Betriebsweihnachtsfeier

  • Ersteller Turquoise
  • Erstellt am

Turquoise
Turquoise
Registriert
21.04.16
Beiträge
3.955
Punkte Reaktionen
3.221
Ort
Germanistan
Punkte
14.302
Habe mal wieder was fabriziert. Diesmal unter dem fast vollständigen Verzicht auf Reime. Dafür mit noch mehr Dialog-Anteil. Das Kursive wird schneller gesungen. Und: es gibt wieder mal einen richtig schönen Refrain (finde ich...). Die Musik dazu ist das hier . . . weiterentwickelt.

Aber funktioniert der Text insgesamt? Oder ist das zu experimentell?

____________________________________________________________________


Betriebsweihnachtsfeier


[1. Str.]
ein Glas Mut
die Discokugel dreht sich
wie der Sturm in seinem Hirn
er steht auf geht zu ihr hin
und weiß gleich bin ich tot
oder ich lebe weiter
er sieht sie an
und ihr wird heiß und kalt und bang
doch sie lächelt und sagt
na hast du dich endlich getraut

[Refr.]
alle Menschen träumen von der Liebe
und manchmal dürfen sie sogar davon probieren
und alle würden sie so gern behalten
doch das Leben ist nicht fair

[2.Str.]
ein lauter Knall
ein Zittern und ein Flackern
er sagt in dem Kleid siehst du toll aus
und sie das hab' ich extra für dich ange...
da kommt der Chef
zu ihrem Tanz und sagt

Entschuldigung
sie sind doch bei der Feuerwehr
der Blitz hat eingeschlagen
oben brennts da sind noch Leute


und ihr wird kalt und heiß und bang
und sie nimmt seine Hand und…
und…

[Refr.]
alle Menschen träumen von der Liebe
und manchmal dürfen sie sogar davon probieren
und alle würden sie so gern behalten
doch das Leben ist nicht fair

____________________________________________________________________


.
 
Teestunde
Teestunde
Registriert
23.09.14
Beiträge
6.915
Punkte Reaktionen
4.778
Punkte
22.789
Irgendwie fehlt (mir) noch eine Strophe. Ich will wissen, was noch passiert ist. Ansonsten gefällt mir der Text.
 
TheButcher
TheButcher
Registriert
19.11.12
Beiträge
3.524
Punkte Reaktionen
3.366
Punkte
14.859
Bin da bei teestunde.

Ich glaub da geht noch mehr.
Inhaltlich und sprachlich trifft das meinen Humor.
Entschuldigung
sie sind doch bei der Feuerwehr
der Blitz hat eingeschlagen
oben brennts da sind noch Leute

Kann man machen.
Weiss nich ob es solch krasser Ereignisse Bedarf.
Die Situation bietet im kleinen imho viel Potenzial, aber das ist nur meine bescheidene Meinung.
 
Turquoise
Turquoise
Registriert
21.04.16
Beiträge
3.955
Punkte Reaktionen
3.221
Ort
Germanistan
Punkte
14.302
Die Situation bietet im kleinen imho viel Potenzial, aber das ist nur meine bescheidene Meinung.
Ja, ich glaube, das hat sie.

Ich habe auch verschiedene Varianten durchgespielt. Am Ende bin ich bei der - die ich überhaupt nicht auf dem Plan hatte - hängen geblieben.

Ich glaube, ich will gar nicht mehr wissen, wie die Geschichte weiter geht, weil sie mir jetzt schon etwas viel Wichtigeres erzählt: wie Liebe ist.

Aber vielleicht ist das auch nur mein Eindruck...
 
TheButcher
TheButcher
Registriert
19.11.12
Beiträge
3.524
Punkte Reaktionen
3.366
Punkte
14.859
weil sie mir etwas viel wichtigeres erzählt: wie Liebe ist

Mein spontaner Eindruck wäre eher, das die Geschichte vom VER-liebt sein erzählt.

Aber vielleicht ist DAS nur mein Eindruck.
 
Turquoise
Turquoise
Registriert
21.04.16
Beiträge
3.955
Punkte Reaktionen
3.221
Ort
Germanistan
Punkte
14.302
Mein spontaner Eindruck wäre eher, das die Geschichte vom VER-liebt sein erzählt.
Stimmt natürlich. Wobei ich (heute) sagen würde, Verliebt sein ist auch eine Form von Liebe. Und - mit der ultimativen Fixierung auf einen anderen Menschen - vielleicht sogar so eine Art Kernschmelze von Liebe...
 
Graham
Graham
Registriert
23.08.20
Beiträge
10.291
Punkte Reaktionen
6.505
Punkte
30.043
Vom Cliffhanger abgesehen, stört oder hilft die Notlage bei der Balz? :schulterzuck:

Beides, oder?

Weil die Weiba stehn ja auf Helden. :love:
 
TheButcher
TheButcher
Registriert
19.11.12
Beiträge
3.524
Punkte Reaktionen
3.366
Punkte
14.859
Wobei ich (heute) sagen würde

Ich würde "heute" sagen, "verliebt sein" ist die "Anfangsphase". Hormone, viel Gefühl, wenig(er) Verstand. Ob daraus dann "liebe" wird...man weiss es nicht.
So meine bescheidene Definition.
 
Turquoise
Turquoise
Registriert
21.04.16
Beiträge
3.955
Punkte Reaktionen
3.221
Ort
Germanistan
Punkte
14.302
Vom Cliffhanger abgesehen, stört oder hilft die Notlage bei der Balz? :schulterzuck:

Beides, oder?

Weil die Weiba stehn ja auf Helden. :love:
Wenn er es ernst mein und "die Alte" nicht bloß "knallen" will? Wenn ihm wirklich etwas an ihr liegt? Ich denke, da werden auch Helden erstaunlich unheldenhaft. :hammer:


Ich würde "heute" sagen, "verliebt sein" ist die "Anfangsphase". Hormone, viel Gefühl, wenig(er) Verstand. Ob daraus dann "liebe" wird...man weiss es nicht.
Vielleicht ändert sich das im Laufe des Lebens... Ich habe nämlich zuletzt, nachdem ich diese "Irrungen und Wirrungen" meiner Jugendzeit endlich hinter mit hatte, auch lange Zeit so gedacht.

Aber heute sehe ich es wieder mit anderen Augen. Man "strahlt" irgendwie, wenn man verliebt ist. Und alles kommt einem so "gut" vor. Auch ist man zu großen Opfern bereit. Das kann eigentlich nichts Schlechtes sein...
 
Andaraginga
Andaraginga
Registriert
22.09.03
Beiträge
2.026
Punkte Reaktionen
1.330
Punkte
6.155
Ich glaube, ich will gar nicht mehr wissen, wie die Geschichte weiter geht, weil sie mir jetzt schon etwas viel Wichtigeres erzählt: wie Liebe ist.

Aber vielleicht ist das auch nur mein Eindruck...
Mein Gefühl ist anders. Für mich macht der Text nur ein paar Andeutungen und überlässt es dann dem Leser, daraus irgendwas Weitergehendes zu machen.
 
Andaraginga
Andaraginga
Registriert
22.09.03
Beiträge
2.026
Punkte Reaktionen
1.330
Punkte
6.155
Kannst Du bisschen näher beschreiben, was Du meinst?

Das, was an Andeutungen da ist, geht so in die Richtung Ansprechen und echte Gefahr sind ähnlich:
Man muss aufstehen, hingehen, Mut zeigen und denkt sich "gleich sterb ich".
Und der Refrain dazwischen ("das Leben ist nicht fair") lässt Schlimmes vermuten.

Das Ganze ist aber noch so sehr Andeutung, dass das was rüberkommen soll in Richtung Alanis Morissette "Ironic" ("An old man turned ninety-eight
He won the lottery and died the next day") oder Goethe "Der Handschuh" oder Grönemeyer "Der Weg" gehen könnte.
 
Zuletzt bearbeitet:
mWermut
mWermut
Registriert
05.08.16
Beiträge
1.653
Punkte Reaktionen
1.677
Punkte
6.808
Betriebsweihnachtsfeier


[1. Str.]
ein Glas Mut
die Discokugel dreht sich
wie der Sturm in seinem Hirn
er steht auf geht zu ihr hin
und weiß gleich bin ich tot
oder ich lebe weiter
er sieht sie an
und ihr wird heiß und kalt und bang
doch sie lächelt und sagt
na hast du dich endlich getraut

[Refr.]
alle Menschen träumen von der Liebe
und manchmal dürfen sie sogar davon probieren
und alle würden sie so gern behalten
doch das Leben ist nicht fair

[2.Str.]
ein lauter Knall
ein Zittern und ein Flackern
er sagt in dem Kleid siehst du toll aus
und sie das hab' ich extra für dich ange...
da kommt der Chef
zu ihrem Tanz und sagt

Entschuldigung
sie sind doch bei der Feuerwehr
der Blitz hat eingeschlagen
oben brennts da sind noch Leute


und ihr wird kalt und heiß und bang
und sie nimmt seine Hand und…
und…

[Refr.]
alle Menschen träumen von der Liebe
und manchmal dürfen sie sogar davon probieren
und alle würden sie so gern behalten
doch das Leben ist nicht fair
Hi @Turquoise

..die Story klingt, wie aus einer anderen Zeit..aber ich find, sie hat ihren Charme..den Satzbau empfinde ich als spröde..hab versucht alles in einen etwas anderen Flow zu übersetzen und dabei die Story beizubehalten..nur als Gedankenspiel..

Viele Grüße, m

Betriebsweihnachtsfeier

[1. Str.]
ein Glas Mut
die Diskokugel flackert // die Discokugel dreht sich
wie das Gewitter, das in seinem Kopfe stürmt // wie der Sturm in seinem Hirn
Er geht zu ihr mit wackeligen Schritten // er steht auf geht zu ihr hin
und weiß, dass ihn die Erde gleich verschluckt // und weiß, gleich bin ich tot
oder er lebt weiter // oder ich lebe weiter
als wär nie was geschehen // er sieht sie an
ahnend, ihr wird heiß und kalt und bang // und ihr wird heiß und kalt und bang
und doch, ihr Lächeln sagt stattdessen // doch sie lächelt und sagt
na endlich hast du dich getraut // na hast du dich endlich getraut

[Refr.]
alle Menschen träumen von der Liebe
und manchmal kosten sie davon // und manchmal dürfen sie sogar davon probieren
Jeder wünscht sich, dass sie ewig bliebe // und alle würden sie so gern behalten
doch das Leben ist kein Wunsch-Salon // doch das Leben ist nicht fair

[2.Str.]
ein lauter Knall
ein Zittern und ein Flackern
er sagt, dein Kleid ist wunderschön wie du // er sagt in dem Kleid siehst du toll aus
Für dich allein hab ich es angezo.. // und sie das hab' ich extra für dich ange...
der Chef kommt zu den beiden // da kommt der Chef
unterbricht sie stotternd // zu ihrem Tanz und sagt

Entschuldigung
sie sind doch bei der Feuerwehr
der Blitz hat eingeschlagen
oben brennts da sind noch Leute


und ihr wird kalt und heiß und bang
und sie nimmt seine Hand und…
und…

[Refr.]
alle Menschen träumen von der Liebe
und manchmal kosten sie davon // und manchmal dürfen sie sogar davon probieren
Jeder wünscht sich, dass sie ewig bliebe // und alle würden sie so gern behalten
doch das Leben ist kein Wunsch-Salon // doch das Leben ist nicht fair
 
Zuletzt bearbeitet:
Turquoise
Turquoise
Registriert
21.04.16
Beiträge
3.955
Punkte Reaktionen
3.221
Ort
Germanistan
Punkte
14.302
den Satzbau empfinde ich als spröde
Der Text ist - zumindest in der ersten Strophe - auf eine Melodie geschrieben. Das funktioniert also. Ich wollte mal wieder anstatt einer schematischen Melodie eine unberechenbare, freie.

Man muss aufstehen, hingehen, Mut zeigen und denkt sich "gleich sterb ich".
Ja, die Verbindung von Liebe, Wagnis und Lebensgefahr ist da, keine Frage.

Ich finde aber auch die Stelle Anfang der zweiten Strophe schön:

der Blitz schlägt ein, aber die beiden bekommen davon gar nichts mit, weil sie sich in einer gänzlich abgeschirmten Welt bewegen.

Und als er dann gehen muss, um den Leuten im Obergeschoss zu helfen, fühlt sie sich bereits so sehr mit ihm verbunden, als wären sie schon ganz lange zusammen. Dabei sind es erst wenige Minuten.
 
Turquoise
Turquoise
Registriert
21.04.16
Beiträge
3.955
Punkte Reaktionen
3.221
Ort
Germanistan
Punkte
14.302
Hier mal ein Demo-Ausschnitt (wirklich nur ganz wild zusammengeschustert). Nur um zu zeigen, wie der Text in eine Melodie umgesetzt wird und wie das zur Musik passen wird.

(Die Posaune habe ich selbst eingespielt - auf der Posaune von meinem Opa... macht mir viel Freude, das Instrument...)

 
Turquoise
Turquoise
Registriert
21.04.16
Beiträge
3.955
Punkte Reaktionen
3.221
Ort
Germanistan
Punkte
14.302
Hmm, echte Musik mit echtem Gesang in einem Musik-Forum - und gar kein Fleetwoodback? :kratzamkinn:
 
Teestunde
Teestunde
Registriert
23.09.14
Beiträge
6.915
Punkte Reaktionen
4.778
Punkte
22.789
Turquoise
Turquoise
Registriert
21.04.16
Beiträge
3.955
Punkte Reaktionen
3.221
Ort
Germanistan
Punkte
14.302
Vielleicht solltest du es ins Feedbackforum stellen. :)
Dafür ist es noch zu unausgegoren. Es ging mir darum zu zeigen, wie der Text in der Musik funktioniert, weil ja z.B. @mWermut gemeint hätte, der Satzbau wäre "spröde"...
 

Ähnliche Themen

Ennui
Antworten
5
Aufrufe
511
Ennui
Ennui
Turquoise
    • Danke
2 3
Antworten
52
Aufrufe
5K
Turquoise
Turquoise
moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Testberichte Test: Roland System 8
Antworten
6
Aufrufe
16K
Dr.moog
D
Turquoise
Antworten
25
Aufrufe
2K
Turquoise
Turquoise
Robertl
Antworten
11
Aufrufe
4K
DrunkenDunken
DrunkenDunken
 

Neue Antworten


Oft gelesene Themen

Oben