Information ausblenden

apogee one und hd800

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von kingmauri, 09.02.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. kingmauri

    kingmauri Themenersteller

    Registriert seit:
    31.01.12
    Punkte:
    22
    22
    hallo zusammen

    ich hab mir vor kurzem den sennheiser hd800 gekauft und sollte jetzt zum elektronische musik produzieren auch etwas unterstützung haben.
    was haltet ihr von apogee one? ist dies für diesen KH zu empfehlen?

    ich will keine instrumente anschliessen höchstens midi. benutze ableton und einen macbook air.
    hat jemand erfahrungswerte? mein budget liegt bei 300-400 euro.

    besten dank für eure antworten.
     
  2. changer

    changer

    Registriert seit:
    16.03.05
    Punkte:
    3.912
    3912
    warum apogee one?

    wegen design?
    weils so schön zum airbook passt?

    also..für das geld bekommste aber feinere sachen!

    von rme
    oder motu

    oder oder...
     
  3. kingmauri

    kingmauri Themenersteller

    Registriert seit:
    31.01.12
    Punkte:
    22
    22
    design ist mir doch egal...

    ich bin anfänger und kenne halt keine marken. auf apogee bin ich per zufall draufgekommen und fand es halt eine gute kombo mit usb.

    danke für die tips.
     
  4. clemenserwe

    clemenserwe Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    03.03.09
    Artikel:
    13
    Punkte:
    35.523
    35523
    Meine persönliche Meinung:

    Ich halte das Apogee One für unzureichend - trotz des "großen Namens".

    Es ist als mobiles Zweit-Interface gedacht und nicht als Hauptgerät.

    Für einen Homerecording-Einsteiger sollte ein Audiointerface folgende Features haben:
    - symmetrische Ausgänge für Anschluss an Abhörmonitore mit Lautstärkeregler
    - Kopfhörerausgang getrennt regelbar
    - Eingänge (Mikrofon, Instrumente, Gitarre) nach Bedarf
    - evtl. Midi-Anschlüsse

    An der Apogee One kannst Du Lautsprecher nur unsymmetrisch über den Kopfhöreranschluss betreiben - da sind Störgeräusche zu erwarten und das ständige Umstecken ist auch keine sinnvolle Lösung.
    Auch wenn Du im Moment noch keine Lausprecher hast - falls Du mal mehr willst, sollte es nicht am Interface scheitern.

    Midianschlüsse hat das Apogee One auch nicht - ob Du die brauchst ist eine andere Frage.

    Wenn Du auf Midi verzichten kannst (die meisten aktuellen Tastaturen haben ja USB-Anschlüsse) wäre das Focusrite Scarlett 2i2 eine Alternative, die vielleicht nicht so viel theoretische Klangqualität mitbringt. Man sagt Apogee ja sehr gute Wandler und Mic-Preamps nach - vielleicht bessere als bei Focusrite - aber was nützt das, wenn die Anschlusstechnik nicht stimmt? Das Scarlett ist da näher an der Praxis - kaufe Dir gute Kabel für das Geld, das Du sparst.

    Clemens
     
  5. Amazing

    Amazing

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    222
    222
    Hi Mauri,

    Als reines Interface zum Abhören über Kopfhörer ist das one von Apogee super, ich hab son Teil auch, für Bahn und Flugzeug. Klangmäßig in der Preisklasse für Mac für mich unschlagbar.
    Wenn Du natürlich mehr Anforderungen stellst, z.B. mehrere Eingänge, oder Anschluß an eine Studio Abhöre/ Monitore hat Clemens schon recht, da gibt es bessere Lösungen.
    Du kannst aber mit gutem Gewissen das one nehmen, wenn Du bei den von Dir beschrieben Tätigkeiten bleibst, soweit meine Meinung.

    Maze
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.