Information ausblenden

Audiointerface Geschwindigkeit

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von Leander, 12.12.19.

  1. zwar

    zwar

    Registriert seit:
    04.02.03
    Punkte:
    661
    661
    Man kann in der focusrite control software einstellen, dass im roundtrip nur das 100% wet signal von der daw kommt, das direkte signal nimmt man aus dem directmonitorin vom interface. Das ist klug ausgedacht, man kann mit hohen bufferwerten arbeiten, ohne dass es beim aufnehmen gross stört.
    Allerdings haben auch die neuen focusrites nur 56 db gainbreite. Das ist nicht viel, und für micros mit sehr niedrigem pegel imho bisschen knapp.
     
  2. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    38.518
    38518
    Der Kollega nimmt ja nur DIs und offenbar Keys via Midi auf. Aber guter Hinweis, so oder so.
     
  3. Ethersis

    Ethersis Individualist

    Registriert seit:
    06.04.15
    Punkte:
    11.114
    11114
    Es will dich ja keiner zu irgendwas verdonnern. Um dir was empfehlen zu können, müssten man aber wissen was du brauchst und was dich stört. ;)
    Da du Gitarre einspielen willst, hab ich dir ein paar genannt, mit Gründen, die meiner Meinung nach Sinn machen. Da bist du leider nicht drauf eingegangen.
     
    muffy bedankt sich.
  4. Leander

    Leander Themenersteller

    Registriert seit:
    17.07.04
    Punkte:
    1.293
    1293
    Danke!

    Ethersis Hab ich ja gesagt...kein Midi dabei, Kopfhörerbuchse leise. Werde mal das Motu 2 testen, gute Bewertungen, Midi, Kopfhörerausgang angeblich brauchbar. Optisch auch gut bzw. keine Minidrehregler wie manche.
     
  5. Leander

    Leander Themenersteller

    Registriert seit:
    17.07.04
    Punkte:
    1.293
    1293
    Wenn du schreibst, dass jedes USB-Gerät CPU benötigt, meinst du nur aktive oder allgemein angeschlossene? Verbraucht eine angeschlossene externe Festplatte CPU, wenn sie ausgeschaltet ist? Ich schätze mal nicht. Oder überprüft Win dauend, ob beim angeschlossenen USB-Kabel was passiert?
     
  6. Paxi

    Paxi Newcomer

    Registriert seit:
    30.11.18
    Punkte:
    485
    485
    Normalerweise besteht zwischen allen angeschlossenen Geräten und dem USB Host Controller eine Verbindung. Wenn dem nicht so ist, kannst du das Gerät weder im Gerätemanager sehen, noch kannst du es irgendwie aufwecken. Überprüf damit einfach, ob deine Festplatte im ausgeschalteten Zustand im Gerätemanager zu sehen ist. Ich besitze eine alte HDD, die ausgeschaltet im Gerätemanager zu sehen ist; liegt wahrscheinlich daran, das das USB Modul der HDD dann über die Stromversorgung des PC USBs (teil)versorgt wird.

    Eine Windows typische Fehlfunktion von USB Geräten seit vielen Jahren sind Interupts bei denen die USB Verbindung kurzfristig vom Gerät unterbrochen wird und sich dann wieder reaktiviert. Äussert sich immer durch plötzliche CPU Last. Wenn du hierzu ein bestimmtes Gerät im Verdacht hast, deaktivierst du es im Gerätemanager und checkst dann wie sich die CPU Last verhält.
     
  7. Leander

    Leander Themenersteller

    Registriert seit:
    17.07.04
    Punkte:
    1.293
    1293
    Danke! Nein, ist nichts zu sehen. Ich hab zudem den Stecker auch nicht drin (sorry, vergessen gehabt). Ist aber die gleiche Frage, ob Windows ein USB-Stecker einer nicht angeschlossenen HDD stört oder nicht.
     
  8. Paxi

    Paxi Newcomer

    Registriert seit:
    30.11.18
    Punkte:
    485
    485
    Windows bzw. deren USB Host Controller kann nur gestört werden, wenn du ein per USB Stecker angeschlossenes Gerät (z.B. deine externe HDD mit eigener Stromversorgung) vom Strom trennst ohne dieses Gerät vorher korrekt auszuwerfen.

    Das kann dann dazu führen, dass der USB Host Controller permant versucht dieses Gerät zu erreichen/zu verbinden. Dieser Prozeß blockiert einen Geräteport des USB Host Controllers und belastet natürlich gleichzeitig die Systemleistung durch einen quasi " loopenden Prozeß", den du dann auch in der Ereignisanzeige der Systemsteuerung als Error dokumentiert vorfindest.

    Wenn du jedes ungenutzte USB Gerät korrekt auswirfst, verhinderst du Prozeßkonflikte und gleichzeitig erhöht sich auch die CPU Resource genauso wie die Leistungfähigkeit des USB Host Controllers für die noch verbliebenen aktiven USB Geräte.
     
    muffy und Leander bedanken sich.
  9. Leander

    Leander Themenersteller

    Registriert seit:
    17.07.04
    Punkte:
    1.293
    1293
    Danke!
     
  10. Leander

    Leander Themenersteller

    Registriert seit:
    17.07.04
    Punkte:
    1.293
    1293
    Heute ist mit einem Monat Verspätung wegen Lieferschwierigkeiten das Motu angekommen. Leider ist das beiliegende USB-Kabel zu kurz! Knappe 95cm...Der PC steht in einer Halterung knapp über dem Boden, das Motu kommt natürlich auf den Arbeitstisch.

    Es ist ein USB-Typ C-Kabel...solche wie es das Audient, das POD-XT oder das Keyboard brauchen, hätte ich in Reserve...aber nicht Typ C.

    Was kauf ich mir da? Ein längeres Typ C oder ein USB- Verlängerungskabel? Wirkt sich das auf die Geschwindigkeit aus?
     
  11. Entone

    Entone Triangelspieler

    Registriert seit:
    04.01.03
    Punkte:
    14.606
    14606
    Kauf Dir das gleiche Kabel in länger. Gibt's bestimmt bei Amazon. Nein, wirkt sich nicht auf die Geschwindigkeit aus. Lichtgeschwindigkeit ist knapp 300.000 km/s. 1 Meter hin oder her macht den Kohl auch nicht fett.
     
  12. Leander

    Leander Themenersteller

    Registriert seit:
    17.07.04
    Punkte:
    1.293
    1293
    Danke! Ich finde es bei Thomann nicht. Den Nintendo Switch-Controller kann man auch via USB-C an den Pc anschließen, das Kabel war zu kurz, es gab kein längeres. Also habe ich einfach ein aktives USB-Verlängerungskabel genommen ohne Probleme. Aber ich schau mal bei Amazon.
     
  13. HannesMac

    HannesMac

    Registriert seit:
    18.08.06
    Punkte:
    3.001
    3001
    @Leander
    Es geht darum, dass USB- Interfaces die CPU belasten und Pci- Geräte nicht.
    Deswegen bevorzugen viele noch den PCI-Anschluss bei Audiogeräten.
     
  14. Leander

    Leander Themenersteller

    Registriert seit:
    17.07.04
    Punkte:
    1.293
    1293
    Ja, weiß ich. Gibt aber kaum noch PCI bzw. unterstützen modernen Mainboards das meist nicht.
     
  15. Leander

    Leander Themenersteller

    Registriert seit:
    17.07.04
    Punkte:
    1.293
    1293
    Ok, mein PC startet nicht mit dem MOTU...."USB device over current state" Fehler. Entweder USB defekt oder BIOS zu alt. :(
    Ist eines von 2011, ASUS P8P67-M Mainboard....angeblich kanns auch an den Front-USBs liegen...mal andere probieren und wegen Bios-Update schauen.

    EDIT Tja, einen Monat gewartet und das Teil geht nicht. :( Hinteren USB-Port probiert, der PC bootet, aber sobald ich das Motu einschalte, funktionieren Maus und Tastatur nicht mehr.

    Edit auf den beiden Laptops meiner Freundin geht es auch nicht
     
    Zuletzt bearbeitet: 21.01.20
  16. danam

    danam

    Registriert seit:
    18.04.15
    Punkte:
    538
    538
    @Leander: Nix für ungut, aber nach Lesen dieses Threads verstehe ich nicht ganz, wo das Problem liegt. Du hast ja noch ein gut funktionierendes PCI-Audiointerface und hast Dir das Audient iD4 wegen des DI-Eingangs gekauft. Mit der Latenz des Audient bist Du nicht zufrieden und zusätzlich vermisst Du MIDI. So weit richtig?
    Behalte doch das PCI-Teil und besorg Dir nen kleinen Mischer mit DI-Eingang. Aus dem Mischer gehst Du dann in ins PCI-Audiointerface. Beispielsweise ein Soundcraft Notepad-5 für 70 Euro oder etwas größer mit Effekten das Notepad-12FX für 140. Die haben übrigens auch ein USB-Interface eingebaut, aber halt mit nicht so hochwertigen Wandlern wie etwas das MOTU, vermute ich zumindest. Und/oder gehen nur bis 48 kHz.
    Nichtsdestotrotz denke ich, dass Dein Latenzproblem auch mit anderen USB-Interfaces bestehen wird. Ich habe auch Audient (iD44, aufgerüstet vom iD14) und hatte schon MOTU, RME, M-Audio, Arturia und noch das ein oder andere mehr über die Jahre. Mit nem gut konfigurierten Rechner funktioniert das genauso gut oder schlecht. Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel. Soundtechnisch finde ich die Audient-Preamps und DI-Eingänge besser als die der Konkurrenz. Haben aber etwas "Charakter" und sind nicht soo auf Neutralität ausgelegt. Kann einem auch nicht gefallen. Von dem her: Probier ruhig was anderes, aber ich würde dann auch wirklich mal Aufnahmen vergleichen....
     
  17. Leander

    Leander Themenersteller

    Registriert seit:
    17.07.04
    Punkte:
    1.293
    1293
    Meine PCI-Karte ist schon halb defekt...Mic 1 hat einen Wackelkontakt, Out 1+2 defekt...und neue Computer unterstützen PCI nicht mehr...und Adapter sind auch nicht gut, was ich gelesen habe (da ging die Delta auch nicht gut).
     
  18. danam

    danam

    Registriert seit:
    18.04.15
    Punkte:
    538
    538
    Ah OK, sorry. Dass dein Delta-Interface halber kaputt ist, war mir nicht klar. Ansonsten hätte ich mit dem Kauf gewartet, bis ein neuer PC da ist. Dass Du kein PCI-Interface mehr kaufen willst, ist nur logisch... schwierig. Eventuell wäre für Dich als Gitarrist noch das im Frühjahr erscheinende IK Multimedia AXE I/O Solo interessant. Andererseits sind IK nicht in erster Linie für Audio-Interfaces bekannt (Stichwort: Treiberqualität)
     
  19. Leander

    Leander Themenersteller

    Registriert seit:
    17.07.04
    Punkte:
    1.293
    1293
    So, nach zwei Monaten und drei Tagen habe ich endlich das Motu M4 - das erste war defekt, der Ersatz funktioniert aber! Endlich! :)

    Mittlerweile hatte ich mich mit dem Audient ID4 auch schon angefreundet gehabt, aber das Motu mag ich noch einmal mehr - mehr Ein- und Ausgänge, optisch schicker und vor allem ist der Kopfhörerausgang laut genug bzw. laut, was beim ID4 nicht der Fall war. Passt! :)
     
  20. bafc24

    bafc24

    Registriert seit:
    30.08.12
    Punkte:
    5.310
    5310
    Cool
     
    Leander bedankt sich.