24 Spuren aufzeichnen? Pult->Interface->DAW

Dieses Thema im Forum "Anschlusstechnik & Routing" wurde erstellt von Illusion, 19.01.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Illusion

    Illusion Themenersteller

    Registriert seit:
    24.04.09
    Punkte:
    1.409
    1409
    Hallo zusammen!

    Ich würde gerne hardwaretechnisch ein bisschen aufrüsten um mehr spuren gleichzeitig aufzeichnen zu können. Des Weiteren interessiert mich die Anschaffung eines Mischpultes, da ich lieber mit einem solchen arbeiten und lernen würde als alle Bearbeitung nur im Sequencer zu machen.
    Jedoch fehlt mir das generelle Verständnis für die Wege die ein Signal bei einem solchen Prozess zurücklegt.

    Deswegen würde ich mich freuen wenn ihr mir erklärt wie genau so etwas abläuft, damit ich gezielt nach Geräten Ausschau halten kann.


    Wie genau funktioniert das?

    Ich möchte z.B. ein Schlagzeug mit 12 Mikrofonen aufnehmen.
    Letztere verkabele ich mit den Mic-Ins des Mischpultes. Jetzt habe ich sie im Pult, kann sie den Möglichkeiten entsprechend bearbeiten und über die L/R-Summe rausschicken und z.B. mit meinem 2-kanäligen Interface in der DAW aufnehmen.

    So weit so gut. Nur was brauche ich um die Spuren einzeln in meine DAW zu bekommen?

    1.
    Gibt es für jeden Kanal des Pultes einen einzelnen Ausgang von dem ich ein Signal in einen Eingang meines Interfaces schicken kann? Sind hierfür die Direct-Outs gedacht?

    2.
    Was mache ich wenn ich z.B. eine Session mit den unbearbeiteten Schlagzeugspuren in mein Pult schicken, kaputtbearbeiten und wieder über das Interface aufnehmen will?
    Haben Interfaces dieser Größenordnung immer genau so viele Aus- wie Eingänge,die ich über die DAW beschicken und gleichzeitig das Rückläufige Signal vom Pult aufnehmen kann?

    3.
    Es gibt ja auch Mischpulte mit integriertem Interface.
    z.B. ein sehr günstiges von Behringer (Xenyx 2442 USB)
    Gegen das Gerät habe ich zwar Vorehalte wegen des schon sehr auffällig niedrigen Preises und dem nicht ganz sauberen Ruf der Marke, aber trotzdem interessiert mich das Prinzip.
    Leider habe ich irgendwo aufgeshnappt dass man mit speziell diesem Pult nur die L/R-Summe über USB in der DAW aufzeichnen kann und nicht, wie ich anfangs erhofft hatte, die Signale aller Kanäle.
    Stimmt das? Ist das bei Pulten mit integriertem Interface immer der Fall, oder gibt es Geräte die meinen geschilderten Wünschen entsprechen?

    Welche Geräte habt ihr für diese Aufgaben in Benutzung?

    Es wäre toll wenn ihr mich aufklären könnet, da ich einfach nicht so ganz durchblicke ;)


    beste Grüße
    Illusion
     
  2. Steffi_Weigelt

    Steffi_Weigelt

    Registriert seit:
    28.08.11
    Punkte:
    4.247
    4247
    Ein wirklich gutes Mischpult, das die Anschaffung zu den von dir genannten Zwecken wirklich wert ist, ist so dermaßen teuer, dass es eigentlich keinen Sinn macht, sofern man damit nicht sein täglich Brot verdient!

    Ein Audio-Interface mit entsprechend vielen Eingangskanälen - in dem von dir genannten Beispiel mind. 12

    Was möchtest du uns damit sagen?? Vielleicht verstehe ich das auch nur nicht, weil ich Journalistin, aber keine Musikerin bin. Mag ja sein...

    Welches Prinzip meinst du?? Das, des integrierten Interfaces oder das, des unbrauchbaren Pults??
     
  3. Cos

    Cos

    Registriert seit:
    24.11.03
    Punkte:
    7.442
    7442
    Yep

    Genau, du brauchst dafür ein Interface, welches jeden Kanal einzeln ausgeben und wieder aufnehmen kann. Theoretisch könntest du die Spuren auch einzeln und hintereinander ins Pult und zurück schicken, aber das macht es natürlich schwierig, die richtige Bearbeitung im Mixing-Kontext zu finden.
    Welche Interfaces ausreichend Ein- und Ausgänge haben, weiß ich nicht. Am besten mal individuell abchecken, welche Geräte dafür in Frage kommen.

    Was das genannte Behringer-Pult und viele andere Pulte angeht stimmt das.

    Nein, es gibt auch Pulte, die tatsächlich jeden Kanal einzeln ausgeben, z. B. dieses hier:
    http://www.thomann.de/de/alesis_multimix_16_firewire.htm
    Hat aber nur 2 DAW-Outs.

    Grüße
    Cos
     
  4. schoeni

    schoeni

    Registriert seit:
    20.12.10
    Punkte:
    7.054
    7054
    Was hättest du denn für ein Budget? Unter 5000 brauchst da leider gar nicht anfangen. Um das ist nur das Pult, ohne Kabel ohne alles.
     
  5. infiltr8

    infiltr8

    Registriert seit:
    18.09.09
    Punkte:
    724
    724
    Nun nehmt dem armen doch nicht die Freude ...

    Er will doch nur seine 12 Spuren in die DAW bekommen soweit ich das verstanden hab und das geht auch preiswert in annehmbarer Qualität. Nicht das ich irgendwie Werbung für Behringer machen will aber einige Produkte sind im Low-Budget Bereich gar nicht sooo schlecht.

    @Illusion:

    Du brauchst nen Audiointerface mit ADAT Ein- und Ausgang z.B. das hier -->

    EMU 1212m (8 Dig INS/OUTS) 129,-€

    Und nen AD/DA Wandler z.B. den hier --->

    Behringer ADA8000 159,-€

    Dann kannst Du schon mal 8 Mikrofon/Line Signale in deine DAW holen ... für mehr brauchste halt nochn ADA8000 und nen zweites Audiointerface oder eins mit mehr Eingängen.


    LG
    Thomas
     
  6. schoeni

    schoeni

    Registriert seit:
    20.12.10
    Punkte:
    7.054
    7054
    Er will ja auch wieder raus. Dann noch mit Fadern und Knöpfen mischen um nicht alles im Sequenzer machen zu müssen. Und auch bei deinem Beispiel sind wir für 12 Kanäle schon bei über 500€ nur um in die daw zu kommen.

    Da geht noch nix wieder zurück und fader hab ich auch noch keine gesehen, geschweige denn irgendwelche Möglichkeiten der klangregelung [​IMG]. Aber ich geb dir recht, dass die behringer preamps ziemlich gut sind für das Geld.

    Ich sog ja nur das Qualität kostet. Vielleicht wäre sowas wie das motu 24 i/o noch was? Und n günstigeres Mischpult.
     
  7. Cos

    Cos

    Registriert seit:
    24.11.03
    Punkte:
    7.442
    7442
    Sagen wir mal so: Man ein solches Szenario natürlich auch günstig realisieren, aber für kleines Geld gibt es vermutlich keinen Mixer und auch kein Audiointerface, dass in der gewünschten Kombination am Ende besser oder gleichwertig klingen wird wie eine komplett rechnerinterne Bearbeitung. Im Gegenteil, durch die zusätzlichen DA/AD-Wandlungen beim Routing über ein externes, evtl. qualitativ mäßiges Mischpult ist wahrscheinlich, dass der Klang relevant an Qualität verliert.
    Wenn eine solche Kombination auch klanglich mithalten soll, dann werden sehr hochwertige Wandler und ein sehr hochwertiges Mischpult ran müssen ;)

    Grüße
    Cos
     
  8. MountainKing

    MountainKing

    Registriert seit:
    04.03.06
    Punkte:
    17.634
    17634
    Ich habe mir jetzt zu ähnlichen Zwecken das Focusrite Scarlett 18iO zugelegt.

    Mit ADAT kommt man auf 18 simultane EIngänge. Ich nutze es in Verbindung mit einem Mindprint DI Port via SPDIF, sodass mir 10 simultane Eingänge zur Verfügung stehen werden.

    Der Plan ist, für unser Soundcraft EFX8 Pult Kabel für die Inserts zu löten, so dass man von dort aus das Signal in Richtung Interface/DAW abzwacken kann (dazu gibt es schon Threads), es aber im Pult - durch das fetunte Kabel - gebrückt wird und eben DOCH auch dort, innerhalb des Pultes weitergeleitet wird. Es würde dann also auch IM Mixer zur Verfügung stehen. Das ist sicher eine Budgetlösung, aber ich denke, das kann so klappen. Ausprobieren konnte ich es bislang noch nicht. Zur Zeit habe ich keinen Musikcomputer zur Verfügung.

    DAs Scarlett plus Behringer ADA8000 ist vermutlich keine schlechte Option. Allerdings kann das ADA8000 die Signale wohl nicht durchschleifen.

    Oder sollen die Spuren erst aufgenommen werden, wenn sie IM Mixer behandelt wurden? Das würde ich aber eher für suboptimal halten. Ein "trockenes", ordentliches Signal ist für die weitere Bearbeitung doch eher anzustreben.
     
  9. Bumblebee

    Bumblebee

    Registriert seit:
    14.03.10
    Punkte:
    107.350
    107350
    Da ja keine Budget Angabe vorhanden ist, können wir ja auch teurere Optionen vorschlagen....

    Wie wäre es mit einem Tascam DM3200 oder DM4200 mit firewire Karte.
    Dann hast du 32 Kanäle rein raus.....
    Bist absolut frei im Routing (ist fast alles möglich)
    Kannst es noch als Remote für deine DAW brauchen.
    Kannst darauf mischen wie du es gerne machen würdest....
    Kannst das Pult als live Pult einsetzen und neben her die ganze Show aufnehmen......
    usw.....

    Aber eben..... Billig ist es nicht.........
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.