Bass Strings Empfehlung

Dieses Thema im Forum "Gitarre & Bass" wurde erstellt von thirtysix, 04.10.17.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. thirtysix

    thirtysix Themenersteller

    Registriert seit:
    30.07.14
    Punkte:
    641
    641
    Hallo Leute

    4 Saiter fender Preci Bass.
    Stilrichtung Metal.
    Habt ihr da ne gut Empfehlung für neue Saiten?
    Bisher hatte ich DR Strings ..aber na ja ...

    Danke euch :)
    Grüsse
     
  2. leary

    leary

    Registriert seit:
    26.10.05
    Punkte:
    10.537
    10537
    Was stört dich?
     
  3. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    21.660
    21660
    thirtysix bedankt sich.
  4. Saurus

    Saurus Außensaiter

    Registriert seit:
    14.06.10
    Punkte:
    39.651
    39651
    thirtysix bedankt sich.
  5. pitsieben

    pitsieben

    Registriert seit:
    03.05.06
    Punkte:
    11.813
    11813
    Ganz ehrlich?
    Ich spiele auf allen Fenderartigen mittlerweile die Fame Nickel 45-100 für nicht einmal €5,- pro Satz vom Store und würde das so lange nicht in Frage stellen, wie ich Rockmusik im weitesten Sinne mache. Metal erst recht.

    Die hier.

    Mir ist angesichts der gebotenen Qualität nicht mehr klar, wieso sich Menschen zwei Sätze Markensaiten zum Preis von zehn Fames kaufen.
    Die Saite ist - will man denn händeringend ein Haar in der Suppe finden - einen Tick rauher im Neuzustand. Bei mir hatte sich das nach einer Probe erledigt und da ich meine Saiten und Griffbretter mit Ballistol warte, spielt das eh keine Geige.

    Dafür hat die Saite schlicht wundervolle Mitten, die 1. im Rock/Metal nicht ganz unwichtig sind und 2. hervorragend angezerrt und voll verzerrt spielen. Dann kommen die Dinger auch noch schick vakuumverpackt, sodass man sich problemlos 10 Sätze für € 44,90 ordern und einlagern kann.

    Und nein...ich bin garantiert kein Billigheimer. Der Rest der Kette besteht aus Mesa-Amps und Boxen, DBX und EBS Kompressoren, Tech21, Rodenberg und Darkglass Zerren sowie ein paar Fender Originalen (auch zwei Precis). Das alles wird durch diese Seiten kein Stück abgewertet.
     
    Glutamatjunkie, FIXXXER und muffy bedanken sich.
  6. TheTick

    TheTick

    Registriert seit:
    20.02.10
    Punkte:
    4.403
    4403
    @pitsieben
    Und man kann schneller mal wechseln, was für nen frischen Sound auch nicht ganz unerheblich ist. Ich mache mal nen Vergleich zu meiner Sportart. Ich spiele Tennis und da bin ich dazu übergegangen, fürs eigene Spielen mit Kumpels mir eher billige Bälle zu nehmen und da die Dosen schneller zu wechseln, als mit teureren Bällen länger zu spielen, aber nicht das Gefühl von neuen Bällen zu haben. Und dieses Gefühl ist sehr wichtig und anders als bei gespielten Bällen. Das kann man jetzt nicht 1 zu 1 auf Saiten übertragen, aber so ein wenig denke ich, schon.

    Trotzdem benutze ich auf meinen Studiobässen nur Elixirsaiten, da die Bässe teilweise monate rumhängen und nicht gespielt werden.
     
  7. pitsieben

    pitsieben

    Registriert seit:
    03.05.06
    Punkte:
    11.813
    11813
    Genau dafür sind die auch absolut top.

    Ich habe die Elixiers lange gespielt (viel eben auch bei Aufnahmen), aber seit ich vermehrt Live unterwegs bin und probe, bin ich auf die Fame-Lösung umgestiegen. Dazwischen habe ich lange die D'Addarios gespielt. Auch geil auf Precis.
    Ich mag es nicht, dass die Elixiers an der Anschlagposition ausfransen, wenngleich das klanglich irrelevant ist.

    Wenn die Elixiers in Frage kommen, kann ich klar die Nickels empfehlen. Die Steels haben mir überhaupt nicht gefallen. Die sind sofort runter geflogen.
     
  8. wye

    wye Gesperrter User

    Registriert seit:
    04.10.12
    Punkte:
    5.112
    5112
    Elixier, wenn der Bass lange rumsteht, klingen ein bisschen abgewürgt und belegt, sonst finde ich D´Addarios gut, sind aber ein bisschen bratzig in den oberen Mitten, die Rotosounds finde ich am besten und ausgeglichener, die klingen einfach richtig, scoopig sind DR Lo Riders, das ist nicht so meine Welt.
    Man muss halt gucken, Spielgefühl (Rauheit) und Saitenzug varieren auch, selbst bei gleicher Saitenstärke (Halsstab einstellen), Rotosound sind sehr rau(griffig) und nutzen die Bünde auch stärker ab als Elixier.
    Ich vermisse trotzdem immer!!! Rotosound, wenn die nicht drauf sind.
     
    Zuletzt bearbeitet: 12.10.17
    muffy bedankt sich.
  9. litoni

    litoni

    Registriert seit:
    12.11.10
    Punkte:
    2.351
    2351
    für mich sind es die Cocco's halten auch lange.
     
  10. wye

    wye Gesperrter User

    Registriert seit:
    04.10.12
    Punkte:
    5.112
    5112
    Ich habe gerade Flatwounds Labella James Jamerson auf dem Preci, ist sooooo cool für Motown Soul, haben ordentlich Zug, kicher.......und halten ein Leben lang!!!! Kann man vererben!
     
  11. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    21.660
    21660
    Dumpfer können sie eh nicht werden. :) Ein Kumpel von mit hatte auf einem Bass locker 8 Jahre (so lange kann ich dafür bürgen) die gleichen Saiten auf einem Bass. Ab einem bestimmten Punkt werden sie einfach nicht schlechter.
     
  12. Jeff

    Jeff Außensaiter

    Registriert seit:
    20.08.02
    Punkte:
    5.222
    5222
    Eeeeendlich - Flatwounds sind so genial, egal ob auf Bass oder Gitarre. Ich nutze Pyramid Flatwounds. Für nen 5-Saiter zahlt man locker 70-80 €/Satz. Aber wie wye sagte - quasi eine einmalige Investition :D

    Für die Gitarre bestelle ich die Diskant-Saiten immer doppelt, da die schneller hin sind. Aber die tiefen Saiten halten locker, bei täglichem Spiel, 4-6 Monate und verlieren quasi keine Brillanz. Jedenfalls merke ich beim Wechsel den Unterschied zu den neuen Saiten kaum.
    Roundwounds sind bei mir in einem Monat durch.
     
  13. Saurus

    Saurus Außensaiter

    Registriert seit:
    14.06.10
    Punkte:
    39.651
    39651
    Stimmt. Irgendetwas kommt immer hinten raus.

    Hab mal in einer Betriebskapelle gespielt (um 2000). Die haben eine Precikopie für rd. 300 DM angeschafft und ich glaube bis heute noch nie die Saiten gewechselt.
     
  14. wye

    wye Gesperrter User

    Registriert seit:
    04.10.12
    Punkte:
    5.112
    5112
    Ich finde vor allem die
    Stärken: .052, .073, .095, .110
    toll, kicher, wenn alle Happy Metaller so etwas spielen habe ich wieder Respekt!

    Flatwounds auf Gitte, Du bist doch der Typ ohne Single Coil Gitte.....

    A Crime!!!!!
     
  15. Jeff

    Jeff Außensaiter

    Registriert seit:
    20.08.02
    Punkte:
    5.222
    5222
    :D
    Genau genommen haben 50% meiner Gitarren (2) Singlecoils - P90 ;-)
     
  16. wye

    wye Gesperrter User

    Registriert seit:
    04.10.12
    Punkte:
    5.112
    5112
    Babies, ihr spielt jetzt erst mal die Voodoo von Dangelo mit

     
    Zuletzt bearbeitet: 12.10.17
  17. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    21.660
    21660
    Der Harris spielt m.E. Rotosound Flatwound .50 - .110. Habe ich mir damals als kleiner Fanboy auf einen Stingray gezogen. Da gabs ganz schon was zu ackern. Son bisschen wie mit Abfahrt-Skiern Slalom fahren.
     
    pitsieben bedankt sich.
  18. wye

    wye Gesperrter User

    Registriert seit:
    04.10.12
    Punkte:
    5.112
    5112
    P90, habe ich nichts, das muss ich auch mal checken! Kenne ich nur sehr oberflächlich.....
     
  19. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    21.660
    21660
    PS: Kennt ihr noch die "Snarling Dogs"? Das war so Mitte der 90er der "Geheimtipp". Die waren vergleichsweise günstig und klangen echt ganz gut (soweit ich mich erinnere).
     
  20. wye

    wye Gesperrter User

    Registriert seit:
    04.10.12
    Punkte:
    5.112
    5112
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.