Bassabsorber aus einer Rigipswand bauen?


M
Micro
Registriert
30.01.13
Beiträge
13
Reaktionen
2
Punkte
23
Hallo liebe Recording Community,
macht es Sinn aus einer Rigipswand mit 20 cm Dämmung einen Bassabsorber bauen zu wollen.
Da ich sowieso gerade am renovieren bin und ich keinen Platz für Basstraps oder ähnlich habe könnte das doch eventuell eine Lösung sein.
Die Wand befindet sich direkt hinter den Lautsprechern und ist 3,80 x 2,40 groß und 20 cm tief.
Ich hatte nun vor lange Lüftungsgitter (Schlitze) über die gesamte Länge an der Kante von Decke, Boden und Ecke anzubringen.
Kann jemand abschätzen wie tief so eine Maßnahme wirken könnte ?

Gruß

Micro
 
Bert4
Bert4
Registriert
28.09.08
Beiträge
1.591
Reaktionen
493
Punkte
5.885
Hallo

Es wären weiter Informationen von Vorteil .

bei deinen Vorhaben würde sich sicher einiges tun .
Wie tief das ganze wirkt kommt auch auf die wolle dahinter an.
(Bei zB. Termohanf wäre der Aufwand unnötig)

Desweitern stellt sich die frage ob der Rest deines Konzept zum Raum
passend ist , damit sich er Aufwand auch lohnt .
Daher Skizze und Fotos .

Besteht diese rigipswand schon?
Und du würdest einfach Schlitze rein machen?
So besteht eventuell spätere schimmelgefahr.

Wie würde dein gesamtes Vorhaben aussehen ?

Lg Bert
 
DaVogi
DaVogi
Registriert
08.06.06
Beiträge
8.489
Reaktionen
1.974
Punkte
14.513
welchen sinn soll die rigipswand erfüllen? optisch, raumtrennung, wärme/wasser/ schalldämmung?
 
M
Micro
Registriert
30.01.13
Beiträge
13
Reaktionen
2
Punkte
23
Hallo Bert4 und DaVogi,
das Zimmer befindet sich in einem Einfamilienhaus (Wohnzimmer).
Hinter der Wand die als Bassabsorber dienen soll, befindet sich der Treppenaufgang sowie eine Abstellkammer.
Ziel ist es perfekt Musik zu hören können ohne störende Reflexionen oder Resonanzen.
Ich bin ein ausgeprochener Dynamikfreak und stehe auf eine staubtrockene Basswiedergabe.
Das Wohnzimmer ist komplett gefliest ohne jeglichen Teppich dass muss leider auch so bleiben.
Bei den Lautsprechern handelt es sich um ein "pseudo" D Appolito-System (Bassreflex) mit dem Hochtöner Beyma TPL 150H und zwei Ripolsubwoofern.

Bild siehe unten !
Ich beschäftige mich erst seit Ende letzten Jahres mit der Raumakustik und bin ein wenig am experimentieren.
Hier erst mal der Grundriss vom Wohnzimmer...

So sieht es zur Zeit aus....

Bild siehe unten !
Die hässlichen braunen gelochten Absorber konnte ich günstig in Österreich gebraucht kaufen.
Ich denke hier handelt es sich um einen Mischung aus Absorber u, Resonator.
Der Absorber hat ca 1800 Löcher und innen befindet sich eine 2 Zentimeter dicke Trittschalldämplatte die direkt hinter der Lochung montiert sind danach folgt 3 cm Luft bis zur Wand. Die Gesamttiefe des Absorbers beträgt ca. 5 cm (50 x 116 cm)
Sind diese Dinger überhaupt geeignet zur Bekämpfung der Erstreflexionen ?
Die Dinger mit dem bunten Akustikstoff sind selbstgebaute "Hofa"Diffuser.
Die drei Deckenabsorber sind jeweils 50 x 100 cm, darin befindet sich PUR 25 Schaumstoff in 8 cm Stärke mit 10 cm Deckenabstand.
Für Superchunks oder dergleichen fehlt mir leider der Platz, vorne rechts in der Ecke steht die Anlage links ist die Eingangstür und hinter mir befindet sich die große Glasfront.
Im Zuge der renovierung wird wohl das Sofa welches rechts an der Wand steht wegen besserer Symmetrie verschwinden müssen.
Hier mal ein paar Messungen (Hörplatz 90 Grad)

Bild siehe unten !

Gruß

Micro
 

Anhänge

  • dscf6630_181565.jpg
    dscf6630_181565.jpg
    9,3 KB · Aufrufe: 147
  • Raumzeichnung-neu_bearbeitet-1.jpg
    Raumzeichnung-neu_bearbeitet-1.jpg
    73,5 KB · Aufrufe: 159
  • DSCF7507_640x480.jpg
    DSCF7507_640x480.jpg
    46,8 KB · Aufrufe: 382
  • linker lautsprecher.jpg
    linker lautsprecher.jpg
    87,2 KB · Aufrufe: 142
  • rechter lautsprecher.jpg
    rechter lautsprecher.jpg
    94,8 KB · Aufrufe: 140
  • impuls links.jpg
    impuls links.jpg
    29,6 KB · Aufrufe: 156
  • impuls rechts.jpg
    impuls rechts.jpg
    31,2 KB · Aufrufe: 137
  • rt 60 stereo.jpg
    rt 60 stereo.jpg
    38,1 KB · Aufrufe: 147
  • impuls stereo.jpg
    impuls stereo.jpg
    30,1 KB · Aufrufe: 140
  • wasserfall stereo.jpg
    wasserfall stereo.jpg
    111 KB · Aufrufe: 149
DaVogi
DaVogi
Registriert
08.06.06
Beiträge
8.489
Reaktionen
1.974
Punkte
14.513
achso du meinst jetzt du willst die bestehende wand zum stiegenhaus um'widmen'?

die holzdinger taugen nicht zum erstreflektionen absorbieren. wenn sie offen sind, dann dient das holz einfach nur als hochtonreflektor, wenn sie geschlossen sind kannst du dir den wirkbereich mal ausrechnen wenn du denden lochanteil mal in einem simulator (z.b. http://www.whealy.com/acoustics/Porous.html ) eingibst.

die holzdinger könntest du übrigens in beiden fällen verkleiden... die diffusoren sollte man aber eigentlich nicht mit stoff verdecken.
aber mit diesen mini diffusoren wirst du ohnehin nicht viel erreichen...


tendenziell würd ich den raum um 180° drehen und mal zwei superchunks in die ecken neben dem fenster machen.
 
M
Micro
Registriert
30.01.13
Beiträge
13
Reaktionen
2
Punkte
23
achso du meinst jetzt du willst die bestehende wand zum stiegenhaus um'widmen'?

Ist das jetzt ne gute Idee die Wand als Absorber um zu funktionieren ?

Wenn ja, wie viele Schlitze sollte ich in die Wand rein bringen und wo ?

Eher kantennah oder mit gesunden Abstand zur Kante. (Decke, Boden, Seitenwand)

Ja, die hässlichen Holzdinger sind sobald sie an die Wand angebracht werden automatisch hinten dicht.

Danke für den Tip mit (www.whealy.com) ich werde es nachher mal ausrechnen wo der Wirkbereich liegt.
tendenziell würd ich den raum um 180° drehen und mal zwei superchunks in die ecken neben dem fenster machen.

Wenn ich jetzt noch zwei fette Superchunks in die Bude rücke, dann ruft meine Frau den psychatrischen Notdienst an.

Kannst du noch was zu den Messungen sagen, was sollte denn noch unbedingt optimiert werden ?

Gruß

Micro
 
m4d3raIn
m4d3raIn
Registriert
08.06.10
Beiträge
6.486
Reaktionen
1.088
Punkte
29.365
DaVogi hat aber recht...
 
DaVogi
DaVogi
Registriert
08.06.06
Beiträge
8.489
Reaktionen
1.974
Punkte
14.513
kannst du die MDAT hochstellen?

in dem wasserfall beider lautsprecher fehlen 10dB nach unten und etc reicht auch bis 50ms und -30dB

@ frau: sagt ja niemand, dass du die gleich 'schön' gestalten musst wie die braunen holzdinger sie kaum im bass wirken werden.

VPRs wäre sonst eine lösung die man optisch sehr dezent gestalten kann...
 
M
Micro
Registriert
30.01.13
Beiträge
13
Reaktionen
2
Punkte
23
Achso, ganz vergessen zu erwähnen die Dämmung in den Wänden sieht stark nach ISOVER TP1 oder ähnlich aus.
Es ist auf keinen Fall Termohanf.

Gruß

Micro
 
 

Aktuelle Beiträge


Oft gelesene Themen

Oben