Information ausblenden

FB - Ist das House, oder kann das weg?

Dieses Thema im Forum "Feedback gesucht" wurde erstellt von Schlumpfpeter, 18.01.19.

  1. Yacc

    Yacc Musikmacher

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    7.369
    7369
    hast du eine bassspur leiser gemacht die die am anfang direkt mitspielt?
     
  2. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Themenersteller Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    20.366
    20366
    Ich hab da ein bischen rum gedreht, damit es eher an die Referrenz rankommt. Hab das aber wieder etwas revidiert, ind er, gerade angefuegten, neuesten Version, die ich gerade nochmal in den ersten Post rein editiert hab.

    Nu is Feierabend, ich muss ins Bett!

    Hoer nochmal rein, und gute Nacht!
     
    Yacc bedankt sich.
  3. Yacc

    Yacc Musikmacher

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    7.369
    7369
    dass ist jetzt echt sehr geil! :happy:
     
    Schlumpfpeter bedankt sich.
  4. SilentWarrior

    SilentWarrior Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    15.108
    15108
    Habe mir die letzte Version angehört. Scheint alles ok, aber ich finde den Bereich von 1.5 bis 5 kHz sehr ausgeprägt.
    Das nimmt dir etwas gefühlte Wärme und Lowend weg. Hat etwas harsches vom Sound.

    Da würde ich auf der Summe schauen bisschen mit dem EQ den Bereich runter zu fahren.
     
    Manoloco und Schlumpfpeter bedanken sich.
  5. digi

    digi Berufsjugendlicher

    Registriert seit:
    01.10.14
    Punkte:
    4.356
    4356
    :yeah:
     
    Schlumpfpeter bedankt sich.
  6. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Themenersteller Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    20.366
    20366
    Geil ne? Sobald die Mitten und Höhen nicht mehr so gegen Mumpf ankämpfen müssen, kommt auf einmal zum Vorschein das sie zu grell sind. Der tdr hf Limit wird das richten!
     
    Yacc bedankt sich.
  7. SilentWarrior

    SilentWarrior Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    15.108
    15108
    Greift der dann nicht auch alles an Höhen an statt nur den Mitten?
    Ist doch der ehemalige No.6 Limiter.
     
  8. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Themenersteller Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    20.366
    20366
    Musst mal in die Anleitung gucken, ich hab den bis jetzt immer gut zum deharshen einsetzen können.

    Sieh den lieber als ein komplett neues Plugin, der wurde neu entwickelt und hat nur die Modulnamen mit dem 6er gemein.
     
    SilentWarrior bedankt sich.
  9. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Themenersteller Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    20.366
    20366
    @Yacc und @SilentWarrior und natuerlich auch an alle anderen:
    Ich hab im Eingang nochmal ne neue Version rein gestellt. Diesmal bin ich GANZ uebermuetig geworden und hab das Subpack zusammen mit dem Monobruelli benutzt. Auch ganz geil eigentlich!

    Bzgl. der Harschheit hab ich das im Mix geregelt, mit dem TDR hf Limiter, auf ca. 3khz eingestellt und dann auf die Drumgruppe geknallt, das funktionierte ind er Vergangenheit ganz gut. Man kann im TDR das den effektierten Signalanteil solo abhoeren, dann kann man sich den beissenden Bereich raussuchen, den dann n paar db runter schrauben lassen vom Limiter und das Ding rollt.

    Ist natuerlich alles immer noch mehr als ungewohnt, weshalb ich mich ueber Kommentare besonders freue. Habe auch noch etwas den Kick im Vergleich zum Sub gebaendigt.

    VG
     
    Yacc bedankt sich.
  10. SilentWarrior

    SilentWarrior Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    15.108
    15108
    Das macht Tom Frampton immer so. Subpac + Auratone. Danach geht er erst auf seine Main Monitore.
    Frampton ist der Entwickler von Bassroom etc.

    Also, ich an deiner Stelle hätte längst den Mix neu aufgezogen, aber zu einem späterem Zeitpunkt um Abstand zu gewinnen.
    Ich bin kein Fan vom ewigen Schrauben bzw. verbessern eines mehrmals editierten Mix.

    Der Mix klingt jetzt weniger anstrengend, aber was mir so allgemein auffällt das der Mix doch eine deutliche härte hat.
    Meist bekommt man diese härte durch Overprocessing. Zu viel EQ Kurven usw.
    Ich tue mich mit der Härte bisschen schwer. Die Härte war aber schon bei Version 1 vorhanden.

    Das müsste alles bisschen weicher und runder klingen. Die Idee bzw. der Track ist cool, aber durch den harten Klang
    wirkt es anstrengend auf Dauer.

    Auch hat man das Gefühl von 100% Raster. In Biwtig kann man global den Groove aktivieren.
    Ich spiele oft mit den Parametern damit es lebendiger klingt.
    So ein Schweizer Uhrwerk ist für die Zeitbestimmung gut, aber für die Musik halte ich für weniger gut.
    Viel zu präzise sollte ein Groove nicht sein.

    In Bitwig kann man damit spielen. Aber jeder Sequenzer bietet Groove Quantisierung:
    groove.png

    es ist eine coole Nummer, keine Frage, aber eben zu hart und trocken gemischt, sowie
    bisschen zu straight. Etwas mehr Swing/Shuffle könnte es auflockern.
     
    Yacc und Schlumpfpeter bedanken sich.
  11. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Themenersteller Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    20.366
    20366
    Ja, das sind genau die Baustellen die ich bei mir auch sehe. Diese gewisse Haerte zieht sich oft durch meine Tracks. Witziger Weise nciht, wenn ich fremdes Material mische.

    Ich bin auch absolut kein Freund von immer weider aufrollen, ich denke, selbst wenn ich mit dem heir jetzt einigermassen zufrieden werde in ein bis zwei Versionen, dann werde ich den eh in zwei drei Wochen/Monaten nochmal neu mischen muessen, wenn ich mich auf die neue Mischumgebung eingeschossen hab. Kommt ja vieles zusammen, Can Opener, Subpac, Sonarworks und demnaechst n neuer Bruelli. Der track hier ist jetzt einfach mein Laboratorium in dem ich die Moeglichkeiten kennen lerne, klar, n cooler Mix als Endprodukt waere natuerlich optimal, aber primaer will ich eher die neue Umgebung abchecken. Und da kann ich gerade noch nciht 100% selbstsicher sagenw as besser/schlechter klingt, deshalb die andauernden Posts und Neuversionen.
     
  12. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Themenersteller Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    20.366
    20366
    Ich hab im Eingangsthread nochmal geupdated, das letzte mal fuer heute. Jetzt lass ich den Track glaube ich, wohl auch erstmal etwas ruhen.

    Hab den Kcik ausgetauscht gegen den Bitwick Ekick, unglaublich wie punchig das Teil kommt mit dem Subpack. So simpel und trotzdem so gut.

    Ausserdem waren die Drums AUFS HAERTESTE overprocessed, hatte nicht einmal mehr drauf geguckt was da alles auf den Gruppen lag... da lag NE MENGE.

    Alles runter und n bsichen was neu gemacht, Bass neu gepegelt blablabla...... ja... sich in ne neue Abhoerumgebung einzuhoeren macht shcon Spass!
    Edit: hahahaha, der Bass wird immer duenner von Version zu Version? Ich geh ins Bett... :D
     
  13. Yacc

    Yacc Musikmacher

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    7.369
    7369
    Die letzte Version klag wie du meintest im Bass ein bisschen dünn, dass kann man auch gut mit tonal balance von iZotope sehen das da auch ein "Loch" ist.

    Hm ansonsten kann ich jetzt nicht mehr wirklich was dazu sagen, da es jetzt zum Teil schon mehr um Geschmacksfragen, als um den rein objektiven Optimierungsbedarf, will heissen ich fand die overprocesste Kick und die Härte sehr geil :D Aber das bringt dir ja nichts, wenn das nicht so klingt wie wo du hinwillst.

    TBschlumpf.png
     
    Schlumpfpeter bedankt sich.
  14. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Themenersteller Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    20.366
    20366
    Danke! Wie läuft denn das mit dem tonal Balance Tool? Wie genau setzt du das ein? Ich hab hier kein einziges Tool das in die Analyzer Richtung geht und Spiele mit dem Gedanken mein Setup dahingehend zu erweitern, hab aber noch keine richtige Idee wohin ich mich orientieren sollte. Izotope ist ja generell immer sehr geil, deshalb gucke ich natürlich besonders in diese Ecke.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11.06.19
  15. Yacc

    Yacc Musikmacher

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    7.369
    7369
    Tonal Balance gehört auf den Masterchannel ganz ans Ende. Ich habe den auch mittlerweile schon im Template drin und auf nen zweiten Bildschirm so dass ich von Anfang an immer den Überblick habe in welchen Bereich noch was fehlt und später beim mischen und mastern natürlich auch.
    Die weiße Kurve ist die Kurve vom eigenen Track und das Blaue Band (Zielkurve) ist das optimale Ziel was man anpeilen kann.
    Die haben die Zielkurve aus tausenden von professionellen Tracks berechnet und ist sozusagen ein guter Durchschnitt.
    Man kann aber auch beliebige Tracks, Mixes oder gar ganze Musiksammlungen einscannen und daraus eine Zielkurve erstellen (dauert ein bisschen abspeichern nicht vergessen, sonst wird es verworfen sobald man das Plugin zumacht)

    Was ich mittlerweile sagen kann, dass eine komplett mittig flache Kurve nicht meinen Geschmack entspricht, meine ist auch immer scooped mit nen "Loch", das Loch bei mir ist aber eher immer so zwischen 600-3000 HZ
    Mein Bassbereich geht immer ganz knapp über die obere Linie vom Preset "Bass Heavy"
    Bei den Highs bin ich ähnlich wie bei deinen Track, sehr oft am oberen Limit, aber das finde ich schon OK, immerhin mag ich einen sehr agressiven, frontalen und ultraschweren Sound.

    Ich finde Tonal Balance "zwingt" mich auch mehr dazu Mixentscheidungen zu treffen, ein Beispiel: höhenreicher verzerrter bass, riesige frontale Supersaws und präsente Hi-Hats, alles drei geht nicht, sonst lande ich schonmal ein gutes Stück über der Zielkurve bei den Höhen was auch sehr harsch klingt, was auch mir manchmal zu viel wird, da es auch schnell den Hörfokus vom Bass wegzieht.
    Also habe ich dann einen Teil der Spuren höhentechnisch etwas runtergenommen, dazu muss ich auch die Höhen feiner in Frequenzräume einteilen und gedanklich den Spuren zuweisen.

    Hätte ich so ein Loch wie bei deinen Track dann würde ich erstmal die Basspur ohne Sub ein paar dB hochziehen, dann muss man weiterschauen. Sowas verändert auch die Balance. (füllt man die Mitten, dann sacken die "Berge" im Subbereich und in den Höhen immer leicht ab, weil Tonal Balance Control immer nur alles in Relation zueinander sieht.)
     
    Schlumpfpeter bedankt sich.
  16. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Themenersteller Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    20.366
    20366
    Oh, das klingt ziemlich interessant. Ich muss dann wohl irgendwann auf Ozone 8 upgraden, dann hab ich tonal balance mit dabei. Bei 7 war es, glaube ich, noch nicht mit drin (gecheckt, nee ist nicht).

    Ist natuerlich ein ziemlich cooles tool, soweit ich das ueberblicke, um schnell serviert zu bekommen wo es gerade hapert.

    Der Screenshot zeigt ja auch durchaus noch eine gewisse Bissigkeit, also eine Senke im oberen Bass/den unteren Mitten und eine Erhoehung ab so 2k aufwaerts.

    Das peile ich auf jeden Fall fuer die Zukunft an, sobald da wieder ein guter Deal kommt fuers Upgrade.

    Oder gibt es da eventuell andere Plugins als Alternative, die aehnliches machen? Geht ja doch weit ueber EQ Matching hinaus.
     
  17. gyn

    gyn Boxen-Luder

    Registriert seit:
    13.06.17
    Punkte:
    11.027
    11027
    Der Toneboosters EQ 4 hat auch so ne KI an Bord, analysiert ebenfalls das Material und stellt die dann eine Zielkurve zur Verfügung. Aber hat da leider nicht so viele Auswahlmöglichkeiten, halt Pop 70-80s,Pop Acoustic, Pop modern, und für den Drumbus. Hab grad mal eine Screenshot davon gemacht.
    EQ4.PNG

    Oder der MAnalyzer, ist free und hat jede Menge Zielkurven an Bord, auch für verschiedene EDM-Genres.
     
    Schlumpfpeter bedankt sich.
  18. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Themenersteller Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    20.366
    20366
    Danke, das klingt auch interessant.

    Das ist jetzt die Zielkurve oder die Frequenzverteilung meines Tracks?
     
  19. Yacc

    Yacc Musikmacher

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    7.369
    7369
    ja erst ab Ozone 8 Advanced. abgesehen vom Tonal Balance wurde auch der Maximizer mit der version 8 auch nochmal überarbeitet und hat unter anderem einen neuen Modus den IRC IV verpasst bekommen.
    Ich finde den nochmal ne Spur transparenter als die vorherigen Modi. Man kann schon echt extrem laut machen bevor es kaputt klingt wenn man das will. :D

    Ich kenne leider keins. vielleicht weiß ja wer anders noch was.

    Ich habe den auch schon getestet, damit kann man schon so einige "Ungereimtheiten" gut ausbeulen, leider sind die Zielkurven zu Bassarm und und sehr Höhenreich, aber wenn man mit den TB EQ4 mal "ausgebeult" hat kann man ja trotzdem nach gutdünken den Bass höher und die Highs tiefer ziehen, kann definitiv Fehler aufdecken, aber erfordert bei Elektromucke dann doch leider noch Nacharbeit :D
     
    Schlumpfpeter bedankt sich.
  20. gyn

    gyn Boxen-Luder

    Registriert seit:
    13.06.17
    Punkte:
    11.027
    11027
    Das ist die Zielkurve von einem meiner (noch unfertigen) Mischungen. Ist aber eine gute Idee. Ich lade deinen Song mal runter und dann in den EQ 4. Mal schauen, was er anzeigt. :)

    Dauert aber ein bisschen, bin mir grad noch nen Song zum mixen am runterladen. Da ich hier eine Schnarchleitung habe (Song hat 602 MB, download dauert ca. 1 Stunde:(), warte ich lieber, bis dieser download feddisch is, bevor ich den nächsten starte.
     
    Schlumpfpeter bedankt sich.