Brummen bei DI-Box-Routing


Heavy_Dude3000
Heavy_Dude3000
Registriert
20.04.09
Beiträge
215
Reaktionen
41
Punkte
600
Hallo zusammen,

ich bin mir sicher, das es hierzu bereits eine halbe Millionen Threads gibt. Jedoch bin ich noch nicht allzu belesen was analoges/digitales routing angeht und kann daher nicht jedem Thread bis zum Ende folgen. Daher möchte ich hier einmal mein konkretes Problem vorstellen:

Ich möchte sowohl meinen Marshall-Amp, als auch gleichzeitig eine DI-Spur aufnehmen.

Folgendes Routing: Gitarre -> DI-Box (passiv) -> parallel out -> Tube Screamer -> Marshall Amp -> Loadbox (Torpedo Captor) -> Audiointerface.
Dieser Weg funktioniert super, keine Störungen

Das Problem besteht auf dem DI Weg:

Folgendes Routing: Gitarre -> DI-Box -> unbalanced out -> Audiointerface.
Hier brummts nun leider etwas, was besonders, wenn man einen virtuellen Amp oder andere Plugins benutzt, sehr problematisch werden kann.

Das selbe Störgeräusch ist auch vorhanden, wenn ich über den balanced output und ein XLR-Kabel das DI-Signal in das Interface sende.
Stöpsel ich hingegen den Tubescreamer vom parallel output ab, ist auch das Brummen auf dem DI-Signal weg.
(Es ist übrigens egal, ob der Tube Screamer vorher bypassed war, oder eingeschaltet. Das Brummer ist bei beiden Optionen vorhanden.)
Umgehe ich den Tubescreamer jedoch komplett, gehe also von der DI-Box über den parallel out direkt in den Amp, ist das selbe Brummer auf dem DI-Signal zwar vorhanden, wenn ich jedoch an der DI-Box nun den Ground-Schalter von On auf Off stelle, ist das Brummen weg.
Stelle ich jedoch den Ground-Schalter jedoch von On auf Off während der Tubescreamer mit in der Signalkette ist, bleibt nicht nur das ursprüngliche Brummen bestehen, sonders es kommt sogar noch ein weiteres Störgeräusch mit hinzu...
Oje, oje....:roll:

Wie gesagt, ich bin absolut kein Experte wenn's um Elektrotechnik oder irgendwelche Stromkreise usw. geht.
Wenn also jemand sich die Mühe macht, das hier zu lesen und so nett ist, mir zu Antworten, dann bitte so, das man es als Noobie auch versteht ;)

Besten Dank schonmal!
 
clemenserwe
clemenserwe
Moderator
Teammitglied
Registriert
03.03.09
Beiträge
16.001
Reaktionen
7.233
Punkte
38.553
Folgendes Routing: Gitarre -> DI-Box -> unbalanced out -> Audiointerface.
Was für eine DI-Box ist das denn?
Unbalanced Out sollte eigentlich das gleiche wie Parallel-Output sein - für's Recording geht man auf der anderen Seite mit dem XLR-Out in einen Mikrofoneingang des Interfaces.
 
Entone
Entone
Triangelspieler
Registriert
04.01.03
Beiträge
11.403
Reaktionen
7.255
Punkte
33.266
Scheint ne Brummschleife zu sein. Ich vermute, dass das Audiointerface, der Tubescreamer und der Amp an verschiedenen Steckdosen hängen, bzw. Audiointerface und TS an einer und Amp an einer anderen. Häng mal alles an dieselbe Steckdose und schau, ob das Problem weg ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Heavy_Dude3000
Heavy_Dude3000
Registriert
20.04.09
Beiträge
215
Reaktionen
41
Punkte
600
Was für eine DI-Box ist das denn?
Unbalanced Out sollte eigentlich das gleiche wie Parallel-Output sein - für's Recording geht man auf der anderen Seite mit dem XLR-Out in einen Mikrofoneingang des Interfaces.
Müsste ziemlich genau diese DI-Box hier sein (https://nobels.de/wp-content/uploads/2017/10/di-s_ownersmanual.pdf)
Also auf der einen Seite ist der Gitarreninput und direkt daneben eben der Parallel-Output. Der geht eben weiter in den Tubescreamer und dann in den Amp.
Auf der anderen Seite ist einmal ein 6,3 Klinke unbalanced out oder eben ein XLR-Balanced out. Es ist aber egal welche Verbindung ich nutze, das Problem besteh bei beiden Anschlüssen.

Scheint ne Brummschleife zu sein. Ich vermute, dass das Audiointerface, der Tubescreamer und der Amp an verschiedenen Steckdosen hängen, bzw. Audiointerface und TS an einer und Amp an einer anderen. Häng mal alles an dieselbe Steckdose und schau, ob das Problem weg ist.
Mit den unterschiedlichen Steckdosen hattest du schonmal recht ;-)
Hatte das Interface und den Tubescreamer an einer Mehrfachsteckdose und wollte den Amp nicht auch noch daran hängen, weil
ich irgendwie Angst hatte, der würde zu viel Strom ziehen...wie gesagt, ich bin nicht vom Fach. Kann sein dass das überhaupt nicht weiter schlimm ist. Ich hab's einfach aus Vorsichtigkeitsgründen gemacht ;)

Anyways, ich hab nun alles mal an die selbe Mehrfachsteckdose gehaben. Problem bleibt aber leider bestehen.
Leicht variiert jedoch:
Also sobald der Amp irgendwie mit Kontakt zu DI-Box hat, brummts.
Wenn ich nur den Tubescreamer am parallelout der DI-Box habe, und stöpsel die Verbindung vom Tubescreamer zum Amp ab, ist auch das brummer auf der DI-Spur weg.
Gehe ich nun vom parallelout direkt in dem Amp, war da ja eben auch das selbe brummen, was ich jedoch durch den Ground on->off switch beseitigen konnte. Das geht nun auch nicht mehr :D Sprich, das brummen verändert sich etwas bei betätigen des Groundswitch, geht aber nichtmehr vollständig weg, wie zuvor...
 
Entone
Entone
Triangelspieler
Registriert
04.01.03
Beiträge
11.403
Reaktionen
7.255
Punkte
33.266
hmm echt merkwürdig.
 
D
derspencer
Registriert
07.03.09
Beiträge
341
Reaktionen
132
Punkte
759
Hat der Amp einen Groundliftschalter ? Hat der Captor einen Groundliftschalter ?
Klingt für mich so, als wenn der Amp keine Erde hat, was für ein Stromstecker ist da dran, Schuko , also mit Erdkontakten ?
 
HarrySH
HarrySH
Kabelträger
Registriert
03.06.10
Beiträge
1.438
Reaktionen
1.415
Punkte
6.579
Ich behutze für solche Fälle immer ein Klinkenkabel bei dem an einer Seite eines Klinkensteckers die Masse abgetrennt ist. Also mal das Kabel zwischen Tube Screamer und Amp bzw. DI-Box und Audiointerface durch so ein Kabel ersetzen. Hoffe, du hast ein klimkenkabel bei dem du den Klinkenstecker aufmachen kannst und die Masse an eiem Stecker abtrennst.

Sollte sich es - was wahrscheinlich ist - um ein Erdungsproblem handeln, müsste trotzdem ein sauberes Signal ohne Brumm übertragen werden. Das Klinkenkabel hat trotzdem eine Abschirmung, da eine Seite mit der Audiomasse verbunden ist.
 
Heavy_Dude3000
Heavy_Dude3000
Registriert
20.04.09
Beiträge
215
Reaktionen
41
Punkte
600
Hat der Amp einen Groundliftschalter ? Hat der Captor einen Groundliftschalter ?
Klingt für mich so, als wenn der Amp keine Erde hat, was für ein Stromstecker ist da dran, Schuko , also mit Erdkontakten ?
Der Amp hat keinen Groundliftschalter.
Der Captor hat einen, jedoch hat dieser keine Aufwirkung auf das Problem, egal in welcher Stellung.
Ich könnte mir auch vorstellen, das es irgendwas mit dem Amp zu tun hat.
Wenn ich alles verkabelt lasse, so, dass das brummen zu hören ist und ich schalte lediglich den Amp über seinen Netzschalter
aus, ist das Brummen weg.
Der Amp ist über einen Schuko-Stecker in einer Mehrfachsteckdose. (Also ich habe Schuko-Stecker gegoogelt, und genauso sieht der Stecker vom Amp aus :D)
Ich hatte den Amp vorher ja auch über ein Verlängerungskabel an einer anderen Steckdose, aber das Brummen war das gleiche.
Wie gesagt, bin nicht vom Fach und verstehe einige Dinge nur so halb... Sollte ich noch irgendwas anderen machen oder ausprobieren um den Amp zu erden?

Ich behutze für solche Fälle immer ein Klinkenkabel bei dem an einer Seite eines Klinkensteckers die Masse abgetrennt ist. Also mal das Kabel zwischen Tube Screamer und Amp bzw. DI-Box und Audiointerface durch so ein Kabel ersetzen. Hoffe, du hast ein klimkenkabel bei dem du den Klinkenstecker aufmachen kannst und die Masse an eiem Stecker abtrennst.

Sollte sich es - was wahrscheinlich ist - um ein Erdungsproblem handeln, müsste trotzdem ein sauberes Signal ohne Brumm übertragen werden. Das Klinkenkabel hat trotzdem eine Abschirmung, da eine Seite mit der Audiomasse verbunden ist.
Puh, jetzt irgendwelche Stecker zu "manipulieren", übersteigt glaube ich mein können... :roll:
Gibts dafür nicht einen anderen, bei solchen Problemen "offiziell-vorgesehenen"-Weg? :smil451c7211b9e19:
 
Entone
Entone
Triangelspieler
Registriert
04.01.03
Beiträge
11.403
Reaktionen
7.255
Punkte
33.266
Der "offizielle Weg", nämlich den Ground Lift an der DI-Box zu verstellen, hast Du ja schon probiert. An dem Amp wurde auch nichts herumgefummelt (also Masse am Stecker abgeklebt oder ähnliche gefährliche Späße)? Vielleicht taugt die DI-Box auch nichts.
 
HarrySH
HarrySH
Kabelträger
Registriert
03.06.10
Beiträge
1.438
Reaktionen
1.415
Punkte
6.579
Brummt das Signal nur auf dem Amp oder zugleich bei der Aufnahme über das Audiointerface?
 
D
derspencer
Registriert
07.03.09
Beiträge
341
Reaktionen
132
Punkte
759
Der Amp hat keinen Groundliftschalter.
Der Captor hat einen, jedoch hat dieser keine Aufwirkung auf das Problem, egal in welcher Stellung.
Ich könnte mir auch vorstellen, das es irgendwas mit dem Amp zu tun hat.
Wenn ich alles verkabelt lasse, so, dass das brummen zu hören ist und ich schalte lediglich den Amp über seinen Netzschalter
aus, ist das Brummen weg.
Der Amp ist über einen Schuko-Stecker in einer Mehrfachsteckdose. (Also ich habe Schuko-Stecker gegoogelt, und genauso sieht der Stecker vom Amp aus :D)
Ich hatte den Amp vorher ja auch über ein Verlängerungskabel an einer anderen Steckdose, aber das Brummen war das gleiche.
Wie gesagt, bin nicht vom Fach und verstehe einige Dinge nur so halb... Sollte ich noch irgendwas anderen machen oder ausprobieren um den Amp zu erden?


Puh, jetzt irgendwelche Stecker zu "manipulieren", übersteigt glaube ich mein können... :roll:
Gibts dafür nicht einen anderen, bei solchen Problemen "offiziell-vorgesehenen"-Weg? :smil451c7211b9e19:
Dann häng doch mal zum Testen eine DI Box mit Groundlift nach dem Tube Screamer vor den Amp, aus dem XLR Ausgang dann mit einem Adapter in den Amp !
 
Eff16
Eff16
Registriert
07.03.12
Beiträge
117
Reaktionen
105
Punkte
432
Benutzt Du einen Laptop? Die Netzteile von Laptops haben ja meist keinen Schukostecker und haben somit keinen Schutzkontakt, die Signalstrecke über den Gitarrenamp aber schon. Das könnte ein Problem sein.

Versuch mal den Laptop ohne Netzteil zu nutzen!
 
Heavy_Dude3000
Heavy_Dude3000
Registriert
20.04.09
Beiträge
215
Reaktionen
41
Punkte
600
Dann häng doch mal zum Testen eine DI Box mit Groundlift nach dem Tube Screamer vor den Amp, aus dem XLR Ausgang dann mit einem Adapter in den Amp !
Was würde mir das denn bringen, bzw. was würde ich dadurch denn versuchen herrauszufinden?
Ich habe leider keinen XLR/Klinke Adapter. Jedoch wird das selbe DI-Signal ja einmal balanced (über XLR) und einmal unbalanced (über 6,3 Klinke) ausgegeben. Ich habe also einfach den unbalanced (Klinke) Ausgange genommen und bin in dem Amp.
Jedoch ist dieses Signal sehr schwach, so das, selbst wenn ich den Amp voll aufreise, kein vernüpftiger Sound zustande kommt.
Das Signal ist über beide Wege (balanced oder unbalanced) übrigens gleich schwach.
Über den paralleloutput ist das Signal deutlich stärker.
Wenn ich das DI-Signal aus dem unbalanced oder balanced Output über mein Interface einspeise, muss ich es auch durch den Preamp des Interfaces lauter machen, damit es auf ein arbeitsgebräuchliches Level kommt.
Wie gesagt, es ist eine passive DI-Box. Ich spiele eine Gitarre mit passiven Pickups. Ich habe gestern gelesen, das es hier wohl eher Sinn macht, eine aktive DI-Box zu nutzen. Stimmt das? Und könnte hier in der jetztigen Signalkette vielleicht auch so etwas zu solch einem brummen führen?
 
Heavy_Dude3000
Heavy_Dude3000
Registriert
20.04.09
Beiträge
215
Reaktionen
41
Punkte
600
Benutzt Du einen Laptop? Die Netzteile von Laptops haben ja meist keinen Schukostecker und haben somit keinen Schutzkontakt, die Signalstrecke über den Gitarrenamp aber schon. Das könnte ein Problem sein.

Versuch mal den Laptop ohne Netzteil zu nutzen!
Ne, ich nutzen einen normalen Desktop PC :)
 
Entone
Entone
Triangelspieler
Registriert
04.01.03
Beiträge
11.403
Reaktionen
7.255
Punkte
33.266
Lass mal den Tubescreamer weg und geh direkt in den Amp. Was passiert dann?
 
D
derspencer
Registriert
07.03.09
Beiträge
341
Reaktionen
132
Punkte
759
@Heavy_Dude3000 Dein Amp hat offensichtlich ein Erdproblem, daher und um das auszuschließen oder zu bestätigen würde ich mit meinem Vorschlag eine erdfreie Signalverbindung versuchen, kannst auch einen Gitarrensender zum Testen nehmen.
 
Heavy_Dude3000
Heavy_Dude3000
Registriert
20.04.09
Beiträge
215
Reaktionen
41
Punkte
600
Lass mal den Tubescreamer weg und geh direkt in den Amp. Was passiert dann?
Wie oben ja schon beschrieben, ändert das leider nichts :(
@Heavy_Dude3000 Dein Amp hat offensichtlich ein Erdproblem, daher und um das auszuschließen oder zu bestätigen würde ich mit meinem Vorschlag eine erdfreie Signalverbindung versuchen, kannst auch einen Gitarrensender zum Testen nehmen.
Ok, sorry, was war denn jetzt nochmal genau dein Vorschlag? :D
Gitarrensender habe ich leider keinen.
Das mit der DI-Box vor dem Amp habe ich ja versucht (jedoch über unbalanced), was ja keinen Effekt gebracht hat.
 
D
derspencer
Registriert
07.03.09
Beiträge
341
Reaktionen
132
Punkte
759
und aus welchem Ausgang bist du bei dem Versuch in den Rechner gegangen ?
Das sollte nicht einer der Ausgänge der DI Box auf der XLR Seite sein, sonst hast du wieder eine Schleife zwischen Amp und Rechner.
 
Zuletzt bearbeitet:
Entone
Entone
Triangelspieler
Registriert
04.01.03
Beiträge
11.403
Reaktionen
7.255
Punkte
33.266
Wie soll das denn gehen? Die Eingangsbuchse vom Amp ist doch idR nicht symmetrisch nutzbar.
 
Heavy_Dude3000
Heavy_Dude3000
Registriert
20.04.09
Beiträge
215
Reaktionen
41
Punkte
600
Hallo nochmal zusammen,
ich hab das Problem behoben bekommen.
Wahrscheinlich lag das Problem daran, dass der PC in eine andere Steckdose gesteckt war, als das Interface und der Amp.
Ein Freund von mir gab mit den Tipp und meinte, dass über die USB-Verbindung zwischen PC und Audiointerface eben auch eine Brummschleife entstehen kann, wenn diese jeweils in verscheidenen Steckdosen sind.

Jetzt habe ich alles (PC, Amp, Interface, Tubescreamer) über eine Mehrfachsteckdose laufen und das brummen auf dem DI-Signal ist weg :)
Das DI-Signal nehme ich über den balanced, also via den XLR-Augang auf.
Nur wenn ich jetzt auf diesem DI-Input die "Hi-Z" Funktion einschalte, brummts wieder.
Lasse ich diese aus, ist alles tutti.
Die Hi-Z Funktion ist ja auch nur für ein Line-Signal nötig, um die Impendanz zu erhöhen, als falls man die Gitarre ohne alles direkt in's Interface einstöpseln will.
Ist zwar jetzt nicht direkt Thema hier, aber wie würde man diese DI-Signal, welches ich jetzt hier über XLR aufnehme, nennen?
Line ist es ja nicht. Also wäre das dann ein Instrumentensignal? (Sorry, wie gesagt, bin nicht so sehr vom Fach^^)
 

Ähnliche Themen

Grummelrocker
Antworten
96
Aufrufe
6K
Ethersis
Ethersis
moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Testberichte Test: Line6 HX Stomp
Antworten
3
Aufrufe
192
DocM.M
D
moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Testberichte Test: Roland System 8
Antworten
4
Aufrufe
175
NorthernDecay
NorthernDecay
 

Aktuelle Beiträge


Oft gelesene Themen

Oben