Analog oder digital mixen???


N
NULL
Guest
Ich mache elektronische Musik auf einem Laptop mit dem EMI 6/2. Mein Problem ist, dass ich mit dem Resultat des Mixes in Logic nicht zufrieden bin.
Meine Idee:

- externe Klangerzeuger + StereoSpur vom Laptop in einen Analog Mixer stecken und mit den dort vorhandenen EQ s bearbeiten

- viele reden von analoger Wärme, was bedeutet das genau (vielleicht Bsp. ?)

- sind die Logic Effekte wirklich studiotauglich, ich meine, kann man damit wirklich einen top Mix herstellen, der dann presstauglich ist?


Was haltet ihr vom Behringer MP9000 oder sind die Mackies viel besser?

Danke schon mal vorher
 
frankye
frankye
Registriert
03.09.02
Beiträge
10.417
Punkte Reaktionen
154
Ort
Waldorf
Punkte
12.719
Hi

kurz zwei Antworten..MAckie ist deutlich besser als Behringers MX 9000 ist aber auch deutlich teurer..die Mackie EQs kann man wirklich nutzen....!!
Logic EQs..die sind an sich auch sehr gut..ich mache alle Produktionen nur auf Logic mit den Logic PlugIns und kann diese auch wärmstens empfehlen..nicht alle (den Chorus mag ich nicht) aber durch die Bank sind sie professioneller aunf durchdachter aufgebaut als die Cubse PlugIns (die sind mir zu bunt unübersichtlicht und klingen alle irgendwie nach Plastik..)
Im direkten Vergelcih zu analogem Equipment wie z.B. nem SPl Röhren EQ den wir im Studio haben sind die PlugIns natürlich nix ;-)....aber für das Geld mehr als okay!!
Aber letztendlich sind die EQs auch nicht entscheidend sondern entscheidend ist, dass Du wiesst was Du machst!
 

Ähnliche Themen

mruebsam
Antworten
2
Aufrufe
501
loudnes-opfer
L
moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Antworten
1
Aufrufe
8K
ollo123
O
moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Antworten
3
Aufrufe
16K
DocM.M
D
 

Oft gelesene Themen

Oben