Information ausblenden

externe Festplatte hat sich verabschiedet :-(

Dieses Thema im Forum "Mac und Music" wurde erstellt von bemoll, 19.07.17.

Schlagworte:
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. bemoll

    bemoll Themenersteller

    Registriert seit:
    20.07.05
    Punkte:
    680
    680
    moin, vielleicht hat jemand einen Rat: eine meiner externen Festplatten hat leider den Geist aufgegeben. Sie wird zwar über das Festplattendienstprogramm angezeigt, aber alle Reparaturversuche schlagen fehl.
    Gibt es ein Datenrettungsprogramm, das auch wirklich funktioniert? Professionelle Datenretterdienste sind mir leider zu teuer.
    Die defekte Platte ist eine Western Digital Ultra (lief am MacBook Pro)
    Danke für Ratschläge.
    Ahoi
    bemoll
     
  2. Kosaken-Kaffee

    Kosaken-Kaffee Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    04.10.16
    Punkte:
    48.316
    48316
    Moiterei und bemoll bedanken sich.
  3. bemoll

    bemoll Themenersteller

    Registriert seit:
    20.07.05
    Punkte:
    680
    680
    Vielen Dank @Kosaken-Kaffee,
    werd ich demnächst mal ausprobieren und mich melden, wenn es geklappt hat.....
     
  4. alex-reed

    alex-reed Flötenspieler

    Registriert seit:
    20.12.06
    Punkte:
    3.168
    3168
    Eben aus diesem Grund verwende ich keine externen Festplatten. Auch die kann´s mal zerschiessen, BackUp adé. Das hilft dir momentan zwar null weiter, sorry dafür, doch mbMn fährt man mit Auslagerung auf Clouds am besten. Selbst wenn mir alle beide SSD´s abrauchen würden, sämtliche Daten, also auch Photos, Zeugnisse etc pp + der ganze Musikkram incl Refills liegen in verschiedenen Clouds. Das kostet zwar n paar Flocken (längst nicht soviel wie ne externe), aber selbst wenn die Cloud/s aus irgend ´nem Grund den Geist aufgibt, gibt´s dafür n BackUp. Hoffe ich doch zumindest...

    :D
     
    Moiterei und bemoll bedanken sich.
  5. bemoll

    bemoll Themenersteller

    Registriert seit:
    20.07.05
    Punkte:
    680
    680
    leider kein Erfolg mit dem Rettungsprogramm, die Daten sind perdu und ein professioneller Rettungsdienst hat schon was von runden 400,00 Euronen gemurmelt, das ist mir doch zu steil. Werde jetzt mal überlegen, was eine Datenwolke bringt und oldschool - mäßig ein paar wichtige Skizzen und Songideen auch wieder auf Papier "sichern" -
    back to the roots ;-).
    Danke aber für die Hinweise und Tipps.
     
  6. Rex

    Rex

    Registriert seit:
    19.07.12
    Punkte:
    4.917
    4917
    Testdisk ist ein gutes Programm. Bringt aber nur was bei Partitionsfehlern.

    Für Datenrettung würde ich Recuva einsetzen
     
    Moiterei bedankt sich.
  7. M.Pfeffer

    M.Pfeffer Gesperrter User

    Registriert seit:
    20.07.17
    Punkte:
    218
    218
    Das musste ich leider auch schon erleben. Die Daten auf der externen Platte waren unwiederbringlich verloren.
    Seitdem mache ich von allem regelmäßig Backups. Ich hoffe nicht, dass dann beide Platten gleichzeitig kaputt gehen.
    Mit der Cloud ist sicher auch eine gute Idee. Ich habe bei bitrix24.de 105GB geschenkt bekommen.
     
  8. whitealbum

    whitealbum

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    23.002
    23002
    +1 Backup auf mind. zwei Platten

    Wobei ich jetzt alles Wichtige auf einem externen Server habe.
    Wichtig für mich, nicht in Indien, China, USA oder wo auch immer, sondern hier in Deutschland (bspw. Strato)
     
    Moiterei bedankt sich.
  9. Frumpi

    Frumpi Gesperrter User

    Registriert seit:
    11.07.17
    Punkte:
    401
    401
    Hallo
    Ich habe drei externe Festplatten laufen, die natürlich nicht immer an sind. Eine kleine 1Gb von Thoshiba hat mir schon öfter Kummer gemacht.
    sie zeigt das Lämpchen an, als wäre alles in Ordnung, aber ich kann nicht drauf zugreifen.
    Stecke sie beim Lappi rein, kann ebenfalls nicht zugreifen.
    Probiere dann verschiedene USB Eingänge, und plötzlich ist sie mal wieder da.
    Das ist schon oft passiert. Inzwischen habe ich rausgefunden, daß sie nur auf dem einen USB Anschluss funktioniert.
    Warum das so ist, weiß ich nicht.
    Wollte damit auch nur schreiben, daß Du wirklich mal alles probierst mit der Platte, und verschiedene
    Anschlüsse testest.
    Vielleicht hast Du Glück.

    Frumpi
     
    Moiterei bedankt sich.
  10. ObiasMeinhardt

    ObiasMeinhardt

    Registriert seit:
    01.08.17
    Punkte:
    1
    Es gibt manche Datenrettungstools im Internet wie Recuva, Testdisk hast ausprobiert? Weiß ich nicht genau, gibt es Mac Version. Ah, diese Datenrettungssoftware von Easeus gibt eine Mac Version. Du kannst mal gucken, ob es dein Problem beheben kann.
     
  11. ElectricSheep

    ElectricSheep Modeberator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    10.08.10
    Punkte:
    25.488
    25488
    Selbes bei mir mit meinen Toshibas... dachte es läge irgendwie am USB3.

    Ich nutze entsprechend auch externe zur Sicherung.
    Mit Recuva hatte ich auch gute Erfahrungen gesammelt - ich glaube aber, es hängt auch daran, ob ein physischer Defekt vorliegt?
     
  12. Moiterei

    Moiterei

    Registriert seit:
    23.02.11
    Punkte:
    3.860
    3860
    Woran liegt das eigentlich, daß die Dinger anscheinend relativ schnell kaputt gehen? Gibt's ein paar gute Ratschläge, die man beherzigen sollte, damit eine externe Festplatte länger hält?
     
  13. chrisspeed

    chrisspeed

    Registriert seit:
    02.12.06
    Punkte:
    6.984
    6984
    Eigentlich sollten die schon ganz gut halten. Mi rsind auch schon 2 kaputt gegangen, aber ich denke, dass war meine Schuld.

    Ganz wichtig, Stöße vermeiden. Vor allem, wenn sie noch läuft. Also Hardware entfernen und dann noch ein paar Sekunden warten, bis sie ausgelaufen ist. Ich hatte das früher oft so gemacht, dass ich sie gleich abgezogen und weg weggeräumt habe. Das ist nicht gut.
     
    Moiterei bedankt sich.
  14. bafc24

    bafc24

    Registriert seit:
    30.08.12
    Punkte:
    5.023
    5023
    Wenn man auf ganz sicher gehen will, dann gönnt man sich heute ein nas. Ist ev etwas teurer als eine einfache platte, aber sicher auch sicherer. Klar ein zusätliches backup auf einer wolke kann da auch nicht schaden.
     
  15. Videonic

    Videonic Ton-Leiter

    Registriert seit:
    12.11.16
    Punkte:
    231
    231
    Ich habe die Erfahrung gemacht daß nur in seltenen Fällen die Platte selber kaputt ist.
    Meistens ist die Elektronik der billigen Gehäuse defekt.
    Generell ist es kein Fehler, das Gehäuse zu öffnen, die Platte rauszuholen und in ein neues Gehäuse einzubauen. Oder erst mal direkt am SATA-Anschluß des Mainboards testen.
    Bei 3.5 Zoll Platten gehen auch gerne die beiliegenden Netzteile kaputt. Dann bekommt die Platte etwas Strom aus der USB-Buchse, jedoch zu wenig zum Anlaufen. Die Elektronik wird dann erkannt, die Platte aber nicht richtig eingebunden.
     
    HolsDerGeier bedankt sich.
  16. chrisspeed

    chrisspeed

    Registriert seit:
    02.12.06
    Punkte:
    6.984
    6984
    Alternative zu einer Cloud sind übrigens Heim-NAS Systeme......
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.