Ennui's Gesangskabine


Ennui
Ennui
Triangelspieler
Registriert
28.02.16
Beiträge
4.057
Punkte Reaktionen
2.427
Punkte
11.480
Hi Leute,

ich habe mir wirklich die vielen Vocal Booth Posts durchgelesen, aber evt. passt es nicht so ganz zu meiner Frage.

Maße: 180 x 180 x 300 (Höhe)
Maße passen?
Nehme mit Großmembraner Niere auf (Singsang, Rap, Shouting, evtl. mal Akustikgitarre).

Hinter mir sind die obere Hälfte Basotect Platten (10 cm) dick an der Wand und die untere Hälfte Glaswolle-Panels.

Links von mir ein Stagepiano (lol) und darüber Basotect Platten (alles mit etwas Zwischenraum, man sieht auch Wand).

Vor mir und rechts von mir kommt dann eine Basotect-Wand. Ich denke, eine davon kann ich in 20 cm Stärke hinkriegen.

Über mir Gumminoppenschaumstoff (10 cm dicke Nutzfläche, die Noppen gehen nochmal höher).
Es wird alles nicht nahtlos verschlossen sein.

Ziel: Viele nackte Wände im Zimmer, die Raumhall produzieren; das darf weg, ohne den Klang kaputtzumachen. [Delete]Mekn Shouting für Außenstehende um mindestens ein 1 db leiser machen (lol).[/Delete]

Meine Kleiderständer als Gobos sind einfach zu sperrig fürs neue Zimmer.

Irgendein eklatanter Denkfehler? Würde Aufnahmen mal reinstellen, sobald aufgebaut.
 
Zuletzt bearbeitet:
FredTadge
FredTadge
Mitschwätzer
Registriert
24.11.06
Beiträge
4.590
Punkte Reaktionen
1.620
Punkte
9.795
"Nice try, Ennui."
Exactly

Irgendein eklatanter Denkfehler? Würde Aufnahmen mal reinstellen, sobald aufgebaut.
Jo, eklatante Denkfehler:
1. So ein kleiner Raum klingt immer scheiße!
2. Egal, ob du 1dB oder 0,5dB oder 1,5dB nach außen dezimierst... das macht kaum was aus. Das lohnt nicht.

Ich weiß, das ist echt ne blöde Antwort, aber ich habe das auch alles lange durch. Zuerst hatte ich einen Raum, wo ich überall rundherum dicken Bühnenmolten gerafft an die Wand gehängt habe. Klang ganz okay, Schalldämpfung nach Außen = 0. Dann habe ich Stellwände aus alten Paletten (gefüllt mit Mineralwolle, überzogen mit Molton) gebaut, ganz grob offen um die Gesangsposition herumgestellt. Klang erheblich besser, Schalldämpfung nach Außen = 0. Dann habe ich mit unserem Sänger zusammen in alten (stillgelegten) Toilettenräumen neben unserem Proberaum eine Gesangskabine gebaut, ca. so groß wie dein Raum, vollgeballert mit Mineralwolle und Dämmung, klingt voll scheiße, Schalldämpfung zum Proberaum (wg. drei Türen/Wänden dazwischen): richtig super!
 
Ennui
Ennui
Triangelspieler
Registriert
28.02.16
Beiträge
4.057
Punkte Reaktionen
2.427
Punkte
11.480
Merci!

Schalldämpfung ist vernachlässigbar. -1db wirds schon, wenn ich mir nur ne Jacke vors Gesicht häng, war ja nur ein Witz.

Wie groß muss ich die Gesangskabine machen? Eine 180cm-Seite kann ich um zwei Meter erweitern, die andere geht noch um einen Meter.
 
FredTadge
FredTadge
Mitschwätzer
Registriert
24.11.06
Beiträge
4.590
Punkte Reaktionen
1.620
Punkte
9.795
Wie groß muss ich die Gesangskabine machen? Eine 180cm-Seite kann ich erweitern.
Sorry, da bin ich der falsche Ansprechpartner. Wollte nur antworten, damit wenigstens überhaupt jemand antwortet.

Meine einzige Erfahrung von Room Treatment, die von Erfolg gekrönt war, war unser Proberaum. Der klang halt von vorneherein gar nicht übel, nur viel zu hallig, dann haben wir Teppich reingelegt, die Erstreflexionen behandelt, Bassfallen in die Ecken, Stellwände (wie oben beschrieben) zum schnellen reagieren, paar mal umgestellt, gemessen, mit ein paar Diffusoren über dem Schlagzeug größer gemacht und mittlerweile klingt der echt gut.

Aber wie gesagt, mit relativ wenig Verstand.
 
moon-dog
moon-dog
Registriert
20.09.10
Beiträge
4.267
Punkte Reaktionen
1.796
Punkte
9.747
Bei diesem Thema poste ich immer gerne das hier:

 
Ennui
Ennui
Triangelspieler
Registriert
28.02.16
Beiträge
4.057
Punkte Reaktionen
2.427
Punkte
11.480
Sorry, da bin ich der falsche Ansprechpartner. Wollte nur antworten, damit wenigstens überhaupt jemand antwortet.

Meine einzige Erfahrung von Room Treatment, die von Erfolg gekrönt war, war unser Proberaum. Der klang halt von vorneherein gar nicht übel, nur viel zu hallig, dann haben wir Teppich reingelegt, die Erstreflexionen behandelt, Bassfallen in die Ecken, Stellwände (wie oben beschrieben) zum schnellen reagieren, paar mal umgestellt, gemessen, mit ein paar Diffusoren über dem Schlagzeug größer gemacht und mittlerweile klingt der echt gut.

Aber wie gesagt, mit relativ wenig Verstand.
Dafür liest sich das sehr strukturiert. So werd ichs wohl auch angehen.

Amy Winehouse hat halt Stimme und kann singen und Profis an den Fadern und der große Raum ist sicher auch kein Bondagekeller wo das einzige Treatment das Andreaskreuz ist. ^^

Ich sing mal die Amy und stell die Aufnahme rein.
 
muffy
muffy
Moderator
Hippie
Teammitglied
Registriert
18.12.16
Beiträge
25.688
Punkte Reaktionen
19.725
Punkte
85.202
Bei Studio Reports sieht man das ja häufig, dass Sänger in so einem Zelt in einem - im Übrigen aber gut klingenden Raum - sitzen. Oder dass Stellwände an Drums herangefahren werden - je nachdem wie man den Raumklang dosieren will.

Was ja bei Gesang immer so ist man singt ja relativ zielgenau in ein Nierenmic rein, dass "hinten" weniger hört als vorne, aufgrund der Richtcharakteristik.

Daraus könnte man folgern, dass es v.a. darauf ankommt, wie der Raum hinter, über und bis ca.180° neben dem Sänger klingt oder reagiert. Wenn man also sozusagen den Raum hinter sich dämpft und in einen offen Raum raussingt, wären die Raumanteile dann okayer als die direkt um einen herum.

Probier dochmal ohne fixe Einbauten zu machen, wenn möglich, erstmal diesen Zeltansatz, wie das klingt.
 

Ähnliche Themen


Oft gelesene Themen

Oben