Information ausblenden

Breitbandabsorber - Kombo aus Termarock + Sonorock sinnvoll?

Dieses Thema im Forum "Raumakustik & Dämmung" wurde erstellt von BasementBluesBoy, 13.01.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. BasementBluesBoy

    BasementBluesBoy Themenersteller

    Registriert seit:
    27.08.10
    Punkte:
    5.367
    5367
    Hallo zusammen,

    bin dabei mein kleines HR-Studio akustisch zu bearbeiten. Superchunks habe ich aus Sonorock bereits gebastelt. Die haben den Frequenzgang im Bassbereich nett gedämpft und geglättet. Nun möchte ich mit Termarock50 die Erstreflektionen dämpfen. Dabei stellt sich mir folgende Frage:

    Ich möchte 2 Lagen Termarock50 a 6 cm, also insgesamt 12cm dick in einen Holzrahmen packen und kann dann noch ca. 4-5 cm Luft zur Wand lassen oder eine Lage Sonorock draufpacken, weil ich davon noch was übrig habe.

    Sollte ich lieber Luft zur Wand lassen oder den Termarock50-Absorber mit Sonrock zur Wandseite füllen? Was meint ihr ist am Besten.

    Gruß

    bbb
     
  2. Bert4

    Bert4

    Registriert seit:
    28.09.08
    Punkte:
    5.879
    5879
    Würdest du es vorher probieren können und mit ETC vergleichen,
    wäre der beste weg....

    12cm Termarock50 sollten vollkommen reichen....mit 4-5 cm Wandabstnd ganz sicher.

    Aber falls du so das sonorock "entsorgen" möchtest :D
    schadet es sicher nicht.

    lg Bert
     
    BasementBluesBoy bedankt sich.
  3. DaVogi

    DaVogi

    Registriert seit:
    08.06.06
    Punkte:
    14.513
    14513
    Also prinzipiell kann es nur besser werden.... die frage ist eher ob du das material nicht irgendwo anders sinnvoller verwenden kannst, weil die 12 cm termarock eh schon ausreichend sind (v.a. mit diesem abstand)
     
  4. BasementBluesBoy

    BasementBluesBoy Themenersteller

    Registriert seit:
    27.08.10
    Punkte:
    5.367
    5367
    ok, dann lege ich die sonorock lieber mal auf halde. was ist mit der cloud sollte ich da auf die 12cm termarock noch einmal etwas sonorock draufpacken. habe ich mal irgendwo gelesen.

    bbb
     
  5. DaVogi

    DaVogi

    Registriert seit:
    08.06.06
    Punkte:
    14.513
    14513
    wie gross ist deine geplante cloud? die meisten selbstgebauten die ich so im netz sehe sind viel zu klein (typischerweise 1.2 x 1.2m).
     
  6. karumba

    karumba Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    01.01.10
    Artikel:
    6
    Punkte:
    23.925
    23925
    das problem ist meist nicht die größe, sondern die position.
    bei mir sind es auch nur 2 module a 1m x 0.5m. man muss sie nur an der richtigen stellen anbringen, d.h. nicht mittig, sondern entsprechend auseinander, sodass man die reflexionspunkte auch trifft:

    [​IMG]
     
  7. BasementBluesBoy

    BasementBluesBoy Themenersteller

    Registriert seit:
    27.08.10
    Punkte:
    5.367
    5367
    also von der größe bin ich nicht limitiert, da kann ich die ganze breite des raumes dicht machen, aber die frage ist tatsächlich, ob das notwendig ist. mein plan war es drei über der abhörposition zu machen. das wären dann Breite 3 x 0,65 cm = 195 und Länge ca. 1,00m. Das kann ich aber beliebig verlängern. Ich will die cloud aus 12 cm termarock50 bauen und dann ggf. so 3-4 cm platz zur decke lassen. habe mal gelesen das soll die wirkung verstärken.

    @karumba

    nettes studio hast du da. wie finde ich dann am besten die punkte zum installieren der cloud. über rew-messungen? beim auffinden der idealen postion auch für die seitenwände bin ich mir noch nicht so sicher und muss das noch mal nachlesen. gibt wohl die spiegelmethode und die schnurmethode. die muss ich mir noch mal angucken. oder gibt es noch etwas mit hilfe des rew?

    vielen dank

    bbb
     
  8. Bert4

    Bert4

    Registriert seit:
    28.09.08
    Punkte:
    5.879
    5879
    @bbb


    Spiegelmethode:


    Du oder dein Freund setzt dich an die Abhörposition.

    Der andere nimmt einen Spiegel (dieser muß nicht groß sein 15 * 15 cm reichen da schon)
    und legt ihn flach an die Wand.
    Der Spiegel sollte nun an der Wand (natürlich in Ohr höhe) geschoben werden bis der Sitzende den Monitor sieht.
    Hier ist nun der Reflektionspunkt!!!!
    Achte aber darauf das linker und rechter Monitor an jeder Wand reflektiert!
    An der Decke das gleiche.


    lg Bert
     
  9. BasementBluesBoy

    BasementBluesBoy Themenersteller

    Registriert seit:
    27.08.10
    Punkte:
    5.367
    5367
    @bert4

    bert mein lieber - vielen dank deine erklärungen - scheint ja recht einfach. da muss meine frau wieder herhalten mit dem spiegel.

    bis dann

    stefan
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.