Computerzusammenstellung: Hier wird man weitergeholfen

Laber Rhabarber
Laber Rhabarber
Akkord-Arbeiter
Registriert
07.04.18
Beiträge
4.123
Reaktionen
2.729
Punkte
12.363
@Laber Rhabarber ….ja, 2011 halt… war der Sprit auch noch einiges billiger

Ganz ehrlich, das Gejammere der Autofahrer wegen angeblich hoher Spritpreise kann ich echt nicht mehr hören. Einfach mal Vergleiche ziehen mit den 50ger und 60ger Jahren, als Autofahren ein Privileg war. Im Vergleich zu den Lebenshaltungskosten, wie Nahrung, und Wohnung ist das aktuell immer noch schweinebillig. Ich wohne seit fünfeinhalb Jahren vor den Toren Berlins in Brandenburg, und der private Autoverkehr hat hier drastisch zugenommen. Hauptsache jeder hat seine Blechkiste. Warum ein Auto so schwer sein muss, und soviel Sprit verbrauchen muss, wo wir schon in den 90gern 3Liter Autos ausgetestet haben, bleibt mir ein Rätsel. Die Busse fahren meist fast leer, bis auf die Schülerlein, die morgens und mittags rein und rausfahren. 1,80 pro Liter ist bei der aktuellen Lage ein Schnäppchen. Eine Energiekrise kann ich hier nicht ausmachen, wenn man die Gaspreise als Vergleich mit 300-400% Steigerung als Maßstab nimmt, und auch der Ölpreis ist drastischer gestiegen. Es ist ein politischer Preis, um das Volk ruhig zu halten. Unter der Woche staut sich in Berlin der Verkehr schon um die Mittagszeit , und Fr. nachmittag sind die Straßen dicht in Berlin. So what ? Ich bin Fahrradfahrer, und nehme die Öffis mit dem Bike. Ich habe Kosten von 120 Euro pro Monat, und als Geringverdiener gibts kein günstiges Ticket weit und breit. Für das vorsätzliche Verpesten der Umwelt trotz Alternativen müsste der Spritpreis m.E. bei 5 Euro liegen. Dann könnte man auch endlich den ÖPNV als kostenloses , und ökologisch sinnvolles Angebot einführen. Aber dafür fehlt diesem Land der Geist, und der Wille. Hauptsache jeder hat ein Auto, mit Vorliebe für SUVs und dicke Karossen. Wenn die ganze Weltbevölkerung das nachmacht, sind wir komplett am Ar..... Hoffentlich geht das Erdöl bzw. Erdgas bald zu Neige. In anderen Metropolen wie New York musst Du 20-30 USD zahlen, um einen Tag mit dem Auto in der City rumzugurken. Parkplätze sind Lebensraum für Blechkisten, die man nach wie vor extrem günstig mieten kann. Eine Wohnung dagegen ist heutzutage extrem teuer, und sollte eigentlich pro qm auf Parkplätze umgelegt werden. Auch das wird nicht gemacht. Autonation Deutschland. Dafür bricht der ÖPNV, da chronisch unterfinanziert, in steter Regelmässigkeit zusammen, super Idee....

Und was die CPUs betrifft, kann man heutzutage immer noch günstig einen i3 12100 kaufen, und happy sein. Also wieder zurück zum Thema.
 
Zuletzt bearbeitet:
osiLayer8
osiLayer8
Kapellmeister
Registriert
13.08.21
Beiträge
134
Reaktionen
60
Punkte
328
Hoppsa…. @Laber Rhabarber … was war das denn…? alles gut bei dir? War nur ein Beispiel. Ich habe Kinder und bin da ganz auf deiner Seite.
vielleicht geben wir einfach Liiila noch ein paar Tipps, was meinst du?

ich würde beispielsweise zusehen, dass ich Noctua Lüfter einbaue, wenn es leise hergehen soll.
 
Laber Rhabarber
Laber Rhabarber
Akkord-Arbeiter
Registriert
07.04.18
Beiträge
4.123
Reaktionen
2.729
Punkte
12.363
ich würde beispielsweise zusehen, dass ich Noctua Lüfter einbaue, wenn es leise hergehen soll.


Ja, Noctua sind hervorragend ! Hab ich auch im Studiorechner.

Den Rest musste ich einfach mal loswerden ;-) Mir geht das ganz furchtbar auf den Senkel, diese Pseudo-Öko-Grün-Welle mit der maximalen Volksverblödung. Geld regiert die Welt, das war schon immer so. Und die Busse schaue ich mir jedes Mal an, und im Dunkeln erkennt man, daß sie eben heiße Luft durch die Gegend fahren. Steuerung geht also nur über die Preise. Dabei kann ich verstehen, daß man mit Familie ein Auto braucht, aber die meisten fahren eben alleine mit über 1 Tonne Gewicht von A nach B, und verbrauchen mind. 7 Liter. Das ist für mich im 21 Jahrhundert mittelalterlich.

DDR5 würde ich trotz etwas teurer Preise nehmen, dann hat man Zukunfssicherheit, und kann ggf. auch noch RAM nachrüsten. Bei Intel natürlich den Sockel 1700, das geht bei Gen 12 und 13 ja ohnehin nicht anders.
 
Laber Rhabarber
Laber Rhabarber
Akkord-Arbeiter
Registriert
07.04.18
Beiträge
4.123
Reaktionen
2.729
Punkte
12.363
Im Momente scheinen Preise und Verfügbarkeit wirklich gut zu sein. Eigentlich ein guter Zeitpunkt für einen neuen PC, bevor das Weihnachtsgeschäft die Preise wieder versaut.
 
Entone
Entone
Triangelspieler
Registriert
04.01.03
Beiträge
15.771
Reaktionen
11.091
Punkte
49.156
Wenn man jetzt ein Schnäppchen machen will, dann noch bei der Vorgängergeneration (intel 12, AMD 5xxx), die werden gerade rausgehauen. Bei den neuesten Generationen würde ich generell nach Release ein paar Monate warten, bis die gröbsten Kinderkrankheiten beseitigt sind.
 
Laber Rhabarber
Laber Rhabarber
Akkord-Arbeiter
Registriert
07.04.18
Beiträge
4.123
Reaktionen
2.729
Punkte
12.363
Ich meinte u.a. auch Speicher, also Samsung SSD 980 Pro M.2 1 TB für nen guten Hunni, wow ! Ich würde mir ein MSI Board mit 1700 Socket kaufen, dann einen sparsamen i3 12100 drauf, und mit DDR5 schonmal einrichten. Eine bessere CPU geht in einigen Jahren dann immer noch als Upgrade.
 
Liiila
Liiila
Schrauber
Registriert
19.11.20
Beiträge
71
Reaktionen
35
Punkte
183
Macht das die CPU mit bei 150 Spuren plus Effekten etc.? Warum keinen i9?

Hmm, das ist eine Gute Frage. Aktuell verwende ich einen i5 9600k. Der ist ja schon ein bisschen in die Jahre gekommen und daher dachte ich, wenn ich ihn quasi in aktuellster Form verwende, hätte ich wieder Luft nach oben.

Ein i9 ist vom Preis her ja schon eine andere Nummer. Nicht unerschwinglich, aber wenn es nicht sein MUSS, spare ich natürlich gerne ein was ich nicht brauche.

Wie seht ihr das? Prozessor lieber 'ne Nummer größer?
 
Nachhall
Nachhall
Musikmacher
Registriert
10.07.22
Beiträge
275
Reaktionen
127
Punkte
658
Also ich hol mir jetzt nen i7. Die neuen i9 sind doch eher Heizungen als CPUs
 
Liiila
Liiila
Schrauber
Registriert
19.11.20
Beiträge
71
Reaktionen
35
Punkte
183
Wie sieht es bei der Prozessorfrage eigentlich mit dem Thema single-/multithread aus?

Gilt die Regel, dass (fiktiv) z.B. ein i5 mit 6 Kernen immer schwächer ist als ein i7 mit 8 Kernen? Oder kann es sein, dass gewisse Anwendungen dann nur einen der Kerne benutzen und plötzlich der i5 dafür besser geeignet ist?

Kann mir jemand vielleicht genauer erklären, auf welche Werte bei Testberichten man da genau achtet für welche Art der Anwendung?
 
osiLayer8
osiLayer8
Kapellmeister
Registriert
13.08.21
Beiträge
134
Reaktionen
60
Punkte
328
Wie sieht es bei der Prozessorfrage eigentlich mit dem Thema single-/multithread aus?

Gilt die Regel, dass (fiktiv) z.B. ein i5 mit 6 Kernen immer schwächer ist als ein i7 mit 8 Kernen? Oder kann es sein, dass gewisse Anwendungen dann nur einen der Kerne benutzen und plötzlich der i5 dafür besser geeignet ist?

Kann mir jemand vielleicht genauer erklären, auf welche Werte bei Testberichten man da genau achtet für welche Art der Anwendung?
Mmmmh...ich bin eigentlich immer noch bei deiner Aussage i.was mit 150 Spuren....
Was produzierst du auf 150 Spuren, wenn ich mal fragen darf? Vielleicht gibst du uns ja damit mal einen hinweis darauf, was die rakete so können soll (mglw. hab ich den hier verpasst).
cheers

wenn du was über single/multi thread deiner daw wissen möchtest, empfehle ich deren website zu durchsuchen. bei steinberg (cubase) gibt es zuminest vage Angaben. prinzipiell sind mehr kerne UND die taktrate der verarbeitung am proz wichtig.
 
Liiila
Liiila
Schrauber
Registriert
19.11.20
Beiträge
71
Reaktionen
35
Punkte
183
Was willst Du mit 150 Spuren ??? Musik machen ?
Ähh, ja?

Ich bin meistens in relativ aufwändig orchestrierten Metal-Gefilden unterwegs. Da kommen mit Drums, mehreren Gitarren, einer Menge Vocalspuren, Orchesterzeug, synthiezeug und was weiß ich noch alles sehr schnell 100 Spuren und mehr raus.
Dabei sind die Gitarren- und Vocalabteilung wahrscheinlich diejenigen die am meisten am Prozessor knabbern, und die Menge an VSTis für Orchester und Elektronikkram ect. füllt den RAM auf. Ist halt kein Rap auf vorgefertigtem Stereofile-Beat oder ähnlich.
 
wjl
wjl
Registriert
24.02.17
Beiträge
198
Reaktionen
147
Punkte
643
:)

Bin auch grad über diese 150 Spuren gestolpert... und letztens hab ich am Ende einer Serie ein altes bekanntes Liedchen gehört das damals mit analogen 4 Spuren (also auf Band) aufgenommen wurde:



Könnte man heute natürlich auch digital und mit 150 Spuren nachzumachen versuchen... :D
 
wjl
wjl
Registriert
24.02.17
Beiträge
198
Reaktionen
147
Punkte
643
Wie sieht es bei der Prozessorfrage eigentlich mit dem Thema single-/multithread aus?

Gilt die Regel, dass (fiktiv) z.B. ein i5 mit 6 Kernen immer schwächer ist als ein i7 mit 8 Kernen? Oder kann es sein, dass gewisse Anwendungen dann nur einen der Kerne benutzen und plötzlich der i5 dafür besser geeignet ist?

Wieder mehr on-topic als mein letzter Beitrag (den bitte nicht mißverstehen):

Ich glaub bei vielen Spuren helfen viele Kerne, bei vielen Plugins pro Spur eher viel Speicher und eine hohe Taktfrequenz. Die Frage ist also nicht leicht zu beantworten, für 150 Spuren würd ich aber einen Ryzen9-7950X oder sogar einen Threadripper (Workstation, dann nicht mehr ganz so günstig) einplanen.

Für alles was ich tue ist der Ryzen7 5700G - also der mit eingebauter Grafik - beinahe schon Overkill.

Hoffe das hilft?
LG,
Wolfgang
 
Liiila
Liiila
Schrauber
Registriert
19.11.20
Beiträge
71
Reaktionen
35
Punkte
183
Danke Wolfgang,

die Erklärung klingt für mich als Laie nachvollziehbar.👍

Um die Frage nach der Prozessorleistung ein bisschen zu relativieren:
Natürlich habe ich bei 150 Spuren nicht auf allen die gleiche Plugin-Vielfalt laufen. Das wäre wahrscheinlich auch für einen i9 eine ziemliche Hürde :D Gerade im Orchestralen Bereich von meinen Projekten kann ich zum Glück viel über Gruppenbearbeitung machen und muss nicht jede Spur vollknallen.

Was bei meinen aktuellen Sachen z.B. aber am meisten reinhaut sind Ampsimulationen auf den Gitarren. Ich habe gerade z.B. ein Projekt mit 10 Gitarrenspuren und nutze dafür Plugins von Neural DSP. Da keucht das Gerät auf größter Buffersize schon ganzschön rum. Geht gerade noch, aber ich sehe schon das Licht am Ende des Tunnels und möchte mit dem Rechnerupgrade natürlich die nächsten Jahre Ruhe haben.
 
wjl
wjl
Registriert
24.02.17
Beiträge
198
Reaktionen
147
Punkte
643
Was bei meinen aktuellen Sachen z.B. aber am meisten reinhaut sind Ampsimulationen auf den Gitarren
Kann ich nachvollziehen - kannst Du die nicht auslagern? Ich glaub bei Macs und Interfaces von Apollo geht sowas, da hat man die Ampsimulationen dann im Interface statt in der DAW. Ob und wie das mit Outboard-Gear bei Windows funktioniert weiß ich nicht - bin ja auch nur Laie und spiel meinen Bass über einen Tech 21 VT Bass DI ein...
 
Liiila
Liiila
Schrauber
Registriert
19.11.20
Beiträge
71
Reaktionen
35
Punkte
183
Zum Thema Benchmark/Testwerte ect.:
Ich habe hier z.B. mal den von mir vorgeschlagenen 12600k gegen einen i9-12900k antreten lassen.
Die Prozentzahlen die besagen in wie weit der i9 dem i5 in den einzelnen Kategorien überlegen sein soll sind für mich gelinde gesagt ziemlich "unterraschend" :D
Stimmt das so? Kann man sich nach diesen Werten überhaupt richten, oder ist das nur Messschieberschieberei?

i5-12600k vs. i9-12900k
 
Liiila
Liiila
Schrauber
Registriert
19.11.20
Beiträge
71
Reaktionen
35
Punkte
183
Kann ich nachvollziehen - kannst Du die nicht auslagern? Ich glaub bei Macs und Interfaces von Apollo geht sowas, da hat man die Ampsimulationen dann im Interface statt in der DAW. Ob und wie das mit Outboard-Gear bei Windows funktioniert weiß ich nicht - bin ja auch nur Laie und spiel meinen Bass über einen Tech 21 VT Bass DI ein...
Gute Idee! aber das wäre mir neu (bei mir Windows mit RME Interface).
Um ehrlich zu sein möchte ich das auch eigentlich gar nicht, denn das klingt für mich eher wie ein improvisierter workaround. Natürlich ohne, dass ich das schonmal gemacht hätte. Vielleicht ist das ja auch easy und ich tue diesem Feature total unrecht. Allerdings kommt es bei mir ja leider eh nicht in Betracht.
 
Entone
Entone
Triangelspieler
Registriert
04.01.03
Beiträge
15.771
Reaktionen
11.091
Punkte
49.156
Zum Thema Benchmark/Testwerte ect.:
Ich habe hier z.B. mal den von mir vorgeschlagenen 12600k gegen einen i9-12900k antreten lassen.
Die Prozentzahlen die besagen in wie weit der i9 dem i5 in den einzelnen Kategorien überlegen sein soll sind für mich gelinde gesagt ziemlich "unterraschend" :D
Stimmt das so? Kann man sich nach diesen Werten überhaupt richten, oder ist das nur Messschieberschieberei?

i5-12600k vs. i9-12900k
Die Seite mag ich nicht, weil da die konkreten Messungen nicht klar werden. Schau mal lieber hier und scrolle zu den Benchmarks runter:


Die Singlecoreleistung ist nicht so unterschiedlich, die Multicoreleistung aber deutlich. Ist ja auch kein Wunder, bei deutlich mehr Kernen des i9.

Ich bin mal auf die neuen Ryzen 7000X3D Modelle gespannt. Die sollen gerüchteweise schon im Januar angekündigt werden. Das sind die Modelle mit extra Cache, der gerade in Spielen aber auch in der DAW für mehr Leistung sorgt. Der bisherige Ryzen 5800X3D ist in der Hinsicht ja die Effizienzkanone unter den CPUs.
 

Ähnliche Themen

moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Antworten
15
Aufrufe
62K
musikproduzent
musikproduzent
R
Antworten
5
Aufrufe
1K
akl
akl
MBax
Antworten
29
Aufrufe
5K
ElectricSheep
ElectricSheep

Oft gelesene Themen

Oben