Information ausblenden

Gorilla

Dieses Thema im Forum "Songtexte" wurde erstellt von Turquoise, 05.05.19.

  1. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    13.164
    13164
    Senf. Meiner. Dazu.

    Also, für mich ist die Herkunft dieses Sprachidioms ganz sonnenklar. Na klar, mittlerweile bedienen sich auch andere Bevölkerungsschichten als die "Urheber" dieses Idioms (was ich im übrigen schon viel eher fragwürdig finde, gleich dazu mehr). Und dass es bzgl. des Ursprungs da ja durchaus den meisten hier so zu gehen scheint, ist auch nicht von der Hand zu weisen.
    Nur soviel dazu. Bisher vollkommen wertfrei.

    Die zentrale Frage, die sich stellt, ist doch: Darf man das? Oder ist man schnell in der ausländerfeindlichen Ecke?
    Für mich lautet die Antwort ganz klar: Natürlich darf man das. Und wer einen wegen sowas in der ausländerfeindlichen Ecke ansiedelt - naja, dem ist dann wohl eher nicht mehr zu helfen. Ich kann mich auch verhohnepiepelnd der schwäbischen Mundart bedienen und find's da trotzdem schön (und mag die Menschen dort auch nicht ein bisschen weniger). Dito für allerhand andere "Slangs".

    Aber - und nun kommt's leider dicke: Ich kann mich dagegen leider nicht wehren (denn an sich könnte ich ansonsten den Text gut finden), aber mundartliche "Zitate" dieser Art lassen vor meinem inneren Auge immer eine Person auftauchen, die ich dort (und auch nirgendwo anders) so gerne sehen möchte: Mario Barth. Für mich der Totengräber (und Leichenschänder) jeglicher Form gelungenen Humors. "Isch mach' disch Messa" und Co. sind für mich persönlich leider zu 100% die Barth-Kerbe.
    Und wie gesagt, das hat überhaupt nix mit dem Text bzw. dessen Inhalt zu tun, auch nicht mit irgendeiner etwaigen Ausländerfeindlichkeit (was eben ohnehin Unsinn ist), sondern lediglich damit, dass jemand wie der o.g. Herr und ähnlich Gesinnte sich dieser humoristischen Mittel bedienen.

    Und nein, @Turquoise - ich will damit keinstenfalls andeuten, du würdest dich auf dem Niveau dieses unsäglichen "Komikers" bewegen. Ist eben nur meine Assoziation.
     
    Turquoise bedankt sich.
  2. Turquoise

    Turquoise Themenersteller

    Registriert seit:
    21.04.16
    Punkte:
    7.062
    7062
    Kann ich alles nachvollziehen und habe ich auch kein Problem damit.

    Nur eines will ich noch zu bedenken geben - man sieht bisher nur die Beschaffenheit der Worte, hört aber nicht ihren Klang. Ich gehe davon aus, dass die Art und Weise, wie ich den Text sprechen werde, sich deutlich von allem bisher genannten absetzen wird. Man wird (hoffentlich) den Gorilla hören :mad:, nicht den Mario Barth oder sonstige Leichtmatrosen...

    Nicht umsonst betone ich das Wort Gorilla so oft. In ihm liegt ein ganz eigener Klang, eine wuchtige Kernigkeit, die mir außerordentlich gefallen hat und die ich für diese Art Musik wunderbar passend fand. Der Text ist also in gewisser Weise eine fortgeführte Lautmalerei. Alles, was mein Gorilla sagt und die Art und Weise, wie er es sagt, musste phonetisch zu diesem G-R-LL passen. Hochdeutsch und eine normale Aussprache fielen damit weg. Alles muss wie permanenter Groll klingen. Und genauso ist mein Gorilla auch drauf:

    erfüllt von GRIMMIGEM GORILLA GROLL.

    Danke für Deinen Beitrag.
     
    Zuletzt bearbeitet: 07.05.19
  3. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    13.164
    13164
    Ja klar, so habe ich das an sich auch gedeutet. Ist vermutlich speziell das "Isch", an dem es sich für mich scheidet. Und vielleicht wird man das ja bei der tatsächlichen Interpretation ohnehin zugunsten anderer gutturaler Ausspracheoptionen fallen lassen. Ich mein', haste schonmal 'nen Gorilla ein "sch" sprechen hören? Die sind da eher nicht so fit, mit dem "schhhhh"...
     
  4. Turquoise

    Turquoise Themenersteller

    Registriert seit:
    21.04.16
    Punkte:
    7.062
    7062
    He-he... haste einen schon mal ein sauberes -ch sprechen hören? Zumal mit zusammen gebissenen Zähnen? :)
    Ich habe versucht, wie ein Gorilla zu sprechen: alle Buchstaben nur mit den Lippen und direkt hinter den Zähnen zu bilden, damit tief aus dem Hals ein permanentes Grummeln kommen kann. Das isch entsteht dann fast von selbst und ist jedenfalls die einfachste Lösung...
     
  5. Percy_Pösch

    Percy_Pösch PlugIn-Fetischist

    Registriert seit:
    03.06.18
    Punkte:
    2.424
    2424
    @Turquoise Okay, du hast einfach nur an einen Gorilla gedacht. Wenn ich an einen Gorilla denke, denke ich an viele "Uuuuhhs" und "Aaaahs", viel Geschnaufe, viel Gegrolle... und würde er sprechen können, wäre ein gebrochenes Deutsch ja nicht mal so abwegig, denn der natürliche Lebensraum der Gorillas ist ja nun mal nicht in Deutschland.

    Was ich aber nicht verstehe, wenn du ihn in gebrochenem deutsch sprechen lässt, wieso wehrst du dich dann so dagegen, dass man dabei an Ausländer denken könnte? Das liegt doch auf der Hand. Das hat die Sache einfach nur anstrengend und kompliziert gemacht und das könnte ein Grund sein, warum man an der eigentlichen Intention zweifeln könnte.

    Vielleicht könntest du einfach mal zugeben, dass der Vergleich doch nicht so ganz weit hergeholt ist und dann könnte man darüber nachdenken, den Text in irgendeiner Form abzuändern, so dass solche Zweifel gar nicht erst aufkommen.
     
    Burkie und MamaMuuht bedanken sich.
  6. Turquoise

    Turquoise Themenersteller

    Registriert seit:
    21.04.16
    Punkte:
    7.062
    7062
    Liegt vielleicht daran, dass ich gerne gedanklich herumspiele und Dinge zusammenbringe, die normalerweise nicht zusammen gehören.

    Haben andere auch schon gemacht. Carl Barks zum Beispiel. Heraus kam u.a. eine Ente, die so reich ist, dass sie ein Becken voller Golddukaten hat, in dem sie schwimmen geht. Und sprechen kann sie auch noch. :rolleyes:

    Zeige mir doch mal einen Passus in all meinen Antworten, wo ich das bestreite. Du wirst keinen finden. Immer wieder das Selbe: die Leute lesen nicht, was da steht, sondern was sie lesen wollen. Und machen dann mich für ihre Gedanken verantwortlich.

    Was ich gemacht habe ist:

    1.) nachgefragt
    2.) gesagt, wenn jemand das hineininterpretieren würde, wäre das eine Folge seines eigenen Denkens
    3.) gesagt, was meine Intention gewesen ist

    Dass man es so verstehen könnte, habe ich an keiner einzigen Stelle bestritten. Ich habe es nur nicht bestätigt, weil ich den Thread nicht in diese Richtung abdriften lassen wollte.

    Du hast beim Gorilla an Ausländer gedacht. Okay. Also existiert die Querverbindung Affen-Ausländer in Deinem Kopf. Mache bitte nicht mich dafür verantwortlich. Wir sind hier nicht bei Inception. Ich tauche nicht heimlich in Dein Unterbewusstsein ein und implementiere dort irgendwelche ungehörigen Gedanken.


    Ich habe aber nicht vor, den Text deswegen zu ändern. Einmal, weil das für mich kein künstlerisches Kriterium ist. Und davon abgesehen schon deswegen nicht, weil ich nicht texte, um den Befürchtungen (und diffusen Ängsten) des Publikum ja keinen Stoff zur geistigen Auseinandersetzung zu geben.

    Es gibt genug Opportunisten, die jedem möglichen Konflikt von vornherein aus dem Wege zu gehen versuchen. Finde ich in der Kunst so deplaziert, wie nur irgendetwas. Dann kann ich auch Helene Fischer Texte machen. Das ist aber nicht mein Anspruch.

    Ich habe in meiner Jugend viel Leistungssport betrieben. Mir gefällt der Wettkampf. Und auch eine gewisse (die Regeln austestende, aber nicht zerstörende) Grundaggressivität. Manchem gefällt das nicht. Da kann ich aber keine Rücksicht drauf nehmen. Jeder muss mit seiner Art zurecht kommen. Mir liegt meine. Die immer mehr um sich greifenden Konfliktvermeidungsstrategien finde vollkommen unattraktiv.
     
    Zuletzt bearbeitet: 08.05.19
    SilentWarrior bedankt sich.
  7. Percy_Pösch

    Percy_Pösch PlugIn-Fetischist

    Registriert seit:
    03.06.18
    Punkte:
    2.424
    2424
  8. Nachtschicht

    Nachtschicht

    Registriert seit:
    20.08.11
    Punkte:
    18.693
    18693


    ist doch eigentlich ganz einfach: prolls sprechen so, ausländer und deutsche gleichermassen. und nicht-prolls sprechen nicht so, ausländer und deutsche gleichermassen. die trennlinie verläuft also nicht bei der nationalität, sondern bei der position auf der proll-skala. youtube hält für diese aufteilung im zweifel eine schlüssige beweisführung allein im genre des gasta-oder-eben-nicht-gansta-raps bereit :)

    insofern ist das doch alles easy. also ich bin sicherlich für forenverhältnisse ganz ganz weit in der linksgrünversifften gutmensch-moralkeulen-ecke, und mich kratzt die nutzung des proll "isch" null.

    man kann sich auch künstlich aufregen, wenn man grad nix zu tun hat :)
     
  9. holgi

    holgi Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    45.685
    45685
    so isses

    Zum Text grundsätzlich: Ich fühlte mich beim erstmaligen Lesen sofort in die jugendliche Proleten-Rap-Welt versetzt, beide Seiten, also die männliche Primaten-Seite sowie die weibliche Bitches-Seite wurden mir augenblicklich bildlich vor meinem inneren Auge.

    Und auch das Gesäusel der Frauen passt für mich perfekt in meine Beobachtungen; einerseits emanzipiert, und zugleich schablonenhaft altmodisch, sich unterwerfend.
    Gerade das Frauenbild dieser Szene (jaja, ich weiss, alles nur Spass und nicht ernst gemeint---blubberfasel), ist so wiedersprüchlich zur aufgeklärten Weiblichkeit die man empfohlen bekommt, das ich es bis heute nicht verstanden habe, wie das Ganze weitestgehend undiskutiert durch die Feuilletons gewunken wird.

    Somit verstehe ich den Text als Sittengemälde eines gelebten Widerspruchs.
     
    Turquoise bedankt sich.
  10. Turquoise

    Turquoise Themenersteller

    Registriert seit:
    21.04.16
    Punkte:
    7.062
    7062
    Der erste, dem das auffällt. Die Damen haben ja schon prominent viel Platz in einem Text über einen Silberrücken.
    Sittengemälde trifft es also; zumindest habe ich es versucht.
     
    holgi bedankt sich.
  11. mWermut

    mWermut

    Registriert seit:
    05.08.16
    Punkte:
    2.216
    2216
    Hi @Turquoise,

    ..die Einschätzung lässt sich eins zu eins auf deine Reaktion zu @MamaMuuhts Beitrag übertragen.

    MamaMuuht hat eine persönliche Bewertung geschrieben. Er verwendet Formulierungen wie "ich empfinde" oder "Wobei sich für mich" und bezieht sich dabei allein auf den Text.und nirgends auf dich. Vorsichtiger geht's kaum!

    Du liest in diesen ersten Zeilen seines Beitrags eine bewusste Absicht dich zu verletzen. Anders formuliert, du wirfst es ihm vor; anders formuliert, du unterstellst ihm ein Ansinnen, dass du allein dir ausgemalt hast. Das ist Eskalation!

    ..ich möchte gar nicht wissen, was ihr persönlich geschrieben habt. Darüber hinaus empfände ich es als unpassend, wenn jemand Inhalte aus persönlichen Nachrichten von mir ohne Abstimmung ins Forum stellt.

    Mann-O-Mann, so was gehört doch einfach nicht hierher. Wenn du mit ihm was zu klären hast, mach es direkt.

    Viele Grüße, m
     
    Burkie und MamaMuuht bedanken sich.
  12. Turquoise

    Turquoise Themenersteller

    Registriert seit:
    21.04.16
    Punkte:
    7.062
    7062
    Jaja, und der Versicherungsvertreter will nur mein Bestes, ich weiß schon. :rolleyes:

    Ja, tue ich. Und MamaMuuht war sogar so clever, selbst darauf hinzuweisen:
    Ich habe schon vor vielen Monaten von mir aus den Schritt getan und ein Versöhnungsangebot gemacht. Es wurde mit keiner Antwort bedacht, sondern vollkommen ignoriert.
     
    Zuletzt bearbeitet: 08.05.19
  13. Cerberus

    Cerberus Gesperrter User Teilzeitmusiker

    Registriert seit:
    01.05.19
    Punkte:
    270
    270
    Ein Bezug zu Ausländern wäre mir beim lesen nie in den Sinn gekommen, eher so wie deine Frau es beschreibt "Leben eines Gorillas, Leben eines Machos", mehr hätte ich nicht erkannt und müsste allenfalls etwas anderes hinein interpretieren, was dann aber "mein Problem" und nicht deines wäre. Die Idee und die textliche Umsetzung finde ich recht cool, ja doch gefällt mir.

    Wenn man tatsächlich "den Ausländer" ins Spiel bringen will, wäre der Text, ohne zu verallgemeinern, auch nicht unpassend.
    Fahre mal durch eine Großstadt wie Berlin, Frankfurt usw. und du wirst wissen was ich meine. Dicke Autos (geleaste Angeberkarren),
    Markenklamotten, das obligatorische Goldkettchen und einiges mehr, dazu der "ich bin wichtig" Gang und das ganze Getue.
    Fällt dann etwas in die Sparte "Möchtegern Gangsterrapper", das Image des bösen Buben. Und da trägt sicher auch deren Dialekt, die Wortwahl "isch fi... deine Mutter du Hur...sohn" dazu bei. Das nicht untypische Klischee, wie es in der Realität nicht selten vorkommt.
    Sicher auch bei manchen Deutschen, aber doch auch nicht selten bei zB. Türken und anderen.
    Aber auch dann fände ich den Text keinesfalls "Ausländerfeindlich", sondern nur so im Sinne von "einigen den Spiegel vorhalten", etwas sarkastisch, gesellschaftskritisch. Würde dann gut zu zB. einem Kaya Yanar passen. Würde er die Nummer bringen, wäre es plötzlich okay, aber bringts ein Deutscher, dann nicht? Wer so denkt, sollte mal in sich gehen und wird eventuell eigene Probleme erkennen, woran der Text sicher keine Schuld hätte. Anders gesagt, wenn man überall den bösen Rechten widert, sollte man vielleicht mal die eigene Unterhose wechseln ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 08.05.19
    Turquoise bedankt sich.
  14. Turquoise

    Turquoise Themenersteller

    Registriert seit:
    21.04.16
    Punkte:
    7.062
    7062
    Es ist ja oft so, wie das Sprichwort sagt - wenn alles, was du hast, ein Hammer ist, dann wird jedes Problem zu einem Nagel.

    Aber ich will diesen Diskussionsstrang eigentlich nicht weiter vertiefen.
     
    Cerberus bedankt sich.
  15. mWermut

    mWermut

    Registriert seit:
    05.08.16
    Punkte:
    2.216
    2216
    Hi @Turquoise,

    Dank dir für den 20:33h Zusatz..

    ..weshalb es auch immer nicht zu der gewünschten Reaktion kam, sieh vielleicht die Versöhnung einseitig als wirksam an. Dann bist du den alten Ärger los..

    Viele Grüße, m
     
  16. SilentWarrior

    SilentWarrior Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    14.223
    14223
    :D
     
  17. Turquoise

    Turquoise Themenersteller

    Registriert seit:
    21.04.16
    Punkte:
    7.062
    7062
    @mWermut

    Ich habe Deine Frage gelesen. Daraufhin habe ich nach Songs mit dem Titel Gorilla gesucht.

    Einmal kam ein deutscher Rapper. Der ist aber nicht meine Liga. Der andere Text war aus einem Song von Bruno Mars. In beiden Titeln geht es nicht wirklich um einen Gorilla. Der Mars-Text reimt "Gorilla" auf "Killer".

    Das dürfte er wiederum von Muhammed Ali geklaut haben, der über den Schwergewichts-Weltmeisterkampf gegen Joe Frazier ("Thrilla in Manila") sagte:

    It's gonna be a thrilla // and a chilla // and a killa // when I get the gorilla // in Manila

    So what...

    Mein Gorilla-Text ist jedenfalls der einzige (den ich fand), der "Gorilla" nicht nur als Aufhänger nimmt, sondern wirklich ein bisschen Gorilla-Inhalt liefert.
     
  18. mWermut

    mWermut

    Registriert seit:
    05.08.16
    Punkte:
    2.216
    2216
    Hi @Turquoise,

    kann gut sein, dass der Titel bei dir zwingender ist als bei anderen und so wirklich oft gibt es Gorilla Songs auch nicht.

    MIr geht's ja um ein mögliches Überstrahlen oder Überdecken und dass es mit wenig Aufwand zu vermeiden wäre..

    Viele Grüße, m

    Btw ich finde der Bruno Mars Text hat schon einen rauen Charme..
     
    Burkie bedankt sich.
  19. AndiPaulo

    AndiPaulo Außensaiter

    Registriert seit:
    09.02.12
    Punkte:
    13.810
    13810
    Da bin ich Anhänger einer Theorie die ich mal gelesen habe:
    Frauen ist der Übergang von der Sammler- und Jäger-Gesellschaft zur heutigen Zeit einfach besser geglückt. Sammler tragen mit ihrem Körbchen etwas heim, das steht einem nahtlosen Übergang zur Konsumgesellschaft nicht im Wege, während seit ca 12000 Jahren keiner mehr Jäger braucht. Da Männer physisch und psychisch bestens zur Jagd geeignet sind haben sie ihren wahren Lebenssinn weitgehend verloren und es fällt ihnen sehr schwer sich umzuorientieren. Um den Jagdtrieb ausleben zu können bleiben nur noch Ballerspiele, Kriege und Fußball (11 Mann probieren mit einem ballistischen Objekt etwas Großes zu treffen was sich mit allen Kräften erbittert wehrt).
    Frauen haben einfach mehr Glück gehabt.
     
    Sascha Franck bedankt sich.
  20. Turquoise

    Turquoise Themenersteller

    Registriert seit:
    21.04.16
    Punkte:
    7.062
    7062
    Man könnte dieser Theorie f a s t zustimmen. Wenn da nicht der kleine Umstand wäre, dass es keinen direkten Übergang von der Jäger-&Sammler-Gesellschaft in unsere heutige Zeit gegeben hat. Aber - ob das so eine Rolle spielt? Frauen tun ins Körbchen und tragen heim. Da hat sich wenig geändert. :D