Gitarren Tonabnehmer Frage gesucht ein Humbucker...

andy_g

andy_g

Registriert
18.09.15
Beiträge
5.335
Reaktionen
4.100
Ort
unterwegs
Punkte
17.837
Guten Tag Ihr Lieben,

Ich bin am Suchen und am Überlegen was für Pickups ich in eine Gitarre einbauen will. Ich habe zwar eine Vorstellung bin aber aus dem aktuellen Markt völlig raus und habe keinen Überblick.

Also dachte ich mir ich versuche es mal zu beschreiben. In den 80igern hatte ich eine LAG Collection und eine Musicman Sihoutte (89iger). Die LAG war aktiv und hatte einen EMG 81 am Steg. Den Sound fand ich immer sehr gut, egal wer auch damals schon was von steril gelabert hatte. Die MM hat einen DiMarzio Humbucker am Steg. Keine Ahnung was das für ein Modell ist. Habe mal zwei Bilder dran gehängt. Dieser klang für mich dem EMG81 sehr ähnlich hatte nur etwas weniger Output. Sowas in dieser Richtung suche ich wieder. Ich möchte allerdings keine aktive Schaltung mehr. Auch habe ich von Michael Casswell (R.I.P.) gehört das er als EMG Fan die alten EMG der 80iger besser fand als die Jetzigen was immer das heissen mag. Ich sage das nur falls es Unterschiede zwischen den alten EMG 81 und den Neuen geben sollte, da ich natürlich den Alten kenne.

Ein Hals Pickup den ich auch noch gerne einbauen möchte soll eigenlich nur zum Steg Pickup in etwa leistungmäßig passen. Ich meine wenn man umschaltet das es nicht völlig abfällt von der Lautstärke her. Es soll ein Humbucker sein der aber auch gerne eine Singelcoil Format haben darf. Was bewährtes das man so kennt (also ich nicht).

Ich weiß das ist eine etwas gewagte Frage aber hier kamen ja schon wirklich gute Ideen und Tipps von Euch.

Grüße, Andy


IMG_7069.jpgIMG_7068.jpg
 
In was für eine Gitarre sollen die Pickups denn rein? Also, welche PU-Kombination (Arten) soll es am Ende sein? Nach kurzem googeln hatten die Music Man Silhouettes wohl immer schon von DiMarzio speziell angefertigte (custom wound) Pickups, die wohl in die Richtung eines etwas heißeren PAFs gehen (bei DiMarzio von der Stange wohl PAF Pro o.ä., der gerne in "Superstrat" Verwendung gefunden hat, also als HSS Kombination. Etwa die Fender Richie Sambora Strat in den 90ern hatte als HSS-Bestückung den DiMarzio PAF Pro mit Fender Texas Specials kombiniert).
in Hals Pickup den ich auch noch gerne einbauen möchte soll eigenlich nur zum Steg Pickup in etwa leistungmäßig passen. Ich meine wenn man umschaltet das es nicht völlig abfällt von der Lautstärke her.
Das ist natürlich richtig und wichtig, dass alle Pickups leistungsmäßig und auch klanglich einigermaßen zusammenpassen. Hast Du sonst klangliche Präferenzen? Der Markt ist ja unendlich groß mit allen möglichen Leistungsstufen und verschiedenen Magneten. Es gibt Pickups von hell bis dunkel (klanglich), von leise bis laut, von weich bluesig bis ultraschnell für härtere Sachen (Ansprache).

Allgemein kann man sagen: je mehr Wicklungen (bei ansonsten gleichen anderen Parametern), umso heißer der PU (mehr Output), aber auch umso mittiger der Klang. Die PAF Typen sind nicht so heiß gewickelt. Sie haben am meisten Höhen und passen (weil der Output relativ gering ist) leistungsmäßig oft am besten zu Singlecoils. Bei sehr heißen Humbuckern in Kombination mit Singlecoils ist der Lautstärkesprung oft recht hoch. Ich bin gerade dabei, einen Häussel Blues Singlecoil mit einem Häussel Vintage+ Humbucker zu kombinieren, also ein etwas heißerer Singlecoil mit einem etwas heißeren PAF-Typ. Das dürfte gut passen. Bei Mischbestückungen SC/Humbucker muss man sich auch Gedanken über die Potiwerte machen, sonst wird es entweder zu grell bei den Singlecoils oder zu dumpf bei den Humbuckern. Da gibt es dann auch ein paar Schaltungstricks, etwa mit Widerständen.
Es soll ein Humbucker sein der aber auch gerne eine Singelcoil Format haben darf.
Humbucker im Singlecoilformat, da gibt es verschiedene "Sorten". Die einen sollen quasi klanglich und vom Output normale Singlecoils sein, denen das Brummen ausgetrieben wurde, die anderen sollen klanglich Humbucker sein, die nur im kleineren Format hergestellt werden. Da ist der Markt schon überschaubarer. Ich würde mich ohne Not nicht unbedingt auf Humbucker im Singlecoil Format festlegen, wenn es nicht zwingend nötig ist. Zum einen ist die Auswahl eben kleiner und auch der Klang ist durch den zwangsläufig kleineren Magneten und das kleinere Magnetfeld schon noch ein bisschen anders, als bei Fullsize-Humbuckern. Die haben schon den Grundklang eines echten Humbuckers, klingen aber für meine Begriffe immer etwas schlanker.
 
Ich weiß das ist eine etwas gewagte Frage aber hier kamen ja schon wirklich gute Ideen und Tipps von Euch.

Schau / hör Dir dochmal die Retro Active Serie von EMG an, wenn Du EMG generell magst.


Dort gibt es drei wesentliche Linien Fat 55 ("PAF"), Hot 70 (schätzungsweise Seymour Distortion) und Super 77 (schätzungsweise DiMarzio Super Distortion). Die PUs sind passiv, haben aber einen aktiven Preamp.

Ich hatte alle bereits im Einsatz. Den "PAF" in einer LTD Eclipse (LP Model) und dort haben sie sehr geil aufgespielt, dick, cremig, aber nie dumpf. Auch von der Ansprache her sehr gut. Wenn man keine absoluten "SIKKEN" HighGain / Downtune Orgien feiern will, sehr schöne PUs.

Die 70er sind mM die besten Allrounder und machen sich in jeder nicht-LP Gitarre sehr gut. Klassische, "wertige" Gitarrensounds aller Epochen lassen sich damit erzeugen.

Die 77er sind ähnlich wie die 70er, aber mit mehr Biss, wenn es sein soll. Es sind aber definitiv keine Distortion Monster wie Seymour Invader oder so.

Alles sehr geschmackvolle "Top 40" Sounds, aber auch je nach Amp amtliches Chuggen möglich.

Nicht zuletzt die optionale "Zebra Optik" machen die PUs zu einer schönen After Market Investition. Nimm gleich den 3 Way Toggle Switch von EMG dazu, dann ist es 100% ohne Löten.^^
 
Update:
In was für eine Gitarre sollen die Pickups denn rein? Also, welche PU-Kombination (Arten) soll es am Ende sein? Nach kurzem googeln hatten die Music Man Silhouettes wohl immer schon von DiMarzio speziell angefertigte (custom wound) Pickups, die wohl in die Richtung eines etwas heißeren PAFs gehen (bei DiMarzio von der Stange wohl PAF Pro o.ä., der gerne in "Superstrat" Verwendung gefunden hat, also als HSS Kombination.

Das soll in eine Strat Style Gitarre kommen, die ich mir entweder als Bausatz hole oder ich schiesse mir eine alte gebrauchte Möhre an der ich werkeln kann oder eine billige neue Kopie wenn wenigstens der Hals Potential hat. Ich habe auch mal wegen DiMarzio recherchiert. Ich glaube in der MM das ist ein PAF Pro. Sieht zumindest genau so aus. Der wurde 1987 eingeführt wie die Sillhouette und die beiden Companies arbeiten ja zusammen.

Ich möchte zwei Pickups einbauen. Der Hals kann Singelcoilformat haben muß aber nicht. Ich dachte an einen stacked SC oder eben einen HB.

Sound von soft bis hart LOL. PAF PRO und EMG 81 ist wie gesagt die Soundrichtung wobei die einz zu einz verglichen wohl recht ziemlich unterschiedlich klingen. Ich hatte die ja auch auf unterschiedlichen Gitarren. Den Tone Zone für Bridge finde ich auch interessant.


View: https://www.youtube.com/watch?v=5oFHDdhpbw8

View: https://www.youtube.com/watch?v=j4NbnEq_SEc&t=152s
 
Schau / hör Dir dochmal die Retro Active Serie von EMG an, wenn Du EMG generell magst.


Dort gibt es drei wesentliche Linien Fat 55 ("PAF"), Hot 70 (schätzungsweise Seymour Distortion) und Super 77 (schätzungsweise DiMarzio Super Distortion). Die PUs sind passiv, haben aber einen aktiven Preamp.

Ich hatte alle bereits im Einsatz. Den "PAF" in einer LTD Eclipse (LP Model) und dort haben sie sehr geil aufgespielt, dick, cremig, aber nie dumpf. Auch von der Ansprache her sehr gut. Wenn man keine absoluten "SIKKEN" HighGain / Downtune Orgien feiern will, sehr schöne PUs.

Die 70er sind mM die besten Allrounder und machen sich in jeder nicht-LP Gitarre sehr gut. Klassische, "wertige" Gitarrensounds aller Epochen lassen sich damit erzeugen.

Die 77er sind ähnlich wie die 70er, aber mit mehr Biss, wenn es sein soll. Es sind aber definitiv keine Distortion Monster wie Seymour Invader oder so.

Alles sehr geschmackvolle "Top 40" Sounds, aber auch je nach Amp amtliches Chuggen möglich.

Nicht zuletzt die optionale "Zebra Optik" machen die PUs zu einer schönen After Market Investition. Nimm gleich den 3 Way Toggle Switch von EMG dazu, dann ist es 100% ohne Löten.^^

Wusste gar nicht das EMG auch passiv unterwegs ist. Ich möchte halt keinen Batteriestress mehr haben, danke für den Tipp.
 
Die Dringer brauchen halt wegen dem aktiven Pre doch eine Batterie. Aber EMG halten ja ewig, ich meine 1000 Betriebsstunden.
 
Den Tone Zone für Bridge finde ich auch interessant.
Ja, ist ein sehr dick klingender Pickup, mit zurückhaltenden Höhen. Nichts für Downtuning, weil es dann schnell matscht. Aber für dircke Standard-Tuning-Rocksounds gut geeignet. Die ideale Kombination ist der Air Norton am Hals. Ich würde den Tone Zone nicht mit einem zu höhenlastigen Pickup kombinieren, das passt nicht, weil er eben sehr dick aufträgt.
 
Welche Hölzer soll die Gitte denn haben? Erst Klampfe holen und dann über PUs nachdenken.
 
Ich bringe mal den Sänger-Mikro Vergleich. Super Sänger, sehr helle Stimme mit vielen Höhen.......und dann kommt ein NT1A zum Einsatz.

Ich verstehe Dich schon aber das Niveau von dem Du ausgehest ist wahrscheinlich viel zu hoch angesetzt. Die Hölzer werden vermutlich qualitativ eher so Marke Baumarkt Resteecke sein. Meistens sind billige Strats und Bausätzen aus Esche machmal auch Pappel die Hälse Ahorn...

Von den billigen zu kaufenden stratstyle Gitten habe ich mal diese grob ins Auge gefasst. Ich weiss, ich weiss :wtf: aber wenn der Hals brauchbar ist mache ich da schon was draus.

 
Ich verstehe Dich schon aber das Niveau von dem Du ausgehest ist wahrscheinlich viel zu hoch angesetzt. Die Hölzer werden vermutlich qualitativ eher so Marke Baumarkt Resteecke sein. Meistens sind billige Strats und Bausätzen aus Esche machmal auch Pappel die Hälse Ahorn...

Von den billigen zu kaufenden stratstyle Gitten habe ich mal diese grob ins Auge gefasst. Ich weiss, ich weiss :wtf: aber wenn der Hals brauchbar ist mache ich da schon was draus.


Oh mein Gott, Fame hat jetzt ne eigene Website? Der Sauer kennt keine Gnade. Dieses herrliche Gitarrenaging, hammer.

Dann brauchst du dich auch nicht so mega auf die PUs einschießen.
Bei Strat geht immer der Duncan Jeff Beck, die Fender Fat 50 finde ich gut und die Duncan Quarter Pounder sind ganz najs.
Was sehr viel ausmacht ist ein Stahlblock oder Alublock am Tremolo.
 

Ähnliche Themen

BOCKHASI
Antworten
6
Aufrufe
4K
ArdathBey
ArdathBey
M
Antworten
0
Aufrufe
27K
M
M
Antworten
0
Aufrufe
25K
M
M
Antworten
0
Aufrufe
34K
M

Zurück
Oben