27

    Michael27 Themenersteller

    Registriert seit:
    30.11.06
    Punkte:
    802
    802
    SIR2 sieht auch sehr gut aus und kostet auch so gut wie nichts. Wie siehts bei dem mit dem Ressourcenhunger aus?
     
    Michael27, 22.10.08
    #20
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.