Fette Basedrum!

Dieses Thema im Forum "Drums & Percussion" wurde erstellt von Beatofen, 11.01.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Beatofen

    Beatofen Themenersteller

    Registriert seit:
    18.09.04
    Punkte:
    150
    150
    Hi Leute!

    Ich sag mal im vorraus, das ich Rapbeats bastel und ich wollt mal fragen wie ich n richtig fetten Wums in die Basedrum bekomme?

    Ich weiß Compressor und EQ aber ich kann am EQ drehen wie ich will die Basedrum hört sich immer irgendwie lasch an!

    Welche Frequenzen gibt man denn so ca. dazu bzw nimmt man raus bzw bis wieviel Hz schraub ich denn so ca. rum?

    Wär nett wenn ir jemand n Tip geben könnte!

    Oder hat vielleicht jemand n Tip welche Drumkits man sich gut für Beats zulegen könnte?

    Gruss und schonmal besten Dank im vorraus!
     
  2. wuseldrusel

    wuseldrusel

    Registriert seit:
    11.01.06
    Punkte:
    12
    12
    Die Bassdrum hat ja einmale den tiefen Anteil bei ca. 120 Hz (wenn ich falsch liege korrigiert mich) und einmal den "Kickanteil", der sich meist im kHz-Bereich abspielt. Den sollte man nicht vernachlaessigen, denn nur ein wummernder Bass machen den Klang nicht gut.

    Um diesen "Kick" auch gut durchzulassen, sollte die Attackzeit beim Comp nicht zu kurz sein. Da vielleicht einfach mal rumspielen.
     
  3. OGB

    OGB

    Registriert seit:
    17.12.05
    Punkte:
    213
    213
    für nen fetten kick brauchst du erstmal fette samples, sonst kannst du dran schrauben wie du willst und es wird nie fett werden.
     
  4. Cal1

    Cal1

    Registriert seit:
    13.12.05
    Punkte:
    3.048
    3048
    Also erstmal sollte das verwendete drumsample alleine schon ziemlich passend und dick sein.

    okay, compressor drauf tut ja schon so einiges.

    beim EQ kannste einiges noch erreichen indem du bei 110Hz anhebst und um die 300etwas absenkst...
    dazu vll die höhen noch ein stück höher...

    ausschlaggebend ist auch woher das sample kommt. aus nem hardware sampler? oder software? ich empfinde hardware für dicker! ...geschmackssache...
     
  5. mad

    mad

    Registriert seit:
    12.08.03
    Punkte:
    38.574
    38574
    Ausschlagebend ist das Sample, nicht woher es kommt.

    Gruss

    Mad
     
  6. Cal1

    Cal1

    Registriert seit:
    13.12.05
    Punkte:
    3.048
    3048
    also ich höre definitiv gravierende unterschiede ob ein sample aus battery oder dem akai s3000xl kommt...

    habs getestet...hat mich selbst auch überrascht
     
  7. OGB

    OGB

    Registriert seit:
    17.12.05
    Punkte:
    213
    213

    kann ich bestätigen ;)
     
  8. Electric-Ric

    Electric-Ric

    Registriert seit:
    29.08.05
    Punkte:
    1.340
    1340
    Hmm, mögt ihr beide nicht mal Soundbeispiele posten?

    Die gleichen Samples einmal über Battery und dann über den AKAI?


    Würde mich doch mal sehr interessieren!


    mfg Electric-Ric


    P.S.: Und nicht mit Effekten das Ergebnis verfälschen! ;)
     
  9. stringsurfer

    stringsurfer

    Registriert seit:
    21.07.03
    Punkte:
    384
    384
  10. OGB

    OGB

    Registriert seit:
    17.12.05
    Punkte:
    213
    213
    würde ich gerne machen, aber battery habe ich wegen fehlendem druck wieder verkauft :D
     
  11. Cal1

    Cal1

    Registriert seit:
    13.12.05
    Punkte:
    3.048
    3048
    hm.. so'n vergleich wäre ganz witzig...

    werde das in naher zukunft mal machen, wo die user dann erraten können was software und was hardware ist... :)
     
  12. Cal1

    Cal1

    Registriert seit:
    13.12.05
    Punkte:
    3.048
    3048
    okay, dann checkt mein kleines experiment mal im thread "hardware vs. software drums"
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.