Blasorchester: Raumentscheidung, Aufnahme und mehr

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von Kellergnom666, 04.01.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Kellergnom666

    Kellergnom666 Themenersteller

    Registriert seit:
    27.05.11
    Punkte:
    269
    269
    Hallo zusammen,

    ich soll unseren Musikverein für ein Lied aufnehmen. Die Mannschaft besteht aus ca. 35 Leuten. Dabei stehen 2 Räumlichkeiten zur Verfügung:

    1. unser Proberaum:
    Geschätzte Größe: 15m lang, 10m breit und 3m hoch

    2. eine kleine Sporthalle im Ort
    Geschätzte Größe: 40m lang, 23m breit und 6m hoch

    Ich habe nur 2 Rode NT5 zur Verfügung. Welcher Raum wäre eurer Meinung nach besser zur Aufnahme geeignet? Ich tendiere gefühlsmäßig zum Proberaum.
     
  2. m4d3raIn

    m4d3raIn

    Registriert seit:
    08.06.10
    Punkte:
    29.352
    29352
    Sporthalle
     
  3. Kellergnom666

    Kellergnom666 Themenersteller

    Registriert seit:
    27.05.11
    Punkte:
    269
    269
    Wieso die Sporthalle?
    Wo sollte ich die Musiker dann am besten positionieren? Direkt an einer Stirnwand oder mitten im Raum? Eine Bühne gibt es nicht bzw. wird nicht aufgebaut.

    Hab noch ein Stück aus einer Probe gefunden, die im Proberaum aufgenommen wurde.
    http://soundcloud.com/kellergnom666/arsenal
     
  4. Kellergnom666

    Kellergnom666 Themenersteller

    Registriert seit:
    27.05.11
    Punkte:
    269
    269
    Sonst niemand?

    Die Aufnahme wurde mit 2 NT5 gemacht und ist komplett unbearbeitet. Wie die Aufnahme gemacht wurde kann ich leider nicht sagen.
     
  5. m4d3raIn

    m4d3raIn

    Registriert seit:
    08.06.10
    Punkte:
    29.352
    29352
    Lieber ein zu großer Raum als ein zu kleiner...wobei es bei deiner Aufnahme noch geht... achte mal auf den Aufnahmebereich des Stereosystems...der ist zu groß für die Distanz zum Orchester...zumindestens in diesem Fall.


    Das Orchester sollte bei 2/3 des Raumes stehen
     
    Kellergnom666 bedankt sich.
  6. atrofent

    atrofent

    Registriert seit:
    22.12.05
    Punkte:
    14
    14
    ich würde eher den Proberaum nehmen, bei nur 2 Mikros kriegst du in dem großen Raum viel eher Reflexionen und/oder Hallanteile die du später micht wieder wegbekommst..
    So kannst du eher einen leichten Reverb bei der Nachbearbeitung drauflegen.

    Gruß

    atrofent
     
    Kellergnom666 bedankt sich.
  7. Akai31

    Akai31

    Registriert seit:
    05.04.11
    Punkte:
    13.012
    13012
    ...und hast ne Menge frühe Reflektionen drauf. Diese Kleinräumigkeit kriegste nie wieder raus. Ist der raum schlecht (wer hat schonmal ne toll klingende Sporthalle gesehen?[​IMG]) hilft nur möglichst nahe und einzeln mikrofonierung. Macht sich natürlich schlecht mit nur 2 Mikrofonen...[​IMG]



    Zu deiner Aufnahme: du hast ein ähnliches Problem wie bei deiner letzten Aufnahme (warst doch du, oder?). Wurde ja schon angesprochen. Nicht nur das der Aufnahmebereich nicht stimmt, bist du wohl auch wieder deutlich zu weit weg. Oder das Orchester steht komisch...?
     
    Kellergnom666 bedankt sich.
  8. m4d3raIn

    m4d3raIn

    Registriert seit:
    08.06.10
    Punkte:
    29.352
    29352
    vollkommener Quatsch!

    In einem großen Raum hast du offenere und nicht breiige Early Reflections, die durch eine nahe Mikrofonierung ausgeglichen werden kann.
    In einem kleinen Raum matscht es ohne Ende.
    DAS bekommst du nichtmehr von der Aufnahme!

    Ich sage dem TE: Nimm die Sporthalle, da ist Platz für eine gute Aufstellung und eine bessere Akustik als in einem Proberaum (deine Beispielaufnahme beweist dies eindeutig!).
     
    Kellergnom666 bedankt sich.
  9. Kellergnom666

    Kellergnom666 Themenersteller

    Registriert seit:
    27.05.11
    Punkte:
    269
    269
    Hey zusammen,

    vielen Dank für eure Meinungen. Ich denke auch, dass wir in die Sporthalle gehen sofern der Zugang gewährt wird. Das war bis gestern Abend noch nicht klar...
    Die Aufnahme im Proberaum... Ich glaube die Mikros habe ich damals einfach in einer AB-Aufstellung hingeklatscht. War eine sehr kurzfristige Entscheidung die Probe aufzunehmen, da unser Dirigent das ganze zu Hause nochmal anhören wollte. Da war nichts ausgerichtet.

    Ich hoffe ich habe dieses mal mehr Zeit die Mikrofone auszurichten, da ich selbst nicht mitspielen muss.
    Nächsten Dienstag ist es dann soweit. Werde mich bis dahin auch mit den verschiedenen Stereotechniken auseinandersetzen. Beim Schnelldurchlauf erschien mir bisher aber ORTF am passendesten. Interessant fand ich aber auch EBS. Dazu habe ich aber bisher noch nicht allzu viel gefunden. Werd da mal weiter schauen. Wer Infos dazu hat, nur her damit :)
     
  10. m4d3raIn

    m4d3raIn

    Registriert seit:
    08.06.10
    Punkte:
    29.352
    29352
    http://www.sengpielaudio.com/Visualization-EBS.htm

    Hat 1min gedauert ;)


    Ich würd ORTF nehmen, hat den größten Pegeldifferenzanteil... ist heutzutage angebrachter als ein Stereosystem in Richtung Laufzeitdifferenz...
    Vorallem steh ich auf genaue Ortbarkeit :)

    Falls du Hypernieren Mikrofone hast geht auch ein XY mit 120°... ist aber raumiger als ein ORTF
     
    Kellergnom666 bedankt sich.
  11. Kellergnom666

    Kellergnom666 Themenersteller

    Registriert seit:
    27.05.11
    Punkte:
    269
    269
    Wie gesagt, habe alles bisher nur überflogen, aber Danke für den Link [​IMG]

    Ich denke auch dass ORTF in meinem Fall die Beste Wahl ist.
    Bin ich richtig in der Annahme, dass der Aufnahmewingel von 96,4° die äußersten Musiker link und rechts begrenzen muss? Dann zeigen die Mikros allerdings ja ziemlich in den Raum...
     
  12. m4d3raIn

    m4d3raIn

    Registriert seit:
    08.06.10
    Punkte:
    29.352
    29352
  13. Kellergnom666

    Kellergnom666 Themenersteller

    Registriert seit:
    27.05.11
    Punkte:
    269
    269
    Das habe ich mir auch durchgelesen.
    Deshalb auch die Verständnisfrage. Wenn man das Beispiel bei Sengpiel heranzieht mit e = 8m und dann mit dem Aufnahmebereich eines ORTF d ausrechnet, wäre der optimale Abstand 3,58m. Stimmt das so (in der Theorie)?
    Angenommen ich fluchte von 0° links 48,2° und rechts 48,2°, und führe die Mikrofone auf der 0° Linie vor und zurück bis der äußerste Rand des Orchesters von dieser "Fluchtgeraden" berührt wird, dann müsste der Abstand auch bei 3,58m liegen.
    So stimmt ja der Ausdehnungsbereich des Orchesters mit dem Aufnahmebereich des ORTF überein (Merksatz Nr. 3) und meine Annahme aus Post #11 wäre richtig.

    Ich glaube ich werde mir nach der Aktion ein gutes Recordingbuch zulegen müssen um da ganz dahinter zu steigen...
     
  14. m4d3raIn

    m4d3raIn

    Registriert seit:
    08.06.10
    Punkte:
    29.352
    29352
    So ist es wohl^^
     
  15. Kellergnom666

    Kellergnom666 Themenersteller

    Registriert seit:
    27.05.11
    Punkte:
    269
    269
    Puh, danke nochmal...
    Werde das Ergebnis dann hier wieder vorstellen und zur Kritik freigeben :)
     
  16. m4d3raIn

    m4d3raIn

    Registriert seit:
    08.06.10
    Punkte:
    29.352
    29352
    Achso, mikrofonierst du von oben?
     
  17. Akai31

    Akai31

    Registriert seit:
    05.04.11
    Punkte:
    13.012
    13012
    Mach da keine theoretische Wissenschaft draus. Das einzige was wirklich zählt sind deine Ohren... Wirklich.
    Natürlich kann man sich vorher einen Überblick machen, aber gerade ein Orchester ist doch keine Einzelsignalquelle. Was nimmst du denn da als Abstand? Der Raum spielt auch noch eine große Rolle. Der ist aber bei solchen Theorien immer außen vor. Genauso wie es kein reines Nah-/Diffusfeld gibt.
    Überleg dir vorher was ungefähr Sinn macht und von da an arbeitest du mit den Ohren.

    Der Abstand zur Schallquelle hängt auch nicht vom Aufnahmewinkel deines Mikrofonsystems ab, sondern von der Art der Schallquelle, Mikrofoncharakteristik, Geschmack und Raum ab. Wenn die Position stimmt, ergibt sich der Winkel deines ORTFs (oder was auch immer) von ganz allein. Häng dich da bloß nicht zu stark an irgendwelchen Vorgaben auf... Das Mikrofonsystem soll dir dienen, nicht du ihm.
    Also erst den Abstand, dann dein Aufnahmewinkel.
     
    Kellergnom666 bedankt sich.
  18. Kellergnom666

    Kellergnom666 Themenersteller

    Registriert seit:
    27.05.11
    Punkte:
    269
    269
    Ich habe nur 2 von diesen Ständern: http://www.thomann.de/de/km_210-2.htm komme also auf ca. 250cm Höhe. Muss mal schauen, ob ich irgendwie höher komme, werd evtl. noch ein Bühnenteil aufbauen, das gibt dann nochmal ca. 80cm Höhe mehr.

    Da ich sonst nur geringe Erfahrungen mit der Recorderman-Technik am Drumset habe und sowas jetzt zum 2. Mal mache, brauche ich erstmal irgendwo eine theoretische Grundlage mit der ich Anfangen kann. So kann ich dann besser nachvollziehen, wann was passiert. Aber ich denke bis dahin ist es sowieso noch ein sehr sehr weiter Weg für mich.


    Da fängt es ja bei mir schon an. Welcher Abstand sollte gewählt werden? Ich hätte jetzt aufgrund meiner nicht vorhandenen Erfahrung die 110° mit den Mikros fest eingestellt und dann mit dem Abstand experimentiert. Also gerade andersrum wie deine Herangehensweise...

    Das einzige was bei mir eben wirklich vorgegeben ist sind die 2 Rode NT5 mit Niere, die Sporthalle und das Blasorchester mit ca. 35 Leuten. Für einen eigenen Geschmack habe ich noch viel zu wenig probieren können. Ich hoffe, dass ich wenigstens die Zeit bekomme, ein paar Positionen auszuprobieren.
     
  19. Akai31

    Akai31

    Registriert seit:
    05.04.11
    Punkte:
    13.012
    13012
    Klar, erst die Theorie und dann in der Praxis rum experimentieren. Ist schon richtig so. Wenn du aber merkst, daß deine vorher ausgerechnete Anordnung in der Praxis nicht funktioniert, weil sie einfach falsch stehen müßte, hast du ja nix gewonnen.

    So als Grundregel kannst du erstmal von einer Position so ca. 1m direkt über dem Kopf vom Dirigenten ausgehen. Und von da an Feintunen. Immer funktionierende Kochrezepte gibts aber nicht...

    Mit zwei Nieren würde ich an deiner Stelle entweder ORTF oder ein mittelgroßes (vielleicht 50cm) AB nehmen.
     
    Kellergnom666 bedankt sich.
  20. m4d3raIn

    m4d3raIn

    Registriert seit:
    08.06.10
    Punkte:
    29.352
    29352
    in welche Richtung wird dann das Mikrofonsystem gerichtet?
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.