Das andere leidige Thema: welcher PC?

Dieses Thema im Forum "Musik-PC & sonstige Hardware" wurde erstellt von tpro, 17.01.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. tpro

    tpro Themenersteller

    Registriert seit:
    17.01.06
    Punkte:
    17
    17
    Hallo,
    nachdem ich die letzten 10 Jahre der Entwicklung dezent verschlafen habe, muss ich jetzt mal langsam in die Hufe kommen, wenn ich noch jemals wieder Musik machen möchte. Vorausgegangen waren einige Anschaffungen bei eBay, und zwar verschiedene Keyboards und Mischpulte sowie diverse ROMpler und Effekte. Dauernd fehlte aber irgendetwas, oder man musste ewig was am Setup ändern, und dann liefen die alten Sachen nicht mehr usw., also unbefriedigend. Dazu kamen dann immer wieder noch so erhellende Hinweise aus dem Internet von Leuten, die "keinen Bock mehr auf Kabelsalat haben und jetzt alles am Computer machen". Das hatte ich dann prompt auch beschlossen und wollte nicht mehr weiter in diese Richtung investieren, sondern habe alles noch rechtzeitig verhökert, bevor der große Wertverfall einsetzte.

    Nun sitze ich aber auf dem trockenen und weiss nicht so richtig weiter. Geblieben ist mir nur mein ROLAND D-70, der mein Masterkeyboard und auch das einzige reale Gerät am Computer sein soll, ansonsten möchte ich alles virtuell erzeugen bzw. Samples einfliegen, intern mit Effekten versehen usw. Es soll also bloß kein Signal mehr den Rechner verlassen, bevor der fertige Mix an der Audiokarte anliegt, denn sonst geht alles von vorne los. Soweit verständlich?

    Nun bin ich aber leider bettelarm und kann für diesen neuen Wunderrechner grad mal 350 Euro locker machen, und dann brauche ich ja schließlich noch ein TFT, damit ich endlich 1024x768 fahren kann, ohne Augenmuskelstarre zu bekommen. Es wird also knapp mit der Kohle. Nun folgende Fragen:

    #1a Wenn ich mit Cubase arbeiten will, stimmt es, dass ich wirklich einen Intel-Rechner haben sollte, oder handelt es sich bei der Behauptung, die Software sei für Intel-Prozessoren optimiert, um eine reine Werbeaussage?

    #1b Welcher AMD-Prozessor ist mit welchem Intel vergleichbar? Die Zahlen und Bezeichnungen hinter Celeron und Sempron sind für mich alles andere als aufschlussreich.

    #2 Ich habe hier verschiedene Komplettangebote aus eBay rauskopiert. Würde sich jemand meiner erbarmen und sagen, was davon zu halten ist?

    a) AMD Sempron 3000+ 64 bit Cool'n'Quiet Technologie Sockel 754/ 512DDR/ nVidia GeForce 6100, max. 128 MB shared memory (shared? ist diese Karte etwa onboard? Wäre das schlecht?) / DVD-Brenner / 80er Platte / ASRock K8NF4G-SATA2 nVidia nForce 410 Chipsatz 2 PCI Slots, 1 PCIe 1x, 1 PCIe 16x Slot. 2 DDR Speicherbänke 2 Serial-ATA Anschlüsse 4 USB 2.0 und 2 S-ATA Anschlüsse für 329,-

    b) Intel Prozessor 3,06 GHz, Prescott, Sockel 478, 128 KB Advanced-Transfer-Cache, Celeron, 533 MHz FSB, Internet-Streaming-Extensions / max. 64MB S3 UniChrome Pro 2D/3D Graphics controller shared memory/ 16x SONY MultiFormat DVD-Brenner unterstützt Dual-Layer u. MultiFormat / ASRock P4VM800
    VIA P4M800 u. VIA VT8237R Chipsatz unterstützt SATA Hot Swap / 512 MB DD-RAM Markenspeicher / ebenfalls 80 GB IDE ATA 100/133 Marken Festplatte für 299,-

    c) INTEL 3,06 GHz Celeron D Prescott auf ASRock P4V88+, 512 MB DDRAM PC400, 160 GB 7200/8 SATA 150, 16 DVD RW, ADI AD1888 SoundMAX 6-channel CODEC S/PDIF out interface für 379,-

    d) oder etwa auf ASRock P4VM800?

    e) oder etwa als AMD SEMPRON 3000-64 Bit (neue Sockel 754) auf ASRock K8Upgrade-NF3?


    Oh hilfe, mir dreht sich alles. Ich höre besser erstmal auf mit den Beispielen, obwohl ich noch endlos so weiter machen könnte. Es ist sehr frustrierend, wenn man nicht beurteilen kann, was man unbedingt braucht, und was einem nur unnötig die Kohle wegfrisst. Also sagt mir mal bitte, ob ich mit einem der Teile oben auf dem richtigen Weg bin, bzw. falls ich vielleicht was anderes brauche, wo man ein ideales Billigsystem bekommt.

    Vielen Dank.

    :|
     
  2. tERMoBLUe

    tERMoBLUe

    Registriert seit:
    18.02.05
    Punkte:
    859
    859
    excuse, komplett-angebote bei ebay - nein danke *lol*...
     
  3. diagnostix

    diagnostix

    Registriert seit:
    04.04.05
    Punkte:
    12.304
    12304
    hi und herzlich willkommen.
    für knapp 400 okken (ohne betriebssystem, soundcard und monitor) kannst du dich bei der K&M oder XY beraten lassen und eine top-hardware konfiguration bestellen.
    intel oder amd?
    sollte nicht so gravierend sein, aber:
    intel sollte xeon sein, und amd sollte athlon heissen. nix anders, wenns professionell sein sollte.
    ich habe amd (früher war ich aber überzeugter intel-user) und kann mich absolut nicht beklagen, im gegenteil, die aussage dass der amd besser als intel mit multimedia-anwendungen umgeht (besonders die asio-unterstützung) scheint richtig zu sein.
    vg
    dia
     
  4. 4damind

    4damind

    Registriert seit:
    19.10.05
    Punkte:
    8.540
    8540
    350€ :eek:

    Die Angebote von Ebay sparen an dem Punkt, daß sie einen älteren Sockel nehmen (754) dazu noch eine Onboard-Grafikkarte die sich ihren Speicher mit dem Arbeitsspeicher teilt usw. Der Sempron ist aber ansonsten Leistungsmässig schon in Ordnung!

    Du könntest sicherlich eher was hinbekommen wenn du schon paar Teile hättest. Gehäuse, Netzteil vielleicht noch eine Festplatte von jemanden bekommen könntest oder eine Grafikkarte. So ein Komplettsystem für den Preis.. Mmh.. wenn überhaupt dann würde ich mal eher im MediaMarkt/Pro Markt/Saturn oder so gucken! Bei Ebay würde ich keinen Rechner kaufen...

    Aktuell bei AMD wäre Sockel 939.. Und so ein Rechner mit guten Leistungen würde bestimmt was um 600€ kosten wenn mans selber zusammenbaut. Ich kenne jetzt allerdings nicht die Preise was die großen Mediamärkte so haben.
     
  5. fmo

    fmo

    Registriert seit:
    14.12.04
    Punkte:
    13.151
    13151
    1a. Ist unsinn.
    1.b Celeron und Sempron gehören ins Büro.
    Für Musik sind Pentium4 und Athlon64 da.
    Keine Kohle ? Also Athlon 64.

    2.a : Das ist kein 939 Board.
    Auf ein 939 kannst Du erstmal einen billigen 3000er Athlon stecken.
    Wenn etwas Geld da ist, schmeißt Du die CPU raus und verhöckerst sie für 20€.
    Dann steckst Du einen X2 DualCore 'rauf.
    Die sind jetzt aber noch schweineteuer. In 2 Jahren aber nicht mehr.

    2b. Du hast kein Geld für Intel.
    c/d/e sind rausgeschmissenes Geld.



    Auch wenn Du jetzt kein Geld hast, so sollte Dein System so aufgebaut sein, daß es wenigstens ein wenig ''zukunftsorientiert''ist.
    Das bedeutet : Das Mainboard sollte wenigstens was anständiges sein.
    Interne Soundkarten bieten heute auch schon recht ansprechenden Sound und gute Latenzen. ( 512 Samples mit ASIO4ALL und einerm AC97-Chip = ausreichend für den Anfänger, der erst noch reinschnuppern muß )



    Noch was : Bis jetzt hast Du noch nicht allzuviel verpasst.
    Es ist ein guter Zeitpunkt , um in die PC-Musik-Thematik einzusteigen.
    Einige wesentliche Probleme mit Hard und Software konnten erst in jüngster Vergangenheit gelöst werden.
    Sei bloß froh, daß Du den ganzen Blödsinn mit Windows 95/98/MEund 2000
    überspringen wirst.
    Wir haben in den letzten Jahren hauptsächlich unsere Computer konfiguriert und sind dabei zu wahren ''Computerspezialisten''geworden.
    Das Musikmachen selbst steht heute wieder mehr im Vordergrund .

    Insgesamt also eine weise Entscheidung, diesen Schritt erst jetzt zu tun.


    Das wird nicht Dein letzter PC sein !
     
  6. KoolKolle

    KoolKolle

    Registriert seit:
    01.06.03
    Punkte:
    60.327
    60327
    Ich habe mir vor sehr kurzer Zeit für ungefähr das gleiche Geld einen Top-PC zusammenkonfiguriert. Für Neuteile kann ich dir Eine Seite empfehlen:

    Ab199.de

    Ich weiß der Name klingt irgendwie nicht gerade vertrauenserweckend, das habe ich zuerst auch gedacht. Aber dort gibt es alle Einzelteile günstiger als sonst überall. Ich habe lange gesucht und keinen günstigeren Anbieter auf Deutsch gefunden, also wenn du neue Teile hab möchtest (Und das empfehle ich dir) würde ich an deiner Stelle dort hingehen. Die liefern schnell, wenn die Teile vorrätig sind und wenn das nicht der Fall ist wird das aber auch angezeigt. garantie anspruch, Top Service und technischer Support ist auch möglich.

    Auch dort würde ich auf Komplettpakete verzichten, die sind gerade zum Musikmachen meistens kompletter Schwachsinn. ich würde alle Teile einzelnkaufen, das spart fast immer Kohle, auch wenn man das zuerst gar nicht glaubt.

    Beim Aussuchen der Teile ist es am besten wenn du zu einer günstigen Zeit im HR-Chat bist, aber wenn du möchtest kannst du mir auch ein PM schreiben, helfe dir gerne. Eine bessere Adresse ist allerdings Popsta, der hat mir nämlich geholfen. ;)


    Wobei ich allerdings sagen muss, ich besaß schon vor der bestellung eine Recording Soundkarte, ein Gehäuse, ein CD-Laufwerk und vor allem einen Monitor. Wenn du auf einen Tft-monitor bestehst, bist du die 349,-€ auf einen einzigen Schlag los...
     
  7. NULL

    NULL Guest

    Punkte:
    0
    Ich bin absolut der gleichen Meinung wie fmo und 4damind!!!

    Punkt 1: Der Sockel 754 ist in grunde schon ausgestorben (auch wenn mache noch meinen das dem nicht so wäre); warum? Ganzeinfach: für den 754 gibt es nur noch „Billigprozessoren“, und es wird meiner Meinung auch nicht mehr was dafür produziert.

    Pubnkt 3: der Sockel 939 von AMD ist da etwas zukunftssicherer und bittet noch genügend leistungsfähige CPUs für die Nächstenjahre im Homerecording bereich! Zb. ist der AMD Athlon 64 X2 4800+ was die Rechenleistung anbelangt einfach ein Düsenjet :D. das problem ist aber das er mit ca. 849€ zu teuer ist, ABER dazu komme ich gleich , sehe punkt 3 :)


    Punk 3: !!!Wichtig!!! - Dieses beziehungsweise nächstes Jahr (weiß jetzt nicht so genau) bringt AMD die neuen Sockel M1 & M2 (wie die dann genau heißen steht noch in den Sternen). Es ist Fakt das dass neue Sockel System (mit motherboard CPU, RAM, etc) sehr teuer werden wird. Die konsequenz wird sein: Die Sockel 939 CPUs und Motherboards werde innerhalb von ca. 1-2 Jahre dermaßen in den kellere sinken das man sich locker eine fette, hammergeile DualCore CPU kaufen kann :D ich scheze mal das ein X2 4800+ inerhalb von 2jahre soviel kosten wird wie ein X2 3800+ (ca. 339€) oder sogar noch weniger.

    Punkt 4: wie fmo schon sagte: bau dir ein sockel 939 system auf. Kaufe dir ein „gutes“ Sockel 939 Mainboard (du musst darauf achten das er auch DualCore CPUs unterstützt). Kaufe dir erstmal ein billigen 3000er CPU (wie fmo schon meinte) zb. der Athlon 64 3000+ kostet Inmoment ca. 159€ ist aber nicht der aktuellste. Der Athlon 64 3500+ ist schon etwas besser und kostet ca. 209€. Lasse dich am besten von den anderen dazu beraten. So wen dann die Prozessoren im preis gesunken sind kannst du dir dann immer noch ein X2 3800+ reinbauen :)

    Pubkt 5: lass dir bloß nicht einreden ein sokel 754 System aufzubauen. Erstens sind die Preisunterschiede nicht so groß gegenüber eines sockel 939 Systems und zweitens hat der sockel 754 schon längst abgedient bzw. hatt er keine zukunftssicherheit! Und du wirst dich spätesten dann ärgern wen du dir ne Dualcore CPU kaufen willst und du feststellst das es nicht mit einen sockel 754 kompatibel ist :)


    So noch was zum preis: für 350 Euro wirst du kein „vernümftigen“ PC fürs musik machen kriegen! Ich habe zb. jetzt für meine ca. 1800€ mit allen drum und dran ausgegeben (cpu, ram, mobo, netzteil, geheuse, geheuse-lüfter, cpu.lüfter, tft-monitor, grafikkarte, lüftersteuerung, scaner, brenner, etc). wie du schon siehst musste ich mir alles neu kaufen weil meine bisherigen Komponenten veraltet sin. Bei einer anschafung habe ich auch darauf geachtet das ich ein vernümftiges netzteil habe und richtige siltent-komponenten damit der PC so leise wie möglich wird. Dieser punkt ist wichtig um musik zumachen (wer will schon vor einen rechen sitzen und musik machen der zu laut ist!)

    Wenn du ernsthaft vor hast Musik mit einen PC zu machen musst du ca. 600-1200€ ausgeben.
    Und noch was: kaufe dir ja nicht solche aldi-pc oder der gleichen! Kauf dir lieber alle Hardware und bau den Rechner selber zusammen oder bitte jemanden der Ahnung hat die den rechner zusammenzubauen, dann hast du nämilch nur die kommponenten dirne die du brauchst und hast auch sonst weniger ärger mit den PC.

    ich wünsche dir noch viel spass :).....
     
  8. tpro

    tpro Themenersteller

    Registriert seit:
    17.01.06
    Punkte:
    17
    17
    So, da bin ich wieder.
    Erstmal danke für die zahlreichen Antworten.

    @fmo
    Gut, das waren klare Worte, die mich auch zum Teil schon überzeugt haben. Ich werde also KEIN Geld in einen Intel-Prozessor investieren, sondern mich an AMD halten. Aber ob Athlon oder Sempron, da bin ich irgendwie immer noch ziemlich ratlos. Hab auch schon Athlons gesehen, die offenbar nur auf 2GHz liefen? Für mich ist das alles nur schwer vergleichbar. Und wieviel teurer ist denn so ein 939-Board im Vergleich zu den eBay-Kisten? Sicher, auch ich hätte nichts dagegen, in ein paar Jahren das Ding nochmal entscheidend zu beschleunigen, aber aus Erfahrung weiss ich, dass es sich in der Computerbranche nicht lohnt, irgendwas im Hinblick auf "Zukunftsorientiertheit" auszugeben.

    Welches Board brauche ich denn nun? Und was ist Raid, ATA, SATA und was weiss ich nicht alles?

    Ihr solltet mir nach Möglichkeit ganz konkret sagen, wo ich mir den Rechner zusammenstellen lassen soll. Ich selbst besitze nur so einen 300 MHz-Ding im Desktop-Gehäuse. Von dem ist nichts verwendbar, und davon abgesehen hab ich auch gar nicht die Absicht, ihn zu zerpfücken, weil es sich nicht lohnt. Ich muss also alles kaufen und bin dabei auf einen Händler angewiesen, der mir die Kiste dann gleich montiert und zuschickt (wegen Gewährleistung und so).

    Mit Sound-onBoard könnte ich doch Anfangs gut leben, oder etwa nicht? Und wenn genug RAM da ist, dürfte doch eine onBoard-Grafik auch noch nicht tödlich sein, oder? Ich frag ja nur, weil ich wirklich aufs Geld schauen muss. Da gebe ich dann lieber etwas mehr für Speed, Speicher und eine 160er Platte mit entsprechendem Datendurchsatz aus. Bitte korrigiert mich, wenn es da einen Denkfehler gibt. Ich will nunmal mit minimalstem Aufwand ein ziemliches Rennpferd für Audio bekommen - da verzichte ich dann auch gerne mal auf absolute Aktualität, irgendwelche Sockelbezeichnungen oder weiss sonst was. Bis jetzt konnte ich auch noch nicht so ganz den Sinn von manchen Sparvorschlägen hier durchschauen, wenn sie im Resultat alle mehr kosten, als ein ordinärer Intel-Komplettrechner mit 3 GHz bei eBay.

    @sp2k5 & Rest
    Soviel Geld habe ich nunmal nicht. Ich bin auch nicht bereit, noch mal zehn Jahre zu warten, denn das Leben wartet ja auch nicht. Von daher bringen mir Ratschläge vom Typ "kauf dir doch lieber Super-Luxus-Sahne-Teil für über 1000" wirklich überhaupt nichts, auch wenn sie gut gemeint sind. Für den Rechner gibt es ein gewisses Budget, und damit hat es sich. Der Monitor kommt extra. Ich habe mit keiner Silbe behauptet, dass davon auch noch ein Monitor zu bezahlen sei. Ich habe das Problem, selbst keine Ahnung von Hardware zu haben, mir aber geldbedingt keine Fehler bei der Anschaffung erlauben zu können. Und nun brauche ich halt Leute, die mir helfen, für das bisschen Geld ein Maximum ein Leistung rauszuquetschen. Das bitte ich einfach mal zu berücksichtigen.
     
  9. NULL

    NULL Guest

    Punkte:
    0
    Schade das du meinen post nicht richtig gelesen hast bzw. verstanden hast...ich meinte nur das du mindestens ca. 600€ -1000€ investieren solltest. Was bringt es dir jetzt in ein altes System wie zum Beispiel Sockel 754 zu investieren oder wo möglich in ein uralt slot-a?


    Fakt: die momentan höchste cpu für so.754 ist der Athlon 64 3400+ . diese Leistung mag ja noch ein Jahr reichen aber spätestens wenn du größere Projekte machen willst wirst du dich ärger! weil: es wird nix mehr dafür produziert! wenn du 1 einen Jahr umsteigen willst musst du dann komplett alles neu kaufen (RAM weil die alten zu langsam sind für ein so.939, CPU, MoBo, etc.).

    wenn du aber jetzt ein sockel 939 MoBo (MoBo=Motherboard) holst brauchst du später nur die cpu auswechseln.

    So ich werde dir mal gleich Verahnschauligen was so momentan stand der dinge ist bei AMD. Ich bitte dich vielmals das alles genau zu läsen. Am Schluss gebe ich dir noch ein par links wo du zu diesen Thema Informationen einholen kannst.

    weiter:
    so.754:
    1. ist ungefähr die höchste CPU ist der Athlon 64 3400+ für € 199,-.
    2. die kleinste ist der Athlon 64 2800+ für € 114,-.
    3. DualCore CPUs gibt es nicht und wird es nicht für diesen Sockel geben! Des Weiteren wird es auch keine SingelCore CPUs mehr dafür geben. (Falls doch werden die nicht großartig sein und keinesfalls DualCore)

    so.939:
    1a. ist ungefähr der höchste (DualCore) Athlon 64 FX-60 € 1.099,-.
    (wichtig!!! der ist dieses Jahr am Januar erschienen und ist der erste Athlon 64 FX der DualCore ist, alle anderen FX-CPUs sind SingleCore. der FX-60 ist somit die schnellste DualCore CPU von AMD die bis jetzt für den so.939 erhältlich ist. der 2 schnellste AMD DualCore ist der Athlon 64 X2 4800+ (ca. 850€) )

    1b. der höchtes (SingleCore) Athlon 64 FX-57 (€ 1.049,-*)

    2a. der kleinste (DualCore) ist der Athlon 64 X2 3800+ für € 339,-

    2b. der kleinste (SingleCore) ist der Athlon 64 3000+ für € 159,-

    3. über die opterons kann ich nicht soviel sagen. Ursprünglich wurde der Opteron für den so.940 entwickelt. Der so.940 ist für den Server betrieb ausgelegt. Speter kamen dann auch welche für den so.939. es gibt SingleCore und DualCore varianten. Ich würde mal behaupten das sich die Opterons und die Athlons gegenseitig nicht viel nehmen. Der gröste unterschied zwischen den beiden ist, das der Athlon C’n’Q hat und der Opteron nicht. C’n’Q ist ne Funktion die dazu dar ist die CPU, bei wenig betrieb, herunterzutakten bis ca. 1GHz und dient dazu Strom zu sparen wenn keine rechenintensiven Prozesse im Hintergrund ablaufen.

    4. du solltest noch folgendes wissen: da AMD dieses, oder vielleicht doch nächstes, Jahr ihr M2 sockel rausbringt werden die preise „extrem“ sinken. Laut Gerüchten wird der Athlon 64 FX-60 wohl die einzige CPU für den so.939 sein. Das heist nach dieser CPU wird keine mehr kommen dafür. Der FX-60 ist aber so Hammer schnell das dies wohl für etliche Jahre für HomeRecording reichen sollte (wenn man nicht unbedingt immer die Aktuellste Software haben will, etc). link: TomsHardwareGuid

    5. der preisliche unterschied zwischen so.754 und so.939 MoBo ist nicht allzu groß: ein Tip von mir--- Googeln hilft ;)

    wie gesagt du brauchst nicht nur das board ;) preise wurden auch schon genant.aber
    noch mal für dich:
    1. cpu ca. 159€ (siehe oben), MoBo ca. 100-150€, 1GB RAM ca. 100€. Ca. 359€.
    2. Jetzt fehlt ein vernünftiges Netzteil (wenn es silence, also leise sein soll und Spannungsschutz (Schutz vor spannungsspitzen) haben soll und sonstige features ca. 60-120€). Wenn du aber ein „schlechtes“ Netzteil nimmst kostet es ca. 30€.

    3. jetzt fehlt ein einigermaßen vernünftiges Gehäuse. Der Baufaktor ist ATX. Das gibt es je nach Qualität zwischen 50€-und aufwärts.

    4. ne Soundkarte gibt es ab 100€.

    5. hängt davon ab wie leise das System sein soll. Wenn es leise sein soll muss man relativ viel geld in gute Komponenten investieren. Zb. vernünftigen CPU-Lüfter, Gehäuselüfter die leise sind, eventuell eine Lüftersteuerung, leises Netzteil, etc. falls du ein leises system haben willst lesse dir diesen thread durch: link
    Lesse dir dazu unbedingt die posts von Obiwahn und speziel auch seinen thread durch (link ist im ersten post von ihm) er hate mich diesbezüglich, sehr, sehr gut beraten und hat von dem thema „wie kriege ich meinen rechner leise“ viel ahnung.

    6. Fazit du wirst nicht um 600-1000€ herumkommen. Aber ich schätze das du (ohne monitor eingerechnet) ca. 600€ ausgeben musst.


    so.939 sollte es schon sein ;) ne aber mal ehrlich: es gibt 2 gute Chipsätze: NVIDIA nForce4 oder VIA. Das nForce4 ist auch gut für spiele und hat sich mittlerweile durchgesetzt weil VIA mal wider verpennt hat die sachten die sie versprochen hat einzuhalten. Dazu aber musst du dich im internes informieren, weil es den rahmen hier sprengen würde. Ich selber habe mir ein mit NVIDIA nForce4-SLI bestellt. Und zwar das A8N-SLI Deluxe für € 149,-. Es gibt noch ein Premium für € 159,- und ein „normales“ A8N-SLI für € 109,-. Es gibt aber sicherlich viel bessere boards von herstelern. Zb. wir auch das board Lanparty von DFI sehr gelobt. Auch die firma Gigabyte produzieren sehr gute MoBos

    also für diese Informationen empfehle ich dir diese Seite (aber eins vorweg du wirst ca. 1 Monat brauchen bis du dich richtig informiert hast. Es ging mir auch nicht anders. Erst nach dem ich die Informationen hatte habe ich hier im Forum einen thread aufgemacht um meine Hardware abzusegnen und um zu erfahren ob es noch Verbesserungen gibt bzw. man etwas ändern muss. Denn in dem Forum das ich dir gebe geht es nur um PC in „allgemeinen“ und nicht um Pcs für musik machen. Also informiere dich da über den stand der Technik stelle dir deine Komponenten zusammen und mache dann hier einen thread auf und frage ob das so geht.) link

    googeln! Alternate stellt zb. Rechner zusammen für ein Aufpreis von 50€. Es gibt aber noch viele andere online Shops die das machen. Wicht ist aber: wenn du über einen Online-Shop bestellst informiere dich vorher im Internet wie gut der Shop ist! Es gibt nämlich viele schwarze scharfe die miserabel sind!

    Einfach mal im forum suchen bzw. in den chate gehen oder googeln. Aber ein kleiner Tipp: du wirst nicht glücklich werden mit einer OnBoard Soundkarte. So. nun habe ich aber auch keine lust mehr was zu schreiben ;)

    So bin nun fertig mit dem Roman :D

    Sorry @admin @all für diesen Roman :D

    ps: Alternate.de
     
  10. 4damind

    4damind

    Registriert seit:
    19.10.05
    Punkte:
    8.540
    8540
    Hehe, den Ausführungen von sp2k5 gibts ja nun wirklich nix mehr hinzuzufügen...

    Ich betone da auch nur nochmal das es schon ein Sockel 939 sein sollte, CPU ist dann erstmal Banane. Halt das was dein Geldeutel hergibt und dann irgendwann später vielleicht mal auf einen DualCore gehen...
    Ich habe das nur mal ganz grob überschlagen und mit Gehäuse, gutem Motherboard, Speicher und Festplatten wird es echt schwer in deinem finanziellen Limit. Zumal du auch noch 50-100€ zurechnen musst wenn du es dir zusammenbauen lässt.
    Schwierig ist dir nun da einen kompletten PC zu empfehlen... Ich würde z.B. ohne zu überlegen zu Asus beim MB tendieren obwohl die natürlich teurer sind. ASrock, MSI wäre halt eher im finanziellen Rahmen aber sowas kann man nur empfehlen wenn man selber so ein Board auch hat.

    Aber wenn du dich ungefähr an das hälst was hier grundlegend gesagt wurde, kannst du dir ja ein Angebot erstellen lassen beim Händler. Brauchst ihm ja nur zu sagen was du grob willst und den ungefähren Preisrahmen... Händlerpreise sind auch oft andere Preise als die beim Onlinehändler. Manchmal sind Händler vor Ort günstiger als Onlinehändler manchmal nicht... Möglicherweise hast du dann doch mehr Luft nach oben weil einiges vielleicht günstiger ist.
     
  11. ForeverAutumn

    ForeverAutumn

    Registriert seit:
    01.06.05
    Punkte:
    1.034
    1034
    Hi,

    Booaaahhh wat für Texte....

    Also letztenendes ist es wichtig den Kompromiss zu finden. Wenn das Geld nicht reicht, dann reicht es halt nicht. Dann musst du damit leben nicht die Zukunftssichere-Über-Mega-Maschine zu haben. Aber das kannst du wohl auch ganz gut:)
    Mit nem 3000+ im 754er Sockel lässt sich auch Mucke machen...Und surfen, Office, all den anderen Kram kann mann auch machen.
    RAID, S-ATA, usw kannste erstmal vergessen, lass dich von den Techie-ausdrücken nicht abschrecken. Wenn du bei nem seriösen Händler bestellst, wird der dir schon alles passend zusammenstellen. Von den Anschlüssen her zumindest:)
    Da du keine grossen Recording Ambitionen hast, wirst du auch mit dem Onboard Sound ganz gut auskommen. Da gibts zwar auch unterschiede, aber im grossen und ganzen.... Worauf du achten solltest (evtl. Nachfragen) ist, das du nen MIDI Anschluss nachrüsten kannst. Dann brauchst du noch ein extra Kabel.
    Zum Prozessor ist eigentlich nur zu sagen, das du einen "Venice"Kern bekommst (Also wohl doch So.939 :)). Das ist der aktuellste, und Programme die auf den Pentium optimiert sind, sollten hier genauso gut laufen.

    Händlerlink? guck mal hier. Am besten anrufen, und beraten lassen. Die sind auf jedenfall seriös.


    Benni.
     
  12. 4damind

    4damind

    Registriert seit:
    19.10.05
    Punkte:
    8.540
    8540
    Lol... die Art des Sockels ist sicherlich nicht das entscheidende Merkmal. Allerdings sind die preislichen Unterschiede zwischen 754 und 939 nun nicht so gravierend hoch, das man sich dann doch lieber gleich für ein aktuelles System entscheidet was auch morgen noch nachgerüstet werden kann.

    Den Kompriss muss natürlich der Threadstarter selber finden. Das es ein AMD Athlon 64 mit Sockel 939 sein soll und entsprechendes Mobo für Sockel 939 ist die eindeutige Meinung aller hier.
     
  13. ForeverAutumn

    ForeverAutumn

    Registriert seit:
    01.06.05
    Punkte:
    1.034
    1034
    Vollstes einverständnis.
     
  14. tpro

    tpro Themenersteller

    Registriert seit:
    17.01.06
    Punkte:
    17
    17
    Ah, hier tut sich ja doch noch was :)

    Hmmm, keine Sorge, ich les hier alles ganz aufmerksam. Wenn man das nur von allen sagen könnte, denn ich glaube, deutlich erwähnt zu haben, dass ich soviel Geld nunmal nicht besitze. Ich will aber gerne versuchen, diese 939-Sache in meine Überlegungen mit einzubeziehen; aber dann muss es auch irgendwie einen Weg geben, das ganze bezahlbar zu halten. Dazu möchte ich mal etwas konkreter werden: PC AMD 64 (ATHLON) 3200 939/160 GB/DVD RW/1024 MB/X330se PCI-E für 489,- EUR. Steht auch so bei eBay, aber ich wollte es aus verschiedenen Gründen nicht direkt verlinken. Wäre das dann jetzt ein geeigneter Rechner für mich?

    Stimmt es, dass es praktisch noch gar keine 64-Bit-Anwendungen gibt, weil das unter Windows XP noch gar nicht möglich ist? Wäre ein normaler Athlon-XP momentan also nicht genauso schnell, aber deutlich billiger? Wieviel könnte man sparen, wenn man einen gleichschnellen Rechner zusammenstellt, der aber weniger aktuell ist, also vielleicht auf 754-Basis?

    Es ist nicht so, als wäre ich beratungsresistent oder so. Aber wenn ich gegenwärtig die Möglichkeit sehe, für sehr wenig Geld (z.b. gebraucht) an ein 754-System zu kommen, und zwar eben WEIL es nicht zukunftsfähig ist und daher vielleicht gerade im Preis abschmiert, dann würde mich das sehr reizen, denn das sind in der Computerbranche meistens die besten Deals - vor allem, wenn sich der vermeintliche Vorsprung einer Neuanschaffung ausschließlich auf Dinge beschränkt (64 Bit, Dual Core Option), die momentan keinen realen Nutzen ergeben.
     
  15. 4damind

    4damind

    Registriert seit:
    19.10.05
    Punkte:
    8.540
    8540
    Nun, das musst du letztlich selber entscheiden, du wolltest ja nur Meinungen zu CPU und Board und zu dem Rechnern von Ebay und hast die auch bekommen ;)
    Mit dem 754er System kann man natürlich auch arbeiten! Ich habe hier auch so ein System mit einem Athlon 64 3200+ und das läuft prächtig. Allerdings würde man heute keinem mehr raten ein System zu kaufen das schon wieder veraltet ist und keine Zukunft hat...

    Windows ist noch nicht 64bittig, damit laufen auch keine 64Bit-Anwendungen und darum gibts natürlich auch keine für Windows :) Aber Microsoft hat schon ne 64Bit-Version in der Mache gehabt für XP aber ob das nun vor dem Windows Vista noch was wird ist stark zu bezweifeln ;) Ich meine das Vista 64-bittig sein wird (bin mir aber nicht sicher). Aber auf jedenfall anzunehmen das es eine 32 und eine 64Bit-Version geben wird.
    Die 64Bit CPUs sind aber auch schneller bei 32Bit Anwendungen, hat mit der neuen internen Architektur zu tun.
    Richtig 64Bit geht momentan nur mit Linux (möglicherweise auch FreeBSD) dort sind nahezu alle Anwendungen auch als 64Port vorhanden (abgesehen von einigen proprietären Programmen wie dem Flashplayer) - aber das nur am Rande.
     
  16. Pans

    Pans

    Registriert seit:
    12.09.02
    Punkte:
    208
    208
    Ich mache es kurz und gebe nur eine Empfehlung meinerseits: http://www.steller-online.de/
    Habe den Link hier auf der Seite entdeckt, einen reinen Studio-PC gekauft und bin sehr froh darüber...seither keine Probleme mehr gehabt, es ist alles astrein aufeinander abgestimmt! ;)

    Pans
     
  17. tpro

    tpro Themenersteller

    Registriert seit:
    17.01.06
    Punkte:
    17
    17
    So, das würde ich jetzt als geklärt betrachten. Ob es nun 754 oder 939 wird, überlasse ich dem Zufall. Wenn ich einen gleichschnellen 754-Komplett-PC gebraucht zum Spottpreis bekomme, wird es darauf hinauslaufen - ansonsten eben eine 939 Neuanschaffung.

    Dann weiter im Text: ich werde anfangs KEINE Soundkarte kaufen, um zu sehen, wie weit ich mit onBoard-Sound komme. Mir ist klar, dass dies im Forum nicht als optimale Lösung angesehen wird, es war aber auch von Unterschieden die Rede. Könntet ihr mir dann bitte konkret sagen, welches Board unter den "schlechten" Lösungen die Beste ist, hinsichtlich Latenz usw?
     
  18. NULL

    NULL Guest

    Punkte:
    0
    Jupp, keine frage. Das ist absolut richtig ;)

    Ganz genau! Das ist nämlich der Springende Punkt.

    Tpro verstehe mich/uns bitte nicht falsch, natürlich kannst du mit dem 754er arbeiten und Muke machen. Es lohnt sich allerdings nicht soviel Geld dafür auszugeben wenn man betrachtet wie gering der Preisunterschied zwischen so.754 und so.939 ist. Schließlich willst du ja noch ein par Jahre mit deinen PC Spaß haben und nicht wie ich zb. nur ein Jahr ;) ich gebe dir mal ein Beispiel: ich hatte vorher ein P3 uralt System und habe mir für 350€ ein Slot-A System (Asus MoBo, AMD Duron, etc. dann noch mal 100€ für RAM) gekauft (natürlich gebraucht). Insgesamt hatte ich ca. 450-500€ investiert. Zu der zeit konnte man einigermaßen mit arbeiten (auf jedenfall besser als mit einen P3@600MHz). So: Fakt ist aber das es immer noch nicht befriedigend war und das ich jetzt ingrunde, sei dem ich Cubase habe, überhaupt nicht mit arbeiten kann. Hätte ich mir damals gleich ein so.754 System aufgebaut wäre ich viel glücklicher heute, weil ich dann einfach ne größere CPU gekauft hätte und weiter arbeiten könnte! So bei meinen Slot-A system würde es sich aber nicht mehr lohnen weil da nicht mehr alzuviel drine ist und ich auch ein anderes MoBo brauchen würde (weil mein jetziges keinen Athlons unterstützt). Deshalb rate ich dir auch ein so939 anzuschaffen weil es dir ähnlich gehen wird wie mir. Ich hatte auch naiv wie du gedacht holle ich mal ein spottbilliges altes System (da hatte ich leider noch weniger Ahnung als ich ehe schon habe)..dass wird schon reichen…im endeffekt berueje ich den kauf aber ein bischen…hätte ich damals ca.200-300€ mehr investiert müsste ich mir heute nur eine Höhere CPU kaufen. Stattdessen musste ich jetzt komplet umsteigen. Meine Wahl war logischerweise so.939 ;) und rate mal warum??? Ganz einfach: wenn ich mir jetzt den so.757er aufbaue habe ich in 2jahren wider das gleiche Problem wie damals mit dem Slot-A ;) dehalb umgehe ich das ganze einfach in dem ich diesmal ein bissel mehr investiere.

    Und ein kleiner Tipp am rande: wenn du neh finanzierung von 2jahren macht zahlst du ca. 60-100€ im monat ;) dammit kann man sich das wider leisten, denn ich habe auch nicht so viel geld aber 100€ im monat kann ich mir leisten ;)

    jeep da hat der 4damind recht. Genau das habe ich durch recherchen auch rausgefunden und wurde mir durch viele quellen bestätigt. Deshalb (und wegen anderer informationen bezüglich hardware)habe ich dir auch ein par links gegeben um dich mal ein monat richtig zu informiren ---> hardwareluxx, googel, tomshardware! Außerdem ist der Speichercontroller von den Athlons 64 viel vile besser als von den alten 32biter ;) nicht umsonst leuft der AMD noch mit den alten RAMs und kann es mit Intel aufnehem. Und bei Intel laufen ja bekanntlich schon die nuen RAMs :D und das witzige ist das der Speicherkontrolle von Intel sauschlecht ist :D (habe ich zumindest gelässen ;) )

    :D nun wirst du mir aber langsam witzig…. Sorry soll nicht bösse gemeint sein aber du widersprichst dich. Wen du es dem zufall überläst dann ist diese frage doch irrelevant, oder? Du überläst es doch sowieso dem zufalle also warum willst du dann noch wissen welche OnBoard-Soundkarten die schlechtesten sind bzw. welcher herstele von MoBos die schlechtesten verbaut? Fag ertmla klein an. Du wirst schon merken wan du eine Soundkarte brauchst :)

    edit: ups das ist ja schonwider ein Roman :D
     
  19. ForeverAutumn

    ForeverAutumn

    Registriert seit:
    01.06.05
    Punkte:
    1.034
    1034
    Hi,

    "edit: ups das ist ja schonwider ein Roman"
    Is ja auch mal ne Abwechslung.

    Noch ein Wort zum A64: Eigentlicvh ist das 32Bittiger Prozessor, der einen 64 Bit "Aufsatz" hat. D.h. einige (!) Register sind auf 64 Bit Wortbreite erhöht worden, was aber wirklich nur etwas bringt wenn man Speicherintensive (RAM) Aufgaben zu erfüllen hat. Vier Gigabyte sind der Maximale Speicherausbau bei nem 32 Bit Prozessor. Die 64 Bit werden nur benötigt um mehr Speicher anzusprechen, und diesen Schneller zu verarbeiten. Auch das gröste HD-Recording projekt mit 1024 Spuren 512 Plugs und und und wird wohl nicht größer als 4 Gig. werden.
    Im gegensatz zu ner MySQL-Tabelle mit 500.000 einträgen ist das was wir machen n Furz. Für solche großen Projekte braucht man aber massig RAM . Allerdings hat AMD auch am 32 Bit Teil fleissig gearbeitet, und die Performance gesteigert. Der Athlon64 ist eine komplette neuentwicklung und hat mit dem Athlon nichts mehr zu tun. Mit dem neuen Venice Kern und SSE3 steht der Athlon nun endgültig dem P4 nicht mehr nach. Eigentlich kann man sogar sagen, das AMD weiter ist als Intel. Intel schreibt ja inzwischen auch bei AMD ab.

    100 % Zustimmung :)

    Slot-A is natürlich fies:)

    In Zwei Jahren noch 100 euro im Monat für dann ganz sicher veraltete Hardware ist aber auch nich so dolle :)

    [/quote]
    Außerdem ist der Speichercontroller von den Athlons 64 viel vile besser als von den alten 32biter ;) [/quote]

    Beim A64 inst der Speichercontroller im Prozessor integriert und kann mit 1000 MB/s nach draussen Kommunizieren, im Athlon ist der Controller in der Northbridge, und wesentlich langsamer

    DDR Ram ist zur Zeit genauso Schnell wie DDR2 Ram, der unterschied liegt im Stromverbrauch, und der "Zukunftssicherheit".

    Auch beim P4 sitzt der Speichercontroller in der Northbridge. Und eigentlich ist der garnicht so schlecht. Nur halt lamer als beim A64 weil halt nur mit 800 Mhz. (Neurdings auch mit 1066)


    OK, Sorry für den Klugscheissermodus, musste grad sein :)

    Nochmal an troib: Achte darauf das du keinen Kristal-Audio Soundchip bekommst, die sind nich so dolle.;



    Benni.
     
  20. NULL

    NULL Guest

    Punkte:
    0
    *klugscheißermodus an*
    zu SSE3: Da damal Intel keien Architektur für einen 64Bit Prozessor hatte und AMD schon längst einen hatte (also Architektur) haben sich intel und amd auf folgendes geeinigt: AMD gibt Intel die Architektur für einen 64/32 Bit hybriden und Intel gibt AMD dafür den SSE3 Befehlssatz ;)

    zum Venice Kern: der Athlon 64 X2 3800+ (Manchester kern) hat auch SSE3 :) -- MMX, SSE, SSE2, SSE3, AMD64, Cool'n'Quiet, NX-Bit-- daran kans auch net liegen ;)
    es stimmt aber das der Venice gegenüber älteren modellen eine geringere ferlustleistung hat. auserdem hat der venice gegenüber Winchester einen optimierten Speicherkontroller. übrigens auch der Manchester ;)

    joa, ist es auch :D


    *lol*..ist aber immer noch besser als aufeinmal 1000-2000€ zu zahlen oder? wenn man nicht das geld auf einmal zur ferfügung hat ist es einen alternative.

    das ist aber nicht die ganze wahrheit ;) tip: googeln.

    auch das ist nicht ganz richtig. tip: googeln :D es hilfft :D...der DDR2 wäre schon schneller wen intel ihn besser ausnützen würde :D warten wir abe eas AMD daraus macht mit dem So.M2, der ja auch DDR2 unterstützen wird ;) ich kanns dir ehe schon sagen: amd wird wider viel efizienter umgehen können mit dem speicher :)

    jep. aber der speichercontroller von amd ist auch, wenn er auf der northebridge, sitzen würde besser als der intelcontroller. dies information habe ich auch vom internet.
    sorry auch von mir wegen dem klugscheißermodus, das musste auch sein! :D
    *klugscheißermodus aus*

    *duckundweck*


    ps: der autor übernimt keine garantie für die richtigkeit seiner informationen.....
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.