Information ausblenden

Artikel 1

Dieses Thema im Forum "Songtexte" wurde erstellt von Turquoise, 17.05.21.

  1. Turquoise

    Turquoise Themenersteller

    Registriert seit:
    21.04.16
    Punkte:
    10.968
    10968
    Unter den Nachwehen vom Schnitzel-Text jetzt doch endlich einmal nieder geschrieben. Aber nur grob erst mal aussortiert. Ob das schon die Endform ist, weiß ich nicht.

    Kann es mir momentan nur in einem Rap-verwandten Genre vorstellen (Obwohl es ein Thema dazu bereits gibt - das könnte man mit Rap zusammen bringen).

    Anmerkung: Autor und LI sind nicht identisch.

    Meinungen?

    ___________________________________________________


    Artikel 1


    und du bist noch ganz klein - nur ein armes Bündel Teig
    und du willst fröhlich sein - aber jemand schreit schweig
    und es dringt in dich ein - und es hört nie mehr auf
    und es dringt in dich ein - und es nimmt seinen Lauf

    und du strengst dich richtig an - denn du hast da ein Ziel
    und dann trifft dich ihr Bann - denn du spielst nicht ihr Spiel
    und du hast viel probiert - und auch lange studiert
    und dann zeigen sie dir - wie man Schrauben sortiert

    doch du kennst deinen Wert - und weißt es ist verkehrt

    und sie sagen dir kühl - hättste Kaufmann gelernt
    und dir sagt dein Gefühl - damit wärst du entkernt
    denn Vermarkten und Vermieten - das aus-billig-mach-teuer
    war dir immer schon zuwider - war dir niemals ganz geheuer

    und der Knauser sagt hier - Zehnfuffzich und es passt
    und für zehn Cent den Bückling - oh wie sehr du das hasst
    und du träumst von dem Tag - an dem alle es sehn
    und den Menschen in dir - und seine Gaben verstehn

    doch du ahnst deinen Wert - und ahnst es ist verkehrt

    und trotz allem willst du noch - eine Leistung vollbringen
    und dafür sollst du dich - dann zur Hure verdingen
    und sie reden von Würde - und Verantwortlichkeit
    und in dir macht sich langsam - etwas anderes breit

    und dann fährst du bei Rot - denn es ist alles frei
    und einer tat es sehn - und der macht dich zum Ei
    und die Strafe ist hart - und du denkst kann das sein
    ist doch gar nichts passiert - und der Mörder kommt frei

    und du kanntest deinen Wert - doch das ist lange her

    und die Kinder sind so lieb zu dir - und du bist jetzt so hart
    und die Frau fragt dich was ist mit dir - und du sagst nur hau ab
    und du tust dir selbst weh - und du weißt du bist schlecht
    und dann regnets wenn du frei hast - das ist so ungerecht

    und du siehst all die Sachen - und sie säuseln dir "kauf"
    und du hast nicht genug - und der Schnaps flüstert "sauf"
    und du kriegst niemals Recht - denn auch dazu braucht es Geld
    und du willigst langsam ein - dass es das ist was zählt

    und alles verschwimmt - und du scheißt auf den Wert

    und die Kartoffeln sind winzig - und es gibt nur noch Mist
    und alles geht schnell kaputt - weil es China Made ist
    und alle haben neuerdings - Bart und Tattoo
    und wenn du es nicht bringst - gehörst du nicht mit dazu

    und keiner ist mehr redlich - und die Maschine ist kalt
    und CO2 ist jetzt schädlich - und du ein Vollblut im Stall
    und überall ist Konsens - und sie sperren dich ein
    und du weißt es ist Nonsens - doch sie nennen dich frei

    deinen Wert hast du indessen - zwischen Null und Eins vergessen

    und sie sagen dir wir müssen - und du fragst dich wer ist wir
    und kann es vielleicht sein - dass ich mich selber verlier
    und sie nehmen dir alles - aus Brüderlichkeit
    und sie bieten dir Dreck - für ein wenig Dankbarkeit

    und dann bittest du und bettelst du und flehst du um den Dreck
    gebt mir wenigstens das - dann hat das alles einen Zweck
    und dann nimmst du den Dreck - und dann frisst du den Dreck
    und dann denkst du den Dreck - und dann wirst der Dreck

    und jetzt endlich hat dein Wert - sich ins Gegenteil verkehrt

    und du erkennst deine Schande - und das lässt dich sehr viel Angst hab'n
    und die bunte Werbebande - sie zermalmt dich ganz ganz langsam
    und dann kannst du keinem mehr - gerade in die Augen sehn
    und es brennt wie Feuerwerk - in dieser Scham zu vergehn

    und dann siehst du herum - und nach oben und nach unten
    und du selbst und überhaupt gar nichts mehr scheint noch zu gesunden
    und du kommst zu dem Schluss - es muss sein, was du nicht siehst
    das real existierende boshafte Biest:

    Leviathan, Leviathan - schau dir die Forelle im Gebirgsbach an
    Leviathan - schau sie dir an - sie schnappt nach der Fliege mit dem Haken dran
    das Fleisch riecht süß aber bitter schmeckts
    Leviathan - man kennt das ja von dir - alles Sex Sex Sex

    und du hast viele Namen - und sie glauben an dich
    und an deine nette Artikel-1-Lügengeschicht
    und der Glanz in ihr'm Gesicht - ist nur dein Rotz im falschen Licht
    aber eines Tages, eines Tages - kriegen sie auch dich

    ___________________________________________________
     
    Zuletzt bearbeitet: 18.05.21
    Turquoise, 17.05.21
    #1
    Dodo_I, zoolander, Sweetsweep und 2 andere bedanken sich.
  2. Andaraginga

    Andaraginga

    Registriert seit:
    22.09.03
    Punkte:
    5.180
    5180
    Klingt für mich nach einem John-Lennon-Klassiker, nur halt viel länger.
     
    Andaraginga, 17.05.21
    #2
    Turquoise bedankt sich.
  3. helge1973

    helge1973 Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    22.10.11
    Punkte:
    88.217
    88217
    Masterpiece - mal wieder.

    Raptechnisch wird's jedoch an vielen Stellen flowtechnisch schon ne Challenge - aber daran könnte man feilen.
    Ich würd's gerne machen, doch ich bin ja schon an nem anderen Ding von Dir dran :)

    Da gehts übrigens weiter - das Klavier übernimmt .. kurz ;-)

    Schreibe gleich aber noch was mehr hierzu.
     
    helge1973, 18.05.21
    #3
    Dodo_I bedankt sich.
  4. speedtom

    speedtom Rampensau

    Registriert seit:
    14.01.14
    Punkte:
    19.541
    19541
    Mich würde vor allem interessieren, wo deiner Meinung nach in der Geschichte gegen Artikel 1 verstossen wurde.

    Es scheint eher eine (bewusste?) Fehlinterpretation des Begriffs der "Würde" zu sein.

    Bei Artikel 1 geht es um die Unantastbarkeit des Würde des Menschen. Kant interpretierte diese Würde mit dem Begriff "Wert". Der Wert des Menschens ist unantastbar.

    Es ging und geht bei Artikel 1 eindeutig um eine Gegenreaktion zum dritten Reich. Es ist eine klare Abkehr der Kategorisierungen in Herrenrasse und Untermenschen, in der unterschiedlichen Beurteilung von Menschen, ihrer Würde, ihres Wertes. Jeder Mensch hat den selben Wert, alt oder jung, männlich oder weiblich, unbehindert oder behindert.

    Darum geht es im Artikel 1. Der ist sicher keine "Lügengeschicht". Sondern das Fundament unseres Zusammenlebens.

    Das hat nichts mit zu kleinen Kartoffeln oder Billig-China-Artikeln zu tun.

    Also nochmal: wo wird in der Geschichte gegen Artikel 1 verstossen?
     
    speedtom, 18.05.21
    #4
    Beatback, SoulFrontier und Turquoise bedanken sich.
  5. Hz-Brecher

    Hz-Brecher Holz Ohren

    Registriert seit:
    15.08.20
    Punkte:
    1.074
    1074
    Interessant, wie man manipuliert und sein Wert kaputt gemacht wird.
     
    Hz-Brecher, 18.05.21
    #5
    Schlumpfpeter und Turquoise bedanken sich.
  6. holgi

    holgi Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    56.608
    56608
    handwerklich finde ich einige Formulierungen im Text, die dir nicht das Wasser reichen können, das kannst du viel besser, ab und an klingt es geradezu pubertär :)

    inhaltlich lese ich einen wütenden Protagonisten heraus der sein eigenes Unvermögen in dieser Welt klarzukommen nach aussen projiziert, und durch Systemkritik versucht, eben dieses System an seine eigenen Befindlichkeiten angepasst neu zu denken, und somit vor allem egozentrisch um sich selbst zu kreisen

    wenn das nun wiederum der Punkt ist, an dem Artikel 1 greifen soll, würde letzterer für jeden Einzelnen ein individuelles Konstrukt, und vor allem zum Problem der Welt "da draussen", denn wenn das Ich mit all seinen Verletzungen im Zentrum steht, atomisiert sich die Gesellschaft, der pathologisch wirkende Individualismus liefe hier dem Gemeinwohl zuwider

    wie JFK schrub: "frage nicht was die Gesellschaft für dich tun kann, frage was du für die Gesellschaft tun kannst"

    edit; was natürlich nicht bedeuten kann das das Ich nicht zählt und die Gesellschaft immer Recht hat, nein. aber die wirkenden Hebel sind idR gut abgehangen und meist nur noch deshalb am Wirken da Alternativen nicht wirklich taugen (können)
     
    Zuletzt bearbeitet: 18.05.21
    holgi, 18.05.21
    #6
    Turquoise bedankt sich.
  7. Turquoise

    Turquoise Themenersteller

    Registriert seit:
    21.04.16
    Punkte:
    10.968
    10968
    @holgi

    Ich stimme Dir in allen Punkten zu.

    Mir stellt sich dennoch die Frage, ob unser System (ist hier nur eine Variable, die auch durch andere ersetzt werden kann) nicht in sich selbst aus so angelegt ist, die Menschenwürde zu verletzen. Ich habe über zwei Jahre immer wieder Notizen gesammelt und hatte zuletzt einen Wust von mehreren Seiten. Daraus habe ich jetzt das, was irgendwie zusammenpasst, zu einer sich entwickelnden Geschichte zu verdichten versucht. Es ist aber noch viel Luft nach oben, da hast Du recht.


    Genau das stellt der Text in Frage. Was ich beobachte, lässt mich zu einem anderen Ergebnis kommen.

    Über die Nazis möchte ich hier bitte nicht schon wieder diskutieren.
     
    Turquoise, 18.05.21
    #7
  8. akStudio

    akStudio

    Registriert seit:
    31.10.12
    Punkte:
    3.253
    3253
    Im Text finden sich wirklich viele gelungene Formulierungen, Bilder, Metaphern.
    Z.B. der zwischen 0 und 1 vergessene Wert, sehr treffend!
    Wobei ich Dir nicht in allem beipflichte, aber da darf jeder seine Meinung haben.
    Nur verstehe ich nicht, wie Du hier den Bezug zum Artikel 1 herstellst.
    Beim Lesen des langen Textes hatte ich zunächst dien Titel des Songs aus den Augen verloren. Am Schluss traf mich dieser Bezug dann mit voller Breitseite.
    Nein! Nein! Nein!
    Da bin ich bei @speedtom .
     
    akStudio, 18.05.21
    #8
    speedtom und Turquoise bedanken sich.
  9. holgi

    holgi Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    56.608
    56608
    nicht nur unser System denke ich, sondern jeder von uns beim wahrnehmen seiner Möglichkeiten neigt oftmals dazu.

    für mich ist diese Verletzung der Würde im Ich angelegt, und per Gesetz werden Schranken positioniert die je nach Zeitalter schon mal variabel sind. wenn das Ich nach hinten treten soll um dem Wir mehr Platz einzuräumen entstehen eben Reibungen die es anders herum auch hat, dann uU an anderen Stellen :)
     
    holgi, 18.05.21
    #9
    Turquoise bedankt sich.
  10. Ester

    Ester Musikmacher

    Registriert seit:
    15.08.20
    Punkte:
    546
    546
    Artikel eins als Titel oder Überschrift würde ich weglassen.
    Für mich bietet das Geschriebene eine Fülle von guten Reimen und Formulierungen.

    Da könnte man getrost drei Songtexte draus entwickeln.
    So gesehen nicht schlecht, weil das passt in die heutige Zeit,
    wie die Faust aufs Auge
    Ab in den Ideen Pool damit. ;)
     
    Ester, 18.05.21
    #10
    Turquoise bedankt sich.
  11. Turquoise

    Turquoise Themenersteller

    Registriert seit:
    21.04.16
    Punkte:
    10.968
    10968
    Für mich nicht nur (und es würde nebenbei auch der Aussage von speedtom widersprechen - denn dann wäre jede derartige Verletzung nur eine Folge der persönlichen Wahrnehmung gewesen).

    Würde bedeutet, dass der Mensch grundsätzlich um seiner selbst Willen wertgeschätzt wird. Nun darf man sich fragen, ob das in der Regel zutrifft . . . oder in der Regel eher nicht.
     
    Turquoise, 18.05.21
    #11
  12. holgi

    holgi Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    56.608
    56608
    haste Recht, es gibt selbstverständlich auch systemische Würdeverletzungen, die eingedenk wird ein Schuh draus
     
    holgi, 18.05.21
    #12
    Turquoise bedankt sich.
  13. TheButcher

    TheButcher

    Registriert seit:
    19.11.12
    Punkte:
    14.192
    14192
    Ich steig mal hier ein.

    Mich erinnert das thematisch bisschen an the wall.
    Ich würde es dann chronologisch aufziehen.
    Also, das Übel begann mit der Geburt, dann Teeni etc....

    und dann evtl aus der ICH Perspektive. Dann wirds noch "deeper" :)

    um n nen roten Faden reinzubringen und das ganze für sich selber etwas zu ordnen.

    meine 2 cent
     
    TheButcher, 18.05.21
    #13
    Turquoise bedankt sich.
  14. speedtom

    speedtom Rampensau

    Registriert seit:
    14.01.14
    Punkte:
    19.541
    19541
    Ich muss ja auch sagen, dass ich einige Formulierungen gelungen finde, zum Beispiel

    Mindestlohn rauf - bin ich sofort dabei.

    Oder:

    Es ist sicherlich der Fall, dass der mit Geld sich einen besseren Anwalt leisten kann und seine Chancen bei Gericht erhöht.

    Nur, wie gesagt: das hat alles nichts mit dem Artikel 1 zu tun.

    Und solche Sachen schon zehnmal nicht:

    Nun, dann solltest du nicht den Artikel 1 ins Spiel bringen. Das kommt ja nicht von mir. Der Artikel 1 entstand 1949 als direkte Reaktion auf das Ungleichheitsprinzip der Nazis. Das Prinzip der "Untermenschen", die weniger Würde und Wert zu haben sollten.

    Und die Sache mit dem Artikel 1 ist ja kein Nebenaspekt, sondern Titel und die Moral von der Geschicht.







     
    speedtom, 18.05.21
    #14
  15. speedtom

    speedtom Rampensau

    Registriert seit:
    14.01.14
    Punkte:
    19.541
    19541
    Ach ja: so ein bisschen ein "Falling Down"-Gefühl stellt sich hier ein. Ein bisschen over the top.
     
    speedtom, 18.05.21
    #15
    Turquoise bedankt sich.
  16. Turquoise

    Turquoise Themenersteller

    Registriert seit:
    21.04.16
    Punkte:
    10.968
    10968
    Danke für die Anmerkungen.

    Ich habe das auch schon versucht, d.h. es soll schon chronologische sein (Kindheit, Jugend incl. Ausbildung, Jobben, falschen Beruf gelernt, Arbeitsleben, Familiengründung, die Mühle, die bittere Erkenntnis).

    Aber ich denke, man kann es noch mehr auf den Punkt bringen.
     
    Turquoise, 18.05.21
    #16
  17. Turquoise

    Turquoise Themenersteller

    Registriert seit:
    21.04.16
    Punkte:
    10.968
    10968
    Das Konzept der Menschenwürde ist aber wesentlich älter als 72 Jahre.

    Guter Vergleich. (Auch Butchers The-Wall-Vergleich).
    Over the top ist okay.
     
    Turquoise, 18.05.21
    #17
    speedtom bedankt sich.
  18. speedtom

    speedtom Rampensau

    Registriert seit:
    14.01.14
    Punkte:
    19.541
    19541
    Du hast aber nicht "Konzept der Menschenwürde" als Titel gewählt - sondern Artikel 1.

    Deshalb nochmal die Frage: wo in dem text wird gegen Artikel 1 verstossen?
     
    speedtom, 18.05.21
    #18
  19. Turquoise

    Turquoise Themenersteller

    Registriert seit:
    21.04.16
    Punkte:
    10.968
    10968
    Unser Artikel 1 ist so formuliert, dass er universell gültig verstanden werden muss. Es wird darauf weder auf eine bestimmte Zeit Bezug genommen noch auf eine bestimmte Art der Entwürdigung.

    Verletzung der Menschenwürde kannst Du mMn heute an allen Ecken und Enden beobachten. Davon handelt mein Text. Ich will aber jetzt nicht jedes einzelne Beispiel darin erklären müssen.
     
    Turquoise, 18.05.21
    #19
  20. helge1973

    helge1973 Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    22.10.11
    Punkte:
    88.217
    88217
    Ich schiele lieber auf den Text als auf den Titel und ich mag diese gottverdammte, nachvollziehbare Wut.

    Das hier ist kein Schaumschläger-Text, sondern ein Abgesang auf den Menschen, so bitter, so wahr.
    In so ziemlich ALL Deinen Texten (die ich kenne) begegne ich dieser Wut /Bitterkeit, ja, fast schon Nietzschelike nihilistisch und wird höchstens mal bittersüß, aber niemals ... sehe ich einen Lichtblick, einen Hoffnungsschimmer.

    Das erinnert mich alles sehr an eine Stelle aus B.E. Ellis "American Psycho", in der Bateman seine ganze Hoffnungslosigkeit & Wut beschreibt.

    Das kann man tonal perfekt zum Leben bringen.

    Das, was Du hier "zelebrierst" sind aus meiner Sicht genau das, was ich in meinem 1. Post beschrieben habe: Meisterwerke.
    Das spricht nicht jeden an, es ist unbequem und polarisiert - mal wieder - aber ... es ist nie durchschnittlich und es geht immer ums große Ganze und das gefällt mir.

    Immer wieder.

    Eigentlich so ziemlich jeder Stelle wird die Würde des Menschen getreten.
    Wenn auch nur subtil, dafür aber mit voller Wucht im Abgang.

    Das weiter zu erklären, würde politisch-ausufernd werden und was mit politisch-ausufernden Threads hier passiert, weiß man ja ;-)
     
    helge1973, 18.05.21
    #20
    Turquoise bedankt sich.