Frage an alle die elektronische Musik machen


T
Telex
Registriert
20.07.02
Beiträge
60
Reaktionen
0
Punkte
70
Ich wollte schon immer mal wissen aus welchem Grund ihr Musik macht?!
Also was eure Beweggründe sind gerade dieses Stück mit genau dieser Melodie, Beats usw. zu machen. Ich mache es ja, weil mich Momentan etwas beschäftigt, ich es dann nieder schreibe und diese Lyrics dann in Musik umwandele die jenen Gefühlszustand wiedergibt, den ich in dem Moment beim Schreiben hatte.
Aber bei elektronischer Musik fällt das ja ganz weg, weil es da ja keine Vocals gibt( diese Computerstimmen oder wie immer ihr das nennt wenn sie eingesetzt werden, zähle ich nicht zu Lyrics) und deshalb frage ich mich, was ist euer Antrieb gerade diese Musik zu machen und kommt mir bitte nicht "Weils mir Spass macht" dass weiss ich, wenns nicht so wäre dann solltet ihr sowieso aufhören. ich möchte den tieferen Grund wissen, soweit es einen gibt, der euch dazu bewegt jenes Stück zu machen.

MFG Marco

P.S. und bitte ich würde das gerne nur von Leuten hören die auch wirklich elektronische Musik machen und nicht von Helden die hier mal schreiben wollen wie tiefsinnig ihre Musik ja ist und dabei garkeine elektr. Musik machen, danke!
 
Payne
Payne
Registriert
27.10.02
Beiträge
200
Reaktionen
0
Punkte
256
OK schon klar, dass du das jetzt nicht hören willst, aber einerseits fragst du wieso "wir" gerade elektronische Musik machen, dann aber soll man nicht sagen, wie tiefsinnig die Musik wäre ;-)

Also ich HÖRE diese Musik, ganz einfach deswegen, weil ich dort nunmal die meisten Songs interessant finde, sei es ein Effekt, die Melodie, der Rhythmus usw. oder alles zusammen.

Nur findest du selten alles zusammen in einem Lied und wenn, dann sind die paar Lieder/Mixe überschaubar und ich kenne sie schon in- und auswendig oder ich kenne sie eben nicht ;-) ...

Naja und deswegen versuche ich mich selber mal in dem Bereich, also Producing.

Schon klar, dass bei dem meisten Electronic Stuff der Text wegfällt, aber ich denke mir, sowas brauche ich nicht unbedingt, das muss doch auch durch eine geniale Melodie oder sonstwas auszudrücken sein.

Kennt wer Cold Storage? Der, der damals für das PC Spiel wipEout die Musik gemacht hat? Ich hör die 5-6 Lieder schon seit mehreren Jahren und finde sie immernoch genial... möcht' ich auch können ... :)
 
T
Telex
Registriert
20.07.02
Beiträge
60
Reaktionen
0
Punkte
70
Ne ich meinte nicht die elektro Leute mit "dann aber soll man nicht sagen, wie tiefsinnig die Musik wäre", sondern das jetzt ein Genre Fremder herkommt und jetzt erzählt wie grossartig seine Texte sind, dass machen einige sehr gerne.
Du hast die frage auch nur halbbeantwortet, was aber zugegebnermassen an meiner Ausdrucksweise liegt.
Ich wollte wissen, ob du, wenn du elektro. Musik selber machst, Sachen aus dem Altag damit verarbeitest, z.b. Krieg,Liebe usw die grossen Wörter halt.
 
Necron
Necron
Registriert
14.11.02
Beiträge
189
Reaktionen
0
Punkte
255
nun dann schreib ich auch mal. warum ich gerade diese meldoie oder irgendwas andere verwende. bestimmte melodien gemischt mit dem rest eines liedes, löst in jedem menschen, bestimmte gefühle aus. mehr oder weniger. ich finde es interessant, was musik bewirkten kann. und desshalb versuche ich selbst bestimmte gefühle bei mir und auch bei anderen zum vorschein zu bringen. und wenn du einen menschen mit deinem eigenen lied erreichst, ist das ein geiles gefühl, finde ich. ich denke mal, desshalb neheme ich gerade diese Melodie oder jenen Beat.
Warum gerade elektronische Musik? Es gibt durchaus in anderen Genres auch wenige Lieder die mir gefallen, dennoch überwiegt es in der elektronischen Musik. Hier kommen genau die Klänge und Melodien vor, die mich tief berühren. Ich denk mal das ist von Mensch zu Mensch verschieden. und ob ich auch gefühle von krieg, liebe.... mit einbringe. ja das tue ich. Mir fallen z.b., wenn ich auch krieg oder so denke ganz andere melodien ein, als wenn ich an liebe denke oder selbst verliebt bin. das merkt man dann auch, so ungefähr, in welche richtung ein lied von mir geht. mein ziel ist es halt dann, möglichst viele menschen von meinen gefühlen mitzuteil, denn irgendwo da drausen, gibt es bestimmt menschen, die ähnliches fühlen wie ich. geht verdammt gut mit musik.
 
N
NULL
Guest
Hi Telex!

Also ich mach seit 1-2 Jahren elektronische Dancemusic und sobald ich endlich mal mehr Zeit und das nötige Equipment habe, meine ganzen Ideen ordentlich umzusetzen(dh ich kämpfe noch mit dem technischen Know How, es soll sich schließlich erstklassig anhören, bin da sehr selbstkritisch), werde ich auch endlich mal einige meiner Babies veröffentlichen. Warum ich einen Song so und so gestalte ist unterschiedlich und hat im Gegensatz zu dir fast nichts mit musikalischer Verarbeitung von persönlichen Emotionen oder Erlebnissen zu tun.

Erste Variante:
Ich find einen coolen, ungewöhnlichen Dancetrack zB von TheProdigy dermaßen inspirierend, dass ich unbedingt ausprobieren will, ob ich sowas ähnliches auch hinkriege. Ich Spiel das Teil dann auf meinem Keyboard nach, verdreh Akkorde, erfinde neue Melodien, neue Rhythmen und versuch es zu was ganz neuem, eigenständigen zu machen.

Zweite Variante:
Ich sitz an meinem Triton-Keyboard, hau meine Lieblings Presetssounds und Combis rein, drehe ein paar Knöpfe, spiele stundenlang die irrsten Akkorde und warte auf eine himmlische Erleuchtung in Form einer faszinierenden Harmonie oder Melodie. Daraus versuch ich dann was möglichst kultig Tanzbares draus zu machen, denn ich kann mir nichts schöneres vorstellen, als wenn die Jungs und Mädels in der Disco irgendwann mal bei meinen Stücken ausflippen. Naja, träumen wird man ja noch dürfen, oder ? :-D

Variante drei:
Ich bin musikalisch sehr offenherzig, ich liebe Jazz, Klassik und lass mich von Filmmusik a la John Williams oder Danny Elfman inspirieren. Darum versuche ich auch immer, ein wenig musikalischen Anspruch(soweit man das überhaupt bei POP-Musik sagen kann ;-)) in meine Stücke einzubauen und nicht nur die 08/15 Akkordkombis und Sounds zu verwenden. Aus diesem Grund mag ich auch die allermeiste heutige Dancemucke überhaupt nicht und versuche daher, es einmal mit meinen eigenen Stücken besser zu machen. Man will natürlich immer besser und einfallsreicher als die anderen sein, leider ist das höllisch schwer und noch schwerer ist es, damit erfolgreich zu sein.
Aber daran denke ich sowieso nicht, denn ich will die Musik machen, die vor allem MIR gefällt.

Grüße,
Projekt K
 
EarlGrey
EarlGrey
Registriert
10.10.02
Beiträge
17.185
Reaktionen
1.842
Punkte
23.953
Hi,

is nicht so einfach, sich selbst zu analysieren. Kennste vielleicht. Also gut, ein bißchen Ego-Striptease:

Tiefster Grund bei mir: Ich liebe Musik. Sie weckt tiefe Gefühle bei jedem, der für Musik zugänglich ist und zuhört. Nächster Grund: Ist verdammt gut geeignet, um eigene Gefühle auszudrücken. Das ist ein himmelweiter Unterschied zu Grund 1. Weiterer Grund: Sie transportiert Botschaften, die besser gehört werden, als wenn jemand im Fernsehen labert. Dritter Grund: Die Leute können mit Musik Spaß haben, feiern und tanzen, sich sogar abreagieren.
Deshalb bin ich nicht auf eine Sparte festgelegt.

Speziell zu Elektronik: Bis ich Jean Michel Jarres Oxygene und Equinox kennenlernte, dachte ich, Musik besteht aus den drei Grundelementen. Ab da dachte ich dann, dass es noch ein viertes gibt: den Klang. Unendliche Weiten, unendliche Möglichkeiten. Versinken in einer künstlich geschaffenen Welt. Leider vergessen viele über der Klangtüftelei, dass der Klang nur eines von 4 Elementen ist, aus denen Musik besteht. In dieser Hinsicht halte ich Klaus Schulze für einen Techniker, nicht für einen Musiker. Seine frühen Scheiben der Berliner Schule haben mir emotional nicht das geringste gegeben.

Also zu deiner Frage: 1. Liebe zur Musik. 2. Spezielle Ausdruckmöglichkeiten, die andere Genres nicht bieten. 3. Die Möglichkeit, alles alleine aufzunehmen. Oder kann hier jemand allein ein komplettes Symphonieorchester einspielen? :p

Gruß Rainer
 
ChrisLang
ChrisLang
Registriert
25.09.02
Beiträge
288
Reaktionen
0
Punkte
307
Hey Telex,

gute Frage...
Also wie du meiner Signatur entnehmen kannst, ist elektronische Musik (vor allem House) Teil meiner Lebenseinstellung. Noch als kleiner Junge habe ich dass erstemal Live-Mitschnitte von Techno-Parties gehört. Der große Bruder von einem Freund hat diese selbst gemacht und sie mir auf Tape überspielt. Mein Cousin hat mich bereits vorher mit Dance auf den Geschmack gebracht, aber seit diesem Tape war ich für die elektronische Sache.
Klar alle in meiner Klasse hörten noch Metallica und co, da kam ich mir schon irgendwie anders vor, war aber auch irgendwie stolz darauf.
So mit 16 habe ich dann angefangen mir dass Auflegen beizubringen, ein Jahr später startete dann meine Fastracker-Karriere ... :p

Es ist schwer zu erklären, aber elektronische Musik hat mich schon immer angesprochen und Gesang/Text hat mir dabei nie gefehlt, obwohl fetter Vocal House sehr mitreißen kann.
Guter tanzbarer Sound übt so eine ganz eigene Magie aus und ich kann und will mich nicht entziehen ... :-D

Es braucht keine großen Worte, die Musik muss positive Gefühle erzeugen - anderen Menschen und sich selbst Freude bereiten , dass ist das Ziel. Der musikalische Weg ist dabei zweitrangig.

Ciao,
Chris
 
N
NULL
Guest
Da das meiste shcon gesagt wurde wollte ich mal auf techno music eingehen:

ICh weiß noch das ich ganz früher sofort Kopfschmerzen bekommen habe. Bis ich eines Tages ein Techno song hörte mit einer so rafienierten "perversen" geilen Melodie (sorry für meine ausdrucksweise) hörte, das ich den Song immer wieder hören wollte. Ab da habe ich dann angefangen Techno von einer anderen Seite zu sehen und es fing an mir zu gefallen. Wer mal 2 Stunden lang auf Techno getanzt hat, fängt meiner Meinung nach an es zu verstehen.

So blööd es auch klingt, aber ich denke ist fast eine Urform der Musik. Geh mal ein bis jetzt noch unentdecktes Volk im Urwald suchen und höhre dir dann mal die Musik an. Das klingt nicht wie Volksmusik und auch nicht wie Rockmusik. Nimm die Trommeln auf (werden es ja wahrscheinlich sein dann) lege eine Base darunter und du kannst es im Club spielen.

Bei techno musik steht das Rythmische im Vordergrund. Was mit der Zeit auch wie eine Melodie klingt. Ich finde selbst damit kann man seine gegenwärtigen Gefühle ausdrücken. Sei es Traurigkeit, freude oder einsamkeit.

Über Elektronische Musik mit Melodien wurde ja hier schon fast alles gesagt :-D

Gruß Zolo
 
Neighbor67
Neighbor67
Registriert
18.08.02
Beiträge
469
Reaktionen
0
Punkte
569
Zu dem vorigen Beitrag von Zolomusic werde ich mal meine gewagte These hier kundgeben...
Ich mach seit 2 Jahren Trancemusik (überwiegend). Der Grund? Es bringt mir Spaß! :) Es ist einfach das beste Homehobby dass man haben kann, weil so viele Elemente da mit integriert sind, aber darüber wurde hier schon irgendwo mal geredet...
Nun zu meiner These, die zwar nicht ganz das ursprüngliche Thema trifft, aber egal :)

Trance (bzw andere melodiegebundene Technoformen) ist die derzeit musikalischste Form von Musik, die auf dem "populären" Markt ist.

Damit will ich nicht sagen, dass Trance die klassische Musik übertrifft, weil das ein anderes Kaliber ist, aber ich rede vom aktuellen Musikmarkt (Pop, Rock, Rap, HipHop, Volksmusik, Schlager...)

In Trance-Musik werden so viele verschiedene musikalische Elemente zu einem Gesamtarrangement verbunden, dass das Ganze zu einem komplexen Gefüge wird.
Harmonien stehen im Vordergrund des Ganzen und das Ganze wird durch Rhythmen unterstützt...

Natürlich haben alle Musikarten ihre Vorzüge und Besonderheiten, aber irgendwie fasziniert mich das Zusammenspiel bei Trancemusik von Melodien, Rhythmen, Begleitstimmen, Chords, Soundeffekten und Technik...
ich glaub das ist auch ein wichtiger Grund warum ich diese Musik mache.

Auch wenn diese These gewagt ist, und bestimmt viele Kritiker finden wird, es ist meine Meinung und die wollte ich mal gesagt haben ;-)

Horido, NC!
 
N
NULL
Guest
@Neighbor meine kurze Antwort:
Nö finde ich nicht! Ich finde bei Trance klingen die Melodien / Akkorde total ähnlich.
-zumindest bei dem Trend Trance, der verkauft wird, denn aber viele homerecordler kopieren.

Gruß Zolo
 
Payne
Payne
Registriert
27.10.02
Beiträge
200
Reaktionen
0
Punkte
256
Gott, ihr spiegelt hier meine Meinung wieder ;-)

Neighbor hat ziemlich genau die gleiche Sicht wie ich, wenn es um Trance geht. Nur kann ich auch nichts mehr mit dem ganzen Zeug von Pulsedriver und Co. anfangen, da ist einfach nichts neues drinn und du kannst kaum ein Lied von dem Anderen unterscheiden... naja... Weiche ich schonwieder vom Thema ab?
 
locutuz
locutuz
Registriert
23.10.02
Beiträge
130
Reaktionen
0
Punkte
156
..in prinzip kann ich den letzten beitaegen nur zustimmen. Meine persoenliche Meinung geht aber eher in die Richtung von Zolo. Trance drueckt sehr viel (Gefuehle, Stimmungen...) aus mit seinen Harmonien, Melodien, Geraeuschen etc.

nun aber mal versuchen die kurve zum eigentlichen Thema wieder zu griegen...:)

wenn ich zu Hause am Rechner sitze und Musik mache, kommt es vor allem erstmal drauf an, in was fuer einer Stimmung bin und ob ich gerade inspirativ bin. Bei mir spielt Inspiration eine sehr grosse Rolle. Schon zu oft sass ich vor dem Pc wollte unbedingt Musik machen, doch mir fehlte die Inspiration. Dann kam natuerlich auch ncihts brauchbares raus.
Viel Inspiration habe ich in Zeiten in denen ich viel geistig arbeiten muss (war z.b. waehrend meinem Abi und Studium zu merken), dann sehe ich das Musik machen als Entspannung. Was dann dabei rauskommt, das haengt von meiner individuellen Stimmung ab.
Bin ich traurig, habe liebeskummer oder fuehl mich einsam, so geht der Song automatisch in die Richtugn: viel Melodie (die eher so melancholisch klingt)...hmmm...man koennte diese Musik dann schon als "Techno-Trance-Ballade" bezeichnen.
Bin ich froehlich, aufgedreht oder verliebt, dann geht meine Musik eher "auf die 12" mit etwas weniger Melodie und mehr zum tanzen eben.

In jeder Situation lasse ich mich also von meiner Inspiration und meinen Gefuehlen leiten und versuche, meine individuellen Stimmungen durch das Lied auszudruecken.

Da waeren wir bereits beim naechsten Thema. Ich stimme Zolo zu, wenn er sagt, wenn man mal 2 std auf Techno getantzt hat, hat man Techno verstanden. Naja..Bei dem ein oder anderen dauert es vlt laenger....ist ja auch egal.
Manche koennen mit Techno einfach ncihts anfangen, das ist doch auch ok.
Fuer mich ist die elektronische (Tanz)Musik was ganz besonderes.
Ich denke ein guter Song ist dann gemacht, wenn das Lied, durch seine "Gefuehlsuebermittlungen" dem Zuhoerer so eine Art Geschichte erzaehlt. Fuer jeden Hoerer ist diese Geschchichte natuerlich anders, weil einem ja gerade nciht durch vocals die Aussage vorgegeben wird. Die Interpretation des Songs ist einem selbst ueberlassen, seiner eigenen Phantasie und Kreativitaet. Damit ist man in irgendeier Weise freier und nciht so an den Text gebunden. Dies trifft nicht pauschal auf alle Trance lieder zu, aber auf sehr viele.
Oft komme ich mir sogar vor, wenn ich Musik mache, wie ein Maler, der ein schoenes Bild malt. Nur male ich nicht mir Farben, sondern mit Akustik und Effekten.

Mir gefaellt Techno-Trance sehr. Doch bin ioch nciht derjenige, der sagt: Trance ist die Musik, alles andere ist muell.
Im Gegenteil..ich liebe Musik. Musik aller Art. Persoenlcih hoere ich immernoch sehr gerne Metallica, Stones, oder voellig andere Musikarten. Wenn einLied gut ist, ist es einfach gut. Da spielt die Musikrichtung eine untergeordnete Rolle find ich. Ich denke sogar, dass man so objektiv und aufgeschlossen sein sollte, andere Musikrichtungen anzuhoeren, denn man kann dabei auch von diesen lernen und sich evtl was davon abgucken, oder?

So, nun aber genug geblabbert...
:)
 
Neighbor67
Neighbor67
Registriert
18.08.02
Beiträge
469
Reaktionen
0
Punkte
569
Ich bin jetzt auch nicht derjenige, der nur Trancemusik hört.. ich tanze sogar lieber zu Blackmusik (Rap, HipHop, RnB..) als zu Techno, weil der Rhythmus da meist interessanter ist.

Aber weiterhin bin ich immer noch der oben stehenden Meinung :-D
 
exsess
exsess
Registriert
21.03.03
Beiträge
463
Reaktionen
0
Punkte
529
Hi,

Also bei mir ist es definitiv eine art - Stimmungsumwandlung.... Ich zwinge mich mehr und mehr eine zweite komerziellere Schiene zu Fahren - so daß ich mein Zeugs auch verkaufen kann. Bei den Sachen, die ich für mich alleine Produziere arbeite ich immer meine "feelings" ein.

Bei meinem derzeitigen Act "dancing Angel" versuche ich, ein gewisses "gespieltes" (Schauspielerlike) feeling ans Puplikum zu ubermitteln - ich glaube, man kann solch Gefühle durch die grenzenlosen Möglichkeiten der elektronischen Musik auch ohne Lyrics gut rüberbringen....

Man kann den Unterbau Böse, kraftvoll oder auch sanft und melodiös machen - je nachdem, was man damit ausdrücken möchte....

Soviel zu meiner Meinung.,..
gruß david
 
 

Aktuelle Beiträge


Oft gelesene Themen

Oben