GEMA Pflicht?


N
NULL
Guest
Hallo,

ich habe da ein paar Fragen zur GEMA.
Wir haben einen Tonträger aufgenommen und haben das Anmeldeformular bereits bei der GEMA eingereicht. (Allerdings noch keine Antwort, Bestätigung oder so erhalten.)
Da wir nun auf einem Sampler einer Zeitschrift eines unserer Lieder unterbringen können, ist die Frage, ob das Lied ohne Gebühr für das Magazin, auf die CD gepackt werden kann. Oder fällt die Gebühr nur dann an, wenn wir bei der GEMA Mitglied wären.
Und wo ist der Unterschied zwischen der Anmeldung des Tonträgers und Mitglied bei der GEMA sein?
Und muss man überhaupt bei der GEMA gemeldet sein? Reicht nicht der Trick mit dem versiegelten Einschreiben, um seine Songs zu schützen?

Vielleicht kann mir ja einer weiterhelfen.
 
N
NULL
Guest
Also so wirklich kenne ich mich da auch nicht aus.

Aber am besten rufst du einfach mal an bei der Gema.

Ich dachte, daß man schon etwas veröffentlicht haben muß, um
sich bei der Gema anmelden zu können. Aber wie gesagt kein Plan ;D

Der trick mit dem Einschreiben an sich selbst, gilt meines wissens immernoch.
Damit kann man halt beweisen, daß man einen geklauten Track als erstes
geschrieben hat. (Songs werden ja meistens nicht 1 zu 1 geklaut, sondern
meistens nachprodoziert... Gibt leider Produzenten die nichts anderes machen)

Außerdem solltest du dich mal mit dem "CD Anbieter" in verbindung setzten,
oder zumindest die Vorraussetzungen lesen, denn oft suchen sollche Firmen (Zeitschriften etc) AUSSCHIESLICH Stücke, auf deren keine Lizens liegt (Plattenfirma) oder nicht bei der Gema gemeldet sind.

Helfen konnte ich dir leider nicht, aber auf jeden fall solltest du mal bei der Gema anrufen...

Viel Glück
Zolomusic
 
popsta
popsta
Administrator
Registriert
14.04.02
Beiträge
6.260
Punkte Reaktionen
29
Punkte
52.347
hi,

es ist mir nicht ganz klar, was du bei der gema gemeldet hast.
seid ihr nun eingetragene mitglieder?http://www.gema.de/mitglieder/faq/faq1.shtml#5
oder habt ihr einen song gemeldet?
http://www.gema.de/mitglieder/faq/schutz_d_gesetz.shtml

erst wenn ihr mitglieder der gema seid und die aufnahmesatzung erfüllt habt (wird euch schriftlich mitgeteilt) könnt ihr songs anmelden.
so lange das nicht der fall ist, wird über die geam nichts abgerechnet.
die zeitschrift, die deinen song vö´t, muss also auch nichts an die gema zahlen. bei meldung des songs müsste sie es!
so, und trotzdem wird euer song bei der gema geprüft, weil es eine gepresste cd gibt. bevor eine cd gepresst wird, muss die rechtliche komponente bei der gema geprüft werden. sollten parallelen zu einen anderen song bestehen, wird euer song entweder nicht vö´t oder <b>ihr </b> müsst dem erstveröffentlicher lizenzen entrichten.
der "trick mit dem einschreiben" ist in euren fall eh hinfällig, da ihr mit der veröffentlichung und dem rechtlichen gema check den status als urheber dieses sonds habt. die vö bereist es ja. mehr bringt ein einschreien auch nicht! ihr bekommt nur kein geld von irgend wem.
sollte jemand euern song klauen, müsst ihr eine privatklage einreichen.
erst bei vollständig geprüfter beweislage bekommt ihr recht.
in der praxis sieht das so aus, das dieser nachweis fast unmöglich ist.
der "klauer" müsste dann schon ziemlich dreißt gewesen sein.

also, solltet ihr einen komerziellen erfolg anstreben, dann meldet euch und eure werke bei der gema an! ihr habt weder zeit noch geld noch ahnung einen prozess zu führen. habt ihr erstmal erfolg, wird es euch ohne gema das rückrad brechen.
ruft da am besten bei fragen an. ich denke schon, das die dir da gerne weiterhelfen. die gema ist ja schließlich dazu da :-D

mfg
karsten
www.homerecording.de
www.soundsamples.de
 
N
NULL
Guest
Hallo,
die GEMA hat übrigens nicht's mit Urheberrechtsschutz zu tun.
Wie Ihr beweist, dass der Song euer Eigentum ist, bleibt Euch überlassen.
Eine Band, die Ihre Stücke öffentlich aufführt(Live-Band) hat natürlich genug Zeugen, da erübrigt sich das Einschreiben oder das Hinterlegen bei einem Anwalt/Notar.
Die GEMA ist nur dazu da, dass Ihr mit in die Ausschüttung kommt, wenn Eure Stücke öffentlich gespielt werden. Das geht sogar soweit, dass Ihr GEMA Gebühren zahlen müßt, wenn Ihr eure eigenen Stücke live spielt.
Lohnt eigentlich nur, wenn man viel im Radio gespielt wird oder wenn wir alle hier im Forum anfangen, Eure Stücke zu covern :-o .
Irgendwo hab ich mal einen lustigen Bericht gelesen, wieviel sogar renomierte Künstler bei manchen Touren d'raufzahlen(für Ihre eigenen Songs).Wenn ich den Bericht nochmal finde, poste ich den noch hier.
Ich würde die GEMA solange meiden, wie möglich.

greetz
 
N
NULL
Guest
Hi,

danke für die Tips.

Ich habe übrigens telefonisch erfahren, dass bei einer CD-Pressung ein "GEMA-Lizenzantrag" bei der GEMA ausgefüllt eingereicht werden muss. Das heißt aber nicht, dass man Mitglied ist, sondern man ist sozusagen GEMA frei. Wenn man einen Tonträger pressen läßt, ist es wohl Pflicht ihn bei der GEMA zu melden. Was man dann mit den Songs macht, ist einem dann selbst überlassen und die GEMA hat damit überhaupt nichts zu tun.

Ach und das "CD-an-sich-selber-schicken" ist ja wohl nur insoweit interessant, wenn man die CD noch keinem zweiten überreicht hat.

Gruss

JZ
 
popsta
popsta
Administrator
Registriert
14.04.02
Beiträge
6.260
Punkte Reaktionen
29
Punkte
52.347
hi,

heisst das nicht "freistellungsantrag" ???

mfg
karsten
 

Ähnliche Themen

thomend
Antworten
15
Aufrufe
1K
Moogman
Moogman
TCM
Antworten
16
Aufrufe
2K
der_wahre_Noplan
der_wahre_Noplan
M
Antworten
11
Aufrufe
907
MusicNerd
M
moonbooter
Antworten
15
Aufrufe
65K
Loop_Breaker
Loop_Breaker
C
Antworten
12
Aufrufe
2K
Andre79
A

Oft gelesene Themen

Oben