Information ausblenden

Cubase/Nuendo-Tipps für den schnelleren Workflow

Dieses Thema im Forum "Cubase & Nuendo" wurde erstellt von Wennto, 28.03.14.

  1. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    36.840
    36840
    Feiner Timesaver: Wofür die guten alten Midi-Spuren noch so gut sind -
    mit den Chordpads automatisch Voicings/Akkorde erzeugen und damit Soundstacks triggern!
    Nicht nur cool fürs Orchesterale Composing...

     
    Erwin, Manoloco und Glutamatjunkie bedanken sich.
  2. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    36.840
    36840
    Noch einmal ein kurzes Video zu DOP "Direct Offline Processing" (Taste: F7)
    Es lohnt sich wirklich, sich damit zu beschäftigen. Nicht nur fürs Sounddesign eine wahre Fundgrube.

    Habe z.B. Shortcuts für einige meiner DOP-Presets eingerichtet, welche mir Dinge wie "Umkehren und mit x-fachen Effekten versehen, dann nochmal umkehren etc." entspannt abfeuern lassen. Die DOP Presets findet man in den Tastaturkommandos.



    DOP = DOPE
     
    tim_heinrich und Manoloco bedanken sich.
  3. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    36.840
    36840
    Video Handling in Cubase/Nuendo:

     
    Zuletzt bearbeitet: 28.03.20
    Manoloco bedankt sich.
  4. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    36.840
    36840
    Ein paar schöne Tipps und Tricks zur Media Bay! (rechte Zone)

    Augenmerk auch mal auf die Midi Presets... lohnt.

     
    Zuletzt bearbeitet: 28.03.20
    solokeyboarder und Manoloco bedanken sich.
  5. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    36.840
    36840
    Infos zum Linear Phase Frequency EQ :
    M/S ist mit dabei. Und: its very light on processing even in Linear Phase mode.
    Man braucht nun nicht mal mehr zwangsläufig sowas wie einen Fab Filter Pro-Q2 /Q3...

     
    Erwin bedankt sich.
  6. solokeyboarder

    solokeyboarder

    Registriert seit:
    16.12.04
    Punkte:
    807
    807
    Das Erzeugen eigener MIDI Loops ist auch prima, um Ideen festzuhalten.

    Beispiel: Ich spiele mit einem Sound aus Kontakt, nehme eine kurze MIDI-Sequenz in Cubase auf. Dann Rechtsklick auf das Event "Export MIDI Loop", die wesentlichen Parameter taggen (auch den Root-Key!) und speichern. Beim erneuten Laden in ein Cubase-Projekt passen sich die Noten an den Root-Key des Projekts an, der Channel-Strip mit Instrument, Insert-Effekten, Spur-Farbe, Spur-Icon etc. wird ebenfalls importiert und lässt sich auch in der Mediabay vorhören.

    Anscheinend muss man nur den Speicherort der User-Midi-Loops als Favorit in der rechten Zone hinterlegen (C:\User\Appdata\roaming\steinberg\Midi Loops\), weil es bei den User Presets hierzu anscheinend kein vorbelegtes Feld für MIDI-Loops gibt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28.03.20
    rkdk bedankt sich.
  7. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    36.840
    36840
    Ah, sehr cool, danke dir! Das habe ich bisher noch nicht gemacht... das hat unheimlich Potential... Hab z.B. öfter mal kleinere feine Melodien, Bassläufe, Flächensoundchords, oder paar Takte Sample/Drumbeats... was auch immer... nur ohne Songidee drum. Damit wird das def. anders. Ideen-Stuff saven, bei Bedarf oder auch als Inspirationsquelle rausholen. geil.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28.03.20
    solokeyboarder bedankt sich.
  8. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    36.840
    36840
    Das sowas geht... unglaublich...
    zwei völlig unterschiedliche Audioaufnahmen (mit je völlig freie eingespielter Tempokurve!) automatisch aufeinander matchen lassen:

     
    theHELL, ModulationMatrix und Manoloco bedanken sich.
  9. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    36.840
    36840
    Die Macht des Logical Editors :

    Deren Presets lassen sich auch mit Keycommands abfeuern...

     
    solokeyboarder bedankt sich.
  10. ModulationMatrix

    ModulationMatrix Faderhalter

    Registriert seit:
    10.09.13
    Punkte:
    34.981
    34981
    Kraaaaaasssss. Der Greg weiß alles. den bräuchte ich als persönlichen Assistenten zu Hause :D

    Ich habe leider diesen Definition Teil nie verstanden. komme ja schon mit Hitpoints, Quantisierung, Free Warp, Music Mode etc regelmäßig durcheinander und pfusche nur ahnungslos vor mich hin bis es zufällig mal passt. Was den ganzen Bereich Audio Timing angeht bräuchte ich mal ein gutes komplett-Tutorial.
     
    rkdk bedankt sich.
  11. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    36.840
    36840
    Hör bloss auf... dann müssen wir den guten Kerl wohl splitten... (Taste "3" z.B.) :D
    Der haut in dieser Corona-Phase gerade auch lange Hangout-Fragenbeantwortungen raus, hab ihn auf FB geadded, lohnt.

    Dito. Und das meine ich ernst. Es gibt ja noch viel mehr zu entdecken, und es sind nicht selten nice Lösungen schon eingebaut.
    P.S: habe sogar eine sehr coole eigene interne Lösung gefunden, multimikrofonierte Mehrspur-Drums direkt im Arrange entspannt zu warpen... (ich mach beizeiten Video davon)
    Aber alleine auch der hier drüber verpostete LE... das Ding hat so viel Potential! Hab ich mich damit leider noch nicht wirklich mit beschäftigt, oha! jetzt wär ja bissl Zeit... ;) mal schaun.
     
    Zuletzt bearbeitet: 31.03.20
    ModulationMatrix bedankt sich.
  12. ModulationMatrix

    ModulationMatrix Faderhalter

    Registriert seit:
    10.09.13
    Punkte:
    34.981
    34981
    Hangout, was ist das? FB ist ne gute Idee.

    Sachma Waves haben doch den Pensado in Pluginform gegossen, kann Steinberg das nicht mit'm Ondo auch machen? :D
     
    rkdk bedankt sich.
  13. solokeyboarder

    solokeyboarder

    Registriert seit:
    16.12.04
    Punkte:
    807
    807
    So ein Hangout mit Greg Ondo bei Youtube dauert auch schon mal gut drei Stunden...aber neben sehr vielen Basics kommt auch immer mal wieder was, wovon man noch nie was gehört hat. Hier ein Ausschnitt aus dem Hangout vom 31.03.2020 - How to A/B a reference track using the control room.

     
    rkdk und ModulationMatrix bedanken sich.
  14. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    36.840
    36840
    Habe neulich gelesen, dass der gute Greg schon seit 1992 (!) Senior Product Specialist für Steinberg und Yamaha ist. Er ist zudem selber Soundschrauber und leidenschaftlicher Musiker. Klasse Typ, der hat´s echt drauf! kein Wunder...
     
  15. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    36.840
    36840
    Hatte mir vor einiger Zeit ein spezielles Macro gebaut, vielleicht hier ja interessant für einige Leser.

    Aufgabenstellung: "Backup-Spuren saven im Projekt, offline schalten"


    Spuren auswählen + Offline schalten lassen + automatisch in einen eigenen Ordner verschieben lassen"


    1. gewünschte Spuren (es gehen auch alle anderen möglichen Spurarten!) auswählen, dann das MACRO per KeyCommand abfeuern
    2. Spuren werden automatisch nun Offline geschaltet ("ausgeschaltet")
    3. und diese Spuren werden dann automatisch in einen neu erstellten Ordner geschoben
    4. den Ordner nur noch frei benennen
    done.

    GIF:
    Cubase-MAKRO-AutoFolder.gif


    MACRO:
    Cubase-MAKRO-Spuren-offline-in-Ordner-packen-.jpg


    ....funktioniert bestens.
     
    Zuletzt bearbeitet: 01.05.20
  16. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    36.840
    36840
    Ein paar coole Anwendungen mit dem Input Transformer :

     
    richie bedankt sich.
  17. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    36.840
    36840
    Infos zum Control Room ❤ ..plus Anwendungsbeispiele:

     
    Beeble bedankt sich.
  18. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    36.840
    36840
    Hier in einem "Nicht-Cubase"-Forum :D tauchte der Wunsch nach einem Mehrfach-Rendern innerhalb des Arrange auf. ;)
    Das geht in Cubase z.B. ganz einfach und elegant u.a. ...mit dem F2-Auswahlbereich-Werkzeug.

    In diesem Film-Beispiel hier drunter:
    Raster auf Takt, Shortcut fürs RIP angelegt.
    Auswahl getätigt, Shortcut abgefeuert, done. :cool:

    Wie man sieht wurden die Spuren 1 Kick, 2 Snare und 3 Overheads zusammen gerendert.
    Saupraktisch. Extra Soloklicken, Routing umschalten o.ä. entfallen, das geht alles automatisch.

    Cubase-RIP-Multi Bounce.gif

    Einstellung des RIP Dialog war folgende:
    Cubase-RIP-Dialog-Multi-Track-Bounce.jpg
     
    Beeble und SteKrae bedanken sich.
  19. solokeyboarder

    solokeyboarder

    Registriert seit:
    16.12.04
    Punkte:
    807
    807
    Ein gearslutz-User hat 24 Cubase QuickTips auf youtube veröffentlicht, dabei einige für mich neue Dinge, z.B. mehrere Samplertracks auf einmal erzeugen:

     
    Glutamatjunkie und rkdk bedanken sich.
  20. oove

    oove Virtuose

    Registriert seit:
    10.08.10
    Punkte:
    4.058
    4058
    @rkdk im Zuge deines Posts 408 habe ich mir die Tempoerkennung nochmal vorgeknöpft.
    Eine Frage dazu: hast Du noch einen Tip (Video oder sonstiges Tut) wie man die Definition der erkannten Schläge ändern kann?

    Genauer: offenbar steht nach Tempoerkennung immer 1/4 Takt zur Verfügung. Jetzt kann man das in 4/4 wandeln, es ändert aber nichts daran, dass die Schläge als Viertel und nicht zb als Achtel definiert sind.

    Ich habe ne Weile gesucht, unter anderem im Projektbezogenem Logical Editor, der immerhin Tempoevents berechnen kann. Leider gibt es keine Presets, oder ich finde sie nicht.
    Ich wüsste auch nicht einmal wie die Funktion heißen könnte. "Tempo halbieren" trifft es nicht.
    Es ist wirklich die Umwidmung von Vierteln zu Achteln, ohne das Audio zu ändern oder Tempoevents zu radieren.