Information ausblenden

festplatten defragmentieren

Dieses Thema im Forum "Musik-PC & sonstige Hardware" wurde erstellt von LKA, 27.04.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. LKA

    LKA Themenersteller

    Registriert seit:
    13.04.04
    Punkte:
    154
    154
    hi ich hatte mal irgentwo was gelesen über das defragmentieren von platten mit vielen audio files drauf. undzwar stand da drin das es nicht so gut sei die platten zu defragmentieren.

    mitlerweile leidet aber meine platte ganz schön und ich bin mir sicher das ich das ganze mit einer defragmentation beheben kann. möchte aber nichts riskieren. oder ist das jetzt nicht mehr so schlimm wie damals (ich glaub das war zu cubase 5 vst32 zeiten)

    ich wäre euch wirklich dankbar!!
     
    LKA, 27.04.06
    #1
  2. Spillone

    Spillone

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    506
    506
    Also so viel ich weiss wird häufiges defragmentieren sogar von diversen VST und Sample Library Herstellern empfohlen.

    Allgemein wird häufiges defragmentieren empfohlen.

    Guck mal auf MusicXP.net. Da steht was drüber. Die sagen sogar Du sollst für die den Projektordner bzw. Arbeitsverzeichnis mit deinen Songfiles drin eine extra Partition anglegen um häufiger schnell defragmentieren zu können.

    Das defragmentieren schädlich ist hab ich noch nie gehört.
     
    Spillone, 27.04.06
    #2
  3. Capture

    Capture

    Registriert seit:
    08.09.05
    Punkte:
    94
    94
    Glaube nicht das es Probleme gibt! Und wenn doch kannst du ja Systemwiederherstellung machen.
     
    Capture, 27.04.06
    #3
  4. Utz

    Utz

    Registriert seit:
    27.04.05
    Punkte:
    980
    980
    Systemwiederherstellung hat doch nix mit deiner Hardware an sich zu tun oder? Windows kann doch nich ma eben alles wieder zurückfragmentiern 8-/


    oder irre ich?
     
    Utz, 27.04.06
    #4
  5. rubYcon

    rubYcon

    Registriert seit:
    03.04.06
    Punkte:
    471
    471
    @LKA:
    Ach was! Defragmentier' und gut is. Klar, Garantien gibt Dir keiner, aber mir ist da noch nix passiert. Kann allerdings 'ne Weile dauern, wenn die Platte groß ist und Du seit Erscheinen von Cubase 5 VST32 nicht mehr defragmentiert hast... am besten über Nacht oder so... ;)
     
    rubYcon, 27.04.06
    #5
  6. Capture

    Capture

    Registriert seit:
    08.09.05
    Punkte:
    94
    94
    @Utz könntest auch recht haben!!!
     
    Capture, 27.04.06
    #6
  7. Utz

    Utz

    Registriert seit:
    27.04.05
    Punkte:
    980
    980
    :D
     
    Utz, 27.04.06
    #7
  8. LKA

    LKA Themenersteller

    Registriert seit:
    13.04.04
    Punkte:
    154
    154
    ...hab immer neue rechner gekauft wenn nen neues cuabse kam :p
     
    LKA, 27.04.06
    #8
  9. Woodstock

    Woodstock

    Registriert seit:
    22.07.02
    Punkte:
    1.893
    1893
    Hallo,

    es gibt ein Tool, die dir Audio-Dateien so fragmentiert, dass sie besonders effizient von der Festplatte gelesen werden können.

    Analogx Interleave

    Macht aber glaub ich nur Sinn bei Mehrspuraufnamen, die alle den selben Startpunkt haben. Mehrspur Live-Mitschnitt, zum Beispiel.
     
    Woodstock, 27.04.06
    #9
  10. lurchy

    lurchy

    Registriert seit:
    18.10.05
    Punkte:
    538
    538
    Hi !

    Im Magazin c't war letzthin ein Artikel u.a. übers Defragmentieren und wurde bei XP und modernen Festplatten als vernachlässigbar und sogar kontroproduktiv eingestuft. Das XP-eigene Defrag, macht manches sogar noch schlimmer.
    Große Files wie Audio und Video, werden ohnehin meist "am Stück" geschrieben, sofern genügend Platz auf der Platte ist.
    Ich hab noch nie unter XP defragmentiert und hatte aber auch noch nie Schwierigkeiten, die auf zu langsame Festplatten zurückzuführen waren.

    Grüße
    Lurchy
     
    lurchy, 27.04.06
    #10
  11. antares

    antares Akkord-Arbeiter

    Registriert seit:
    24.09.04
    Punkte:
    7.631
    7631
    Hi,

    vor einem Defrag (mit welchem Tool auch immer ... O&O Defrag vllt? ... die Windows Eigene ist ... hm ... )

    IMMER ein CHKDSK %LW%/ f durchführen!
     
    antares, 27.04.06
    #11
  12. birdseedmusic

    birdseedmusic Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    13.04.02
    Artikel:
    2
    Punkte:
    25.594
    25594
    hi

    Das Windows-interne Defragmentierungstool prüft vor der Defragmentierung automatisch die Festplatte. chkdsk ist also nicht notwendig.

    gruss
    MK
     
    birdseedmusic, 27.04.06
    #12
  13. tylerhb

    tylerhb

    Registriert seit:
    26.07.04
    Punkte:
    9.688
    9688
    Hallo,

    soviel ich weiss gibt es mehrere Methoden bei Deframentierprogrammen. Das Windows eigene Tool und die meisten anderen benutzen wohl eine Standard Methode die wenig bringen soll. Bessere Tools wie Raxco Perfect Disk bieten ein "Smart Placement" an, das häufig benutzte Dateien in schnellere Bereiche der Platte verlegt und den gesamten freien Speicherplatz konsolidiert. Das dauert bei grösseren Platten z.T. extrem lange, soll dafür aber für gewisse Anwendungen nen Performancevorteil bringen. Obs für die Arbeit mit Audiosequenzern was bringt hängt wohl stark von der Arbeitsweise ab, ob man viele Spuren mit kleinen Files benutzt oder eher wenige grosse Dateien. Generell ist wohl zu sagen, dass es bei Platten, die relativ voll sind und neue Dateien immer in kleine "Lücken" auf der Platte geschrieben werden müssen, sinnvoller ist, zu defragmentieren als bei Riesenplatten die grosse freie Speicherbereiche anbieten. Ist ja auch logisch, je öfter die Lese und Schreibköpfe hin- und herspringen müssen, desto langsamer ist der Zugriff.

    Gruss Tyler
     
    tylerhb, 28.04.06
    #13
  14. sbv0001

    sbv0001 Gesperrter User

    Registriert seit:
    08.04.06
    Punkte:
    1.634
    1634
    Generell ist bei Platten, die mit Multimediabereich laufen, nicht angesagt, mit Hausmittel zu defragmentieren.
    Einerseits ist bei NT-Systemen, die auf NTFS laufen, die Fragmentierung weitaus geringer, weil die Datenorganisation intelligenter laeuft als bei FAT-Systemen.
    Andererseits haben Multimediaprogramme wegen der zeitkritischen Prozesse generell ganz andere Anforderungen an die Dateiablage als normale dateierzeugende Programme. Bei manchem professionellen MM-Prorgammen hat das sogar dazu gefuehrt, dass eigene Dateisysteme fuer die Ablage der Projektdateien entwickelt wurden.

    Normales Defragmentieren sortiert die Dateien und setzt sie zu zusammenhaengenden Stuecken zusammen. Letzteres kann vorteilhaft sein, das Sortieren aber kann bei Mehrspursystemen dazu fuehren, dass der Zugriff auf die Dateien langsamer wird, weil die Platte mehr Kopfbewegungen machen muss, um sich fortlaufend die Bestandteile der abzuspielenden Spuren zusammenzusuchen.

    Deshalb ist Defragmentieren auf Audioplatten nur angesagt mit dafuer spezialisierten Programmen - um so besser, wenn diese die Dateien dann auch noch projektbezogen sortieren koennen. Sowas habe ich allerdings bisher nur einmal beim AVID gesehen.
    Den Projektdaten eine eigene Platte(npartition) zu verpassen mit ausreichend freiem Raum ist die sinnvollere Angelegenheit.

    Micha
     
    sbv0001, 29.04.06
    #14
  15. Norz

    Norz

    Registriert seit:
    05.12.04
    Punkte:
    2.231
    2231
    würd mir da keine sorgen machen....
    hab NOCH NIE davon gehört dass defraggen den files schadet oder ähnliches...
    kannscht ma die quelle linken wo das gestanden hat?
     
    Norz, 30.04.06
    #15
  16. sbv0001

    sbv0001 Gesperrter User

    Registriert seit:
    08.04.06
    Punkte:
    1.634
    1634
    >> hab NOCH NIE davon gehört dass defraggen den files schadet oder ähnliches...

    Was ja nichts bedeuten muss.... ;)
    Wahrscheinlich haste von Multimedia-Festplatten und Rekalibierung bei Festplatten auch noch nichts gehoert. Aber macht ja nix....

    Eigentlich sollte Dir die Logik, die hinter den Aussagen steckt, schon ausreichen... ;)
    Eine Quelle:
    http://www.avid.com/onlineSupport/supportcontent.asp?contentID=8491
     
    sbv0001, 30.04.06
    #16
  17. Philipp

    Philipp

    Registriert seit:
    01.04.03
    Punkte:
    489
    489
    Also ich habe 2mal XP installiert. Das eine System ist beim zugriff auf eine 3. Datenplatte sehr langsam, beim anderen gehts ratzfatz. Nur mal so am Rande erwähnt ;)
     
    Philipp, 30.04.06
    #17
  18. Superstar

    Superstar

    Registriert seit:
    10.06.05
    Punkte:
    791
    791
    Kann man jeweils die gleiche Kennung verwenden? Oder muss ich jedesmal bei Microsoft anrufen?
    Gruß Superstar
     
    Superstar, 30.04.06
    #18
  19. Superstar

    Superstar

    Registriert seit:
    10.06.05
    Punkte:
    791
    791
    Dann brauch ich ja über 1000 Festplatten. :D
    Ich habe eine Systemplatte und eine Arbeitspartition und "Endlagerpartition" auf einer 2. Festplatte. Funktioniert super. Defragmentiert wird mittels Defrag von MS.

    Gruß Superstar
     
    Superstar, 30.04.06
    #19
  20. Philipp

    Philipp

    Registriert seit:
    01.04.03
    Punkte:
    489
    489
    Tja, funktioneren tuts bei mir mit der gleichen. Updates kann ich problemlos machen, aber ob die das bei Microsoft so toll finden kann ich dir nicht sagen. Ich habe das XP allerdings auch schon länger. Mittlerweile muss man ja wohl ein neu gekauftes innerhalb von 30Tagen online validieren. Keine Ahnung ob es da dann nochmal Unterschiede gibt...?
     
    Philipp, 30.04.06
    #20
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.