Cubase Complete FX & Instruments Tutorial DVD zum Sonderpreis

Dieses Thema im Forum "Deal of the Day" wurde erstellt von tsching, 04.12.17.

Schlagworte:
  1. tsching

    tsching Themenersteller

    Registriert seit:
    02.04.03
    Punkte:
    12.987
    12987
    rkdk, KDthe2nd und freuby bedanken sich.
  2. SilentWarrior

    SilentWarrior Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    6.516
    6516
    Lieber Holger,

    viele User meckern ja über Cubase wegen Instabilität. Dann heißt es meist, dass System sei nicht richtig optimiert, insbesondere unter Windows.
    Habt ihr denn auch eine DVD (oder in Planung) über dieses Thema? Ein Blick in das Unterforum bestätigt diese Probleme.

    Es ist schon merkwürdig, die einen haben ständig Probleme und andere wiederum nicht. Videos auf YT beweisen ja, dass viele Leute (z.B. Junkie XL) keinerlei Probleme mit Cubase haben.

    Ich glaube dieses Thema wäre sehr wichtig. Eure DVDs sind ja allesamt ziemlich gelungen.
    Im Markplatz sind erstaunlich viele Cubase Verkäufe, evtl. nur aufgrund solcher Probleme.

    Sorry für das "OT".
     
    Glutamatjunkie bedankt sich.
  3. NorthernDecay

    NorthernDecay Gesperrter User

    Registriert seit:
    02.12.14
    Punkte:
    3.437
    3437
    Ja, das ist mir auch aufgefallen, auch auf Ebay/EbayKleinanzeigen! Subjektiv habe ich den Eindruck, seitdem ich mein Cubase verkaufen will, tuen es alle:D.
    Leute, ihr macht meine Preise kaputt!:(
    Fakt ist, es gibt eine handvoll Typen, hier und im Steinberg-Forum, bei denen läuft alles super, und auch wenn nicht, schweigen sie darüber, wer nicht schweigt wird fertig gemacht....ups,...woran erinnert mich das jetzt?:rolleyes: Jedenfalls gibt es bei jedem Zweiten ordentlich Probleme, und totschweigen bringt mal gar nichts! NVidia GraKa der 10er Serie, verursachen nur bei Cubase, zu kleine Maus-Werkzeuge auf Linealen und Spalten, etc. und das seit über einem Jahr!!!
     
  4. Tonminister_V2

    Tonminister_V2

    Registriert seit:
    14.03.16
    Punkte:
    2.435
    2435
  5. tsching

    tsching Themenersteller

    Registriert seit:
    02.04.03
    Punkte:
    12.987
    12987
    Das wäre ein Faß ohne Boden. Ich kann nur immer dazu raten, fertig konfigurierte Systeme bei einem Audio-PC-Spezialisten (z.-B. XIMachines) oder direkt einen Mac zu kaufen. Ganz oft beginnen die Probleme, wenn User selber anfangen, ihre PCs zu optimieren. Grundregel: nackter Rechner + OS + Cubase. Nicht mehr und nicht weniger!
    Ich eerlebe das auch oft in Seminaren, dass selbst hochwertige PCs ermaßen zugemüllt sind mit Freeware u.ä. und an Registries/Prozessen rumgefummelt wurde, so dass Konrad Zuse sich im Grab rumdrehen würde ;-)
     
    rkdk, richie, KDthe2nd und 2 andere bedanken sich.
  6. terrablue

    terrablue

    Registriert seit:
    16.04.12
    Punkte:
    2.769
    2769
    Genau das was Holger beschreibt sind die Hauptprobleme. Wichtig sind vernünftige Komponenten und ein sauberes System.
     
    rkdk bedankt sich.
  7. NorthernDecay

    NorthernDecay Gesperrter User

    Registriert seit:
    02.12.14
    Punkte:
    3.437
    3437
    Stimmt nicht!
    Viele Probleme fangen mit Windows Updates an (und die soll man machen), und hören mit Cubase Updates nicht auf!
    ...das ist eine miese Ausrede, alles auf den User abzuwälzen, auch wenn viele Probleme daher kommen!
     
  8. musikertimo

    musikertimo

    Registriert seit:
    10.10.06
    Punkte:
    2.886
    2886
    Das ist aber kein alleiniges Problem von Cubase, sondern damit haben alle Softwarehersteller zu kämpfen. Auch bei unserem S1 gibt es immer wieder nach irgendwelchen Updates Probleme, siehe im S1-Forum das Thema mit der Lizensierung. Ich habe bisher noch nie wirklich Probleme gehabt (toi, toi, toi), aber treffen kann das ja alle. Manche sind vielleicht anfälliger als andere, mag an der Programmierung liegen, keine Ahnung.
    Ein sauberer Rechner ist erstmal sicherlich ein wichtiger Punkt, aber andere Faktoren spielen da wie so oft auch noch eine Rolle.

    :focus:

    Timo
     
  9. Beatback

    Beatback Außensaiter

    Registriert seit:
    13.03.08
    Punkte:
    14.854
    14854
    Es gibt mit jeder Software Probleme , bei viel 3rd Party Plugins hat man immer mal das ein oder andere Problemchen.

    Was ich gut fände wäre endlich mal Plugin Sandboxing in Cubase damit man den Übeltäter besser ausfindig machen kann.
    Mein Kollege hat nämlich gerade heftigste Probleme mit einer 3rd party Kontakt Lib, die beim laden zum komplettabsturz von Cubase führt.
     
    Model-E und NorthernDecay bedanken sich.
  10. NorthernDecay

    NorthernDecay Gesperrter User

    Registriert seit:
    02.12.14
    Punkte:
    3.437
    3437
    Ja Du hast recht, aber wir sind ja gerade bei Cubase und hier wird behauptet mit einem teuren Audio-PC-Spezialisten hätte man das Problem nicht!
    1. frage mal die MAC-User was die von diesem Spruch halten, ...ich hoffe Du kannst schnell laufen. Seit C9 kommen die sich wie Beta-User vor, und da sind auch reine Audio-PCs bei!
    2. mein Cubase 7.5 rannte wie blöde, und dann kam das Update zu C8, wo man unbedingt die Aero-Funktion in Windows aktivieren musste, sonst lief es nicht, das kam mir schon spanisch vor.
    3. dann kam das Update zu C9 auf mein bis dato problemloses System, und plötzlich werden die Werkzeuge minimiert, so das man sie nicht erkennen kann! Und das nur bei Cubase, das passiert bei keiner anderen Software!
    4. auch das plötzlich 32bit ausgeschlossen wurde, kam nicht so gut an! Oder was hältst Du von dem Spruch der Cubase-Verteidiger im Forum hier und bei Steinberg: "der Hersteller der seine PlugIns nicht auf 64bit bringt, gehört nicht in den PlugIn Ordner!"...und jetzt kommt es: "außerdem gibt es ja JBridge, damit laufen die trotzdem in Cubase, mache ich auch so!"...noch Fragen?
    5. ich weiß das ich mich wiederhole, aber ich habe das Gefühle, das Steinberg nicht wirklich etwas neues programmiert und dann implementiert, sondern das deren neuen Features auf "austricksten" des Systems und des Quell-Codes beruht, und daher die Probleme kommen. Der Kampf mit der Hydra, mit jedem Update wird ein Problem gelöst aber zwei neue enstehen!
    6. bei Studio One ist das Lizenz-Problem gekommen, weil das Windows 10 Fall Creators Update, in den NetzwerkControllern rumgefuscht hat;)

    Alles OT und ich wollte in diesem Cubase Forum nicht mehr schreiben, aber ich konnte das so nicht stehen lassen!
     
    Zuletzt bearbeitet: 05.12.17
    Tonminister_V2 bedankt sich.
  11. barnfield_

    barnfield_

    Registriert seit:
    12.12.12
    Punkte:
    1.216
    1216
    Ich fasse mal kurz die Kerninfos der Antworten auf Tschings Ankündigung zusammen (natürlich von uns allseits bekannten Usern erstellt)
    • Cubase ist komplett instabil
    • Jeder zweite hat riesige Probleme
    • Es gibt unzählige User die ihr Cubase jetzt verkaufen
    • Studio One ist die Lösung
    Ist das so in eurem Sinne, oder kann ich noch etwas hinzufügen.
    Es gab schließlich noch keinen Hinweis auf Steinbergs Preispolitik.
     
    Zuletzt bearbeitet: 05.12.17
    Realist bedankt sich.
  12. Realist

    Realist Moderater Gruftie Mitarbeiter

    Registriert seit:
    30.09.08
    Punkte:
    23.612
    23612
    Ich möchte noch hinzufügen, dass man einen teuren Dongle braucht.
    Würde aber mit Punkt 6 kollidieren.
     
  13. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    20.387
    20387
    Danke für dein Posting, Barnfield.
    Ich glaube, ich wechsle jetzt umgehend von Cubase zu Cakewalk Sonar.



    @Tsching: Danke für deine Statements.



    .
     
    Zuletzt bearbeitet: 05.12.17
    Beatback und tsching bedanken sich.
  14. SilentWarrior

    SilentWarrior Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    6.516
    6516
    Leute, das wird OT!

    Es gibt genügend Musiker (Junkie XL) die mit Cubase problemlos arbeiten, die Frage ist halt warum?

    Diese Frage interessiert mich schon sehr stark.

    Und evtl. hat Tsching gar nicht mal so unrecht. Ich werde es mal testen, rein aus Neugier . Pro Tools läuft bei mir extrem stabil.
     
  15. IMachine

    IMachine Hippie

    Registriert seit:
    14.08.11
    Punkte:
    334
    334
    Ich nutze Cubase nun seit 15 Jahren und habe keine Probleme.
    Ich habe auch keinen der genannten Audiorechner, sondern immer selber zusammengestellt.
    Vorher viel gelesen, informiert und dann klappts auch.
    Ich habe keine CPU-Spikes, alles läuft flüssig.
    Kann ich also nicht nachvollziehen, dass jeder Zweite ein Problem mit Cubase haben soll.
     
    rkdk bedankt sich.
  16. barnfield_

    barnfield_

    Registriert seit:
    12.12.12
    Punkte:
    1.216
    1216
    Vielleicht solltest du dich diesbezüglich vorher noch von SilentWarrior und NorternDecay beraten lassen.
    Nur um zu vermeiden, dass du dann schon wieder im falschen Boot sitzt. Die meinen es offensichtlich wirklich nur gut. ;)
     
    rkdk bedankt sich.
  17. balandi

    balandi

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    205
    205
    @IMachine
    Ich kann mich dem uneingeschränkt anschliessen!
     
  18. barnfield_

    barnfield_

    Registriert seit:
    12.12.12
    Punkte:
    1.216
    1216
    Ich auch.

    Bis auf eines: Ich musste vorher gar nicht viel lesen und mich informieren. Es lief auch so. :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 05.12.17
    rkdk bedankt sich.
  19. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    20.387
    20387
    Dann bin ich wohl jeder Erste.

    Stimme deinem Posting voll und ganz zu, hier ist es auch so und kann das komplett bestätigen.


    Dito. tja.

    und nu?
    .
     
  20. musikertimo

    musikertimo

    Registriert seit:
    10.10.06
    Punkte:
    2.886
    2886
    Also ich habe Erfahrungen mit Cubase, Studio One, Samplitude und auch vor längerem mit Cakewalk Sonar. Ich bin kein Profi-Musiker, mache alles als Hobby weil es einfach viel Spaß macht und habe auch etwas Ahnung von Windows-PCs. Mit keiner der genannten DAWs habe ich Probleme dieser Art gehabt das man nicht damit arbeiten konnte. Wie schon oft geschrieben kommen da viele Faktoren zusammen und das kann meines Erachtens kein Softwarehersteller komplett vorher austesten.

    Ich bin es ehrlich leid diese DAW-Kriege hier immer und immer wieder mitzuerleben, auch wenn diese hin und wieder sehr amüsant und unterhaltsam sind. Aber im Kern sind diese völlig nutzlos. Da werden Äpfel mit Birnen verglichen. Kein User hat die 100% identische Hardware, damit man überhaupt vergleichen könnte. Jeder hat einen anderen Workflow und genau dafür gibt es unterschiedliche DAWs mit unterschiedlichen Philosophien und Ansätzen. Mal passt das eine, mal das andere besser. Und wenn es bei jemand partout nicht laufen will kann man ja die DAW wechseln und hat mit der anderen vielleicht mehr Glück. Ob es dann rein an der DAW lag ist da noch gar nicht raus. Alles andere ist doch sinnlos. Wir haben doch so viele Möglichkeiten.

    Man, wo anders schlagen wir Menschen uns die Köpfe ein wegen Religion, haben Kriege wegen machtgeilen Diktatoren, Kinder sterben täglich oder werden getötet, haben nichts zu Essen, kein zu Hause - und wir giften uns hier an wegen eine popeligen Software.

    Ich habe nichts dagegen über Vor- und Nachteile einer DAW zu diskutieren, aber immer mit Respekt vor dem gegenüber und dessen Meinung. Wenn er was anderes gut findet als ich ist das doch ok. Es muss doch nicht immer gleich so persönlich oder aggressiv werden. Wir sind doch alles Musiker, somit Kollegen und sollten miteinander arbeiten und uns helfen. Dafür ist ein Forum da.

    Sorry, das war jetzt voll OT, aber es musste raus.
    Timo