The City

Song in 'Sonstige' von stonyroad gepostet, am 06.12.15.

  1. stonyroad

    stonyroad

    Registriert seit:
    09.06.04
    Punkte:
    15.868
    15868
    8.71/10, 14 Stimme(n)
    Titel:
    The City
    Dauer:
    00:07:46
    Datum:
    06.12.15
    Interpret:
    stonyroad
    Kategorie:
    Sonstige

    Die Story um den Fischer geht weiter und endlich erreicht er die Stadt... Drei Jahre geistert "City" schon hier rum und soll nun abgeschlossen werden. Alles hat eine Ende. Text und Info zu dem Song gibt es unter: https://recording.de/Community/Userblogs/View/3059/blog.html Die Band: Asli - Bass, Backing Vox, additional LG clemensville - Keys malt30 - Drums Sinha - female Backings SouthSideB - Mix & Master und ich Der Song ist eine Gemeinschaftsproduktion. Dank an meine Partner die sich richtig reinknieten um aus aus den Ideen das zu machen was es geworden ist
     
    stonyroad, 06.12.15
  1. HarrySH

    HarrySH

    Registriert seit:
    03.06.10
    Punkte:
    5.197
    5197
    10/10,
    Wieder ein ausgefeilter Song. Sehr fein.:) Floydsche Einflüsse werden hörbar, der Songwandel bei 5:53 zum Musicalstil find ich witzig, passt aber hervorangend.
     
    HarrySH, 31.12.15
    stonyroad und malt30 bedanken sich.
  2. undertaker

    undertaker

    Registriert seit:
    21.01.09
    Punkte:
    811
    811
    8/10,
    progressiver 70er-Prog, gekonnt umgesetzt.
     
    malt30 und stonyroad bedanken sich.
  3. kruparsonic

    kruparsonic

    Registriert seit:
    22.09.11
    Punkte:
    3.293
    3293
    9/10,
    Ich hätte nicht gedacht, dass so ein langer Song nicht langweilig wird. Sehr abwechslungsreich, richtig unterhaltsam. Sobald man sich die Namen der Mitwirkenden ansieht, wird klar, dass es nicht anders werden konnte Hu-Hu-Huuuu
     
    malt30 und stonyroad bedanken sich.
  4. popnapp

    popnapp

    Registriert seit:
    18.06.03
    Punkte:
    14.776
    14776
    10/10,
    Tolle Vocals, sehr schön die Abwechslung (immer wieder neue coole Vocal-Arrangement-Ideen) und den Rap-Part am Schluss und danach das "coo oo oool" (erinnert mich an ELO - "So Fine"). Hut ab vor dieser Art Siebziger ProgRock. Das ist bestimmt nicht einfach, das alles in einer Coop auf die Reihe zu bekommen. Die fast 8 Minuten sind voll von guten Vocals, coolen Gitarren und jeder Menge Abwechslung. Das lohnt sich. Gefällt mir, glaube ich, von allen bisherigen Fischer-Songs am allerbesten!
     
    popnapp, 19.12.15
    stonyroad und malt30 bedanken sich.
  5. DonPedro

    DonPedro

    Registriert seit:
    24.12.11
    Punkte:
    13.431
    13431
    10/10,
    Danke fürs Reinstellen :) Wenn tolle Musiker ein tolles Songwriting arrangieren und einspielen, dann lausche ich sehr gerne dem Ergebnis ! Wenn ich deiner Geschichte und der musikalischen Umsetzung lausche, war scho so beim letzten Teil, erinnere ich mich an das wunderbare Album - "Krieg der Welten", die Musikversion von Jeff Wayne, wo Curd Jürgens als Sprecher fungierte, zurück! Du und deine Band ihr steht dem an Qualität um nichts nach!
     
    DonPedro, 17.12.15
    malt30 und stonyroad bedanken sich.
  6. hopoh

    hopoh

    Registriert seit:
    07.05.07
    Punkte:
    10.898
    10898
    10/10,
    Super das die Geschichte weitergeht... Sehr gelungen dieses weitere Teil dieses Projektalbums :) Tolles progRock beginning im Intro mit dem bass , ganz stark und wunderbar die Chor voices der Bewohner im Refrain , sicher das Herzstück des ganzen Songs. Auch die Voice , guitar , die vielen kompositorischen Wendungen , Backings ( sinha super da zwischen den Zeilen ) , malt klasse an den Drums , auch die keys von clemensville kommen gut usw. klasse Paket. Der Sound und Mix gefällt mir auch sehr gut SouthSide-B, vielleicht als kl. Erbse fehlt mir etwas mehr Bassanteil , aber ansonsten glasklar great. Absolut spannend das Songwriting , die arrangementmässigen Einflüsse aus anderen genres...fast wie ein Theaterstück in Musik...will mich jetzt nicht in Vergleichen verlieren, ich muss da aber wirklich an die grossen projektalben-Releases, Rock-Opern oder musikalischen Verfilmungen aus den 70er, 80er und 90er denken...nicht der Sound - der ist moderner - nein ich meine mehr den Geist und den Anspruch des Ganzen. Um mit unserm Voting-Vokabeln zu schliessen - Spitzenklasse :)
     
    hopoh, 08.12.15
    malt30 und stonyroad bedanken sich.
  7. XCapt

    XCapt

    Registriert seit:
    16.02.15
    Punkte:
    1.862
    1862
    10/10,
    Moin.... ja eigentlich nicht ganz meine Musikrichtung. Wie gesagt : Eigentlich! Finde Komposition richtig ordentlich und extrem abwechslungsreich. Schon ein ziemliches Meisterwerk wo gewisse Vergleiche mit Gruppen wie Dire Straits oder Pink Floyd durchaus gerecht fertigt sind. Mix klingt - soweit ich als Schlagerpopper beurteilen vermag -: sauber und ordentlich! Kritikpunkt: der Gesang ist teilweise für meine Pop-Clean-Öhrchen gewöhnungsbedürftig. Teilweise etwas arg gequält (in den Versen) . Hier möglicherweise ein gesangliches Defizit? Die mehrfach gedoppelte Hook ist wiederum völlig okay und gut. also alles in allem Spitzenklasse
     
    XCapt, 07.12.15
    malt30 und stonyroad bedanken sich.
  8. speedtom

    speedtom

    Registriert seit:
    14.01.14
    Punkte:
    13.505
    13505
    8/10,
    Drei Jahre geistert das schon rum…seid ihr sicher, dass es nicht drei Jahrzehnte sind? ;-) Nein, im Ernst – man merkt dem Teil an, dass da eine Menge Arbeit drinsteckt. Ein Wahnsinn. Und das alles online, wenn ich es richtig sehe, dann hat die stonyroad-Band noch nie zusammen gespielt, oder? Alles virtuell. Die Menge an Schweiss, die da vergossen wurde, nötigt mir Respekt ab. Die vielen feine Details, Breaks, Wendungen. Wie bei vorigen Veröffentlichen von dir ist das Musik, die eher meinen Kopf anspricht. Als „Mayor of Simpleton“ mag ich von Haus aus eher den klassischen Song, Strophe/Refrain/Strophe/Refrain/Solo/2xRefrain, das ist so meine Welt. Aber ich muss euch allen Respekt zollen, erstens dass solche Musik noch produziert wird, und zweitens dass ihr es seid, die diesen harten Job übernehmt!
     
    speedtom, 07.12.15
    malt30 und stonyroad bedanken sich.
  9. helge1973

    helge1973 Veteran

    Registriert seit:
    22.10.11
    Punkte:
    38.367
    38367
    9/10,
    Stony versemmelt bei den langgezogenen Vokalen den Ton - das erinnert mich dann - und das ist NICHT, ich wiederhole: NICHT!!! ... beleidigend gemeint - an Hundegeheul. Das sind die Momente, wenn Du Vokale von ganz nach unten nach ganz oben ziehst. Gott sei es gedankt aber sind das nur vereinzelte Stellen. Denn der Rest ist ein krönender Abschluss so kurz vor Weihnachten - und das ganze Team leistet hier große Unterhaltungs-Arbeit, wobei "Unterhaltung" im positiven gemeint ist: endlich ein Lied, dass komplett spannend bleibt und sich konstant weiterentwickelt. Da haste nen geiles Team um Dich herum zusammengestellt - und darfst darauf stolz sein. Wenn man sich die vielen einzelnen Ideen und die Instrumente so auf der Zunge zergehen lässt ... hach ... das ist schon gigantisch! Ein schönes Stück Musik habta da zum Leben erweckt. Vielen Dank - damit ist der Montag morgen gerettet! :right:
     
    helge1973, 07.12.15
    malt30 und stonyroad bedanken sich.
  10. Raeumchen

    Raeumchen

    Registriert seit:
    25.08.12
    Punkte:
    2.227
    2227
    9/10,
    Bringe ich zunächst das Hochniveau-Gemecker hinter mich: Sologitarre + Mainvox weit abgeschlagen hinter dem Rest - und das ausgerechnet als die beiden Front-Elemente. Mein Bild dazu: Schülerband-Gitarrist/Sänger steht vor ner Band aus Studiomusikern. Nu aber dat Gesamte. Dat is allerfeinste Sahne. Brain food für den Freund komplexer Kompositionen, herrlicher Misch, die echten malt-Drums ein Vergnügen, Aslis/Sinhas Beiträge ein Genuss. Und obendrein freue ich mich, erstmalig was Getastetes aus dem Hause Vill zu hören. In Anbetracht dessen, dass ich ihn live schon fast von meinem Balkon aus hätte hören können, ein sträfliches Versäumnis. Um zwei Erz-Voter zu zitieren: (1) Danke fürs Reinstellen und (2) well done Ladies ;-). Der Hit.
     
    Raeumchen, 07.12.15
    malt30 und stonyroad bedanken sich.