Information ausblenden

Arturia AudioFuse Interfaces

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von mjmueller, 28.03.20.

  1. mjmueller

    mjmueller Themenersteller

    Registriert seit:
    12.02.16
    Punkte:
    3.435
    3435
    Hallo :victory:
    Hat irgendjemand schon Erfahrungen mit einem der Interfaces sammeln können?
    Insbesondere interessiert mich die Stabilität der Treiber unter WIN10.
    Die Control-Software ist für alle gleich, wird nur entsprechend angepasst.
    Das "8pre" hat mir schon sehr gefallen, aber mir fehlten ein paar Features, das "Studio" trifft meine Bedürfnisse allerdings auf den Punkt und käme meinem Wunsch "Downsizing to max" sehr entgegen.
     
  2. mjmueller

    mjmueller Themenersteller

    Registriert seit:
    12.02.16
    Punkte:
    3.435
    3435
    Niemand schon mal am Rechner gehabt? :(
     
  3. woodenplastic

    woodenplastic Gainstager

    Registriert seit:
    11.10.14
    Punkte:
    1.695
    1695
    Die Teile tummeln sich im Graubereich zwischen günstigen Focusrites und verlässlichen RMEs. Da ist es immer schwer eine grosse Kundenbasis im Forum zu finden. Warte noch etwas ab, es wird sich schon jemand melden.

    Ich hab die Produkte gecheckt und sehe auch irgendwo ihren Nutzen, denke aber das sie dafür etwas zu teuer (oder zu wenig featured) sind. Geht wohl vielen anderen auch so.
     
    mjmueller bedankt sich.
  4. NorthernDecay

    NorthernDecay

    Registriert seit:
    02.12.14
    Punkte:
    6.795
    6795
    Ich habe mich lange mit dem Thema beschäftigt, auch verglichen und den Mehrwert von dem Platzhirschen RME abgewogen.
    RME ist toll keine Frage, aber der Preisunterschied ist nicht mehr gerechtfertigt, da die Mitbewerber stark aufgeholt haben, gerade was die Treiber betrifft!...das Audio Fuse (normale Version) wurde sehr warm, das war mir nicht geheuer.
    Für das Geld (798,-) ist das Presonus Studio 192 zu haben, und es gibt noch ordentlich Software dabei, das ist echt gut, bis auf den Taster statt Schalter, Du musst also das Interface immer separat anmachen, das geht nicht über Steckerleiste.
     
    mjmueller bedankt sich.
  5. HannesMac

    HannesMac

    Registriert seit:
    18.08.06
    Punkte:
    4.140
    4140
    Meine RME läuft, auch dank der Treiberpflege, schon ca. 15 Jahre (Multiface)!
     
    mjmueller bedankt sich.
  6. drummerjoerg

    drummerjoerg

    Registriert seit:
    24.06.14
    Punkte:
    264
    264
    Intressante Sache. :rolleyes:
    Vielleicht kann man mit ein wenig Brainstorming der Sache gefühlsmäßig näher kommen? Oder Abstand gewinnen?
    Technisch und funktionsmäßig sollte jemand ergänzen, der das Interface kennt.

    1. Desktop
    2. Eingänge vorne und hinten
    3. Wordclock nicht über BNC sonder s/PIDF
    4. 2 ADAT In/Out, aber für erhöhte Samplerate (>48kHz - 96kHz)
    5. "nur" 4 PreAmps an Bord
    6. Metallgehäuse
    7. Sind die Drucktaster gummierte Folienknicktaster? Oder rastet/klickt da was haptisch hochwertig?
    8. Haptik der Drehregler/Potiknöpfe. Metallisiert?
    9. merkwürdige Midi Schnittstelle?
    10. USB 2.0
     
    mjmueller bedankt sich.
  7. NorthernDecay

    NorthernDecay

    Registriert seit:
    02.12.14
    Punkte:
    6.795
    6795
    https://www.delamar.de/audio-interface/arturia-audiofuse-studio-50674/

    dort diese Kritik: allerdings vom User:
    Ein komisches Teil mit unflexiblem Mixer. Im Gegensatz zum 8pre keinen Adat-Modus um es in bestehende Setups einzubinden und insgesamt das Gefühl ein aufgeblasenes Audiofuse mit wenig Mehrwert in den Händen zu halten. Schade eigentlich, weil der Sound zum Musikhören und Mixen ganz gut und detailliert ist. Optisch macht das Paket auch was her aber ist letzlich für meine Zwecke nicht geeignet. Wer von RME verwöhnt ist braucht den Bestellknopf gar nicht drücken. Ein 8pre im Adat-Modus mit einem RME gepaart ist schon gut aber das Studio als zentrale Einheit im Setup ist mir in vielen Punkten zu eingeschränkt. Auf der Softwareseite muss Arturia noch stark nachlegen und es passt irgendwie nicht zu der gelungenen Hardware.
    Quelle: www.delamar.de
     
    mjmueller und HannesMac bedanken sich.
  8. mjmueller

    mjmueller Themenersteller

    Registriert seit:
    12.02.16
    Punkte:
    3.435
    3435
    Ja, ich muss sagen, mein Fireface langweilt mich etwas und im Grunde denke ich, wäre ich mit insgesamt kleinerem Besteck letztlich genauso zufrieden.
    Der Charakter der MicPres der AudioFuseIFs kann ich mir in etwa vorstellen - könnte passen.
    Die MIDI I/O ist merkwürdig durch den Adapter, aber würde mich nicht stören.
    Ansonsten können über adat noch weitere Preamps ran und 4 bzw. 6 analoge Eingänge würden mir auch reichen.
    Zwei unabhängige KHs-Out wären mir auch wichtig und meinen Monitorcontroller für zwei Abhören könnte ich auch in Rente schicken.
    Das kleine PlugIn-Paket dazu ist auch interessant.
    Nachteil wäre nur, dass ich mich auf Desktop umstellen müsste.
    Blöde nur gerade, dass ich mir nur schwer vorstellen kann, meinen Kram schnell loszuwerden derzeit.
     
  9. HannesMac

    HannesMac

    Registriert seit:
    18.08.06
    Punkte:
    4.140
    4140
    Fireface verkaufen und mit dem Geld was kleineres, neues? Rechnet sich das?
    Außerdem werden sich im Moment viele mit dem Geldausgeben zurückhalten?!
    Ich traue Arturia keine lange Treiberpflege zu!
     
    mjmueller bedankt sich.
  10. drummerjoerg

    drummerjoerg

    Registriert seit:
    24.06.14
    Punkte:
    264
    264
    Bei solchen Entscheidungen ermittele ich für mich den realistischen Verkaufspreis (mit dem Gedanken an minimale Abschläge durch VB). Z.B. über die "Erweiterte Funktion" bei ebay.
    Dann kaufe ich mir das, was ich meine haben zu müssen (als Ersatz).;) Dann Teste ich und bilde mir mein Urteil, ob ich richtig entschieden habe. Das durchaus auch mit Einbeziehung der Recordingforumteilnehmer.:bigup:

    Nach der Entscheidungsfindung verkaufe ich dann in Ruhe den bisherigen "Recordingstuff", für den ja der verbesserte Ersatz beschafft wurde.


    Auch ich habe gedanklich aufs Aturia angesprochen. Weil mich, wie bei dir das RME, mein Focusrite Saffire 56 mit dem Octopre langweilt.:LOL:

    Ich überlege aber dennoch modular zu bleiben und den "Sound":teufelswerk: (abgedroschene Formulierung, aber ich denke ihr wisst was ich meine) zu verbessern.
    Und ich dachte daher ans RME Fireface 802 :D mit Audient 8-Kanal ADAT, Midas ADAT oder so. Oder zunächst, übergangsweise, das RME und mein Saffire Dynamic MK2 Octopre.

    Bei mir besteht aber auch Intresse, meine Bandrecording und Proben via Soundcraft M12 (DirectOuts), als Pultrecording :teufelswerk: und dedizierten PreAmps ( Foc ISA1, GAP 73jr) ein zu spielen. Die separaten Pres direkt ins Interface und der zweite Out zwecks Abhören aufs Pult.

    Und dabei bin ich gedanklich, als neues Herzstück meines Hobbytonstudios, auf den Ferrofish gestoßen.
    https://www.thomann.de/de/ferrofish_pulse16.htm?sid=4ffc1503ed1e196cba558c9f4268b0b4

    Meine Frage:
    Wer hat Erfahrungen mit den alten/neuen Fischen. Haben die Fischwandler RME Qualität?
    Ist solch ein Wandler eine gute Basis, um PreAmps in die DAW zu spielen?
     
    mjmueller bedankt sich.
  11. HannesMac

    HannesMac

    Registriert seit:
    18.08.06
    Punkte:
    4.140
    4140
    @mjmueller , @drummerjoerg
    Was meint ihr damit: Es "langweilt" euch ein Interface?
    Die Teile sind in der Regel dazu da, ihren Job unauffällig zu machen! Kauft euch doch dazu einen guten Preamp und dann ist Schluss mit Langweile!?
     
    Glutamatjunkie und mjmueller bedanken sich.
  12. Astronautenkost

    Astronautenkost

    Registriert seit:
    05.09.03
    Punkte:
    16.929
    16929
    Ich habe mein Fireface jetzt seit 10 Jahren im Einsatz. Keine Zicken. Keine Treiberprobleme. Für den Sound habe ich zu Haus den den ADT 101. Never change a winning team.
     
    Glutamatjunkie, HannesMac und mjmueller bedanken sich.
  13. drummerjoerg

    drummerjoerg

    Registriert seit:
    24.06.14
    Punkte:
    264
    264
    Das ist ehr umgangssprachlich. Gemeint ist der Wunsch nach was Neuem, vereinfachtem, aber "Besserem". ;)
     
    mjmueller bedankt sich.
  14. drummerjoerg

    drummerjoerg

    Registriert seit:
    24.06.14
    Punkte:
    264
    264
    Das ist einer der Punkte. Mein Saffire war stets stabil via Firewire PCI Karte im PC.
    Entsprechend Erfahrungswerten von usern und Focusrite Homepage, hat solch ein Saffire Firewire bei Update auf Win10 ausgedient. :smil46a4bf6f3cb89:
     
    mjmueller bedankt sich.
  15. mjmueller

    mjmueller Themenersteller

    Registriert seit:
    12.02.16
    Punkte:
    3.435
    3435
    Genau diese zwei Geräte habe ich hier, plus ein paar weitere Preamps und so Sachen. Das Audient asp800 würde ich aber nicht hergeben wollen, das langweilt mich auch kein Stück :)
    Zur Wortwahl "langweilig": Das RME FF802 war zu keinem Zeitpunkt eine emotionale Entscheidung und es läuft stabil und tut, was es soll - also alles gut, aber eben auch langweilig. Es fehlt mir auch etwas der "Glamour" :D
    Das Arturia spricht dagegen vor allem den Styling und Glamour-Bereich meines Hirns an. Schwer zu beschreiben.
    Genau diese Überlegung hält mich auch bisher davon ab, schon längst umgestiegen zu sein :)
     
  16. mjmueller

    mjmueller Themenersteller

    Registriert seit:
    12.02.16
    Punkte:
    3.435
    3435
    PS: Was meine Haben-Wollen-Synapsen zB so überhaupt gar nicht anspricht, ist die neue Tascam-Series. Die wirkt sooo langweilig, da schlafe ich schon ein beim Betrachten der Anzeige in der PAM.
    UA dagegen fixt mich immer an - nicht nur des Designs wegen, vor allem wegen der "Verheißungen".
    Gibt es für dieses Phänomen eine Bezeichnung?
     
  17. HannesMac

    HannesMac

    Registriert seit:
    18.08.06
    Punkte:
    4.140
    4140
    Ich würde neben RME auch eher dann auf UA gehen! Da hat man einen Mehrwert. Besonders, wenn es wieder irgendwelche PlugIns dazu "kostenlos" gibt!
     
    mjmueller bedankt sich.
  18. rocking.xmas.man

    rocking.xmas.man Faderhalter

    Registriert seit:
    19.05.17
    Punkte:
    4.236
    4236
    Ich Hab ein aufiofuse 8pre. Das Ding tut was es soll. Der Mixer wirkt leider nur auf den „Main“ Ausgang, bzw. Für den loopback. Da sind andere Interfaces schon weiter und schauen sich zwischen jeden Weg.
    Dennoch ist es ganz cool - der Mischer ist eben auch im adat Modus noch nutzbar.

    achso: die Tasten fühlen sich gut an, beim Druck auf Pad klackt hörbar ein Relais, die poti fühlen sich für mich sehr gut an - haben aber etwas spiel, allerdings nicht klapprig oderso sondern eher als wäre irgendwo etwas dick gummiert.
     
    mjmueller bedankt sich.
  19. mjmueller

    mjmueller Themenersteller

    Registriert seit:
    12.02.16
    Punkte:
    3.435
    3435
    You are expierenced !!! :)
    Beim 8 pre ist das so, aber beim Studio nicht. Da sind auch zB zwei unabhängige KH-Mixe möglich.

    Wie schätzt Du denn die MicPres ein?
    Und wie zeigt sich die Treiberstabilität bisher? Auf welchem OS läuft Dein 8pre?
     
  20. rocking.xmas.man

    rocking.xmas.man Faderhalter

    Registriert seit:
    19.05.17
    Punkte:
    4.236
    4236
    Ich bin auf Mac, bei Mojave. Das läuft. Die mic pres hab ich bis jetzt kaum genutzt - mehr als ‚die funktionieren‘ kann ich dazu auch nicht sagen. Viel Gain haben sie.
    Hier gibt es prinzipiell eben die 8 analogen Ausgänge und die 8 digitalen von der daw aus anzuwählen + den loopback. In der Software gibt es dann einen Mix zu erstellen, der wird dann als cue Mix bezeichnet und auf Tastendruck auf den Main out, auf den phones out und den loopback geschickt.
    Ich hab das Teil vor allem weil ich was brauchte wo 6 Kanäle rauskommen und wo ich die systemaudio-Ausgabe gegenüber der daw runterregeln kann. L/R laufen deswegen über den Main out auf cue Mix wo ich die systemsounds auf Ausgänge 7/8 schicke und im Mixer ca 20db leiser habe als 1und2 die aus der die kommen. Die restlichen Surroundboxen hängen an 3bis6 und gehen direkt nach draußen und sind im cue-Mix stumm. Monitoring Kontrolle habe ich also entsprechend nicht - nur für L/R
     
    mjmueller bedankt sich.