Information ausblenden

Gema GVL und Fernsehen....

Dieses Thema im Forum "Musikrecht und -finanzen" wurde erstellt von Phal-d, 12.06.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Phal-d

    Phal-d Themenersteller

    Registriert seit:
    12.10.07
    Punkte:
    392
    392
    Hallo zusammen- hatte erst vor kurzem einen Beitrag wegen Gema etc. (evtl eine Möglichkeit im TV ab und an gespielt zu werden)

    Leider habe ich jetzt für mich irritierende Informationen gefunden. Und zwar Thema GVL und Labelcode.

    Zu meinem Vorhaben(für alle die es noch nicht gelesen haben):

    Eigene Musik könnte über Vitamin B ab und zu im Fernsehen untergebracht werden. (Sender mit hohen Quoten)

    Ich bin noch kein GEMA Mitglied und hatte vor- mich anzumelden und meine Songs natürlich auch.

    Ich dachte damit wäre alles geregelt- jeder Song bekommt einen Gema Code (oder?!) und ich geb den Song mit Code weiter und gut ist....


    Jetzt hab ich gelesen dass das normalerweise über GVL bzw. Labelcodes läuft. Stimmt das?! Geht nix ohne Labelcode?


    Dann habe ich gelesen:

    -FErnsehsender geben pauschale GEMA Gebühren ab
    (also: nicht für die einzeln gespielte songs sonder eben pauschal)

    an anderer Stelle hab ich gelesen:

    -Fernsehsender melden alle Titel mit ihren Spielzeiten der GEMA
    (???? also doch???!!)


    Wenn ich auf einen LAbelcode angewiesen bin, welchen ich ja nur bekomme (über ein anderes Label) wenn ich Pressungen in Auftrag gebe etc. etc.
    dann rentiert sich das alles für mich nicht mit dem Fernsehen.


    Hat jemand Erfahrungen damit- kann mir jemand einen Tip geben?
    (Ob GVL bzw. Labelcode ein Muss ist- oder ob es reicht ein Gema mitglied zu sein)

    Gruß
     
  2. paukentrompeten

    paukentrompeten

    Registriert seit:
    16.05.07
    Punkte:
    32
    32
    die Sender führen zwar tatsächlich pauschal an die Gema Gebühren ab,
    müssen aber trotzdem die gespielte Musik melden.
    damit du Kohle von der Gema bekommst reicht es aber aus, wenn der Sender deine Gemamitgliedsnummer und das gespielte Werk (Titel+Spieldauer) ordentlich meldet!

    wenn du keinen eigenen Labelcode hast dann gib auf keinen Fall bspw. den Labelcode eines 'befreundeten' Presswerks an, da sonst die die Gema bekommen!

    Ein Labelcode ist nur abrechnungstechnisch für Sender und Gema 'besser', aber nicht erforderlich!

    Grundsätzlich bräuchtest du nicht mal Gemamitglied sein, denn auch an Nichtmitglieder zahlt die Gema aus, wenn ihnen der Name+Adresse bekannt sind und der Sender eine ordentliche Musikmeldung durchgeführt hat!
     
  3. Phal-d

    Phal-d Themenersteller

    Registriert seit:
    12.10.07
    Punkte:
    392
    392
    Super! Danke für die Antwort!!! Hat mir sehr geholfen!

    Dass man nicht mal Mitglied sein muss ist mir neu.

    Gruß
     
  4. PuckTrouble

    PuckTrouble

    Registriert seit:
    09.06.08
    Punkte:
    215
    215
    Wenn du deine Songs nicht bei der Gema anmeldest, dann mach ich es ;)
    Ist übrigens auch möglich. Also Mitglied werden, Songs anmelden, ist alles
    (samt Postweg) in maximal einer Woche geschafft. Kostet nicht viel, bringt aber einiges. Du kriegst für jeden regulären Auftritt, Radio/Tv-auftritt Geld
    von der Gema. Ebenso für jeden Sampler & jede Cd die mit deinen Songs gepresst wird.
     
  5. PuckTrouble

    PuckTrouble

    Registriert seit:
    09.06.08
    Punkte:
    215
    215
    GVL-code b.z.w. Labelcode auf der Cd ist übrigens schon von Nutzen. Öffentliche TV und Radioanstalten bevorzugen Cd´s mit GVL-code.
    Ist nicht leicht so einen GVL/Labelcode zu bekommen, ich hab seit
    2005 ein Label und bekomme ihn nicht. Keine Aussichten, daß die
    Musik die ich rausbringe jemals im Radio gespielt wird. Haben´se
    bestimmt auch Recht mit.

    Mit "Vitamin B", wie du geschrieben hast, wird das aber kein Problem darstellen.
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.