Information ausblenden

Cubase/Nuendo-Tipps für den schnelleren Workflow

Dieses Thema im Forum "Cubase & Nuendo" wurde erstellt von Wennto, 28.03.14.

  1. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    46.512
    46512
    gerne! :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 23.01.21
    rkdk, 23.01.21
  2. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    46.512
    46512
    Hier ein paar coole Tipps zum Thema DeEssing in Cubase...
    Der neue Spectral Layers One ist auch mit dabei: ;)




    Ach so, nur am Rande hierzu vermerkt, ich habe vor dem guten Frequency Dynamic EQ auch oft den Tube Compressor verwendet. SC Mode, Filter BP, passend Freq und Q auf den Zischbereich gesetzt und gewinnbringend einwirken lassen. Gibt etliche Lösungen um den ZZZ oder SSS oder TSSS oder SCHHH beizukommen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 22.02.21
    rkdk, 22.02.21
    Vast, Ethersis, Milli und eine weitere Person bedanken sich.
  3. tim_heinrich

    tim_heinrich Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    12.10.09
    Artikel:
    97
    Punkte:
    2.387
    2387
     
    tim_heinrich, 26.02.21
    Vast, vulcan, rkdk und eine weitere Person bedanken sich.
  4. Vast

    Vast Tonmensch

    Registriert seit:
    22.05.15
    Punkte:
    2.343
    2343
    Dieses Video habe ich hauptsächlich neu eingefügt weil seit Cubase 11 Mausklicks nicht immer dasselbe machen wie früher.
    Im Falle von Note Expression kann das schon mal ärgerlich rauskommen wenn man versucht mit älteren Videos aus dem Netz unter Cubase 11 den Workflow zu konfigurieren. Sowas banales wie doppelter Mausklick mit plötzlich anderen Funktionen kann einem schon mal eine Weile die Stimmung vermiesen.

    Note Expression unter Cubase 11, und was es neues beim Setup zu beachten gibt

    Video Youtube vom 12.03.2021

    Cubase Skills: Note Expression


    "In this video, I take a look at Note Expression, which is an extension to MIDI featured in some VST3 instruments, allowing control of aspects such as volume, pan and tuning of individual notes in a MIDI part."

    Section Timings: 0:00
    Intro 1:07
    Setup 3:29
    Setup in Cubase 11 5:03
    Initial Editing 10:52
    The Editor Window 16:06
    Tuning 19:51
    Patch Parameters 21:23
    Non-Note Expression Halion Sonic Patches 22:29
    Using MIDI Input to create NE Data 26:32
    Attaching MIDI Expression data to a Note 32:12
    Other Note Expression Capable Synths 33:22 Summary


     
    Vast, 13.03.21
    Glutamatjunkie bedankt sich.
  5. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    46.512
    46512
    Der gute Dom hat wieder ein Top Video rausgehauen - Arranger Track!
    Denke, dieses sehr praktische Feature werden bisher nicht viele Cubaser verwendet haben. Aber es lohnt sich.
    Und dies ist nicht nur für Elektrofreunde cool zu nutzen.
    Automationen und Tempospur usw. werden ebenfalls mit einbezogen.

     
    rkdk, 09.04.21
    Vast, Beeble und Glutamatjunkie bedanken sich.
  6. ModulationMatrix

    ModulationMatrix Faderhalter

    Registriert seit:
    10.09.13
    Punkte:
    38.740
    38740
    Jo ey gerade zum ersten mal das hier angewendet:

    https://steinberg.help/cubase_pro_a...own_project_track_from_tapping_setting_t.html

    Ist ja mega geil. Hab das vorher optisch manuell mit Warp zurechtgezogen (also wenn man in den Modus schaltet wo das Taktraster aus Gummi ist und sich verschieben lässt und die Noten am Platz bleiben). Das war immer Handarbeit und ausserdem etwas ungenau da man nur 1 Spur als Referenz nehmen kann (ohne die Übersicht zu verlieren).
    Mit der Methode, einen Tap-Track einzutappen und danach das Tempo daraus zu extrahieren geht das ganze viel bequemer. Danach ggf noch Tempo glätten, quantisieren und fertig. Coole Sache!
     
    ModulationMatrix, 15.04.21
  7. bafc24

    bafc24

    Registriert seit:
    30.08.12
    Punkte:
    6.727
    6727
    Hmmm, ich mache das in meiner DAW schon seit Jahren so ähnlich. Halt einfach nicht in einem separaten Arranger, einfach mit Copy&Paste und Duplicate in meiner DAW. Ist am Ende des Tages ja nichts anderes, in Cubase halt einfach in einem separaten Arranger Fenster.

    Nach dem gucken des Videos finde ich den Arranger von Cubase etwas komplizierter als mein Workflow in meiner DAW. Ev. hab ich das Gedöns ja auch völlig falsch verstanden. Hab mich auch etwas von dem "Boom" und "One Click" Opener des guten Herrn Dom irritieren lassen.
    Also wenn man für das Erklären von "Boom" und "One Click" knapp 20 Minuten braucht, dann ist das weder "Boom" noch "One Click". Sorry... aber im Video werden vom Typen so viele Clicks generiert um das One Click Ergebnis herzustellen dass ich mich frage, was hat der genau geraucht?

    Kann ja gut sein, dass der Arranger mir da in einer Produktion 2-3 Min. schnellere Ergebnisse liefern kann, aber was sind das schon für zeitliche Vorteile auf eine stündige Produktion? Wenn ich das erstens erst mal mühsam erlernen muss, mich das Ergebnis mit den Standard Workflows in Cubase scheinbar genau so schnell ans Ziel bringt? Kann ja gut sein, dass das genau deswegen die Cubase User nicht wirklich zu interessieren scheint.

    Und nein rkdk, ist kein Bashing, ist nur so mein erster ernüchternder Eindruck nach dem Videoguck. Und ja ich weiss, ich habe hier nichts verloren. Also alle easy.
     
    bafc24, 15.04.21
  8. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    46.512
    46512
    Haha, ja super. In einem reinen Tipps-Thread für reine Cubaser wird fremddiskutiert, was andere in ihrer anderen DAW so ganz anders machen. Fassungslos. :D Nu ja, umsonst wird der Dom das Video mit Hinweisen zum Arranger ja nicht gemacht haben... ;) Zumindest kann der was. Also der Dom und auch der Arranger.
    Nun, das Tool funktioniert im reinen Playmode z.B. wie ein Pattern-Sequenzer, ähnlich Ableton. Man kann ferner multiple Playlisten erstellen und alles easy sofort Vorhören - ohne überhaupt jemals etwas anfassen oder löschen oder komplett zerstören zu müssen im bestehenden Arrange. Quasi somit ein Timesaver pur.
    Mit nur einem einzigen Klick kann auf Wunsch das gesamte Arrange umgestellt oder auch ein neues unabhängiges separates Projekt erzeugt werden. Auch Live kann man im laufenden Betrieb die Arranger-Parts ebenfalls per Midi-Befehl oder Keyboardnote triggern lassen. Das Tool ist demgemäß nicht nur für EDM-Leute oder Orchesterkomponisten o.ä. sehr interessant beim allg. Songstruktur bauen, sondern auch für andere Dinge wie Renderaufgaben -
    habe die Arrangerspur tatsächlich einst gar mal verwendet, um multiple ellenlange Audioguide-Portionen mit korrekten Abständen und in sinniger wie aktualisierter Reihenfolge zu versehen, zum entspannten Durchrendern, ohne ein Event davon überhaupt angefasst zu haben oder was an Pausen zu kürzen/verlängern, uvam. Wie auch immer. Ist jedenfalls recht cool wenn man Cubase dann doch intensiver nutzt und hiermit was anfangen kann. Youtube zeigt sonst sicher auf was so geht damit, meine ich.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15.04.21
    rkdk, 15.04.21
  9. solokeyboarder

    solokeyboarder

    Registriert seit:
    16.12.04
    Punkte:
    1.333
    1333
    Dom zeigt in dem Video den Arrangertrack leider nur ziemlich oberflächlich. Das Ganze wird dann interessant, wenn man die einzelnen Blocks nachträglich in der Länge ändert. Auch können sich die Blocks überlappen. Man kann da also viel mehr mit experimentieren, und das bekommt man auch in einem separaten Arrangement-Bereich mit Copy/Paste nicht in dieser Geschwindigkeit hin.
     
    solokeyboarder, 15.04.21
    ModulationMatrix bedankt sich.
  10. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    46.512
    46512
    ja das ist auch wiederum wahr, mir fehlten auch die Hinweise zur neuen Projektgenerierung, oder auch das Live-Triggern der einzelnen Arranger-Parts in Cubase. Sollte er gerne dann mal nachreichen.

    Ganz wichtiger gewinnbringender Punkt. Geht woanders (...) so nicht... ;)
    Fällt mir noch ein, ein Nutzer hat damit mal Stutter-Effekte eines Songs generiert, da man auch im kleineren Quantisierungslängenbereich Parts setzen kann im Arranger. Ist also auch als Kreativ-Werkzeug einsetzbar.

    richtig.
     
    rkdk, 15.04.21
  11. ModulationMatrix

    ModulationMatrix Faderhalter

    Registriert seit:
    10.09.13
    Punkte:
    38.740
    38740
    Dann wäre es auch für mich interessant! Der Showstopper für alle Klötzchen bzw Takt basierten Arrangeur Hilfen war für mich immer, das sowas wie ein Timpani Lauf zwar am Ende von Part A steht, aber inhaltlich zu Part B gehört und auch mit diesem zusammen verschoben werden muss. Wenn so etwas abgedeckt werden kann, dann wird ein Aranger für mich interessant. Hab den bisher nie verwendet deswegen.
    Gibt's dazu auch speziell ein Video?
     
    ModulationMatrix, 15.04.21
  12. solokeyboarder

    solokeyboarder

    Registriert seit:
    16.12.04
    Punkte:
    1.333
    1333
    Ein Video finde ich jetzt auf die Schnelle nicht (ich suche gleich noch), aber das könnte dann z.B. so aussehen:

    Arranger.jpg

    PS: Greg Ondo hat dazu ein Video am Start:

     
    solokeyboarder, 15.04.21
    ModulationMatrix bedankt sich.
  13. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    46.512
    46512
    Du meinst eine Art Auftakt, sozusagen, MM? ja, das ginge damit gewiss auch.
    Nur würde bei Neuumstellung sich ein Takt zuvor ja dann um den Auftakt des neuen Timpani-Taktes verlängern, also die 1 verschiebt sich um den Auftakt wiederum nach hinten? oder was ist dein Vorhaben?
     
    rkdk, 15.04.21
    ModulationMatrix bedankt sich.
  14. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    46.512
    46512
    5 kreative Wege in Cubase Sidechain zu nutzen:
    sehr interessant hier der multiple Sidechain per M/S im Frequency EQ,
    oder auch den Retrologue als Filter Mod-Pattern Sequenzer.




    Tipp am Rande:
    übrigens haben die einzelnen Module des Channel Strips auch diverse Side Chain-Möglichkeiten.
    mit diesem wohl die schnellste Methode, ohne überhaupt erst ein Plugin insertieren zu müssen.
     
    rkdk, 16.04.21
    ModulationMatrix bedankt sich.
  15. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    46.512
    46512
    Und noch ein Knallervideo vom Dom...

    +++ Der Channel Strip in Cubase +++

    meines Erachtens von vielen Usern wohl völlig unterschätzt, sollte sich daher jeder mal genauer anschauen.
    Was ich klasse finde ist, dass man damit wieder mehr mit den Ohren mischt. Fühlt sich auch mehr nach echtem Pult an.




    Noch paar Infos zum Channel Strip:
    - Wenn man den Maximizer im Modern Mode betreibt, arbeitet dieser exakt wie ein Waves L2.
    - Man kann die beiden Cuts des DeEssers auch als selektives Compressorband betreiben, nutze dies gerne mal u.a. für den unteren Bereich um z.B. Bässe o.ä. zu zähmen.
    - Das sehr schnelle Side Chaining per Channel Strip-Module nannte ich bereits.
    Die Sättigungsstufen sind ebenfalls sehr geil, ich fahre oft vom Out des Compressors o.ä. viel mehr Pegel in das Saturation Modul, um noch mehr Würze, Obertöne und Schmutz zu erhalten.
    Nun war ich unlängst etwas enttäuscht, dass das gute alte Tube-Plugin es lange Zeit nicht in die modernen 64 Bit Cubase-Applikationen geschafft hat. Dann entdeckte ich, dass Steinberg den Algorithmus fest mit im Channel Strip integriert hat (nirgends dokumentiert, dass es der gesuchte alte Algo ist!) - eine Gegenüberstellung bestätigte mir dies. Freude! Klar, jetzt auch zusätzlich als separates Insert Plugin dabei.

    Und das passt nicht ganz hierzu, da wiederum reguläres Inserts-Handling, aber neulich habe ich mir mit dem Vintage und Tube Compressor eine Vocal-Kette meiner Waves 1176 / LA2A exakt nachbauen können. Mit gleichem Sound und dem selben Ansprechverhalten. Hat etwas gedauert, weil die Werte nicht direkt übertragen werden können, glaube die Ratios waren auch noch anders, aber es geht definitiv, wenn man sich da etwas mehr Mühe gibt. Jedenfalls erstaunlich was so mit Cubase Onboard-Tools geht heutzutage.
     
    rkdk, 16.04.21
    Glutamatjunkie, Vast und solokeyboarder bedanken sich.
  16. Kosaken-Kaffee

    Kosaken-Kaffee Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    04.10.16
    Punkte:
    59.885
    59885
    Ja schon, aber oftmals erwische ich dann zwei Regler gleichzeitig.
     
    Kosaken-Kaffee, 16.04.21
    die_potense bedankt sich.
  17. NurEinPing

    NurEinPing Master of Desaster

    Registriert seit:
    22.06.16
    Punkte:
    7.240
    7240
    Ich fand anfangs den Arrangertrack auch ganz toll, kommt aus meiner Sicht jedoch nicht an den ClipView von Bitwig oder Live heran.
    Man kann mit Überlappungen schon eine Menge machen, klar.
    Aber schon mal über eine 2 malige Wiederholung aufgenommen?
    Und ist man mit dem Arrangement zufrieden, gibt es keinen Weg zurück, wenn man ein neues Projekt draus gemacht hat, um timeline basiert weiter zu machen.
    Das sind sie auch schon, meine beiden einzige Kritikpunkte an der Arrangierspur in Cubase, für mich eben so nicht nutzbar.
     
    NurEinPing, 16.04.21
  18. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    46.512
    46512
    Das würde ich sehr praktisch finden. :D Verstehe dich aber, Kosake.
    also, ich drehe die Regler halt nicht mit der Maus, ich nutze da quasi nur Mouse Over und dann das Scroll Rad. Hat dann fast eine Art analog Feeling.

    Ich nutze den Channel Strip ja auch nicht als "Main Mix Tool", aber ich setze diesen immer öfters ein. Gibt ja noch paar nette Sachen, auch im Mixer. Meine Erwähnung hiervor mit Vintage und Tube Comps war hingegen ja konträr auf reine Inserts Slots bezogen.

    Der Arranger (nomen es omen) ist doch auch kein vollumfänglicher "Clip View"... Es ist mehr ein reines Arrangement Tool, also ein Umstell-Werkzeug. Aber natürlich muss man diesen ja nicht nutzen, jeder arbeitet anders, NurEinPing. Dennoch finde ich, dass das o.g. Video hier doch gut mit in diese schöne Sammlung passt.
     
    rkdk, 16.04.21
  19. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    46.512
    46512
    Das "Track Archive" wurde erweitert - cool, wusste ich auch noch nicht:

     
    rkdk, 23.04.21
    NurEinPing, solokeyboarder, akStudio und eine weitere Person bedanken sich.
  20. akStudio

    akStudio

    Registriert seit:
    31.10.12
    Punkte:
    2.716
    2716
    Gestern abend wurde im YT Cubase Club u.a. die Tempoerkennung und -bearbeitung erklärt, z.B. bei frei eingespielten Sachen. Da gab es auch für mich noch einige Aha-Effekte. Wen das Thema auch interessiert, ca. ab 1:30:00 geht's los.
     
    akStudio, 24.04.21
    boogie2266 und rkdk bedanken sich.