Information ausblenden

Anfängerfrage zu Software und/oder Hardware

Dieses Thema im Forum "Musik produzieren" wurde erstellt von Manz80, 25.11.18.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Manz80

    Manz80 Themenersteller Newcomer

    Registriert seit:
    25.11.18
    Punkte:
    5
    5
    Hallo zusammen,

    Ich bin kompletter Neuling in der Musikproduktion und mich würde interessieren mit welchem Equipment/Software man einen Song wie den folgenden produzieren kann.

    Kann man aus dem folgenden Video "heraushören" mit welcher Software/Plugins so etwas gemacht wurde?
    Würde mich gerne auch in so etwas versuchen...

    In Berührung gekommen bin ich bis jetzt erst mit Steinberg Cubase und einigen Plugins durch meinen Bruder ...

    Vielen Dank im Voraus

     
    Manz80, 25.11.18
    #1
  2. Carcinome

    Carcinome Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    17.02.11
    Punkte:
    11.015
    11015
    :welcome:

    Klingt billig, also Reaper... :D

    Auf was tippt denn überhaupt der Bruder?
     
    Carcinome, 25.11.18
    #2
    digi bedankt sich.
  3. Signalschwarz

    Signalschwarz

    Registriert seit:
    10.07.08
    Punkte:
    26.224
    26224
    Welche DAW-Software ist weitestgehend egal. Dazu ein, zwei Synthesizer-Plugins und eventuell ein paar Samples.
     
    Signalschwarz, 25.11.18
    #3
    EmulatorX bedankt sich.
  4. EmulatorX

    EmulatorX Gesperrter User

    Registriert seit:
    28.03.18
    Punkte:
    3.789
    3789
    Ja im Prinzip ist die Auswahl recht groß.

    - Apple Logic (nur Macintosh)
    - Steinberg Cubase
    - Presonus Studio One
    - FLstudio
    - Ableton Live
    - Cakewalk Sonar (kostenlos, nur Windows)
    - Pro Tools (ungeeigneter, unterstützt kaum Freeware)
    - Digital Performer (weniger deutsche Tutorials vorhanden)
    - Produkte von Magix
    und noch viele andere.....

    Vom mitgelieferten Umfang her (Instrumente/Samples/FX) würde ich sagen, dass Cubase, Logic und FLStudio die Spitzenpositionen einnehmen (auch qualitativ), ich meine damit die großen Versionen, nicht die Kleinen vom Umfang reduzierten.

    Willst du erst einmal nur "rein riechen", könnte Cakewalk was für dich sein, dazu ein paar Freewaresynthesizer und Samples und ab geht die Lucie ;) Stell es dir aber mal nicht so einfach vor, es kann Jahre dauern, eh du klingst wie dein Beispiel.
    Cubase könnte was für dich sein, da sich dein Bruder wohl schon damit auskennt und du damit eventuell einen direkten Ansprechpartner hättest.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25.11.18
    EmulatorX, 25.11.18
    #4
  5. zille1976

    zille1976 Tonträger

    Registriert seit:
    18.11.09
    Punkte:
    4.874
    4874
    Na was denn nun?
     
    zille1976, 25.11.18
    #5
  6. Manz80

    Manz80 Themenersteller Newcomer

    Registriert seit:
    25.11.18
    Punkte:
    5
    5
    Vielen Dank für die Infos,

    Bruder kann es nicht raushören, er konnte mir nur sagen dass es irgendein Synthesizer Plugin ist, aber nicht welches.
    Ich mochte diese Dancefloor Musik in den 90ern und habe mich schon immer gefragt wie man solche Sounds hinbekommt.
    Insbesondere diese Synth Sounds.

    Wenn ich ganz am Anfang beginnen möchte, welche Software würdet ihr mir da empfehlen?
    Und genügt für den Anfang ein einfaches Keyboard?
     
    Manz80, 25.11.18
    #6
  7. EmulatorX

    EmulatorX Gesperrter User

    Registriert seit:
    28.03.18
    Punkte:
    3.789
    3789
    Wenn man mit dem günstigen Reaper einsteigen mag, muss man sich noch so einige Klangerzeuger dazu besorgen, kaufen, oder Freeware, während in zb. Cubase Pro schon so viel vorhanden ist, dass man eigentlich nichts weiter bräuchte. Insofern ist es nicht ganz egal ;)
     
    EmulatorX, 25.11.18
    #7
  8. zille1976

    zille1976 Tonträger

    Registriert seit:
    18.11.09
    Punkte:
    4.874
    4874
     
    zille1976, 25.11.18
    #8
  9. Signalschwarz

    Signalschwarz

    Registriert seit:
    10.07.08
    Punkte:
    26.224
    26224
    OK :D

    Sinnvollere Tipps/Hinweise als bisher gekommen sind wird es nicht geben.


    Für was? Um die virtuellen Klangerzeuger im Computer anzusteuern reicht ein einfaches MIDI-Keyboard, auch Master-Keyboard genannt.
     
    Signalschwarz, 25.11.18
    #9
  10. User70408

    User70408 Gesperrter User

    Registriert seit:
    24.12.11
    Punkte:
    16.453
    16453
    dieses extreme Pumpen :eek: da muss sicher ein ME-Sieger im Lautheitskrieg seine Finger im Spiel haben :schulterzuck:
     
    User70408, 25.11.18
    #10
    pitto bedankt sich.
  11. HannesMac

    HannesMac

    Registriert seit:
    18.08.06
    Punkte:
    5.004
    5004
    Jetzt am Black Friday wäre ja diiieee Gelegenheit gewesen!
    Aber die Deals gehen ja oft noch bis ins nächste Jahr rein!
     
    HannesMac, 25.11.18
    #11
  12. MountainKing

    MountainKing

    Registriert seit:
    04.03.06
    Punkte:
    22.799
    22799
    NEXUS - recht teuer (zur Zeit gerade im Sale), aber dafür liefert der mit den richtigen Expansions sofort den gesuchten Sound.
    https://refx.com/nexus/

    [​IMG]


    Mit diesen Expansions:

    https://refx.com/nexus/expansion/sound-of-the-90s/




    https://refx.com/nexus/expansion/sound-of-the-90s-2/





    Wenn Dein Bruder sich mit Cubase ein bisschen auskennt, solltest Du vielleicht auch mit einer kleinen Version anfangen. Immer gut, wenn man jemanden in der analogen Welt fragen kann.

    Hier zum Beispiel für 16,90 die kleinste Version (upgradable):
    https://www.ppvmedien.de/Cubase-LE-9-Vollversion-im-Keys-Special

    Wenn Du Dir aber (was empfehlenswert ist) ein Audio-Interface kaufst, liegt meist eine brauchbare Einsteiger-Version einer DAW mit bei.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25.11.18
    MountainKing, 25.11.18
    #12
  13. Ferris

    Ferris

    Registriert seit:
    16.07.09
    Punkte:
    6.240
    6240
    Zu den DAWs: Da wird dir wohl jeder User hier am liebsten das empfehlen wollen, womit er jeweils arbeitet, denn schließlich arbeitet er ja gerade damit, weil er es gut findet und daher auch empfehlen kann. Im Grunde musst du halt herausfinden, welcher Workflow am besten zu dir passt. Da gibt es schon gewisse Unterschiede, z.B. primär "klassisches" Spuren-, Pattern- oder auch Clip-Prinzip. Aber Cubase ist schon okay.;)

    Zu den Synths: Abgesehen von dem, was bei den meisten DAWs schon an Bord ist, gibt es haufenweise Freeware, mit der du erst einmal den Einstieg wagen könntest und (talentabhängig) auch schon recht weit kommen kannst.

    Wofür soll denn das einfache Keyboard genügen? Als Soundquelle oder zum Einspielen per Midi?

    Und welche Musik willst du denn eigentlich in erster Linie machen? So typischer 90er-Dancefloor, wie von dir erwähnt, ist ja schon etwas anderes als das von dir oben verlinkte Video.

    @MountainKing (will der Übersicht wegen jetzt nicht alles zitieren): Etwas günstiger wird es da mit Spire + passender Expansion.


    Aber auch für Synth1 (Freeware) gibt es im Netz unter den abertausenden Soundbänken auch einige, die soundmäßig an die 90er angelehnt sind. Finde die aber qualitativ leider insgesamt nicht so gut wie jene für die "kommerziellen" Synths.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25.11.18
    Ferris, 25.11.18
    #13
  14. Manz80

    Manz80 Themenersteller Newcomer

    Registriert seit:
    25.11.18
    Punkte:
    5
    5
    Danke für die zahlreichen Antworten.

    Eigentlichen interessiert mich generell elektronische Musik zu machen. Wollte eigentlich nur wissen wie man diese Synths der 90er hinbekommt oder auch die Synths des verlinkten Videos.

    Da mein Bruder bereits mit Cubase arbeitet tendiere ich ebenfalls dazu mit Cubase anzufangen. Mir ist nur nicht ganz klar inwieweit man bei der LE Version eingeschränkt ist im Vergleich zur Elements oder zur Pro.

    Derzeit habe ich die Focusrite Scarlett 2i2 als Audio Interface. Welches Interface wäre denn zu empfehlen weil @MountainKing geschrieben hatte, dass oft eine Einsteiger Version einer DAW bei einem Interface dabei ist.
     
    Manz80, 26.11.18
    #14
  15. Kosaken-Kaffee

    Kosaken-Kaffee Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    04.10.16
    Punkte:
    52.794
    52794
    Da sollte sich auf der Steinbergseite eine Übersicht dazu finden lassen.
     
    Kosaken-Kaffee, 26.11.18
    #15
  16. TheMarkus

    TheMarkus

    Registriert seit:
    11.06.16
    Punkte:
    987
    987
    Ich lese da was von 16xAudio und 24xMidi....

    Weiß jemand, wieviele Gruppenspuren man da hat, oder sind die in den 16xAudio schon mit drinne?
     
    TheMarkus, 26.11.18
    #16
  17. MountainKing

    MountainKing

    Registriert seit:
    04.03.06
    Punkte:
    22.799
    22799
    Damit solltest Du doch arbeiten können. War da keine DAW-Software mit dabei?


    Aber gut, Du sagst ja, Cubase bietet sich an. Also ab dafür.

    Hier noch etwas günstiger:

    https://www(dot)amazon(dot)de/Cubas..._rd_t=40701&psc=1&refRID=WCKHBKYFAG5HGWDGXB8S


    ich habe hier mal den Link abgeändert. Sonst sehe ich ihn hier im Forum nicht. Woran liegt das? Amazon-Links werden irgendwie immer in "Media-Links" umgeändert?
     
    MountainKing, 26.11.18
    #17
  18. Manz80

    Manz80 Themenersteller Newcomer

    Registriert seit:
    25.11.18
    Punkte:
    5
    5
    Danke, ich hab mir das Cubase LE per Amazon jetzt mal bestellt.

    Jetzt fehlt eigentlich nur noch ein MIDI Keyboard. Was könnt ihr da gutes/günstiges empfehlen?
    Oder ab welchem Preisbereich bekommt man etwas "Vernünftiges" mit realtiv guter Qualität?
     
    Manz80, 26.11.18
    #18
  19. Glutamatjunkie

    Glutamatjunkie Gruftie

    Registriert seit:
    26.09.10
    Punkte:
    14.909
    14909
    Ähm, warum??? :kratzamkinn:
     
    Glutamatjunkie, 26.11.18
    #19
  20. zille1976

    zille1976 Tonträger

    Registriert seit:
    18.11.09
    Punkte:
    4.874
    4874
    Weils in den 90ern coooooool war :D
     
    zille1976, 26.11.18
    #20
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.