Information ausblenden

Frequency Slotting [Allg. Fragen]

Dieses Thema im Forum "Mixing" wurde erstellt von l92, 20.05.19.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. l92

    l92 Themenersteller

    Registriert seit:
    18.10.17
    Punkte:
    799
    799
    Hallo Liebe User,

    ich hätte mal wieder einige Fragen und baue auf Hilfe von Euch.

    Mir geht es um das Thema: Frequency Slotting

    Für alle die mit dem Begriff nicht vertraut sind...
    Es geht im Grunde darum jedem Instrument oder jeder Vocal einen Platz im Frequenzbereich zu schaffen.


    Nun... Ich bin ein wenig verwirrt.
    Was hat nun Priorität?
    Ich mach es ganz einfach: Drums, Melos und Vocal
    • Haben Drums mehr Priorität als Melos?
    • Haben Melos mehr Priorität als Vocals?
    • Haben Vocals mehr Priorität als Drums?
    Beispiel (SC: DRUM BUS - MELO BUS)
    Wenn ich die Sidechain Funktion im Fabfilter ProQ3 betrachte, stelle ich fest, dass es gewisse Frequenzüberschneidungen im Bereich von 100 Hz, 500 Hz und circa 1400 Hz gibt.
    Bei wem sollte ich nun logischerweise absenken?

    Vielen Dank!
     
    l92, 20.05.19
    #1
  2. AndiPaulo

    AndiPaulo Außensaiter

    Registriert seit:
    09.02.12
    Punkte:
    15.095
    15095
    Priorität hat das was im Song am Wichtigsten is. Kann mal dies und mal jenes sein. Musst du wissen, ich kenn ja deine Songs net.
    ;-)
     
    AndiPaulo, 20.05.19
    #2
    l92 bedankt sich.
  3. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    23.036
    23036
    Was sind denn Melos? Ich kenne Südfrüchte namens Melonen.

    Wie dem auch sei, die ganze Geschichte ist kann man ja nicht nur frequenzmäßig betrachten. Wenn die Vocals und ein etwaiger Begleitsound (die Melonen?) hübsch passend auf Lücke arrangiert sind, kommen sie sich auch frequenzmäßig nicht ins Gehege. Und ferner kann man, wenn man selber auch derjenige ist, der arrangiert, schon im Vorfeld darauf achten, Sounds zu benutzen, die eben nicht allzusehr überlappen.
    Für alles andere: S. AndiPaulos Antwort, nämlich quasi da wegnehmen, wo es der Songsubstanz am wenigsten an den Kragen geht.
    So würde ich es jedenfalls machen.
     
    Sascha Franck, 20.05.19
    #3
    l92 bedankt sich.
  4. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    41.344
    41344
    Man kann Frequenzen so slotten, dass andere Slots für andere Frequenzen im Frequenzspektrum frei gegeben werden.
    Dennoch gibt es auch slotfähige Frequenzen, die von vornerein anderen noch nicht geslotteten Slots mehr Möglichkeit bieten, sich zu entfalten und den eigenen Slot ausführlicher auszufüllen.

    Es ist eher eine Frage eines 12-Wochen-Turnus. Hier einige Lösungen:
    https://recording.de/threads/welche-elemente-mono-und-welche-stereo.224055/#post-2694817
     
    rkdk, 20.05.19
    #4
    l92 bedankt sich.
  5. l92

    l92 Themenersteller

    Registriert seit:
    18.10.17
    Punkte:
    799
    799
    Muss man die kennen? :D

    ich cutte derzeit von Melonen im Frequenzbereich von 20 Hz bis 150 - 200 Hz alles im Mono Bereich weg bzw. senke mit einer leichten Lowcut Kurve.. Damit diese nicht mit dem Bass und der Kick in den Clinch kommen. Als reines bsp.

    Dank Dir bin ich darauf erst aufmerksam geworden. Dachte ich hatte hierzu einen eigenständigen Thread... Nicht mehr gefunden(!)... Da dachte ich, ich mach einen Neuen. Ist ja auch nicht verkehrt, kann dem Ein oder Anderen sicher weiterhelfen!

    Bei mir geht es wirklich nur um grundlegende Fragen. Im Endeffekt muss es sich am Ende gut für die Ohren anhören.
     
    l92, 20.05.19
    #5
  6. jet2

    jet2 Tonträger

    Registriert seit:
    07.09.11
    Punkte:
    22.597
    22597
    ich denke, da gibt es keine pauschale antwort drauf.
    müssen muß man ja eigentlich grundsätzlich gar nix...

    also ich würde da anheben, wo es mir wichtig ist, daß die charakteristik eines instruments rauskommt
    und da absenken, wo ich merke, daß die frequenzen von anderen teilen, die mir wichtiger sind, zuballert werden.

    im allgemeinen würde ich versuchen, möglichst jedem instrument seinen spezialfrequenzbereich etwas frei zu räumen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20.05.19
    jet2, 20.05.19
    #6
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.