Information ausblenden

Freeware für Anfänger - ein paar Fragen

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von Zandone, 12.11.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Zandone

    Zandone Themenersteller

    Registriert seit:
    12.11.08
    Punkte:
    6
    6
    Hallo zusammen,

    ich bin ein absoluter Anfänger auf dem Gebiet des Homerecording, würde aber gerne damit anfangen.
    Hab die Forumssuche benutzt, aber noch nichts passendes gefunden, vielleicht auch weil ich mir bei manchen Begriffen noch nicht ganz sicher bin was sie bedeuten.

    Ich spiele seit 10 Jahren Saxophon und auch ein paar Jahre Gitarre, kenne Musiktheoretisch also die Grundlagen. Nun würde ich gerne ein paar kleine Sachen am PC schreiben und vertonen. Erstmal nur PC-Dinge, da ich keine gescheite Aufnahmemöglichkeit für meine Intrumente habe, das kann dann eventuell später mal folgen.
    Ich hab mir mittelfristig als Ziel mal ein paar klangliche Rumspielereien gesetzt, eventuell um einen Film von einem Freund musikalisch zu untermalen. Natürlich keine orchestralen Werke, eher was für den Hintergrund mit ein paar Synthiklängen.

    Nun möchte ich nicht gleich 1000 Euro ausgeben, sondern suche nach Freeware, mit der ich einfach mal rumspielen kann und eine Grundlage legen.
    Wenn ich das richtig verstanden habe, brauche ich zuerst einen Sequenzer (?), bzw Sequenzersoftware mit der ich alles zusammensetzen kann, oder?
    Dann muss ich meine Spuren ja aufnehmen, das würde über Midikeyboards gehen, theoretisch kann ich aber auch die einzelnen Noten "per Hand" eingeben oder? Habe z.Bsp. mal Guitar Pro benutzt für ein paar Spielereien...da könnte ich doch auch die Midi-Datei "komponieren" oder?
    Und dann muss ich ja diese Mididatei mit einem VSTi unterlegen...gibt es dort geeignete "Instrumente" zum freien Download?

    Ich habe einen ganz normalen Standard-Laptop, bzw PC zur Verfügung. Wie schauts aus mit dem Asio-Treiber? Brauch ich den auch, oder nur wenn ich direkt über den PC recorden will?

    Danke fürs Lesen des langen Textes und würde mich über Antworten zu den für euch wohl banalen Anfängerfragen freuen ;)
     
    Zandone, 12.11.08
    #1
  2. x2mirko

    x2mirko

    Registriert seit:
    07.08.07
    Punkte:
    2.496
    2496
    Das geht alles.

    Als Sequencer: www.reaper.fm
    Ist nicht wirklich kostenlos, sondern unbeschränkte Shareware. D.h. Es funktioniert ohne Einschränkungen, es wäre aber trotzdem nett, wenn du dafür löhnst, wenn dus benutzt. Für den Einstieg aber optimal, da du erstmal in Ruhe probieren kannst. Ne Homerecordinglizenz davon ist aber später auch nicht allzu teuer.

    Midi eingeben geht wie du schon gesagt hast per Midikeyboard am besten. Aber auch die "Von Hand"-Methode ist ohne Probleme möglich. Ist natürlich nicht so intuitiv - Ein midikeyboard der günstigeren Fraktion (z.B. M-Audio Keystation 49e) wäre schon nicth verkehrt.

    Für Freeware-VSTis und VSTs: www.kvraudio.com

    Einfach mal stöbern. das ist praktisch eine VST-Datenbank mit einer sehr guten und ausführlichen Suchfunktion, in der man sich auch nur Freeware herausfiltern kann. Also perfekt. ;)

    Zum Thema Asio: Du brauchst im Grunde keinen Asiotreiber, wenn du nur per Maus mit dem Rechner interagieren willst. Also Midi eingeben per Maus -> Kein Problem. Aber bei Aufnahmen ist ein Asiotreiber schon nicht schlecht. Kostenlose und allgemein mit allen Soundkarten kompatible Variante: www.asio4all.com

    mfg,
    Mirko
     
    x2mirko, 12.11.08
    #2
  3. MountainKing

    MountainKing

    Registriert seit:
    04.03.06
    Punkte:
    24.271
    24271
    Hallo Zandone!

    Von diesen Anfängerfragen lebt dieses Forum hier AUCH.

    Aber bei dir erkennt man, dass du dich zumindest vorher etwas damit beschäftigt hast - das hebt dich positiv von den ganzen anderen Under-Class-Threads ab.


    Herzlich willkommen - du wirst hier viel lernen können!


    Wenn du einen günstigen und sehr intuitiven Sequenzer suchst, tu dir bitte den Gefallen und kauf das Samplitude Music Studio 2008 für noch nicht mal 22 EUR! Hier:

    http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=290274534841&ssPageName=ADME:B:SS:DE:1123

    Dieser Preis ist der absolute Hammer! Das ist jetzt so günstig, weil es bereits den Nachfolger (Music Studio 15) gibt. Aber MS2008 reicht für dich vollkommen aus. Du wirst lange brauchen, is du das ausreizen kannst.


    ICH finde das MS viel intuitiver und leichter zugänglich (gerade für Einsteiger) als REAPER. Zwar ist das Geschmackssache, aber es gibt in der jüngsten Zeit doch Einige, die zu "SAM-Jüngern" werden. Zu Recht!
     
    MountainKing, 12.11.08
    #3
  4. Zandone

    Zandone Themenersteller

    Registriert seit:
    12.11.08
    Punkte:
    6
    6
    Danke schonmal für die Antworten. Ich habe kein Problem damit ein paar Euro auszugeben wenn sich das lohnt. Da ich aber am Anfang stehe weiss ich eben nicht wo ich die ersten Euros ausgeben sollte. Software, Midikeyboard, Soundkarte, Hardware? Daher wollte ich erstmal mit Freeware anfangen!

    Eine Frage zum Midikeyboard...warum ist das beliebter als die Noten "per Hand" einzugeben? Klar, ein guter Pianist kann so viel realitätsnaher einspielen, vorallem natürlich Pianoparts.
    Aber sonst kann man doch nie so präzise spielen wie man das per Hand eingeben kann...oder übersehe ich da irgendwas?
    Da müsste ich ja erstmal richtig Klavier lernen! Oder klingt gerade diese "menschliche" Spielweise, bei der nicht alles exakt auf Zählzeit übereinstimmt besser?
     
    Zandone, 12.11.08
    #4
  5. x2mirko

    x2mirko

    Registriert seit:
    07.08.07
    Punkte:
    2.496
    2496
    Ein bisschen von allem.



    Die "menschliche" Spielweise, die du ansprichst ist durchaus ein Faktor, kann aber auch per Maus simuliert werden. Ist natürlich viel Arbeit. Andererseits macht einspielen zwecks "Menschlichkeit" auch erst dann wirklich Sinn, wenn man gut genug spielt. Denn nur wenn man ein Instrument auch beherrscht, kann man ihm wirklich Ausdruck verleihen, ich denke mal das ist dir ja auch klar.

    Wenn du aber wirklich nur schon fertige Arrangements/Kompositionen von dir vertonen möchtest, brauchst du natürlich kein Keyboard. Dann kannst du die Noten einfach einklicken. Vielen Leuten ist das aber zu wenig intuitiv, die brauchen den direkten Kontakt zum Instrument - der kann z.B. auch bei der Ideensuche helfen.

    mfg,
    Mirko
     
    x2mirko, 12.11.08
    #5
  6. nurmaso

    nurmaso

    Registriert seit:
    25.02.05
    Punkte:
    586
    586
    Genau, das kann dann 'menschlicher' klingen. Wenn du kein Keyboard spielen kannst, ist es natürlich witzlos. Dann zeichne halt von Hand, dauert nur etwas länger.

    Das Music Studio 2008 kann ich auch absolut empfehlen. Da ist das Software-Instrument 'Vita' bei, und das hat für Begleitung nen Top-Sound. Vor allem wenn du es für 22 Euro kriegst. Und wenn du dann doch mal aufnehmen willst, kaufst du dir ne externe Soundkarte und nen Mikro und kannst dafür das Programm weiter verwenden. Klar geht das auch mit Reaper oder Cubase, ist halt Geschmackssache. Und meinen Geschmack hat Magix getroffen!
     
    nurmaso, 12.11.08
    #6
  7. Zandone

    Zandone Themenersteller

    Registriert seit:
    12.11.08
    Punkte:
    6
    6
    Okay, wenn ich Spass und erste Erfolge verzichten kann bei der ganzen Geschichte wird an einem Keyboard eh kein Weg vorbeigehen...

    Ich werd mal probieren mit der genannten Freeware was auf die Beine zu stellen, dann seh ich ja wie das so klappt...danke schonmal für Infos soweit mal, weitere Tipps les ich natürlich auch ;)
     
    Zandone, 12.11.08
    #7
  8. Mahone

    Mahone

    Registriert seit:
    19.02.08
    Punkte:
    554
    554
    "Genau, das kann dann 'menschlicher' klingen. Wenn du kein Keyboard spielen kannst, ist es natürlich witzlos. Dann zeichne halt von Hand, dauert nur etwas länger."

    Also dem möchte ich doch wiedersprechen.

    Wenn man jetzt nicht der geborene Komponist ist der mal eben nen Song komplett aus dem Kopf auf Noten hinschreibt,
    würd ich mir unbedingt n' Keyboard holen.

    Ich hab auch ohne angefangen, und das dann immer irgendwie hingeklickt,
    aber als ich dann n' keyboard hatte, das war die totale Erleuchtung.

    Von wegen spielen können,
    es gibt da auch diese sogenannte "Quantitisierungs-funktion",
    die schiebt sozusagen alle noten die du gespielt hast auf die geraden Sechzehntel.

    Daher es ist nicht wirklich schlimm wenn du unsauber spielst.
    Und wenn du Synthiemucke machst, dann brauchst du diese Menschlichkeit ja auch nicht unbedingt, die ist meiner meinung nach nur wenn du echte Musik "imitieren" willst wirklich wichtig.

    Das ist echt kein Vergleich.

    Du kannst halt die Musik einfach direkt aus dir rausfliessen lassen,
    bzw einfach drauflos jammen.

    Eben jetzt nicht um virtuose Linien einzuspielen sondern zum KOMPONIEREN

    Mit rumklicken ist das echt immer so nen hakelige angelegenheit.

    Könnte mir echt gut vorstellen dass viele wieder aufhören bloss weil sie kein Keyboard haben.

    Und vor allem:

    Bey Ebay gehen echt brauchbare Teile so für im Durchschnitt 50 Euro weg,
    wenn man mal n bisschen wartet und schaut auch mal easy für 20 oder 1 Euro.


    So, ich denke ich habe meinen Standpunkt deutlich gemacht :D

    Viel Erfolg
     
    Mahone, 13.11.08
    #8
  9. SNAFU

    SNAFU

    Registriert seit:
    02.12.07
    Punkte:
    1.118
    1118
    Hier mal eine Kurzantwort:

    Geld wirst du zunächst mal für Sequenzer und MIDI-Keyboard investieren müssen (ich kann auch nicht Keyboard spielen, aber es erleichtert den Workflow wirklich ungemein).

    Als Sequenzer kann ich dir Magix Music Studio empfehlen - Version 2008 gibt's für gut 79 Euro. Das Programm allerdings als "Anfängerprogramm" zu bezeichnen wäre reine Verunglimpfung! :)

    MIDI-Keyboard: 49 Tasten dürften reichen; gibt's gut und gerne für um die 50 Euro.

    Soundkarte: hier lohnt es ungemein, etwas mehr zu investieren. Schau dich mal bei M-Audio um. Überleg dir, wieviele Audioein- und ausgänge du brauchst. Je nachdem wirst du hier mit gut 200 € rechnen können.

    Bedenke: bis hierhin sind das alles Einmalinvestitionen, von denen du noch über Jahre hinweg wirst profitieren können!

    MIDI: ist vollkommen in Music Studio implementiert und wird auf kurz oder lang dein Guitar Pro ergänzen, wenn nicht vollkommen ersetzen :-D

    Viel Erfolg und viel Spass beim kreativsten Hobby der Welt ;-)
    Gruß
    snafu
     
    SNAFU, 13.11.08
    #9
  10. Serious

    Serious

    Registriert seit:
    21.06.07
    Punkte:
    460
    460
    Serious, 13.11.08
    #10
  11. SNAFU

    SNAFU

    Registriert seit:
    02.12.07
    Punkte:
    1.118
    1118
    Sehe grad, dass es MusicStudio auch noch billiger gibt - THX to the Mountainking :-D
     
    SNAFU, 13.11.08
    #11
  12. scratchikken

    scratchikken

    Registriert seit:
    02.07.08
    Punkte:
    218
    218
    Moin!
    Sehe grad es geht um Freebies und "Inependence Free" ist schon gefallen, dann darf der kore player natürlich nicht fehlen.
    was ich letztens gefunden, aber noch nicht ausprobiert habe ist der proteus vx von emu-systems. gibts auch wür kostenlos.

    sind halt jetzt auch nur plugins, keine sequencer o.ä.

    gruß,
    ikke
     
    scratchikken, 13.11.08
    #12
  13. Segelfisch

    Segelfisch

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    903
    903
    Segelfisch, 13.11.08
    #13
  14. Zandone

    Zandone Themenersteller

    Registriert seit:
    12.11.08
    Punkte:
    6
    6
    Ich hab gleich mal wieder eine Frage. Hab Reaper installiert und mir mal eine Midi Datei mit Hilfe von Guitar Pro zusammengeklickt - nur so zum Testen.
    Dann hab ich die in Reaper als Media File geladen und mit einem VSTi abgespielt, das hat geklappt. Allerdings hab ich nun probiert noch ein paar andere VSTis downzuloaden und dann dort zu "installieren", hat auch geklappt weil die sind nun im Reaper verfügbar, allerdings kommt bei denen allen gar kein Ton. Gibt nur ein einziges VSTi das funktioniert.

    Ich weiss, ist bestimmt schwer da eine Ferndiagnose zu stellen, weils wahrscheinlich zig Fehlermöglichkeiten gibt, aber hat jemand ne Idee woran sowas liegen kann?
     
    Zandone, 13.11.08
    #14
  15. Mahone

    Mahone

    Registriert seit:
    19.02.08
    Punkte:
    554
    554
    Hmmm, war das VSTi das funktioniert bei dem Reaper schon dabei ?

    Was waren es denn für VSTi's ?
     
    Mahone, 14.11.08
    #15
  16. Alberto

    Alberto

    Registriert seit:
    18.12.07
    Punkte:
    550
    550
    du wirst die spuren nicht scharf gestellt haben. erstmal mußt du die spuren auf rec stellen. dann mußt du per rechtsklick auf den recbuttom den midiinput (am besten du wähhlst einfach alle verfügbaren, sprich all channelbzw. all midi inputs) aus.
    als nächstes mußt noch gucken wie das monitoring geschaltet ist, da gibts auch n knopf auf der spur. müßte allerdings standartmässig so eingestellt sein das du was hörst wenn du spielst... ansonsten klick einfach mal drauf rum und guck was kommt...
     
    Alberto, 14.11.08
    #16
  17. Zandone

    Zandone Themenersteller

    Registriert seit:
    12.11.08
    Punkte:
    6
    6
    Das funktionierende VSTi heisst in Reaper (in dem VSTi Ordner) VSTi:ReaSynth (Cockos). Da wird meine Midi Datei abgespielt und mit so ein paar Einstellungen kann ich den Klang verändern.

    Ich hab von den hier genannten Seiten z.Bsp. ein Saxophon VSTi runtergeladen und die *.dll Datei in den Plugins Ordner verschoben. War dann auch in Reaper zur Verfügung, Einstellungen konnte ich auch ändern, aber beim Abspielen kam ganz einfach kein Ton?! Das war dann auch mit ein paar anderen getesteten VSTis der Fall. Entweder hab ichs nicht richtig installiert oder sonst irgendwas falsch gemacht...
     
    Zandone, 15.11.08
    #17
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.