Hardware oder Software .. oder beides?!

Dieses Thema im Forum "Musik-PC & sonstige Hardware" wurde erstellt von Dash, 23.01.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Dash

    Dash Themenersteller

    Registriert seit:
    06.12.05
    Punkte:
    87
    87
    Hallo.

    Ich besitze Fruity Loops, Adobe Audition, das ESI KeyControl 25 Midi-Keyboard, den [p=388]Behringer Tube Ultragain MIC200[/p] Mic Vorverstärker, Kondensator Mic von t.Bone, nen ordentlichen PC und meine beiden geliebten 1210er mit einem Vestax Battlemixer. Ich bin DJ und produziere HipHop-Beatz, was einigen wahrscheinlich gerade jetzt beim Lesen schon aufn Sack geht ;)

    Naja, jedenfalls würde ich gerne ein paar Ratschläge hören, wie ich mich in Zukunft weiter entwickeln könnte. Lohnt es sich eher die 999 Euro für Logic (mit dem ich schon etwas Erfahrung habe) auszugeben, sich eine bessere Soundkarte (momentan Audigy 2 von Creative) und diverse standalone Software zu kaufen.

    oder

    Ist es sinnvoll sich eine MPC 2500, einen Digimixer, Midi-Interfaces, etc. andere Hardware zu besorgen. Persönlich würde ich gerne eher in die Hardware Richtung gehen, aber ich bin mir erstens nicht sicher in welcher Reihenfolge sich welche Geräte zur Anschaffung lohnen (besonders für HipHop -> Sample-bezogen) bzw. ob ich Nachteile durch Hardware habe. Mein Kumpel hat eine MPC 1000 und ich mag den Workflow (zumindest das, was ich mitbekomme ;) ) allerdings liebe ich es auch Samples mit Adobe Audition zu schnippeln, da man das besser visualisiert.

    Oder gibt es eine sinnvolle Nutzung von Hard- und Software zugleich?

    So, dass waren nun viele Fragen auf einmal. Ich bin jedem dankbar, der etwas zu meinem Problem sagen kann, bzw. mir Rat geben kann.

    MfG, Dash
     
  2. d-rax

    d-rax

    Registriert seit:
    14.01.06
    Punkte:
    270
    270
    Also evtl, ne bessere Soundkarte würde ich sagen.
     
  3. tieftonfrequenz

    tieftonfrequenz

    Registriert seit:
    17.12.04
    Punkte:
    144
    144
    Naja die MPC versteht ja wav wenn ich mich nicht täusche, daraus kann man schluss foglern, dass man die Samples am PC zerschnibbelt und dann etnweder via USB oder Speicherkarte in die MPC klatscht. Damit kannst du beide welten nutzen.
     
  4. Tomas

    Tomas

    Registriert seit:
    15.12.04
    Punkte:
    74
    74
    Dann solltest du dier auf jeden Fall mal dieses Gerät anschauen.
    MC 909
    Gibtb es bei ebay mit Glück unter 1000,- €.
    Ansonsten gibt es da noch die mc 808. Ist aber glaube ich Teurer (?) kenne den Preis nicht . Verkaufen sie glaube ich noch nicht in Deutschland.
    Scheint auch mächtig Phat zu sein.
    Wenn man so ein Teil hat braucht man nix anderes mehr. Meine Meinung. Nur noch ein sequencer für die Stimmen.
    Gruß, Tomas :D
     
  5. Xenox_AFL

    Xenox_AFL

    Registriert seit:
    15.02.03
    Punkte:
    1.537
    1537
    Wenn Du Logic Audio kaufen willst mußt Du dir noch nen mac kaufen, denn die 999 Euro bezahlt man ja nur für die Software, nicht für Software und einem Mac... :(

    Frank
     
  6. Dash

    Dash Themenersteller

    Registriert seit:
    06.12.05
    Punkte:
    87
    87
    Das Roland Gerät sieht echt gut aus, danke für den Tipp, werde mich mal weiter dadrin vertiefen.

    Zu Logic: Ich seh auch gerade dass Logic 7.0 ja nur noch für nen Mac ausgelegt ist. :eek: Puhhh dann wird das teuer. Also auch keine Variante.
    Die alten Versionen waren allerdings für PC und Mac. Mein Freund hatte Logic 4, irgendwas nämlich fürn PC.

    MfG, Dash
     
  7. HIGHnoonz

    HIGHnoonz

    Registriert seit:
    29.07.05
    Punkte:
    51
    51
    Servus!
    Roland MV8000...da brauchste sonst nix mehr!
    Is wie ich finde auch von dem preis/leistungs verhältnis weit besser als die akai mpc´s.

    Gruß Olli
     
  8. scywalker

    scywalker

    Registriert seit:
    10.09.05
    Punkte:
    1.115
    1115

    raus!!! :D nicht gegen die guten akai mpcs ;)
     
  9. HIGHnoonz

    HIGHnoonz

    Registriert seit:
    29.07.05
    Punkte:
    51
    51
    :D Da kommen sie aus ihren löchern...die mpc freaks.. ;)

    Grüße aus dem 1-Mann-Roland Fanblock
     
  10. Dash

    Dash Themenersteller

    Registriert seit:
    06.12.05
    Punkte:
    87
    87
    hehe .. naja wenn große namen wie pete rock und dj premier für mpc stehen muss das ja was heissen :D (oder auch nicht :| )

    aber der preis .. ;)
     
  11. Joshuaxx

    Joshuaxx

    Registriert seit:
    21.01.06
    Punkte:
    91
    91
    Hallo,
    du möchtest ja in erster Linie Sample basiert arbeiten.
    Ich würde mir keine MV von Roland oder eine MPC besorgen. Für Live Anwendungen wäre die MPC ein Super Sequenzer, Sample Tool.

    Ich würde Cubase SX kaufen. ca. 400,- bei ebay
    dazu einen guten Sampler z.B. Kontakt 2 ca, 200,- bei ebay
    dazu einige gute Sampling CDs von Best Service oder anderen Hersteller mit HipHop Material! ebay: 200,-
    dazu eine delta 1010 von M-Audio ebenfalls 200,- bei ebay und ein kleines Behringer Mischpult auch bei ebay ca. 200,-

    Jetzt bist du bei 1200.00 Euro Gesamt und für Samplebasiertes arbeiten was ordentliches bei dir herumstehen. Jedenfalls für den Anfang! Du kannst mit 10 E-Ausgängen arbeiten und deinen Tube Composer noch mit einschleifen. Für Summe oder einzeln. Ausserdem kannst du dein System um Reason3 (350,-), oder Mastering, Sample Tolls wie z.B. Wavelab5 immer erweitern! Jedenfalls liegt die Zukunft in der VST Anbindung von Harware. Nicht Umsonst hatte wohl Native Instruments 2005 wohl das beste Verkaufsjahr aller Zeiten?

    FAZIT: Die MPC ist meiner Meinung nach für Live Jam Sessions noch Zeitgemäss! Aber im Studio würde ich Sie nicht mehr einsetzen wollen! - Habe meine 1999 aus diesem Grunde verkauft! Ausserdem hast du den Vorteil, Sehr viel freeware noch zusätlich einzusetzen!

    MFG Yosh
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.