Information ausblenden

Aufgenommen habe ich ... und jetzt?

Dieses Thema im Forum "Mischmaschine" wurde erstellt von Tom81, 31.12.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Tom81

    Tom81 Themenersteller

    Registriert seit:
    11.10.12
    Punkte:
    1.342
    1342
    Hallo!

    Ich mache meine ersten Schritte mit Homerecording, DAW und VST-Instrumenten. Ich hatte vor einiger Zeit schonmal nach Lektüre für den Start gefragt, bin da auch in mancher Hinsicht weiter durch tolle Tutorials zum Bedienen meiner Software Reaper, gute Bücher zur Homestudio-Einrichtung, kurze Texte zur Windows 7-Optimierung etc.

    Was ich weiterhin suche, ist Literatur zu der Frage, was nach der Aufnahme mit dem Audio-Material gemacht wird. Eine Einführung, welche Schritte es überhaupt gibt und was dabei gemacht wird: Was ist Mischen überhaupt? Welche Schritte werden dabei i. d. R. durchlaufen? Nach meinem bisherigen Verständnis geht es dabei zunächst um das Lautstärkeverhältnis der Spuren zueinander und ihre Verteilung im Stereo-Panorama, weiter dann um die gezielte Anhebung und Absenkung von Frequenzbereichen auf einzelnen Spuren oder im gesamten Mix. Inwiefern deckt sich das mit dem professionellen Blick auf´s Mischen? Inwiefern ist es falsch? Inwiefern ist es unvollständig? Und einen Schritt weiter wäre es schon interessant zu wissen, wo man beim Mischen als Anfänger ansetzen kann. Bei welchen Instrumenten sind Eingriffe nötig, welche lässt man zunächst in Ruhe? Welche Frequenzbereiche sollte ich mir ansehen, wenn die Akustikgitarre nicht so voll und warm klingt, wie ich das möchte? Wie verschaffe ich der Leadstimme im Refrain mehr Präsenz?

    Was Raum, Instrumente und Hardware angeht, bewege ich mich irgendwo zwischen Unterklasse (Raum) und oberer Mittelklasse (Instrumente). Lässt sich durch eine Bearbeitung das Ergebnis dennoch verbessern? Oder macht eine Bearbeitung gerade dann Sinn?

    Am liebsten würde ich hier was online stellen, meine erste Aufnahme überhaupt, und fragen, wo Ihr jetzt ansetzen würdet. Es ist allerdings eine Coverversion, Skinny Love von Bon Iver. So wie ich das sehe, darf ich das nicht bei youtube online stellen und hierher verlinken, oder?

    Gruß,
    Thorsten
     
    Tom81, 31.12.12
    #1
  2. gisogrisu

    gisogrisu

    Registriert seit:
    14.05.06
    Punkte:
    1.147
    1147
    Moin,

    also im groben hast du ja schon einen ganz guten Überblick, was das Mischen angeht, Kompression ist jetzt das Einzige was mir auffällt, was noch fehlt. Was du aber auch nicht vergessen solltest ist die Aufnahme, denn wenn du da Mist machst, wirst du es im Mix kaum noch wieder hinkriegen.
    Als Literatur kann ich dir Internal Mixing empfehlen.
    http://www.amazon.de/Internal-Mixin...1708/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1356961161&sr=8-1
    Hatte das Buch selber lange Zeit und es hat mir sehr geholfen. Dort werden auch im einzelnen deine Fragen beantwortet, wie man zB ne Akustikgitarre bearbeitet.
     
    gisogrisu, 31.12.12
    #2
    Tom81 bedankt sich.
  3. LM18

    LM18 Ator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    05.05.10
    Punkte:
    53.373
    53373
    Aufnehmen ist wie das Einsammeln von Zutaten mit denen man später Kochen will.

    -Aufnehmen (Einsammeln)
    -Editieren/Sortieren (Parieren, Putzen, Auslesen)
    -Mixen (Kochen)
    -Mastern und Release (Den Teller zusammenbauen und ausliefern)

    Irgendwann hast du alles beieinander was du brauchst. Dann ist dass Aufnehmen beendet.

    Bei Mixen bringst du zuerst die Lautstärken der Signale zu einander in ein dir passendes Verhältniss.
    Wenn du mit Kompressor und EQ die klangliche Durchdringung veränderst, musst du danach wieder die Lautstärke mit dem Fader anpassen.
    Dass ist ein laufendes schubsen und herumdrehen. Suksessive approximation gewissermassen... :)

    Letzlich fasst du deine Einzelsignale zu einer Stereosumme zusammen die dann ausgespielt wird.
    Der Mix eben.
     
    LM18, 31.12.12
    #3
    Tom81 bedankt sich.
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.