Information ausblenden

Doom Metal mixen

Dieses Thema im Forum "Mischmaschine" wurde erstellt von Daminos, 07.04.20.

  1. Daminos

    Daminos Themenersteller Tonaufnehmer

    Registriert seit:
    04.08.19
    Punkte:
    260
    260
    Schuldig im Sinne der Anklage :)
    Beim nächsten Mal bin ich schlauer und fleißiger.
    Könnte bei Bedarf noch eine Spur nachreichen.

    Gruß

    D.
     
  2. Daminos

    Daminos Themenersteller Tonaufnehmer

    Registriert seit:
    04.08.19
    Punkte:
    260
    260
    :)
    Wow :):)
     
  3. enviousgrey

    enviousgrey Bedroomproducer

    Registriert seit:
    25.02.18
    Punkte:
    683
    683
    Oh, das würde so einiges erklären xD Da ich den Amp gleich draufgelegt habe, hab ich's erst gar nicht gemerkt. Ich wunderte mich nur so: Hä? Warum klingt das mit dem gleichen Preset auf L/R so komisch?

    Ja, zwei eingespielte Gitarrenspuren sind immer gut, man kann natürlich ein bisschen mit Notlösungen tricksen , aber mit zwei eingespielte Spuren kann man schon für weitaus mehr Räumlichkeit sorgen, ohne das der Druck verloren geht. :) In meinem Fall hab ich einfach zwei separate Amp Presets zum kaschieren erstellt. :p
     
    Daminos bedankt sich.
  4. Pleytoon

    Pleytoon

    Registriert seit:
    02.02.05
    Punkte:
    5.589
    5589
    An sich ist das separate Einspielen die Faustregel fürs Doppeln. Aber auch das klingt nur dann gut, wenn beide Takes tight sind ;) Meiner Erfahrung nach ist es sogar manchmal besser, wenn man nur mit einer Spur arbeitet, bevor es auf Grund der Doppelung schwammig wird.

    By the way, ich habe die komplette Bassspur tight gemacht und auch die Gitarrenspur stellenweise auf das Raster geschoben. Das macht es insgesamt etwas druckvoller und transparenter. Klar, hier handelt es sich nicht um Katatonia & Co aber ich finde irgendwie, dass dieser dezente "Dreck" durch das nicht ganz tighte Einspielen zur Musik passt :).
     
    Daminos, holgi und enviousgrey bedanken sich.
  5. holgi

    holgi Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    50.024
    50024
    definitiv

    wir Heim-Metaller haben oftmals die Vorstellung, das wir unsere Gitarrenspuren auf die Millisekunde exakt doppeln müssen DAMIT unser Mix fett klingt, dabei unterstreichen wir damit noch oft das Maschinelle, das uns durch die Dosendrums ohnehin gegeben ist, und bei denen wir mit Humanisieren auf Teufel komm raus versuchen, etwas Menschliches zu zaubern :-D

    ich spiele alle Gitarren 2x ein, also 4 Tracks in der Summe, und eine weitere dann noch mittig, und schiebe nur ganz selten nach, das gefällt mir um Längen besser als das, was ich mit tagelangem Editieren einst zusammengeklöppelt habe.

    BTT. Der Pleytoon-Mix fetzt :-D
     
    Pleytoon und Daminos bedanken sich.
  6. enviousgrey

    enviousgrey Bedroomproducer

    Registriert seit:
    25.02.18
    Punkte:
    683
    683
    Das stimmt wohl, aber im Großen und Ganzen find ich's besser, weil es sonst so Mono klingt. Was es ja auch ist xD Find's dann immer sehr schwer mit der Amp was zu basteln was nicht so mumpfig klingt :)

    Schönes editing auf jeden Fall, hab mich hier eher auf die Drums konzentriert. Werd hoffentlich heute Abend oder morgen nochmal mehr basteln können. Ich hab da voll Bock drauf.

    Mein erster Gedanke war ja My Dying Bride. Orgel? Violine? :D
     
    Daminos bedankt sich.
  7. Daminos

    Daminos Themenersteller Tonaufnehmer

    Registriert seit:
    04.08.19
    Punkte:
    260
    260
    Hi,
    ich muss ja gestehen dass ich teilweise in eine Art Trance verfalle wenn ich mit der Klampfe vor dem Laptop sitze. Ich hab diesen Song innerhalb von 2 Stunden eingespielt.... So klingt es dann halt auch ;)
    Umsomehr freue ich mich dass Ihr Spaß dran habt und da echt noch was raus holt.
    Musizieren ist immer ein Stück Freiheit und Flucht vor dem Alltag. Entspannt halt so herrlich :)
     
  8. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    43.668
    43668
    Ich hab auch mal einen Doom Song eingespielt, auch so 60bpm. Da bin ich immer rausgeflogen, weil ich auch etwas entrückt war. Was hilft: einfach 10bpm schneller machen, als man meint.
     
    Daminos bedankt sich.
  9. Daminos

    Daminos Themenersteller Tonaufnehmer

    Registriert seit:
    04.08.19
    Punkte:
    260
    260
    Das probiere ich mal aus. Danke für den Tipp :)
     
  10. enviousgrey

    enviousgrey Bedroomproducer

    Registriert seit:
    25.02.18
    Punkte:
    683
    683


    Sou, hab mal das in dem Stil fortgeführt wie ichs angefangen hab :)
    -Bass: starker high Shelf + Cut ab 1200Hz / Compressor
    -Bass Synth: High Cut, Low Cut
    -Chor: Low Cut, Pitch Correction im Mittelteil, Reverb
    -Orgel: Mid-Side EQ
    -Lead Guitar: Imager, Low Cut, High Boost
    -Drums: Mjöllnir Drums, Paralell Compression auf Kick & Snare, Low Cut + High Boost auf Snare, Limiter / Tom Layer / Quantisierung + hier und da mal ne Kick und ne Tom mehr
    -Gitarren: 4 STL Tonality - Will Putney Presets (2 für Anfang und Ende / 2 für den Mittelteil ab 1:30 und jeweils R/L) / Compressor und Low Cut + High Boost auf die Summe
    -Impact Samples für mehr Sub
    -generelles Leveling
    -Master: Low Cut bei 20Hz, leichte Absenkung bei 250Hz, High Boost ab 10k Hz / Solid Bus Comp / True Iron / Pro L Limiter


    War gerade mit den Drum Anpassungen und den Impacts sehr viel Copy und Paste da die Parts sich öfters wiederholen und ich faul bin :p daher alles sehr grob. Auch wenns durch die Drums es jetzt eher nach C R O W N klingt, als My Dying Bride. Un ja, sind viel zu fett, aber das muss drücken!... Wie ich mich vor der Arbeit :D

    Dass da noch was geht ist klar, da wird auch nochmal dran gebastelt, aber ich wollte mal das Zwischenergebnis im Ganzen präsentieren.
    Wenn Jemand noch Tipps und Tricks hat, immer her damit. Ist das erste Mal das ich den Song von Jemand anderen Mixe :)
     
    muffy bedankt sich.
  11. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    43.668
    43668
    Danke für den Tipp mit Crown. Der Mix ist Killer, keine Frage, aber m.M. haben die Gitarren nicht die Substanz, diese Drums zu tragen. Kann man natürlich so bringen, aber der Maestro müsste für solche Drums die Gitarren Quad-Tracken und dann irgendwas brachiales wie Neural DSP Granophyre draufhauen.

    Aber Hut ab, du hast die Funeral Vibes sehr gekonnt eingefangen. Bester Mix so far!
     
    enviousgrey bedankt sich.
  12. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    43.668
    43668
    Sehr gut, das würde ich sagen ist die Mercedes Benz Version vom Song. ;-)
     
  13. enviousgrey

    enviousgrey Bedroomproducer

    Registriert seit:
    25.02.18
    Punkte:
    683
    683
    Hab die Band iwie komplett vergessen, obwohl ich die sogar schonmal aufm Breeze Live sehen durfte. :D Beim Mixen ist aber wieder die Erinnerung hochgekommen.

    Mjöllnir Drums sind eigentlich auch pur auf Deathcore und härteren Metalcore ausgelegt. Meine Addictive Drums klangen aber leider viel zu weich, die konnte ich da nicht ordentlich durchboxen und meine Shreddage Drums haben nicht genug "Breite", dann klangs so nach viel Attack und gar kein Release. Und da ich das Kit noch nie genutzt habe wurde es mal Zeit, experimentieren und so :D

    Wow, Dankeschön. :)
     
    muffy bedankt sich.
  14. BodoH

    BodoH Produzent

    Registriert seit:
    09.04.20
    Punkte:
    626
    626
    Ein gutes Stück Musik, alles sehr einfach, aber mit einer schönen Atmosphäre.
    Der Mix von Pleytoon gefällt mir hier sehr gut. Dass man Rhythmus Gitarren immer zweimal (mindestens) einspielen sollte,
    ist ein sehr wichtiger Hinweis für dich.
    Mir gefällt dein Gitarrensetup Daminos, auch mit dem Raumanteil. Was verwendest du? Welche Gitarre, Amp, Cabinet, Mikrofone...?
    Das ist keine Ampsimulation, sondern ein echter Amp mit Cabinet, richtig?
     
    Daminos und Pleytoon bedanken sich.
  15. jet2

    jet2 Tonträger

    Registriert seit:
    07.09.11
    Punkte:
    20.737
    20737
    finstere athmosphäre! :)

    ich denke, du solltest noch ein wenig üben, wie man stems aus der daw exportiert
    und wie man spuren am raster ausrichtet.
    mir kam das teilweise völlig verschoben vor... ;)


    hier mein versuch dazu:



    falls der player die datei nicht abspielt, bitte hier klicken
     
    Zuletzt bearbeitet: 11.04.20
    Daminos bedankt sich.