Information ausblenden

Di-box für bessere Gitarrenaufnahme?

Dieses Thema im Forum "Musik produzieren" wurde erstellt von Pansen, 23.04.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Pansen

    Pansen Themenersteller

    Registriert seit:
    14.12.05
    Punkte:
    434
    434
    Moin,

    ich hab mal ’ne Frage zur Di-Box für Gitarrenaufnahmen. Ich habe einiges jetzt drüber gelesen bin aber nicht wirklich schlauer.
    Immer, wenn hochohmige, unsymmetrische Signale über eine längere Signalstrecke übertragen werden müssen, ist die Gefahr von Brumm- und sonstigen Störeinstreuungen sehr hoch. Dann macht es Sinn, eine DI Box zu benutzen, die das Signal in ein niederohmiges, symmetrisches umwandelt.

    Ok, aber:
    So nehme ich auf: Gitarrenverstärker-> Mikro davor (5Meter Kabel)-> direkt in meine Soundkarte Quata Fire 610
    Ich nehme meist bösen Metal auf und das Signal brummt sehr stark auf Grund des Verzerrers.

    -Macht es Sinn noch eine Di Box zu nutzen?
    -Wird das Signal weniger brummig?
    -Kann ich meine Gitarre direkt an eine DI-Box stecken und damit dann in meine Soundkarte ohne Verstärker und dann mit digitaler Ampsimulation? Um den Sound klarer zu bekommen. Wie manche das hier mit der Bassaufnahme machen?
    -Wie gliedert man die DI-Box in die Aufnahmekette ein?
    -Kann ich mein Gitarrensignal in die Di-Box und dann direkt in die Soundkarte legen, aber zusätzlich noch von der Di-Box in meinen Gitarrenverstärker und dann wieder mit Mikro abnehmen? Um mit 2 Signalen einen fetteren Klang zu erhalten?

    Alles verstanden was ich meine? Bestimmt.

    Freue mich auf Antworten eurer Fachkenntnis. Und bitte keine Antwort wie ja, das ginge. Und 2 threads später schreibt dieselbe Person, dass es zwar geht aber keinen Sinn macht.

    Danke ihr lieben Menschen.
    :)
     
    Pansen, 23.04.06
    #1
  2. Tiefi

    Tiefi

    Registriert seit:
    03.04.06
    Punkte:
    343
    343
    also meines wissens macht es keinen sinn hinter dem mikro eine di-box anzuhängen (bitte korrigiert mich jemand wenns nicht stimmt.)
    ich nehm die gitarre oft mit mik über verstärker plus lineout beim verstärker->di-box->mischpult auf.

    lg
     
    Tiefi, 23.04.06
    #2
  3. Froschbrocken

    Froschbrocken

    Registriert seit:
    09.05.02
    Punkte:
    240
    240
    Moin Pansen!

    Also bei deiner Amp-Abnahme über Mikro macht eine DI-Box keinen Sinn. Das Signal vom Mikro ist ja bereits symmetrisch (XLR, oder?). Die DI-Box kann kein Brummen, welches vom Verstärker kommt, eliminieren, sondern nur welches, das über die Kabelwege eingestreut wird.
    Das Signal zusätzlich zum Gitarrenverstärker noch mal roh über die DI-Box in die Soundkarte zu führen, macht allerdings sehr wohl Sinn, so wie du es beschrieben hast. Gitarre direkt in die DI-Box, dann vom symmetrischen Output (XLR) in die Karte, und vom unsymmetrischen (Klinke, wird einfach durchgeschliffen) in den Gitarrenamp. Den dann wie gehabt mit Mikro abnehmen. Das Amp-Signal ist dann immer noch das gleiche wie vorher, aber mit der DI-Spur, auf der ja nur das rohe Gitarrensignal drauf ist, kannste mit entsprechend digitaler Verzerrung weitermachen und, wie du selbst gesagt hast, zur Amp-Aufnahme dazumischen. Mache ich selbst auch oft so. Empfiehlt sich auch, eines der beiden Signale dann etwas weiter links und eins weiter rechts ins Panorama zu legen, vorausgesetzt sie klingen nicht absolut unterschiedlich.

    Gruß,
    -Froschbrocken-
     
    Froschbrocken, 23.04.06
    #3
  4. Pansen

    Pansen Themenersteller

    Registriert seit:
    14.12.05
    Punkte:
    434
    434
    Danke für die schnellen Antworten.
    So, Froschbrocken. Du bist wunderschön und dein Name klingt nach Morgentau. :lol:
    Ich musste lachen.

    Die Antworten sind wie ich mir das in etwa vorstellte. Deshalb eröffne ich jetzt ein neues Thema um meinen Gedankengang weiterzuführen:

    DI-Box versus neues Mikro. SM 57
     
    Pansen, 23.04.06
    #4
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.