Information ausblenden

Anfänge für Party Hits

Dieses Thema im Forum "Musik produzieren" wurde erstellt von magxs, 08.01.21.

  1. magxs

    magxs Themenersteller Kabelträger

    Registriert seit:
    08.01.21
    Punkte:
    10
    10
    Moin Leute,

    ich interessiere mich sehr für das Thema der Musikproduktion. Ich würde gerne als kompletter Anfänger ein Partysong produzieren. Der Sound sollte in die Richtung von Mickie Krause, Mia Julia etc. gehen.

    Ich bin mir jedoch unsicher wie ich am besten Anfange. Welche DAW wird sich am besten eignen und mir den Einstieg leichter gestalten. Ich nutze selber als OS Windows 10 und möchte auch weniger gerne auf einen Mac umsatteln.

    Ich freue mich über Tipps zum Einstieg.

    Vielen Dank :)
     
    magxs, 08.01.21
    #1
  2. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    31.302
    31302
    Jetzt kommt jeder mir seiner Lieblings daw an, denn letztendlich kann dir jede moderne daw das liefern, was du brauchst.

    Ich würde dir erstmal reaper empfehlen, das kannst du dir kostenlos runter laden und zeitlich und funktional uneingeschränkt ausprobieren. Irgendwann kann man sich dann die Version wirklich kaufen, für 50 Dollar. Das Programm ist super.

    Dazu noch ein paar vstis und du bist gut dabei!

    Ansonsten können alle Kandidaten was du machen möchtest. Die Frage ist eher, worauf legst du speziell Wert? Klangerzeuger und Effekte die mit dabei sind? Was soll der Preis sein?
     
    Schlumpfpeter, 08.01.21
    #2
  3. magxs

    magxs Themenersteller Kabelträger

    Registriert seit:
    08.01.21
    Punkte:
    10
    10
    Hab vielen Dank für deine Antwort. Preislich stelle ich mir eine DAW für max. 500€ vor. Das nächste wäre dann das einsingen für eine Tonspur in dieser Hinsicht sollte ich auch genug Bearbeitungsmöglichkeiten haben.
     
    magxs, 08.01.21
    #3
  4. ConsoleChris

    ConsoleChris

    Registriert seit:
    17.09.20
    Punkte:
    56
    56
    Wenn es musikalisch in diese Richtung gehen soll, solltest du dich wohl informieren, wie man am besten House produziert und dir auch entsprechende Samples besorgen (Kicks, HiHats, Claps). Und dann, zum Lernen, versuchen, diese Songs mal selbst in der DAW nachzubauen, davon lernt man extrem viel.
     
    ConsoleChris, 08.01.21
    #4
  5. Graham

    Graham

    Registriert seit:
    23.08.20
    Punkte:
    6.636
    6636
    Da gab es schon mal einen Thread hier, welche Synths für Schlager?

    Such mal ein wenig rum.
     
    Graham, 08.01.21
    #5
  6. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    56.524
    56524
    Wenn Mac, dann Logic. Relativ einfach, viele gute Bordmittel.

    Oder zieh dir Ablton Live Intro und Nexus 3. Das reicht für das Vorhaben.
     
    muffy, 08.01.21
    #6
  7. jeffVienna

    jeffVienna Teilzeitmusiker

    Registriert seit:
    26.07.05
    Punkte:
    960
    960
    "Die" beste Einsteiger-DAW gibt's (leider) nicht. Jeder hat so seine speziellen Bedürfnisse und Vorlieben, und die werden einem erst später klar. Wenn man zu Beginn die falsche Wahl getroffen hat, heißt es halt umsteigen und umlernen.

    Deswegen würde ich zu Beginn nicht 500 EUR in eine Full-Size-DAW stecken, sondern mir eine abgespeckte Version zulegen. Die gibt es von so ziemlichem jedem Hersteller und upgraden kannst du später immer noch. In diesem Artikel gibt es eine Übersicht einiger solcher Einsteiger-Versionen: https://www.delamar.de/musiksoftware/daw-software/beste-daw-fuer-anfaenger-19387/

    Sind 500 EUR dein Gesamtbudget? Neben DAW gibts ja noch weitere Ausgaben für's Musikmachen (in Klammern die ab-Kosten für brauchbares Equipment): Mikro (80), Kopfhörer (80), Abhörmonitore (200), Audiointerface (70), virtuelle Instrumente und FX (?), Masterkeyboard (70), diverse Kabel und Mikroständer. Mit 500 Flocken bist du da schon eng bedient...
     
    jeffVienna, 08.01.21
    #7
  8. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    31.302
    31302
    Hattest noch keinen Kaffee heute, wa? :D
     
    Schlumpfpeter, 08.01.21
    #8
  9. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    56.524
    56524
    Warum eyyy.
     
    muffy, 08.01.21
    #9
    Schlumpfpeter bedankt sich.
  10. recording-man

    recording-man

    Registriert seit:
    19.10.16
    Punkte:
    3.042
    3042
    Weil in der Eingangspost Win 10 steht.
     
    recording-man, 08.01.21
    #10
    Schlumpfpeter bedankt sich.
  11. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    56.524
    56524
    Ach so. Hatte es so gelesen, dass er auf den Mac wechseln will. Naja, unter Win dann LIVE Lite oder Standard, gute Midi Schubse.
     
    muffy, 08.01.21
    #11
    Schlumpfpeter bedankt sich.
  12. recording-man

    recording-man

    Registriert seit:
    19.10.16
    Punkte:
    3.042
    3042
    @magxs Wie @jeffVienna schon geschrieben hat ist‘s mit deiner DAW und Klangerzeuger nicht getan! Um einigermassen vernünftig arbeiten zu können ist noch einiges an Hardware von Nöten! Mit ASIO4ALL und der internen Soundkarte wirst Du nicht glücklich!
     
    recording-man, 08.01.21
    #12
  13. recording-man

    recording-man

    Registriert seit:
    19.10.16
    Punkte:
    3.042
    3042
    Da steht, dass er weniger gern auf einen Mac umsteigen will;-). Doch zu wenig Kaffee oder ist die Brille von zu heissem Kaffee angelaufen:)?
     
    recording-man, 08.01.21
    #13
    Schlumpfpeter bedankt sich.
  14. jeffVienna

    jeffVienna Teilzeitmusiker

    Registriert seit:
    26.07.05
    Punkte:
    960
    960
    Beispielhafte Kalkulation:
    DAW (Cubase Elements oder Presonus One) - 100
    Nexus 3 (Partymucke Nobrainer) - 250
    Mikro (Audio Technica AT2020) - 90
    Kopfhörer (AKG 240 Studio) - 50
    Audiointerface (M-Audio M-Track Solo) - 50
    Diverse Kabel + Ständer - 50

    Macht zusammen knapp 600 EUR (und da hast noch keine Monitore, Kopfhörer reicht für's allererste schon mal). Darunter wirst du nicht glücklich.
     
    jeffVienna, 08.01.21
    #14
    magxs und muffy bedanken sich.
  15. magxs

    magxs Themenersteller Kabelträger

    Registriert seit:
    08.01.21
    Punkte:
    10
    10
    Vielen Dank für die Ausführliche Antwort. Die 500€ wären das Budget für die DAW. Das wäre natürlich auch der Anfang um erst einmal ein Grundgerüst zu haben. Der nächste Schritt wäre dann die Aufnahme von Gesang. Hier habe ich allerdings noch keine konkrete Vorstellung für Mikro, Kopfhörer, Abhörmonitore, Interface etc.
     
    magxs, 08.01.21
    #15
    Schlumpfpeter bedankt sich.
  16. magxs

    magxs Themenersteller Kabelträger

    Registriert seit:
    08.01.21
    Punkte:
    10
    10
    Super vielen Dank !
     
    magxs, 08.01.21
    #16
  17. jeffVienna

    jeffVienna Teilzeitmusiker

    Registriert seit:
    26.07.05
    Punkte:
    960
    960
    Wie gesagt, das ist nur beispielhaft. AT2020 und AKG240 habe ich angeführt, weil ich die selber habe und damit zufrieden bin. Bei Interface gibt es meines Erachtens keinen sinnvollen Spielraum nach unten.

    Bei Nexus musst du entscheiden: 40% des Budgets in den Klangerzeuger reinstecken ist eine Menge Holz, dafür wirst du damit vermutlich happy sein für Partymucke (damit kommt man auch flott weiter beim produzieren). Du kannst natürlich auch günstigere oder gar Freeware VSTs nehmen. Irgendwann wirst du aber an die Grenzen stoßen und aufrüsten wollen.
     
    jeffVienna, 08.01.21
    #17
  18. worlock

    worlock

    Registriert seit:
    29.11.04
    Punkte:
    401
    401
    Versuch mal Cakewalk by Bandlab.
    Wenn ich auf Win unterwegs wäre, würde ich das als erstes mal antesten. Kostet nichts, soweit ich weiß, bekommt regelmäßig Updates und soll gut sein.
    https://www.bandlab.com/products/cakewalk
     
    worlock, 08.01.21
    #18
  19. Ester

    Ester Musikmacher

    Registriert seit:
    15.08.20
    Punkte:
    187
    187
    Ich möchte die bisherigen Empfehlungen noch ergänzen indem ich Dir den Avenger empehle.
    Begründen möchte ich das , weil derzeitig noch Sale von 40% angeboten wird.
    Der Avenger stammt auch aus der REFX Schmiede wie der Nexus, hat aber weitaus mehr Möglichkeiten.
    Es ist ein sehr Umfangreicher Synth, der an Möglichkeiten eigentlich nicht´s offen lässt.
    Hier werden so gut wie alle modernen Genres mit Sound´s, Loops Samples und
    Sequenzen bedacht.
    So hat alleine schon die Factory Soundbibliothek, die zur Grundausstattung gehört zur Zeit
    einen Umfang von 5,82 Gb.
    110 Sequenzen vorgefertigte Drumloops mit Bass, Pads und Arppegien
    Weitere Instrumente wie, Synths, Plugs, Voices, Keys, Organs ,Drums,
    Trances, Effekts, Gitarren. Multiloops usw.
    Alles kann editiert werden
    Dieser Synth inspiriert, und lässt Die Ideen sprudeln.
    Dazu kann man sich dann für die einzelnen Genres zusätzliche
    Epansions kaufen, die im Moment für 39-€ über die Theke gehen.
    Auch für die Schrauber Liebhaber bestehen viele Möglichkeiten.
    Hole Dir mal das Demo, Du wirst begeistert sein.
    Die etwas umständlich scheinenden Umstände bei der Installation hat man schnell
    verinnerlicht, und dann läuft das Ganze wie geschmiert.
    Außerdem wird laufend an Verbesserungen gearbeitet, und der Support hilft auch weiter
    Eigentlich ist man mit dem Avenger vollends bedient, wenn man eine moderne
    Musikmaschine mit heutigem Zeitgeist sucht.
     
    Ester, 08.01.21
    #19
  20. BodoH

    BodoH Produzent

    Registriert seit:
    09.04.20
    Punkte:
    2.083
    2083
    Sehe ich ähnlich. Als Klangerzeuger eignen sich der Nexus, als auch der Avenger hervorragend.
    Eine relativ übersichtliche und einfach zu bedienende DAW ist meiner Meinung nach Presonus Studio One.
    Wählst du dort die Sphere Mitgliedschaft (Abo) kostet dich die DAW mit allen Erweiterungen, zusätzlichen Plugins usw. nur wenige Euro im Monat, oder Jahr und du kannst jederzeit kündigen, oder pausieren. Kann man natürlich auch statt zu abonnieren kaufen, allerdings ist das Abo wirklich empfehlenswert.
     
    Zuletzt bearbeitet: 08.01.21
    BodoH, 08.01.21
    #20