Information ausblenden

Gitarre mit Vsti Amp aufnehmen!?

Dieses Thema im Forum "Gitarre & Bass" wurde erstellt von HellToPay, 24.08.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. HellToPay

    HellToPay Themenersteller

    Registriert seit:
    17.08.08
    Punkte:
    25
    25
    Mich würde mal interessiern, was man so für Effekte bzw. Veränderungen an einer Gitarrenspur vornehmen muss, bis es mit einem Vsti gut klingt. Was ist da so der Standard, bzw. das minimum.
    Ich bin nämlich etwas enttäuscht wenn ich die diversen Beispielsounds der virtuellen Amps mit meinen Aufnahmen vergleiche. Die klingen nämlich immer sehr nach am Computer eingespielt, ganz anders als die Beispiele.
    Ich benutze übrigens ein E-MU 0202 Interface in das ich direkt reingehe (liegt da der Hund begraben) und eine vernünftige Gitarre (daran liegts also nicht)
    Was kann ich besser machen!?

    Ausserdem möchte ich noch wissen, ob ich recht in der Annahme gehe, dass man in der Regel eine Gitarrenspur als Monospur aufnimmt?

    Danke im Vorraus
     
    HellToPay, 24.08.08
    #1
  2. Plaudy

    Plaudy

    Registriert seit:
    06.12.07
    Punkte:
    1.906
    1906
    Hi,
    ok um deine Fragen mal ganz allgemein zu beantworten:

    Du MUSST(!) unbedingt und immer den Regler A deiner Software auf genau 11 Uhr-Stellung bringen und dabei darauf achten, dass sich der Regler B dazu in einem genau 93,2° stehenden Winkel befindet. Aber Achtung: Das funktioniert nur, wenn du gleichzeitig Heilfasten bei abnehmendem Mond machst. :D

    Im Ernst: Du musst schon ein paar mehr Infos geben. Welche Musikrichtung machst du, welche Software verwendest du? usw.
    Es gibt keine Regeln dafür. Probieren, bis es klingt.

    Ja, eine Gitarrenspur als Mono. Damit es "fett" klingt solltest du die Spur doppeln, also 2mal einspielen und dann links/rechts pannen.

    Wenn du in den Hi-Z Eingang vom Interface gehst, liegt es daran übrigens nicht.

    Plaudy
     
    Plaudy, 24.08.08
    #2
  3. HellToPay

    HellToPay Themenersteller

    Registriert seit:
    17.08.08
    Punkte:
    25
    25
    Mir ist schon klar, dass ich die Frage sehr allgemein gestellt habe. Jedoch sind meine Ergebnisse von allen Beispielspuren so weit entfernt, dass ich dachte jede Antwort könnte mir helfen.
    Ok, ich will verzerrten Sound aufnehmen. Mir gefällt alter Schweden Death Sound.
    Angeblich soll man den mit Cortex und Oldcab so hinbekommen:
    http://www.savefile.com/files/1574064
    Ich sage... ich bekomme den nicht so hin.
    Mein Problem ist, nicht das Feintouning sondern die Tatsache, dass meine Gitarrenspur immer nach Computer klingt und nicht annähernd nach Mikro vor Gitarrenbox. Die Beispielsongs klingen aber nie so. Ich kriege einfach dieses Strilität nicht weg. Da muss es doch einen Trick geben. Aus ´nem echten Gitarrenamp bekomme ich ja auch einen vernünftigen Sound raus. Aber da scheinen wirklich andere Regeln zu gelten.
     
    HellToPay, 24.08.08
    #3
  4. HellToPay

    HellToPay Themenersteller

    Registriert seit:
    17.08.08
    Punkte:
    25
    25
    HellToPay, 24.08.08
    #4
  5. EMG

    EMG

    Registriert seit:
    09.07.06
    Punkte:
    80
    80
    Hi

    also erstmal muss ich sagen das ich den Gitarrensound von deinem "Vorbildsound" unglaublich schrecklich.

    Aber es wäre cool wenn du noch was von dir hochladen würdest.
    Dann könnte man vtl. bessere Tipps geben wie du zum Ergebnis kommst.
     
    EMG, 24.08.08
    #5
  6. Ketzi

    Ketzi

    Registriert seit:
    02.08.08
    Punkte:
    141
    141
    Bei altem Schwedendeath geh ich mal davon aus, dass du zumindest auf C oder noch tiefer runtergestimmt hast. Richtung welche Band solls denn gehen? Dismember? Grave? Entombed?
    Den Sound von "Like an everflowing stream" hab ich mit Guitar Rig 3 mal ganz passabel hinbekommen, allerdings mußt ich dazu mindestens 3 verschiedene (virtuelle) Mikros vor die Boxen knallen und 2 Amps miteinander mischen.

    Das zweite Soundbeispiel hört sich doch ganz ordentlich an für digital. Klar, es fehlt halt die analoge Wärme, aber ist doch schon relativ brauchbar.
     
    Ketzi, 24.08.08
    #6
  7. HellToPay

    HellToPay Themenersteller

    Registriert seit:
    17.08.08
    Punkte:
    25
    25
    Wie gesagt, ich beziehe mich auf das zweite Beispiel! Das klingt doch recht gut für einen virtuellen Amp.
    Soundtechnisch würde ich Dismember z.B. recht anstrebenswert finden.
    Vielleicht sollte ich mal mit dem echten Boss HM-2 (Dismember, Grave) und meinem Micro Cube rumbasteln.
     
    HellToPay, 24.08.08
    #7
  8. Plaudy

    Plaudy

    Registriert seit:
    06.12.07
    Punkte:
    1.906
    1906
    Hi,

    ich kenne die Programme, die du genannt hast nicht. Ich selber nutze Guitar Rig und damit bekommt man sehr anständige Sounds hin.

    Aber unabhängig vom Programm:
    Da hilft wirklich nur rumprobieren. Verschiedene Amps (auch evt. in Reihe schalten) mit unterschiedlichen Lautsprechern, andere Mikroposition, viell. einen leichen Reverb mit drauf, verschiedene Drive/Gain-Module auch zusammen basteln usw.
     
    Plaudy, 24.08.08
    #8
  9. Eleusis

    Eleusis

    Registriert seit:
    08.10.06
    Punkte:
    398
    398
    ich zerre meine gitarren im moment mit guitar rig + Amplitube. Insgesamt benutze ich 3 spuren pro gitarre, jeweils eine komplett links bzw. komplett rechts gepannt, also 6 gitarrenspuren. Meine Soundvorstellung waren, während ich die sounds gestaltete deiner sehr ähnlich. Hör es dir mal an
    (myspace.com/eleusisstudio), wenn es dir gefällt kann ich dir die genauen vst einstellung zukommen lassen (überhör die myspacekompression, aber das ist ja nichts neues).... achja, es wirkt Wunder ein paar tieffrequenzen im bereich um die 60-80Hz, je nach Stimmung und song hinzuzufügen.

    PS. Gitarre stimmt auf dropped A.

    lg,
    Eleusis
     
    Eleusis, 24.08.08
    #9
  10. Plaudy

    Plaudy

    Registriert seit:
    06.12.07
    Punkte:
    1.906
    1906
    Hinzufügen? Bei einer Gitarre? :-o Naja, wer braucht schon einen Bassisten.... :D

    Nee, also das würde ich echt nicht machen. Im Gegenteil: Eher die unteren Frequenzen abschneiden, denn da spielt der Bass und die BD. Und die sollten sich nicht auch noch mit den Gitarren in die Quere kommen frequenzmäßig.
    Der eigentliche Druck bei Aufnahmen kommt nämlich vom Bass und nicht von den Gitarren bzw. erst vom zusammenspiel beider. Da kann es sein, dass die Gitarren solo abgehört sehr dünn klingen, im Gesamtbild aber super "fett".
     
    Plaudy, 24.08.08
    #10
  11. Eleusis

    Eleusis

    Registriert seit:
    08.10.06
    Punkte:
    398
    398
    stimm ich dir normalerweise zu, aber bei der musik die er macht, gibt es den nötigen druck, der gerade bei plug ins vermisst wird ... das ganze sollte auch äußerst dezent eingesetzt werden. Ich hatte dadurch den effekt das gerad der lange sustain zum ende hin nochmal nachschiebt ...
    achja, den frequenzbereich würde ich bei der bassdrum vernachlässigen, eher in den bereich um die 400 Hz gehen (bei seiner Musik).
    lg,
    Eleusis
     
    Eleusis, 24.08.08
    #11
  12. HellToPay

    HellToPay Themenersteller

    Registriert seit:
    17.08.08
    Punkte:
    25
    25
    Erst mal danke für eure Hilfe! Aber bitte hört auf mir zu erzählen, dass ich die Gitarre runterstimmern muss! Ich spiele seit 12 Jahren Gitarre. Ich bin auch kein Soundanfänger. Live bekomme ich hin was ich haben will. Mir geht es ums Aufnehmen. Ich hab jetzt mit dem Boss HM-2 und den Rectifier Einstellungen meines Microcube herumgebastelt und muss sagen dass es VIEL besser klingt als dieser doofe Cortex + Oldcab. Zumindest wenn ich daran rumschraube. Kommt dem original schon recht nahe.


    "Der eigentliche Druck bei Aufnahmen kommt nämlich vom Bass und nicht von den Gitarren bzw. erst vom zusammenspiel beider. Da kann es sein, dass die Gitarren solo abgehört sehr dünn klingen, im Gesamtbild aber super "fett"."

    Da geb ich dir absolut recht. Zumindest was meine Live Erfahrung betrifft.
     
    HellToPay, 24.08.08
    #12
  13. Plaudy

    Plaudy

    Registriert seit:
    06.12.07
    Punkte:
    1.906
    1906
    Was mir gerade noch einfällt:

    Wenn du viele Gitarrenspuren aufnimmst (gedoppelt) nimm lieber etw3as weniger Gain. Dann matscht es nicht so. Bei Aufnahmen ist da weniger oft mehr.

    Und das mit dem Druck durch den Bass gilt auch oder besonders für Aufnahmen.
     
    Plaudy, 24.08.08
    #13
  14. HellToPay

    HellToPay Themenersteller

    Registriert seit:
    17.08.08
    Punkte:
    25
    25
    Zu viel Zerre ist ja live auch der ultimative Soundschlechtmacher! Das nervige lärmige kratzen, dass dann auch noch von den Becken unterstützt wird bis alles im Brei untergeht... schrecklich!
     
    HellToPay, 24.08.08
    #14
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.