Information ausblenden

Frage zum produzieren

Dieses Thema im Forum "Musik produzieren" wurde erstellt von prokay, 14.11.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. prokay

    prokay Themenersteller

    Registriert seit:
    12.11.12
    Punkte:
    22.206
    22206
    Hallo,

    und zwar möchte ich gerne mit Reason 6 Musik produzieren. Hauptsächlich habe ich mir den Schwerpunkt auf House gesetzt.

    Ich habe als kleines Kind mal Blockflöte gespielt, ist aber schon mind. 12 Jahre her. Dachte ich mir, dass es evtl. besser wäre ein Instrument zu erlernen.

    Gibt es da welche, die das Produzieren etwas vereinfachen vom Taktgefühl und schneller zu erlernen sind.

    Danke.
     
    prokay, 14.11.12
    #1
  2. Saurus

    Saurus Außensaiter

    Registriert seit:
    14.06.10
    Punkte:
    39.769
    39769
    Marschtrommel oder Triangel :-D

    SCNR
     
    Saurus, 14.11.12
    #2
    magnazeon bedankt sich.
  3. prokay

    prokay Themenersteller

    Registriert seit:
    12.11.12
    Punkte:
    22.206
    22206
    Fast hät ich gelacht...
     
    prokay, 14.11.12
    #3
  4. Lacunaflow

    Lacunaflow Influencer Mitarbeiter

    Registriert seit:
    25.12.06
    Artikel:
    5
    Punkte:
    88.461
    88461
    Du solltest vorallem lust auf das Instrument haben, ansonsten ist Reason ja auch im weitesten sinne ein Instrument!
     
    Lacunaflow, 14.11.12
    #4
  5. alpha-s

    alpha-s

    Registriert seit:
    05.11.09
    Punkte:
    634
    634
    Naja, ein wenig Keyboard kann dabei ja niemals schaden. wobei ich kein instrument spielen kann und ich produzier trotzdem :)
     
    alpha-s, 14.11.12
    #5
  6. prokay

    prokay Themenersteller

    Registriert seit:
    12.11.12
    Punkte:
    22.206
    22206
    @alpha-s
    Wie lange machst du das schon? Bei mir hört sich das alles bis jetzt an als obs ein kleines Kind zusammen geklickt hätte. Es wird aber von mal zu mal immer besser.
     
    prokay, 14.11.12
    #6
  7. AndiHerzog

    AndiHerzog

    Registriert seit:
    09.05.12
    Punkte:
    785
    785
    Ein Instrument ist zum Produzieren nicht von Nöten. Notenkenntnisse schaden nicht, müssen aber nicht unbedingt sein.

    Geduld und Lernbereitschaft ist etwas was du als Anfänger haben solltest. Schau / lies so viele Tutorials wie möglich, kauf dir Fachliteratur, übe, probiere aus, produziere.

    Du kennst ja bestimmt den Spruch: "es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen".
     
    AndiHerzog, 15.11.12
    #7
  8. metropolis

    metropolis

    Registriert seit:
    22.11.09
    Punkte:
    3.124
    3124
    Mag so sein, sicher.
    Ein Instrument zu spielen, oder gar zu beherrschen, schadet allerdings nicht, wenn man "poduzieren" möchte. Letzendlich lernt man ja nicht nur ein Instrument zu bedienen...es geht ja um viel mehr. Man erlernt ein gewisses Verständnis für Musik, über die diesbezügilchen Zusammenhänge, Spannungverhältnisse, Wirkung, Stimmung...man entwickelt ein Gespür, ein Gefühl....viele Dinge, die eine Komposition und ein Arrangement ausmachen. Das lernt man insbesondere auch dadurch, das man selbst und vor allem mit anderen zusammen Musik "macht"....
    Das alles dauert seine Zeit und kann (meiner Meinung nach) durch kein(e) Tutorial(s) o.ä. vollumfänglich ersetzt werden. Sicher, unbedingte Voraussetzung um zu "produzieren" (ein weit dehnberar Begriff) ist es nicht. Gibt bestimmt gute Komposition und Songs von Leuten, die kein Instrument erlernt haben...


    Das ist in der Tat so. Ne gewisse Ausdauer sollte man schon mitbringen. Allerdings, wenn's einem Spaß macht und man großes Interesse an der Sache hat, bleibt ma normalerweise auch am Ball...
     
    metropolis, 15.11.12
    #8
  9. prokay

    prokay Themenersteller

    Registriert seit:
    12.11.12
    Punkte:
    22.206
    22206
    Naja, die Noten sind bei mir zwar noch im Gedächtnis, aber in der letzten hintersten Ecke. Die ganzen Grundkenntnisse fehlen mir auch zum Teil.
    Ich bin auch der Meinung, dass ich die Kenntnisse erst alle wieder vervollständige, bevor ich mich an die Praxis mache. Mit den Kenntnissen sollte das alles doch dann etwas einfacher gehen. oder?
     
    prokay, 15.11.12
    #9
  10. stagediver

    stagediver

    Registriert seit:
    29.12.12
    Punkte:
    45
    45
    Punkt1:Fang jetzt sofort und ganz nebenbei an ein Instrument zu erlernen das dir gefällt.Scheißegal was.Du kriegst dadurch ganz automatisch einen ganz anderen Zugang zur Materie Musik.In allen Belangen.Was mich zu Punkt2 führt.Um deine Kentnisse wieder zu vervollständigen gibt es meiner Meinung nach keinen besseren Weg als sofort wieder mit der Praxis loszulegen, da du dadurch gezwungen bist dich mit dem theoretischen Krempel auseinander zu setzten aber gleichzeitig das gelernte verinnerlichst was wichtig ist, weil du sonst wieder die Hälfte vergisst.Genau deshalb solltest du ein Instrument lernen.Oder erklär mir mal wie du sonst ohne halbwegs solide musikalische Grundkentnisse als Neuproduzent mit einer DAW,(deren Handhabung man ganz sicher nicht von heute auf morgen lernt),in der Lage sein sollst, halbegs gescheite Songs zu produzieren?Meine Anregung,probiers doch mal mit Bassgitarre.Damit kannst du dein Taktgefühl und dein Gefühl für Noten und Harmonien gleichzeitig trainieren.Und in der Housemusik ist der Bass ein wichtiges Element.(naja fast überall).OK.Überall.....Also ran an die Sache.Net lang überlegen.Vom grübeln is nämlich noch keiner musikalischer geworden.Entweder es klappt oder halt net.Soweit ich kann geb ich dir gern noch Tips oder Anregungen.Frach halt.Cheers!
     
    stagediver, 29.12.12
    #10
  11. Mike3000

    Mike3000

    Registriert seit:
    25.11.04
    Punkte:
    10.785
    10785
    +1

    ...und das kann durchaus ein Xylophon sein - es ist einfach, günstig, vermittelt Rhythmusgefühl und frischt deine Notenkenntnisse auf.

    Andere Instrumente können später folgen.
     
    Mike3000, 29.12.12
    #11
  12. prokay

    prokay Themenersteller

    Registriert seit:
    12.11.12
    Punkte:
    22.206
    22206
    Ich bin im Moment am Beatboxen dran, habe mir aber auch schon überlegt die Trommel aus dem Keller zu Kramen und da ein bosschen drauf rum spielen.
     
    prokay, 29.12.12
    #12
  13. prokay

    prokay Themenersteller

    Registriert seit:
    12.11.12
    Punkte:
    22.206
    22206
    Aber erstmal um die Stimme kümmern. Das produzieren kommt danach dann. [​IMG]
     
    prokay, 29.12.12
    #13
  14. Mike3000

    Mike3000

    Registriert seit:
    25.11.04
    Punkte:
    10.785
    10785
    Du kannst auch zur Trommel singen, was eine sehr gute Übung wäre ... oder zum Händeklatschen, was auch immer.

    ...aber ich kenne ja dein Übungsgefühl nicht.

    Aber ich möchte dir meine 2 Lebensmotti mit auf den Weg geben:

    1.: "A good place to start from is where you are."
    2.: "Do something - do anything."
     
    Mike3000, 29.12.12
    #14
  15. Marc1610

    Marc1610

    Registriert seit:
    30.03.12
    Punkte:
    9.505
    9505
    Wenn et Trömmelche jet.
    Nach seinem letzten Post, würde ich schon schliessen hier :D
     
    Marc1610, 29.12.12
    #15
  16. Mike3000

    Mike3000

    Registriert seit:
    25.11.04
    Punkte:
    10.785
    10785
    Naja, wahrscheinlich hätte der Titel des Ausgnagsposts lieber anders gewählt sein sollen...
     
    Mike3000, 29.12.12
    #16
  17. kenfjohnnydee

    kenfjohnnydee

    Registriert seit:
    14.08.11
    Punkte:
    32.825
    32825
    Eigentlich brauchst Du nur 2 Dinge:

    - ein ordentliches Rhythmusgefühl und Gefühl für Timing (woran es aber bei deinen Rapbeispielen immer haperte)

    - ein Gehör für Melodien und Struktur


    Es gibt Leute, die haben es drauf. Andere müssen es erlernen. Vielleicht ist es nicht mal zwingend erforderlich, ein Instrument zu erlernen, aber zumindest musst Du viel Musik hören, jedoch nicht als Konsument, sondern vielmehr versuchen, analytisch zu hören. (Songaufbau, Harmonien, Fundamente in Drums und Bass erkennen usw.)
     
    kenfjohnnydee, 29.12.12
    #17
    Mike3000 bedankt sich.
  18. Mike3000

    Mike3000

    Registriert seit:
    25.11.04
    Punkte:
    10.785
    10785
    Achja, und was ich immer wieder Leuten erkläre, die Musik machen wollen:

    Die Zahlen 2,4,8,16,32 müssen ins Blut gehen (Rhythmusgefühl), so dass du über sie nicht mehr nachdenken musst.

    Evtl auch 3,6,12,24, aber das ist dann schon wieder eine andere Baustelle.

    PS: Bei Wetten Dass war mal ein älterer Herr, der bei seiner Maschine exakt tausend Schläge abzählen wollte. Meine Freundin sagte "Der schafft das nicht", mir war sofort klar dass er das schafft.
     
    Mike3000, 29.12.12
    #18
    kenfjohnnydee bedankt sich.
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.