Der arme Poet

Dieses Thema im Forum "Songtexte" wurde erstellt von artname, 22.03.18.

Schlagworte:
  1. artname

    artname Themenersteller

    Registriert seit:
    11.08.09
    Punkte:
    10.660
    10660
    So - und nun noch einen zum heutigen Abtraining.

    Der arme Poet

    Er fühlt sich zu Hause im Urwald der Sprache,
    mal liebt er den Klang, mal den Sinn, mal das Wort
    Und geht er zum Einkauf hinaus auf die Straße,
    zu all diesen Menschen, dann denkt er an Mord.

    Kaum öffnet die Tür sich zu seinem Balkon
    erschreckt ihn die Welt mit Barbarengesang
    mit Bussen und Fliegern und menschlichem Sound
    sogar die Plakate schrein laut all around

    Dazu noch die wippenden Röcke um Beine
    die vor ihm stolzierend die Weltflucht ergreifen
    das Schwarze der Augen, die träumerisch saugen
    an allen Rabaucken nur ough - nicht an ihm!

    Sein täglicher Dom ist der Rundgang bei Aldi.
    Er stöhnt:" lieber Gott die Brosamen, behalt' die."
    Nur Bockwurst und Bockbier zur Inspiration
    Ergreift er, dann stiehlt er sich pfeifend davon

    Er fühlt sich zu Hause im Urwald der Sprache
    mal liebt er den Klang, mal den Sinn, mal das Wort
    und muß er für's Essen hinaus auf die Straße
    zu all diesen Menschen, dann denkt er an Mord.

    -------_

    Vermute mal, zu dem Text bekennt sich keine Sau. Nicht mal ich ...
    Macht's gut, liebe Nachbarn. Ich geh einkaufen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 22.03.18
    helge1973, fitzwilliam, malles und 5 andere bedanken sich.
  2. Teestunde

    Teestunde

    Registriert seit:
    23.09.14
    Punkte:
    13.928
    13928
    Mit der Zeile kann ich mich nicht anfreunden. Ist das wirklich so? Eigentlich doch eher das Gegenteil.
    :)
     
  3. artname

    artname Themenersteller

    Registriert seit:
    11.08.09
    Punkte:
    10.660
    10660
    @Teestunde , wie verstehst du denn die Zeile?
     
  4. Teestunde

    Teestunde

    Registriert seit:
    23.09.14
    Punkte:
    13.928
    13928
    Das ist es ja, das Wort "Weltflucht" irritiert mich dermaßen, dass ich die Zeile gar nicht verstehe.
    Aber schöne Beine ergreifen doch eigentlich alles andere als WeltFLUCHT. Sie rennen vielleicht vor diesem komischen Poeten weg, das würde ich noch durchgehen lassen. ;)
     
  5. verflixte13

    verflixte13

    Registriert seit:
    18.12.07
    Punkte:
    10.061
    10061

    … warum sollte man sich nicht dazu bekennen?
    ich finde den text gut!

    ok … Bockwurst und Bockbier … lässt „rein bildlich“ eher „etwas“ weniger
    an einen armen poeten denken …

    … billigster rotwein, dessen tiefer purpur mit farbstoff angereichert wurde,
    um zumindest das auge eines poeten/feingeistes zu sättigen …
    (und ihn auch, für ihn sicherlich nicht unwichtig, vom saufenden/lärmenden pöbel
    etwas erhaben abzugrenzen) ... nun ... diese „bildkette“ hätte meiner meinung nach
    etwas besser gepasst …

    aber sonst? … den text/stimmung hast du gut und flüssig gesetzt! LG

    p.s. ok2 … nur eines noch ->
    … bei Aldi
    … behalt´ die

    das ist mir nun doch zu „nah“ auf die letzte spitze gereimt …
    vorschlag … wie wäre es mit …

    … bei Aldi
    … behalt „sie“ …

    reimt sich auch … lässt sich ebenso gut singen,
    aber wirkt nicht so „brutalst witzig“ reimgebügelt … ;-)
     
    Dodo_I bedankt sich.
  6. artname

    artname Themenersteller

    Registriert seit:
    11.08.09
    Punkte:
    10.660
    10660
    liebe @verflixte13 , Danke für dein feedback! Was ist gut geschrieben? ich meine, wenn man AUCH eigene Erfahrungen verarbeitet.

    Ist ein Feingeist zugleich immer auch Feinschmecker? ich meine: Nein! Ich fand bei Bukowski hunderte feingeistige Zeugnisse! Sie überraschten mich immer wieder auf 's Angenehmste gerade wegen all dem Dreck, der sich hinter und neben ihm ansammelte. Man kann mMn nur mit eigenem Erfahrungen schocken. Wer mich etwas kennt, weiß, wo ich nackt - und wo kostümiert schreibe. Mit dem spekulativen Rest muß ich leben.

    Ich hatte "behalt' sie" kurz im Blick. aber ich wollte definitiv die gespreiztere Attitüde des Raps. Kostüm! Auch "Bockwurst und Bockbier" sind Kostüm und Reminiszenz. Hätte ich das nicht in Hinterhand, hätte ich den Text nicht veröffentlicht. Aber "veredelter" hätte ich mich selber nicht mehr erkannt.

    lg
     
    Zuletzt bearbeitet: 22.03.18
    Dodo_I bedankt sich.
  7. artname

    artname Themenersteller

    Registriert seit:
    11.08.09
    Punkte:
    10.660
    10660
    @ Teestunde , du kannst dir nicht vorstellen, dass der Poet gerade in Gesellschaft attraktiver Dämchen Weltflucht riecht, empfindet? Gut, viele von ihnen wissen, was sie wollen. Aber meine Welt isses meist nicht. Weiß Gott nicht! - Und ich bin eben der Autor. Ich kann mir Arroganz in meinen Texten leisten.;-)
     
    Zuletzt bearbeitet: 22.03.18
    Teestunde bedankt sich.
  8. verflixte13

    verflixte13

    Registriert seit:
    18.12.07
    Punkte:
    10.061
    10061
    lieber @artname ...

    stimmt! … ein feingeist muss kein feinschmecker sein, da sind wir uns einig! …
    aber, darauf wollte ich gar nicht hinaus …

    vorab, nur als info, wie ich tickere: (das erklärt vielleicht auch einiges):

    mein „prozessor“ ist vorrangig auf bilder geeicht … *will sagen ->

    bevor ich die einzelnen worte auf ihre text-melodie-reim-tauglichkeit abklopfe,
    lasse ich die zu erzählende geschichte/die bilder , wie in einem film,
    in meinem kopf ablaufen …

    und falls mir bei dieser „vorführung“ etwas unstimmig erscheint,
    dann „filme“ ich zuerst das „bild“ nach … solange, bis die geschichte,
    für mich rund läuft … erst jetzt beginne ich die worte zu suchen,
    die mir zu den bildern passend erscheinen … also quasi ->

    der film ist bereits im kasten … und erst jetzt wird das drehbuch/
    der text nachgereicht … und so nehme ich auch die „Textbilder“
    anderer auf.

    wenn du nun deinen poeten, mit bockwurst und bier und der
    „gespreizteren Attitüde des Raps“ getroffen/umschrieben siehst …
    dann laufen unsere beiden “filme“ eben unterschiedlich ab … ist völlig ok!

    und das ist ja auch solange kein problem, solange wir nicht
    zusammen an einem gemeinsamen projekt arbeiten … ansonsten ->
    müssten wir uns nun eine pizza bestellen oder ich wärme einen
    topf bockwürste und reiche dazu bockbier … und dann würden wir
    so lange über die „bilder“ reden, die wir mit diesem thema
    verbinden … bis uns beiden die geschichte rundherum passend erscheint …

    danach gehe ich schlafen … und du gehst dann als texter an die arbeit … ;-)

    LG
     
    helge1973 und Dodo_I bedanken sich.
  9. artname

    artname Themenersteller

    Registriert seit:
    11.08.09
    Punkte:
    10.660
    10660
    liebe @verflixte13 , sehr schönes Gesprächsangebot!

    ich sehe keine so eindeutige Schreibreihenfolge vor mir. Oft habe ich ebenfalls anfangs einen Kopffilm. Der dient der möglichem Dramaturgie des Textes. Aber dann kommen ja Schritt für Schritt die bösen Stolpersteine des Dichtens: die Rhythmik, die Reime und die Vorliebe für bestimmte Worte.

    Nun bevorzuge ich weder Bockwurst noch Bockbier... aber es sind nun mal identische Reime. Das ist viel mehr als nichts. Und Pizza ist auch keine meiner Vorlieben. Und überhaupt liebe ich diesen Dichter auch nicht gerade abgöttisch. Da kann ich doch glatt mit meinem identischen Reim noch zufrieden sein.

    Es sei denn, ich stell mir meinen Dichter anders vor: vor allem weniger gehetzt. Aber hier kommt das Forum ins Spiel. die meisten Beiträge hier klingen so, es wäre man schrecklich in Eile und würde nebenbei eine kalte Bockwurst am Kühlschrank verdrücken. Das Medium textet doch mit.

    Oder?

    :kaffee:

    lg
     
    Zuletzt bearbeitet: 23.03.18
  10. verflixte13

    verflixte13

    Registriert seit:
    18.12.07
    Punkte:
    10.061
    10061

    ja … diese „eile“ liegt sicherlich auch in diesem „foren-medium“ mit begründet …
    deswegen ist es auch so schwer auf eine, für beide seiten, spannende
    reise zu gehen … zu viel energie wird für die „galerie“ vergeudet
    und so könnte man sich hier tagelang zutexten und hätte doch kaum etwas
    gesagt oder erfahren …

    zudem: heutzutage gilt eben schon jeder als geschwätzig, wenn er
    versucht seine gedanken über das übliche „twitter-zeilenmaß“
    hinaus darzulegen …

    für manche schlecht: ... weil sie die lust daran verlieren auch einmal weitläufig
    zu argumentieren …

    und für manche gut: … weil sie kaum in der lage dazu sind auch einmal
    weiterreichende argumentationsketten zu formulieren, die dann im besten falle
    zu einem ziel führen, das alle beteiligten „bereichert“ …

    anyway … das ist eben so und macht mir auch keinen echten „kopp“ mehr …

    was uns beide betrifft … da tickern wir schon ziemlich unterschiedlich,
    aber, das macht ja auch den reiz aus … als „bild“-vergleich käme
    mir da spielerisch in den sinn->

    Artname: … „Am Anfang stand das Wort ! “ …
    V13: … „ Nein! … am Anfang stand das Bild!“

    und nach einer durchdiskutierten nacht, würden wir beide „höchstwahrscheinlich“
    unseren wort-, wie auch unseren bilderspeicher erweitert haben … :)

    was den dichter/poeten betrifft: … wie schon gesagt, es ist dein „film“
    den ich so nicht völlig übersetzen kann… das muss ja auch nicht sein
    und wäre nur dann ein problem, wenn ich diesen text für mich
    persönlich vertonen wollte … aber, dann würde ich auch nicht an rap denken,
    sondern, eher an eine schaurig schöne Moritat …

    du siehst … wir haben auch hier unterschiedliche musikalische gedanken im kopf … ;-)

    LG
     
  11. Teestunde

    Teestunde

    Registriert seit:
    23.09.14
    Punkte:
    13.928
    13928
    Na, dann! Klar, wo, wenn nicht hier. ;)
     
  12. artname

    artname Themenersteller

    Registriert seit:
    11.08.09
    Punkte:
    10.660
    10660
    @verflixte13 , alles gut... solange der Bildschöpfer nicht taub ist und der der Wortschöpfer nicht blind : D

    @Teestunde , manchmal muß man eben auch mal Chef sein wollen. ;-)
     
  13. Teestunde

    Teestunde

    Registriert seit:
    23.09.14
    Punkte:
    13.928
    13928
    Das fehlt mir eindeutig. Ich gehöre eher zur Kaninchenfraktion. ;)
     
  14. verflixte13

    verflixte13

    Registriert seit:
    18.12.07
    Punkte:
    10.061
    10061
    jepp … genau so ist es! … :)
     
  15. artname

    artname Themenersteller

    Registriert seit:
    11.08.09
    Punkte:
    10.660
    10660
    Also liebe @verflixte13 : Irgendwie war ich heute morgen zu müde, dein interessantes Angebot länger weiter zu spielen. - Du hast natürlich recht. Der Dichter muß einen Film sehen. Ich sehe den Film auch sehr genau vor mir. Ich habe Szenen zugelassen, die den Poeten erbärmlich erscheinen lassen und Szenen rausgelassen, die auf seine Erfolge verweisen. Ich lasse ihn öffentlich scheitern. Auch, weil mMn in diesem Forum sowieso alles irgendwie scheitert...

    Gegen Nachmittag kam ich übrigens heute auf den Einfall, auf Amazon Prime amerikanische Komödien laufen zu lassen. Die Dialoge kamen mir ausgesprochen dümmlich vor. Ständig ging es um moralische Regelverstöße, die in den USA eine Rolle spielen mögen, in meinem Umfeld allerdings nicht. Wären da nicht eingespielte Lacher oder völlig überzogene Dialoge, ich hielte das alles für banale Dokus aus einer Irrenanstalt. Darüber schlief ich ein. Als ich wieder aufwachte, erschien mir mein armer Poet wie eine Statistenrolle aus irgendeinem bundesdeutschen Autorenfilm der 70iger Jahre. Und ich fühlte mich thematisch zwar out , aber doch irgendwie dt. verwurzelt. :D

    Hm... klingt jetzt alles sicher komisch, aber klingt nicht alles komisch, was wir in der Virtualität so von uns geben... :fuchtel::doh::smil45dc29dc23518::showgeniess:

    So, das nächste Mal gebe ich mir wieder Mühe, verständlicher zu diskutieren. ;-) Versprochen!
     
    Zuletzt bearbeitet: 24.03.18
  16. malles

    malles Tonaufnehmer

    Registriert seit:
    19.01.18
    Punkte:
    2.765
    2765
    Über den Lärm der Alltagswelt hinaus gibt es auch noch ein völlig lautloses Gebrüll. Es ertönt zum Beispiel, wenn das Leben nur noch aus dem 'voneinander nehmen' besteht. Das Lied vom armen Poeten hat mir etwas gegeben. Danke schön dafür.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24.03.18
  17. SoulFrontier

    SoulFrontier The Voice

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    20.907
    20907
    Ist zum Schmunzeln! :)

    Tageslicht und Menschen scheu sind auch andere Nerds. Vor allem Computer IT Nerds.

    Passt!
     
  18. verflixte13

    verflixte13

    Registriert seit:
    18.12.07
    Punkte:
    10.061
    10061

    hm … lieber @artname ... das ist gar nicht so einfach mit dir …

    oder, wie hat mich ein forenkollege kürzlich umschrieben -> ich wäre mühsam !
    ok, dieses kompliment reiche ich gerne an dich weiter …
    da ich auch in der realität mit äußerst mühsamen menschen
    zu tun habe, die ich auch dafür schätze … ;-)

    anyway :
    du gibst so viele vorlagen, die zwischen lockerem austausch
    und, „falls“ man es ernst nimmt … extremst kompliziert zu
    beantworten sind, da sie den „forenrahmen“ sprengen:

    beispiel:
    schon alleine, wie du den begriff des „scheiterns“ einfügst,
    verquickt mit dem poeten und deiner persönlichen sicht auf dieses forum …
    das wäre schon ein abendfüllendes thema … und um das wirklich freizustellen,
    müsste wir uns so nahe kommen, dass wir das beide kaum
    ertragen könnten …

    und genau hier endet auch der rahmen eines öffentlichen forum …
    weil es dieses medium einfach nicht leisten kann!

    ansonsten: … ich finde ich es überhaupt nicht „komisch“, eher interessant,
    wie du deine inspirationen findest … und auch wenn ich deine sicht
    auf die amerikanischen komödien/film weitestgehend teile … so „lesen“
    sich für mich diese filme, wie popige hochganz-illustrierte ausgaben -> der bibel …
    (und folgen auch weitestgehend diesen moralinsauren vorgaben …)

    insofern: … die amerikanischen komödien/film haben das gute
    und das böse, das richtige zu tun und das falsche zu lassen …
    eigentlich NUR mit komik/humor/witz angereichert, um es für
    die heutigen generationen „etwas“ schmackhafter zuzubereiten …

    die botschaft, zwischen den zeilen … die bleibt ziemlich ähnlich … LG
     
  19. artname

    artname Themenersteller

    Registriert seit:
    11.08.09
    Punkte:
    10.660
    10660
    Liebe @verflixte13 : Danke. :) Ein sehr hellsichtiges Statement deinerseits. Musik für meine Seele :music: Ja, ich bin mühsam... oder wie ich es gern sage: auffallend "begriffsstutzig" ;-)

    Und so stutze ich nun gern... und hoffentlich noch lange... über dein Hollywood als Druckerei für poppige Bibel-Mangas, die uns mit brachialem Witz dabei helfen, das Richtige tun und das Falsche lassen zu wollen. :pray:

    @SoulFrontier, liebe Grüße von nerd zu nerd.;-)
     
    Zuletzt bearbeitet: 24.03.18
    SoulFrontier bedankt sich.
  20. Turquoise

    Turquoise

    Registriert seit:
    21.04.16
    Punkte:
    5.778
    5778
    Das nehme ich dem armen Poeten nicht ab.

    Derjenige, der das wirklich denken würde, wäre kein armer Poet, sondern ein armer Irrer.