etwas filmmusik

Seratos

Seratos

Registriert
28.08.11
Beiträge
170
Reaktionen
53
Ort
Freiburg
Punkte
361
hey leute,

ich habe ein kleines stück filmmusik komponiert. dieses mal mit percussion unterlegt.

ich hätte gerne eure meinung/kritik zur komposition, dynamik/natürlichkeit und abmischung.
ich wüsste auch gerne, ob es dem ein oder anderen gefällt oder nicht.

jede art von kritik ist erwünscht. bitte scheut euch nicht was zu schreiben.
 

Anhänge

  • big strings_46.mp3
    2,9 MB
Am Anfang scheinen die Staccato-Holzbläser (?) mit der Percussion nicht ganz im gleichen Rhythmus zu spielen. Irgendwie passt das nicht zusammen. Die Snare, die dann kommt, hat ja grundsätzlich eher einen Marsch-Charakter, die den Rhythmus sehr stark unterstützt. Aber der ruhige, weiche Vibe am Anfang des Stücks ist gaz anders. Die zweite Hälfte gefällt mir besser (ab 0:24), aber dann ab 0:42 geht es dann von eher Spannung aufbauenden Teil zu eher so vor sich hin mäandernden Harmonien. Ich kann die Emotionalität nicht spüren und weiß einfach nicht, was du vermitteln möchtest. Es gibt in der Filmmusik musikalische Figuren, Harmonien und Elemente, die einen ganz bestimmten Stil ausdrücken wie z.B. Chromatic Mediants für Mystik, Tremolo-Streicher für Spannung, tiefe Streicher-Ostinatos mit Snare für Macht und Bedrohung, Pizzicato und Holzbläser Staccatos für Comedy.
 
In der Tat wäre es hilfreich, wenn Du Deine Intention des Stückes kurz mitgeteilt hättest.
Für welches Genre sollte es eingesetzt werden, welche Stimmung reflektieren?
Mein Eindruck der Arbeit:
Am Anfang erinnert es mich an einen Film-Opener wie z. B. Prinz aus Zamunda, dann aber habe ich immer mehr den Eindruck, dass es Hintergrunduntermalung zu einem beliebigen PC-Game ist (z. B. Anno 1702, das ich besitze - da ist dann auch eine recht neutrale Musik unterlegt, wenn man beginnt, eine Insel zu besiedeln).
Insgesamt noch recht "default", klingt für mich wie meine eigenen ersten Versuche, mit den gegebenen DAW-Mitteln etwas zu erschaffen,, so in etwa "oh, das kann man dafür einsetzen, dann bekommt man die oder die Stimmung"

Stand jetzt erkenne ich eine Art Versuchsreihe über 1:17, aber wenn Du die einzelnen Bereiche, so wie von Landor beschrieben mit den entsprechenden Instrumenten als Stilmittel intensivierst, kommen sowohl Emotion als auch die einzelnen Spannungselemente bestimmt besser rüber.
 
In der Tat wäre es hilfreich, wenn Du Deine Intention des Stückes kurz mitgeteilt hättest.
Für welches Genre sollte es eingesetzt werden, welche Stimmung reflektieren?
es sollte einfach nur etwas musik werden zu einer szene in einem film oder game oder so was.
Am Anfang erinnert es mich an einen Film-Opener wie z. B. Prinz aus Zamunda, dann aber habe ich immer mehr den Eindruck, dass es Hintergrunduntermalung zu einem beliebigen PC-Game ist (z. B. Anno 1702, das ich besitze - da ist dann auch eine recht neutrale Musik unterlegt, wenn man beginnt, eine Insel zu besiedeln).
na, wenn es dich an einen film oder videogame erinnert, dann habe ich mein Ziel erreicht.
Insgesamt noch recht "default", klingt für mich wie meine eigenen ersten Versuche, mit den gegebenen DAW-Mitteln etwas zu erschaffen,, so in etwa "oh, das kann man dafür einsetzen, dann bekommt man die oder die Stimmung"
wieso "gegebene DAW-mittel"? das sind hochwertige Kontakt sound-libaries.

du hast recht. ich bin am ausprobieren und lernen wie was klingt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich schrieb ja "meine eigenen ersten Versuche, mit den gegebenen DAW-Mitteln etwas zu erschaffen". EDIT: Meine damit meine eigenen DAW-Mittel.
Will damit nur meinen Eindruck beschreiben, dass es nach den ersten Versuchen klingt - so, wie Du ja auch bestätigst, dass es ein Ausprobieren ist :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Neue Antworten


Oft gelesene Themen

Zurück
Oben