Information ausblenden

ASAPI und die Folgen: Mal klappt die Aufnahme, mal klippt die Aufnahme

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von seleph, 20.10.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. seleph

    seleph Themenersteller

    Registriert seit:
    30.05.05
    Punkte:
    84
    84
    Hallo zusammen!


    Es ist sehr seltsam:

    Wie in dem Beitrag "HILFE ! Meine Aufnahmen rauschen/knattern/knistern neuerdings." ( http://homerecording.de/modules/new...5516&forum=1&post_id=1020736#forumpost1020736 ) beschrieben, hatte ich da diverse Aufnahmeprobleme.

    Nachdem ich diesen mysteriösen ASAPI-Treiber deinstalliert hatte, schien wieder alles zu klappen bzw. gut zu klingen.


    Allerdings ging es vor ein paar Tagen wieder los mit dem Geknister, Geknatter usw.

    Ich: am verzweifeln.


    Allerdings habe ich dann mal diese ASIO Tests durchlaufen lassen (Buffergröße ermitteln, Sync-Test und noch ein dritter, weiß grade nicht). Dann ging es wieder.

    Das extrem seltsame daran ist, dass das Knistern einfach mal wieder kommt, ich die Tests mache und alles wieder klappt.


    D.h.: Cubase auf, Aufnehmen, klingt gut. Cubase schließen. Irgendwas machen, z.B. surfen, dann (OHNE Neustart des Rechners oder Veränderung der Treiber, Software, Einstellungen, OHNE irgendwas), Cubase starten, aufnehmen wollen: Drecksaufnahme ehalten. Alle Tests machen. Geht wieder.


    Wieso? Weshalb? Warum? Ich hasse es.


    Kann sich jemand einen Reim darauf machen? Bitte helft mir.
     
    seleph, 20.10.08
    #1
  2. seleph

    seleph Themenersteller

    Registriert seit:
    30.05.05
    Punkte:
    84
    84
    Hat wirklich keiner eine Idee / Vermutung / Theorie ?! ?!


    Ich wäre euch sehr verbunden...
     
    seleph, 22.10.08
    #2
  3. werner_o

    werner_o

    Registriert seit:
    16.10.06
    Punkte:
    1.842
    1842
    Ich würde an Deiner Stelle das aktuelle C: mit einem Imageprogramm etwa auf eine externe HD sichern und danach Windows komplett neu und sauber installieren und schauen, ob es dann läuft.

    Fehlern in der Registry kommt nur schwer bis gar nicht auf die Spur und die können einem das Leben zur Hölle machen. Eine schlanke Neuinstallation ist dann fast immer der schnellere Weg zum Ziel.

    Ansonsten kann ich nur jedem, der den Musik-PC auch für andere Dinge nutzt empfehlen, XP gleich zwei mal zu installieren:
    Mein Musik-XP mit SP3 auf C: ist gnadenlos spartanisch und hat außer den Musikprogrammen sowie einigen kleinen Tools (xp-Antispy, TweakUI) nur den kostenlosen Wordviewer sowie den Adobe Reader drauf, damit ich wenigstens Handbücher lesen kann. Trotz nur einem single-core Pentium 4 3 GHz rennt dieses System "wie Sau" und ich habe knackserfreie 6 ms ASIO-Latenz sowohl mit meiner RME DIGI 9636 als auch mit meiner Terratec EWS88 D. Auch die gemessene Latenz der MIDI-Ports der EWS88 D ist bei diesem System extrem klein.
    Mein Internet/Office/Spiele-XP mit SP3 auf D: hat dagegen "Vollausstattung" inkl. den Treibern für den USB-DVB/T-Stick, Nero, Firewall, Antivirenprogramm, Office uvam. Bei diesem System sind natürlich nach dem Start viel mehr Prozesse aktiv, was natürlich etwas auf Kosten der Performance geht.
    Alles zusammen auf C: hatte ich auch mal probiert, bin aber kläglich durch Inkompatibilitäten diverser Programme/Prozesse gescheitert und konnte Cubase sowie einige andere Programme nicht mehr optimal nutzen. Das bei HR inzwischen wohl berühmteste Problem dieser Art ist ja m.E. die Logitec Webcam, deren Treiber angeschlossene USB-MIDI-Controller komplett lahm legen kann.

    Gruß
    Werner
     
    werner_o, 22.10.08
    #3
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.