Gedämmten Raum temporär Optimieren (Bilder)

  • Ersteller Heavy_Dude3000
  • Erstellt am

Heavy_Dude3000
Heavy_Dude3000
Registriert
20.04.09
Beiträge
215
Reaktionen
41
Punkte
600
Hallo zusammen,

ich wollte mal fragen ob jemand mir ein paar Tipps zu meinem "Studioraum" geben kann.

https://dl.dropboxusercontent.com/u/79225419/IMG_1479.JPG

https://dl.dropboxusercontent.com/u/79225419/IMG_1480.JPG

Ihr seht, der Raum ist komplett mit Noppenschaum ausgekleidet. Das resultiert daher, das ich früher als kleiner Stöpsel schon mit dem Schlagzeug angefangen habe und die Nachbarn terrorisiert hab ;)
Dieser Raum war noch übrig und so kam damals mein Vater auf die Idee mir einen Tip-Top Schlagzeugraum zu bauen, damit die Nachbarn wieder ihre ruhe haben können.
Nun...diverse Jahr später hat sich in dem Raum einiges getan. Ich nutze ihn mittlerweile auch um eben dieses Schlagzeug dort für meine Homerecording Zwecke aufzunehmen. Also 2 Overheads, 4 Toms Mic's, 1 Snare Mic, und ein's für die Kick.
Nun hab ich selbst nicht furchtbar viel Ahnung von Raumakustik etc. Alles was ich mitbekommen habe ist, dass wohl grundsätzlich ein komplett "toter", oder eben mit Schaumstoff ausgekleideter Raum nicht so prickelnd ist. Des weiteren sollen ja auch parallele Wände nicht so gut sein, richtig?
Mein Frage also: Könnte ich mir hier irgendwie selber was bauen, irgendwelche transportablen Holzwände z.B., oder ähnliches, die ich immer dann, wenn ich das Schlagzeug abnehmen möchte, hinstellen kann, aber anschließend auch wieder wegräumen kann.
Ich spiele hier halt des Öfteren auch einfach so mal etwas Schlagzeug, oder nehme Gitarren (über ein POD) auf. Der Raum sollte also nicht für immer verändert werden, sondern nur temporär, wenn's für Aufnehmen nötig ist.
Was würde also aus euren Augen hier Sinn machen? Gibt's irgendwelche Tricks oder DIY-Dinge, die ich machen/bauen kann. Oder wird sonst am Ende alles noch schlimmer?

PS: Bis jetzt hab ich die Drums auch immer so aufgenommen. Ging auch klar. Alledings hab ich ja keinen Referenzpunkt, was man evtl. noch rausholen könnte.

Viele Grüße!

EDIT: Achja....die ganzen Poster etc. sind noch aus meiner Sturm- und Drangzeit. Stört euch nicht dran ;-)
 
Bert4
Bert4
Registriert
28.09.08
Beiträge
1.591
Reaktionen
493
Punkte
5.885
Hallo
smil469d111fd173d.gif



Also der Noppenschaum hat keine Wirkung wegen Schallschutz und genauso wenig
positives für Aufnahmen.

AU, das muß sich ja echt grauenhaft anhören darin !!!
Sag mal, wenn du in diesen Raum gehst, bekommst du da nicht sowas wie einen Druck auf den Ohren ?


Wegen der Aufnahmen kannst du dir zB. Stellwände bauen.
Genauso auch ein paar Breitbandabsorber an den Wänden verteilen.
(Beispielweise in Schachbrettmuster)

Einfach die Suchfunktion dafür verwenden.

Achja, runter mit diesen bösen (vor allem dünnen) Noppenschaum !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Müßtest du nicht wegschmeißen, daraus könntest du zB. auch Breitbandabsorber machen.
Einfach zwei Platten zusammenlegen (noppen auf noppen)
und das ganze so oft bis du ~ 10cm dicken (durchgehenden) Schaumstoff hast.
Mit 1meter mal 1 meter größe hättest du dann einen sinnvollen Breitbandabsorber ;)

Und um das dröhnen zu beseitigen, bräuchtest du Bassfallen in den Ecken.



Wenn es dir in erster Linie um Schallschutz, wegen der Nachbarn geht.
Leider nur mit Raum in Raum Konzept möglich.
Alles andere ist für ein Schlagzeug "transparent".


PS: Bis jetzt hab ich die Drums auch immer so aufgenommen. Ging auch klar. Alledings hab ich ja keinen Referenzpunkt, was man evtl. noch rausholen könnte.

Das glaub ich auf jeden Fall, weil sonst hättest du schon von alleine den Noppenschaum wieder entfernt :)



lg Bert
 
Heavy_Dude3000
Heavy_Dude3000
Registriert
20.04.09
Beiträge
215
Reaktionen
41
Punkte
600
Also der Noppenschaum hat keine Wirkung wegen Schallschutz und genauso wenig
positives für Aufnahmen.

AU, das muß sich ja echt grauenhaft anhören darin !!!
Sag mal, wenn du in diesen Raum gehst, bekommst du da nicht sowas wie einen Druck auf den Ohren ?

Also Druck auf den Ohren bekomme ich nicht. Man merkt nur sofort das im Raum so ziemlich kein "Hall" ist, wenn man spricht. Das war am Anfang etwas komisch.
Nunja, was Dämmung angeht muss ich aber sagen, das man draußen vor dem Raum wirklich fast nichts mehr hört.

Wegen der Aufnahmen kannst du dir zB. Stellwände bauen.
Genauso auch ein paar Breitbandabsorber an den Wänden verteilen.
(Beispielweise in Schachbrettmuster)

Ok, das mit den Stellwänden hatte ich auch schon mal gedacht. Wie sollen die denn am besten aussehen? Einfach eine Holzplatte auf Stelzen, sozusagen? Und wie groß und auf welcher höhe würde denn hier Sinn machen?
Die Breitbandabsorber wären dann dafür da, das es keine Flatterechos gibt, in diesem Betonraum, sollte der Schaum ab sein, richtig? Oder wofür machen die Sinn....wie gesagt, ich weiß leider nicht "was machen so macht" bei solchen Recordingräumen.

Wenn es dir in erster Linie um Schallschutz, wegen der Nachbarn geht.
Leider nur mit Raum in Raum Konzept möglich.
Alles andere ist für ein Schlagzeug "transparent".

Das hab ich nicht so ganz verstanden. Also meinst du es hat nur einen Schallschutz nutzen, wenn mein Schlagzeug in einem extra Raum, in diesem Raum stehen würde? Also quasi wie eine Sängerkabine nur fürs Schlagzeug?

Und um das dröhnen zu beseitigen, bräuchtest du Bassfallen in den Ecken.

Ähm...welches Dröhnen?^^ Mal noch hab ich keins....

Also wie gesagt, ich wollte jetzt nicht unbedingt den kompletten Raum sanieren.
Der Schaum ist an den Wänden festgespachtelt und unter der Decke mit Latten vernagelt.
Das wäre ein recht großer Aufwand da jetzt alles rauszureißen.
Deswegen fragte ich ja auch in erster Line was ich da "temporär" machen kann.
Die Idee mit den Stellwänden fände ich prinzipiell schon ganz gut. Wenn Du mir die noch etwas weiter ausführen könntest, bzw. erklären könntest "how-to" etc.. wäre das ja schon mal ein Anfang. :)
(PS: Was vielleicht noch möglich wäre ohne einen riesen Aufwand zu haben, wenn ich eine Wand vom Schaum befreie. Macht das z.B. nur an der Decke, oder nur an einer Stirnseite Sinn?)
 
Heavy_Dude3000
Heavy_Dude3000
Registriert
20.04.09
Beiträge
215
Reaktionen
41
Punkte
600

Hm...was habt ihr denn alle mir der Bassbehandlung?^^
Mag ja sein das sowas beim Abhören usw. wichtig wird, aber mir geht es ja hier in erster Line um's Aufnehmen. Dieser Thread für Raumakustik liest sich für mich wie Fachchinesisch. So dermaßen in die Tiefe wollte ich gar nicht gehen. Es muss nachher nicht nach High-End Aufnahme im dicken Studio klingen. Erst mal suche ich ganz simple Tipps.
Gibt es da einfache, simple Tricks/Tipps, ohne gleichen den ganzen Raum auf links zu drehen oder einen Thread durchzulesen bei dem ich jedes zweite Wort nicht verstehe oder irgendwelche Messungen anstellen muss? So wissenschaftlich braucht's gar nicht zu sein ;-)
Dennoch danke
 
stefangeidel
stefangeidel
Registriert
02.04.12
Beiträge
5.756
Reaktionen
1.365
Punkte
24.825
Auch Aufnahmen haben Bass...
Die einfachen Tricks sind:

1. reiße den Noppenschaum runter und mach was Sinnvolles damit. (Siehe Berts Post)
2. Stopfe die Ecken mit Steinwolle voll (min. 60 cm dick)
4. Glaube uns, dass Schritt 1 und 2 notwendig sind
 
B
BasstianvH
Registriert
31.12.12
Beiträge
714
Reaktionen
391
Punkte
1.897
Wie groß ist der Raum? Um mehr Leben in die Aufnahmen zu bekommen, könntest Du mit Reflektoren (Große Stellwände aus Holz) arbeiten. Die Bringen Dir ein Paar Hochtonreflexionen zurück. Die bei ner Drumaufnahme ganz braubar sein könnten.

Wenn Deine Raummikros und OHs bisher nicht wummern und dröhnen, dann vergiss die ganzen Bass Kommentare ganz schnell wieder. Damit wird hier gern scharf und schnell geschossen.

Wenn Der Raum im Bassbereich für Aufnahmen klingt, gibt es keinen Grund daran was zu ändern.
 
Tmny
Tmny
Registriert
03.01.13
Beiträge
2.814
Reaktionen
413
Punkte
4.643
Sorry, die 2 Stickys waren für dein Verständnis gedacht, dass du nachvollziehen kannst, was die die User hier raten. Aber wie du schon bemerkt hast, treffen die eher auf Abhörräume zu.

Basstian dürfte recht haben. Bender hat mal geschrieben eine Aufnahmeraum mit Messungen und Berechnungen konzipiert werden, da das sehr auf die Art der Aufnahme ankommt und dadurch variert.

Mir ist das selber nicht so klar, aber was ich so mitbekommen habe wird in Aufnahmeräumen viel mit Stellwänden und mobilen Absorbern gearbeitet, um eine variable Akustik gestalten zu können.

In deinem Fall würde ich einen Teil des Noppenschaums Entfernen und diese auf Reflexionspunkten (meiste die näheste Punkte an der Wand zum Schlagzeug) auf die dort vorhandenen Noppenplatten übereinander stecken. Damit klingt der Raum lebendiger und gleichzeitig wirkt der Noppenschaum breitbandiger. (so dünner Schaumstoff wirkt normalerweise nur im Hochtonbereich)

Aber wie gesagt, ist auch nur mein Hausverstand.
 
Black_Bender
Black_Bender
Registriert
16.11.09
Beiträge
9.451
Reaktionen
2.861
Punkte
37.370
hi,

ich fasse das mal zusammen.

du bist mit der noppenschaumakustiktapete zufrieden aber willst etwas verbessern.
es darf kein grundwissen über akustik voraussetzen und den raum so wie er jetzt ist nicht groß verändern.

tut mir leid aber da wird es nichts geben was wirklich einen gewinn bringt.
mir kommt es so vor als wenn du auf den alleslösendenproduktlink wartest 100€ ausgibst das im raum irgendwo hinstellst und bäääm besserer klang.
google mal nach klangschalen (ironie)

wenn du etwas verbessern willst muss du in diesem raum bei 0 anfangen.
ok das willst du nicht hören.
is mir aber egal denn es ist nunmal so.

wenn das für dich keine option ist dann lass es wie es ist kauf dir ne klangschale und mach weiter wie bisher. warst doch immer zufrieden mit dem klang also attacke.

wenn du aber merkst dass die aufnahmen im vergleich zu anderen engagierten hobbymusikern eher schlecht sind und kaum verwendung im mix finden dann musst du aufhören die noppenschaumtapete zu verteidigen.
die ist hier nämlich der grund dafür dass man in diesem raum nicht über eine gewisse soundästhetik hinaus kommen wird.

lg
 
Heavy_Dude3000
Heavy_Dude3000
Registriert
20.04.09
Beiträge
215
Reaktionen
41
Punkte
600
Wie groß ist der Raum? Um mehr Leben in die Aufnahmen zu bekommen, könntest Du mit Reflektoren (Große Stellwände aus Holz) arbeiten. Die Bringen Dir ein Paar Hochtonreflexionen zurück. Die bei ner Drumaufnahme ganz braubar sein könnten.

Wenn Deine Raummikros und OHs bisher nicht wummern und dröhnen, dann vergiss die ganzen Bass Kommentare ganz schnell wieder. Damit wird hier gern scharf und schnell geschossen.

Wenn Der Raum im Bassbereich für Aufnahmen klingt, gibt es keinen Grund daran was zu ändern.
Jo, das hört sich schon mal interessant an. Hab mal grade gemessen. Der Raum ist ca. 3,50m breit, ca. 6m lang und ca. 2,10m hoch. Solche Stellwände sollte man ja gebaut bekommen. Dank dir!


Mir ist das selber nicht so klar, aber was ich so mitbekommen habe wird in Aufnahmeräumen viel mit Stellwänden und mobilen Absorbern gearbeitet, um eine variable Akustik gestalten zu können.

In deinem Fall würde ich einen Teil des Noppenschaums Entfernen und diese auf Reflexionspunkten (meiste die näheste Punkte an der Wand zum Schlagzeug) auf die dort vorhandenen Noppenplatten übereinander stecken. Damit klingt der Raum lebendiger und gleichzeitig wirkt der Noppenschaum breitbandiger. (so dünner Schaumstoff wirkt normalerweise nur im Hochtonbereich)

Aber wie gesagt, ist auch nur mein Hausverstand.
Yes, das wäre noch eine Option. Hab unten mal ein paar Bilder hingestellt und einfach mal grob "markiert" wie ich den Schaum jetzt entfernen würde. Wenn's falsch ist, bitte berichtigt mich :)

hi,

ich fasse das mal zusammen.

du bist mit der noppenschaumakustiktapete zufrieden aber willst etwas verbessern.
es darf kein grundwissen über akustik voraussetzen und den raum so wie er jetzt ist nicht groß verändern.

tut mir leid aber da wird es nichts geben was wirklich einen gewinn bringt.
mir kommt es so vor als wenn du auf den alleslösendenproduktlink wartest 100€ ausgibst das im raum irgendwo hinstellst und bäääm besserer klang.
google mal nach klangschalen (ironie)

wenn du etwas verbessern willst muss du in diesem raum bei 0 anfangen.
ok das willst du nicht hören.
is mir aber egal denn es ist nunmal so.

wenn das für dich keine option ist dann lass es wie es ist kauf dir ne klangschale und mach weiter wie bisher. warst doch immer zufrieden mit dem klang also attacke.

wenn du aber merkst dass die aufnahmen im vergleich zu anderen engagierten hobbymusikern eher schlecht sind und kaum verwendung im mix finden dann musst du aufhören die noppenschaumtapete zu verteidigen.
die ist hier nämlich der grund dafür dass man in diesem raum nicht über eine gewisse soundästhetik hinaus kommen wird.

lg

Ist ja gut... :( Ich finde es manchmal schon beängstigend wie schnell einem hier so unterschwellig feindselig begegnet wird, wenn man nach der ersten Antwort auf seine Frage nochmal nachfragt, bzw. nicht gleich sofort seinen kompletten Raum auf den Kopf stellt... Da bekommt man ja fast Angst überhaupt zu fragen...
Ich wäre auch bereit mehr im Raum zu machen, aber ich wollte wenigsten mal konkret nachgehört haben, ob's nicht auch etwas leichter geht. Das ich als Laie wie gesagt nicht sofort nach dem ersten Post den Raum komplett umkremple und am Ende noch alles schlimmer mache, ist ja bestimmt auch klar. Ich hab da also etwas "Respekt" vor, da ich sowas noch nie gemacht habe. ;-)

Also, ich hab nochmal ein-zwei Bilder vom Raum gemacht. Würde ich also jetzt dann etwas Schaum entfernen, wäre es ja wie Tmny bereits geschrieben hat gut, wenn er an einigen Stellen erhalten bleibt. Ich hab mal auf den Bilder die Stellen, wo ich den Schaum also jetzt entfernen würde, rot durchgestrichen. Könnt ja mal sagen ob das so Sinn macht. Nicht das ich am Ende noch alles schlimmer mache. Ich hatte jetzt in etwas so ein Prinzipe hier im Kopf: http://www.larswatermann.de/sites/d...mage/raum_borstelmannsweg_0.jpg?itok=XH0iVe8l
Was die Ecken angeht: Auf dem Bild wo Tür und Fenster abgebildet sind sieht man ja, das in den Ecken recht schmale Streifen den Schaumes sind. Könnte ich diese nicht auch da lassen, wegen dieser ganzen Bassthematik, von der hier mal geschrieben wurde?

Tür & Fenster Seite normal:
https://dl.dropboxusercontent.com/u/79225419/Tür.JPG
Mit "Plan":
https://dl.dropboxusercontent.com/u/79225419/Tür (Schaum weg).jpg

Linke Seite normal:
https://dl.dropboxusercontent.com/u/79225419/links 1.JPG
https://dl.dropboxusercontent.com/u/79225419/links 2.JPG
Mein Plan:
https://dl.dropboxusercontent.com/u/79225419/links 1 (Schaum weg).jpg
https://dl.dropboxusercontent.com/u/79225419/links 2 (Schaum weg).jpg

Rechte Seite:
https://dl.dropboxusercontent.com/u/79225419/rechts.JPG
Mein Plan:
https://dl.dropboxusercontent.com/u/79225419/rechts (Schaum weg).jpg


Wie gesagt, der Raum ist 2,10m hoch, ca. 6m tief und ca 3,50m breit
 
Heavy_Dude3000
Heavy_Dude3000
Registriert
20.04.09
Beiträge
215
Reaktionen
41
Punkte
600
Anyone? :( Wäre cool wenn noch jemand was zu meiner letzten Idee/Post schreiben könnte.
Wie gesagt, wenn ich dann jetzt doch mehr im Raum umbau, soll's auch richtig sein.
Falls jemand einen guten Artikel oder ähnlich kennt, les ich mir das auch gerne durch.
Es sollte halt nur wirklich um Schlagzeug Aufnahmen und Raumakustik gehen und sich, wie ja schon angemerkt, weniger um Abhörräume oder ähnliches handeln. Achja...und vielleicht wäre es für mich ganz dienlich, wenn so ein Bericht/Text/Tutorial eher für Neulinge im Bereich Raumakustik ist, und nicht nur Fachchinesisch beinhaltet. ;-) Ich will ja auch was verstehen.

PS: Bin übrigens ab morgen eine Woche im Ausland. Falls ich also zu späteren Post's nichts mehr schreibe, hole ich das nach! :)
Danke!
 
Bert4
Bert4
Registriert
28.09.08
Beiträge
1.591
Reaktionen
493
Punkte
5.885
Hallo

Deine Bilder sind so groß (Speicher) das mein tolles Internet schon mal ewig braucht bis eines offen ist :D

Aber an welchen Stellen du den Noppenschaum wegmachen sollst kann dir niemand sagen.
Ich habe dir den Vorschlag gemacht, denn gesamten Noppenschaum zu entfernen und damit
Breitbandabsorber zu bauen.
(siehe oben)

Der dünne Noppenschaum schluckt nur Hochton.
Aber Mitten und Bass bleiben unberührt.
Bei Aufnahmen wird dies dumpf klingen.
Alerdings sei gesagt, wenn du deine Aufnahmen in diesem Raum auch beurteilst
dann wird's schwer sein überhaupt klangliches zu verstehen.

Stellwände habe ich vorgeschlagen = Eigeninitiative Suchfunktion benutzen.
Hier ein Beispiel:
https://recording.de/Community/Foru...makustik_und_Dämmung/149796/Post_1539820.html

Wenn du unbedingt diese Noppen teils oben lassen willst dann würde ich sagen,
lass ihn an den erstreflektionspunkten .
ABER auch dort ist er zu dünn.
Daher wie TMNY auch schon sagte :
an diesen stellen doppelt oder dreifach nehmen, damit diese Absorptionsflächen Breitbandiger Wirken.

Schall Absorption = Schall schlucken.

Breitbandig = Schall vom Schlagzeug fangen bei tiefen Frequenzen wie zB 30 Hz an und Enden bei
höhen Frequenzen zB. 20kHz wieder.
Also wird das komplette Frequenzspektrum im ´Raum vertreten.

tiefe Frequenzen haben aber viel größere Schallwellen als hohe Frequenzen.

zB. hat eine Schallwelle bei 100Hz (tieferer Ton) eine Wellenlänge von 3,4 metern.
Der 3oder 5 cm dicke Noppenschaum kann da nichts anrichten.
Diese Schallwellen sehen den Noppenschaum gar nicht.
Daher muß er dicker gewählt werden.
Was du mit übereinanderlegen erreichen kannst.

Und greifen wir etwas tiefer zB. 60Hz hat dann schon 5,7 meter Wellenlänge.
Diese tiefen Frequenzen shauckeln sich in den Ecken etwas auf.
Daher ist es sinnvoll dort den Bass zu absorbieren.
Aber da muß auch dickeres material her, weil ja riesen Schallwellen da schwingen :)

Natürlich kann man einen Aufnahmeraum in bestimmten Bassfrequenzen ordentlich wummern lassen.
Weil von mir aus Fett klingt.

Ich selber will aber eine mind. Absenkung dieser Bassfrequenzen haben.
Und mit zwei mobilen helmholtzresonatoren kann ich bei mir dann ein 36Hz oder 70 Hz "wummern"
mehr oder weniger "zaubern" :D

Leichter wird man es nicht erklären können, sorry.
Aber du mußt da schon ein klein wenig selber in diese Thematik eintauchen.

Weil du aber auch die Bassabsorption kritisierst.
Ich glaube sehr, du weißt gar nicht wie ein dröhnfreier raum klingt.
Ich denke das was wir unter Bassdröhnen meinen, glaubst du kommt von deinem Schlagzeug oder Monitoren alleine.

lg Bert
 
Heavy_Dude3000
Heavy_Dude3000
Registriert
20.04.09
Beiträge
215
Reaktionen
41
Punkte
600
Wenn du unbedingt diese Noppen teils oben lassen willst dann würde ich sagen,
lass ihn an den erstreflektionspunkten .
ABER auch dort ist er zu dünn.
Daher wie TMNY auch schon sagte :
an diesen stellen doppelt oder dreifach nehmen, damit diese Absorptionsflächen Breitbandiger Wirken.
lg Bert

Super, vielen dank! :) Ne, unbedingt will ich den Schaum nicht obenlassen. Ich dachte nur das wenn ich alles abreise es ja auch kacke klingt und ich dann wieder was neues Bauen müsste. Deswegen dachte ich, es würde vielleicht Sinn machen direkt den Schaum dort dran zu lassen, wo man ihn nachher ja eh wieder in dieser "Absorber-form" anbringt.
Ok, also dann würde ich mal versuchen einen Großteil runter zu reisen und ihn, wie ihr mir geraten habt, an die nähesten Punkten vom Schlagzeug doppelt legen. Wobei...wenn ich das auch für die Decke mache, wird Raum sehr niedrig. Da bekomm ich dann fast schon Probleme mit den OH Mics. Sollte ich dann eher an der Decke komplett abreisen, oder die eine Schicht (zumindest direkt über'm Kit) dranlassen?


Weil du aber auch die Bassabsorption kritisierst.
Ich glaube sehr, du weißt gar nicht wie ein dröhnfreier raum klingt.
Ich denke das was wir unter Bassdröhnen meinen, glaubst du kommt von deinem Schlagzeug oder Monitoren alleine.
lg Bert

Ja, das kann gut sein. Wie gesagt, ich hab bis jetzt mein Schlagzeug immer so abgenommen..
Das sollte aber auch nicht als Kritik der Bassabsorption gesehen werden, sondern halt eher als allgemeine Frage warum, wieso, weshalb. Da ich ja, wie du schon richtig erkannt hast, eben auch nicht wirklich weiß wie's klingen sollte/muss.

Gut, ich werd's die Tage mal versuchen. Wenn's noch jemand Tipps hat oder wichtige Punkte, die man bei so etwas leicht mal vergisst: Immer her damit! Bin für jeden Tipp/Hilfe dankbar :)
 

Ähnliche Themen

Heavy_Dude3000
Antworten
6
Aufrufe
814
Heavy_Dude3000
Heavy_Dude3000
popsta
Antworten
0
Aufrufe
1K
popsta
popsta
 

Oft gelesene Themen

Oben