stonyroad

This Painting By Leon

  • Autor stonyroad
  • songvote_creation_date
Hab mal bisschen -paar Stunden :D - das BIldchen vom alten Leonardo angestarrt und war dann irgendwie "stoned". Die "Band" hat das auch in diesem Sinn rübergebracht. Hier das Ergebnis: This Painting By Leon In front of a foreign landscape, resting on a chair. Aa noble lady in a noble dress silenty watches the world Her hair falls down like gentle rain onto her neck and chest. Her clasped hands upon the rest, so tender and so soft. Ah this painting by Leon, ah, the magic within. Ah,what a graceful lady, ah, so near and so far. A veil made out of finest silk plays around her shape. Shadows on her tender face, shadows on her breast. I know that she smiles at me when I look into her eyes. Allthough she never says a word I hear her voice inside. Ah, this painting by Leon, ah, the magic within. Ah, this graceful lady, ah, so near and so far. Lovely Lady send your smile to me. Strange lady open your heart for me. Let me look into your eyes again.Cold, cold eyes. The peacefull face, the mild eyes the wisdom inside, makes me believe she cares for me andlet me fall into. Sitting between this strange land and me. Lovely smiling as she says : "I'll protect you from this world". Ah, this painting by Leon, ah, the magic within. Ah, this graceful lady, ah, so near and so far. Kleine Story am Rand:Im FB kam nix mehr dafür aber mein 13-jähriger heute aus Paris. Er war auch im Louvre und hat ein Foto der Dame geschossen. Dacht mir: "Heut ist ein guter Tag den Song ins Voting zu stecken." Keys : Fitzwilliam (erstmals bei uns dabei!) Bass: Kickback(leider zum letzten Mal) Drums: Malt30 Sax:Thomas Backings: Sinha GIts, Vox: moi ;) Mix: Zehnvorsechs Master:SirTruesound Danke Kickback für deine Zeit und das du unsere unwürdigen Songs mit deinem Bassspiel veredelt hast.
smil46ff88e958a65.gif
Danke fürs Voten Edit: Der Song dauert keine 14 min : 55 sek wie obEn angeführt, nicht schrecken laSsen !!
Autor
stonyroad
Song-Veröffentlichung
Artist
stonyroad
Kategorie
Independent
Aufrufe
453
Bewertung
8,67 Stern(e)

Dieser Song ist in den Chartshows:

Song-Rezensionen

kayokiel
nach Eingabe meiner Sternanzahl oben, steht nun da dasWort hitverdächtig, ich fürchte aber, daß das in den heutigen zeiten nicht zutreffend ist, so ein langer song??????? Schade, ich finde nämlich vieles an ihm gut, und natürlich bringt es mich wieder zum Weinen, daß ich meine drums programmiern muß. Also, bei mir auf alle Fälle 1atippotoppospezial-PinkFloyd-Feeling!! Tolle Nummer!
  • Danke
Reaktionen: stonyroad
szs
2 Punkte Abzug wegen des Textes, der mir absolut nicht reingeht ;)
  • Danke
Reaktionen: stonyroad
geebee
Mal wieder ein tolles Ergebnis aus einer "Coop-Gesellschaft". Trägt wieder einmal unüberhörbar die Stony-Handschrift. Tolle Leistung von allen!
  • Danke
Reaktionen: stonyroad
helge1973
Langsame, chillige Lieder sind selten meine Welt. Aber der FunkyFusion Teil gefällt mir, der PianoPart und des Sax - und der Gesang von Stony ist sehr gefühlvoll. Also, ICH hab da jedem alles abgekauft.
  • Danke
Reaktionen: malt30 und stonyroad
SoulFrontier
Immer wieder ein Genuss Eure Songs! So auch hier. Schön nostalgisch ist das. Dies ist ein richtiges WERK. Mal wieder von Euch. Sehr schön! Alle Beteiligten haben höchstes Lob verdient. Von mir volles Brett!
  • Danke
Reaktionen: malt30 und stonyroad
hopoh
Ich mag lange Songs vor allem wenn Sie Werke sind :) Als es damals, so vor ca. 100 Jahren noch LPs ( d.h. Langspielplatten ) gab , fand ich die Konzept-Alben immer wahnsinnig gut. Darin gab es oft Stücke die über die ganze Seite ( also über 20 min ) liefen. Zusammen mit den andern Stücken auf der LP erzählten Sie eine Geschichte die über die einzelenen Songs textlich und musikalisch transportiert wurde. Bei den Stücken von Stonyroad, malt & friends spüre und höre ich das wieder egal ob im Weltraum oder bei Leonardo. Dafür erstmal mein Dankeschön, meinen Respekt und meine Anerkennung für die musikalisch und technisch super umgesetzten Werke. So , dass wollte ich erst mal loswerden in dieser schnellebigen Medien-Zeit. Jetzt zum Stück Toll arrangiertes und dargebotenes Stück Musik. Der langsame floydige Teil ist wunderbar gespielt und nimmt mich voll mit. Dann der funk-fusion teil , super ..und darauf dieses herrliche Saxsolo. Die backings danach und die Orgel kommen auch wunderschön in diesem Half-Time. Wo und was soll ich da kritisieren ? Vielleicht etwas kurz das Ganze ;)
  • Danke
Reaktionen: malt30
Soundkraft
Ich mag keine Langen Songs. ICh mag keine langsame Musik. Ich mag keine Musik die irgendwie traurig oder sentimental klingt. Funk is auch nicht mein Ding... Saxophon ist jetz auch nicht grad mein Lieblingsinstrument. Verzeih mir also wenn ich "nur" 9 Punkte gebe. DIe gebe ich nur wenn ich einen Song auch definitiv kaufen würde. Der Song überzeugt mich trotz der denkbar bei mir widrigen Umstände.Stellenweise erinnerts mich an "Hotel California" ...aber nur in Ansätzen. Klasse Ding :)
  • Danke
Reaktionen: malt30 und stonyroad
Dodo_I
Sehr fein. Mal sehen, ob ich jetzt wieder aus der Stimmung rauskomm' und arbeiten kann . . . . . . Ach was, her mit der nächsten Tüte :-D Was 'ne angenehme Stimme. Instrumentierung ist für mich 'n Tacken zuu konservativ. Bass ist zwar agil, aber für meinen ganz persönlichen Geschmack irgendwie nicht zwingend. Da kommen mir Keys und Git mehr entgegen. Und der Mix lässt das Ganze so richtig fein schweben. Groß! EDIT: Wow, bin jetzt bei 4:irgendwas. Das ist ja man geil. Das mit der konservativen Instrumentierung nehme ich wieder zurück ;-) Und gebe noch nen Extrapunkt drauf ! ! !
  • Danke
Reaktionen: malt30 und stonyroad
E
Sehr schönes Stück Musik, ich halte mich zurück mit Einzelkritiken zu Instrumenten, wie die Gitarre könnte ein bisschen aggro vertragen und Sax mag ich nicht so, aber ich hab es genossen und das ist wichtig. 10.
  • Danke
Reaktionen: stonyroad und malt30
AlecDrow
Was soll man dazu noch schreiben? Sehr schönes Feeling erzeugt durch die Vocals (sehr gut abgemischt) top untermalt von der Band. Die Hauptvox könnten manchmal etwas druckvoller oder präsenter sein. Nörgeln auf hohem Niveau ;) Respekt!
  • Danke
Reaktionen: stonyroad und malt30
R
Na ja, eigentlich sollte man seine eigenen Eindrücke schildern und transparent machen, aber wenn ich den Fehler begehe, vorangegangene Kommentare vor dem ersten Anhören zu lesen, dann kommt eben sowas raus wie bei meinem Kommentar hier. :-/ Mich erinnert der Stil eher an Barcley James Harvest denn an Pink Floyd, obwohl es einige kurze Momente gibt, in denen klanglich das Konzert in Pompei assoziiert wird. Und die Drums finde ich völlig in Ordnung so, eben auch den Sound, doch zugegeben, sie klingen ein wenig "konservativ", eben ohne mit ihnen zu experimentieren oder sich auf ein Experiment einzulassen. Vom Konstrukt her ermüdet mich der Track. Das kommt wohl, weil ich BJH damit verbinde, aber Stony liebt es, Geschichten in den Songs zu erzählen. Die werden dann eben so eingebettet. Auch nicht besonders innovativ, dafür aber sehr "bewährt", was beim genaueren Nachdenken gleichfalls als "konservativ" verstanden werden könnte. Die Vocals empfinde ich als zu sanft und glatt. So wie ein Kinderpopo. Da hätte ich mir mehr Würze gewünscht - oder einen anderen Sänger, bzw. eine andere Stimme. Die Backings hingegen sind super und geben dem ganzen einen edlen Schliff. Leider nimmt mich der Song nicht wirklich gefangen, obwohl er ordentlich produziert und instrumentiert wurde. Deshalb komme ich nicht umhin, hier mit "Solider Arbeit" (7 Sterne) zu antworten. Mehr Innovationskraft und Mut und der Bann wäre gebrochen. EDIT: Auf Nachfrage möchte ich hier ergänzen, dass ich das Geschichten- erzählen nicht für konservativ halte, (sondern eigentlich für gekonnt), sondern die Art der Einbettung in die Musik, deren Stil in meinen Ohren dadurch zuwenig Freiheitsgrade nutzen kann. Da dieses Schema des Aufbaus bei Stony, soweit ich das beurteilen kann, bei vielen, wenn nicht allen Stücken (?) wiederkehrt, spreche ich hier vom "bewährten Prinzip", das also kein Novum darstellt, sondern eine Art Wiederkehr und Beibehaltung spiegelt, Kennzeichen also, die man auch als "konservativ" bezeichnen könnte. - Doch solch eine Diskussion geht vermutlich weit über das gewünschte und erwartete Mass einer Besprechung / einer Kommentierung im Songvoting hinaus.
  • Danke
Reaktionen: malt30 und stonyroad
Wennto
Da isser ja ;-) Der Funkpart mit dem Zusammenspiel von kick und malt ist einfach absolut einmalig -darauf dann noch das Saxsolo...einfach nur WOW. Mix ist gut der Rest eigentlich zum Zunge schnalzen. Fitzwilliam - Spitzenklasse und Sinhas Backings haben es mir sofort angetan.Eine meiner Lieblingsnummern aus Deiner Feder.
  • Danke
Reaktionen: malt30 und stonyroad
T
Coole Nummer! Hat ja schon was PinkFloydesques ;-) Cooles Sax, superschöner Backgroundgesang, toller Song. Die Ähnlichkeit zu PinkFloyd ist mir allerdings fast schon zuviel... Deswegen auch "nur" 8 Punkte, weil irgendwie das überraschende Moment fehlt.
  • Danke
Reaktionen: stonyroad und malt30
altessockenfach
  • altessockenfach
  • 6,00 Stern(e)
Ich hab ja schon im FB-Forum geschrieben. Im Grunde hab ich aber immer noch die gleichen Kritikpunkte, wie vorher. Und etwas zu lang isses mir. Dein letzter, Hey there, gefiel mir deutlich besser und traf auch eher dieses Pink-Floyd-Feeling, ob das nun Ziel war oder nicht. Was bleibt, ist ein gutes Stück. Sorry.
U
Ich hab mir den Song jetzt wirklich mindestens ... mal angehört, weil ich ein wenig an "Pink Floyd" und an "Ten years after" erinnert wurde ... aber warum trifft es mein Herz nicht wirklich ? Es klingt ein wenig überladen und nicht wirklich "ehrlich" - ich nehms euch nicht wirklich ab ... es ist gut, ja es hat was !!! ... aber es gelingt euch nicht mich in meine starken Jahre in den 60ern und 70ern zu "beamen" ... Ich werd mir aber den Song sicher noch öfters reinziehen ... ja er hat doch was ... ! Liebe Grüße ! Don
  • Danke
Reaktionen: stonyroad und malt30
Oben